Rom und seine Münzen

gordian

Praetor
Stammrömer
Tja, Du hast wohl recht. Im allgemeinen kauf ich bei altbewährten Händlern meines Vertrauens zuhause oder in München, selten von anderen Sammlern und wenn dann nur von welchen, die ich kenne. Aber ausschliessen kann man nichts. Jeder Sammler kann die eine oder andere Fälschung in seiner Sammlung haben. Ausschliessen kann das niemand.
 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
Rom-Reise
20.12.2019-27.12.2019
Ich erlaube mir die - ganz kurze - Vorstellung einer interessanten römischen Münze, weil sie sehr gut zum heutigen Marientag passt.

Ein Denar meiner Lieblingskaiserin Julia Domna, der Ehefrau des Septimius Severus (und von mir immer "Julchen" genannt) von 201 n.Chr. zeigt auf seiner Rückseite Isis mit dem Horusknaben im Arm. Isis stammt ursprünglich aus Ägypten, und der Kult wurde auch von Rom übernommen, wo u.a. ein Tempel zu ihren Ehren gebaut wurde. Auch wenn vom eigentlichen Bau keine Reste mehr übrig sind, finden sich doch die oder anderen "Gegenstände" daraus über die Stadt verteilt. Da muss man schon "auf grossem Fuss" leben, um sie zu finden. Oder mal bei Madame L. nachfragen... Aber das ist wieder eine andere "Geschichte". Jedenfalls ist sich die Wissenschaft mittlerweile darüber einig, dass die bekannteste christliche Ikonendarstellung, die Mutter Maria mit dem Kind eben aus der Darstellung der Isis mit ihrem Sohn Horus entstanden ist.


domna_isis_detail.jpg

domna_isis.jpg



Grüsse
Rainer
 
Oben