Hinweis: Rom und die Barbaren

tacitus

Magnus
Stammrömer
Hallo Asterixinchen, hallo Simone-Clio,

ich hatte mir vor einigen Tagen schon erlaubt, die Barbaren-Ausstellung in Bonn hier im Kalender einzutragen. Sie müßte dann ja rechtzeitig auf der Hauptseite erscheinen.

Schönen Gruß
Ulf
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
Merci -
wieder etwas für meinen Terminkalender!
Aber wohl eher in Bonn. Hoffentlich ist die Präsentation da etwas weniger "puristisch" ... (vgl. den Link von Asterixinchen)

Viele Grüße
Claude
 

gengarde

Pontifex Maximus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ich habe noch eine Radioreportage zur Ausstellung beizusteuern.

Rom und die Barbaren

Auszug aus dem Text von Deutschlandradio Kultur schrieb:
Am Anfang des Besichtigungs-Parcours wird der Besucher darüber aufgeklärt, dass die nichtrömischen Völker, Barbaren genannt, Rom zwar erobern wollten, aber seine hoch entwickelte Kultur verehrten und imitierten. Das wird klar, wenn man sich den in der Ausstellung komplett gezeigten Grabschatz eines Makromannischen Fürsten anschaut, der im Gebiet zwischen Elbe und Oder lebte, also weit jenseits des Limes, der nach antikem Verständnis die zivilisierte von der barbarischen Welt trennte: Der Goldschmuck orientiert sich in Form und Dekoration eindeutig an römischen Vorbildern. Auch der Hildesheimer Schatz zeigt, wie sich die sogenannten Barbaren vom römischen Geschmack beeinflussen ließen.
Gruß gengarde
 

drhoette

Princeps Senatus
Stammrömer
Ich habe noch eine Radioreportage zur Ausstellung beizusteuern.

Rom und die Barbaren

Auszug aus dem Text von Deutschlandradio Kultur schrieb:
Am Anfang des Besichtigungs-Parcours wird der Besucher darüber aufgeklärt, dass die nichtrömischen Völker, Barbaren genannt, Rom zwar erobern wollten, aber seine hoch entwickelte Kultur verehrten und imitierten. Das wird klar, wenn man sich den in der Ausstellung komplett gezeigten Grabschatz eines Makromannischen Fürsten anschaut, der im Gebiet zwischen Elbe und Oder lebte, also weit jenseits des Limes, der nach antikem Verständnis die zivilisierte von der barbarischen Welt trennte: Der Goldschmuck orientiert sich in Form und Dekoration eindeutig an römischen Vorbildern. Auch der Hildesheimer Schatz zeigt, wie sich die sogenannten Barbaren vom römischen Geschmack beeinflussen ließen.
Gruß gengarde
Selbst Deutschlandradio Kultur unterlaufen Vertipper. Ich denke, bei dem Grabschatz handelt es sich eher um den eines Mikromannischen Fürsten :D:D
 

sfinari

Tribunus Militum
Stammrömer
Einen schönen Abend in die Runde :)

Wir haben uns in Venedig die Ausstellung angesehen. Es war ausserordentlich beeindruckend und berauschend. :thumbup: :thumbup: :thumbup:


[GALLERY=media, ][/GALLERY]


Drei Stunden hatten wir uns Zeit genommen dafür, hätten aber genauso gut wenn nicht den ganzen Tag auch zwei Tage gucken können.

Im Unterschied zu der Ausstellung in Bonn mit 500 Exponaten waren in Venedig über 2000 zu sehen. Etliche Leihgaben auch aus Deutschen Museen, die wir teilweise schon kannten.

Das Erdgeschoss ist recht schnell geschafft, aber dann schaffen einen die übrigen Etagen. Eine regelmässige Pause - entweder im "Katalograum" oder in der Cafeteria - ist angebracht, sonst ist man irgendwann ob der Fülle nicht mehr aufnahmefähig...

Der Eintritt ist mit 15 € recht happig, aber es lohnt sich allemale. Eine Dauerkarte gibt es leider nicht...

Der Katalog ist äusserst üppig und wiegt so an die 5kg. Ich hab vergessen, ob er nun 39 oder 49 € kostet. :blush:

Wer also noch bis zum Sommer nach Venedig kommt - ran an den Speck, respektive Rom und die Barbaren.

LG

Sfinari
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
Danke für den Bericht. Die Ausstellung scheint sich wirklich zu lohnen.
Es ist sehr bedauerlich, dass sie für Bonn so ausgedünnt wird.

Kann ich vielleicht hoffen, dass sie auch in Paris gezeigt wird? Immerhin ist Sarko einer der Schirmherren. Bislang ist davon allerdings nicht verlautet.
Nur den Katalog habe ich schon gesehen. Die französische Ausgabe kostet stolze 80 Euronen. Da werde ich auf die deutsche Museumsausgabe in Bonn warten und den Inhalt vergleichen. Aber er wiegt - das kann ich bestätigen!

Viele Grüße
Claude
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin allerseits!


..... ich habe es zwar schon einmal verlinkt, aber vielleicht besteht jetzt nach dem "Erfahrungsbericht" ( für den ich mich recht herzlich bedanke ) doch noch einmal Interesse:


ROMA I BARBARI



Gruß - Asterixinchen :)
 

sfinari

Tribunus Militum
Stammrömer
Danke für den Bericht
für den ich mich recht herzlich bedanke

Gern geschehen :) :) :)

Ich hätte Euch ja auch gerne Fotos von der Ausstellung mitgebracht, aber es ist absolutes Fotoverbot...

Kameras und Taschen mussten wir sofort beim Eintritt abgeben und die Chance mit einem kleinen Fotoapparat zu schummeln, kann man sich in Venedig schenken. :cry: Es gibt ungeheuer viele Aufsichtskräfte, die auch noch per Funk miteinander verbunden sind und höllisch aufpassen.

Dafür gibt es dann im Museumsshop - die ganze Sache wird sehr stark vermarktet - jedes erdenkliche Souvenier mit dem Aufdruck:

Roma i Barbari

Im Übrigen waren zu der Zeit als wir dort waren, sehr wenige Besucher im Haus. Gerade mal 2 geführte Gruppen und noch zwei Hände voll Einzelbesucher.​

Also - dann ein guts Nächtle​

Sfinari :)
 
Oben