Rom in neuer Blüte

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Donnerstag, 23. Mai 2013


Die Reise begann sehr früh am Münchner Flughafen und durchaus musikalisch:
Wir flogen mit der Maschine "Madame Butterfly":


Beim Landeanflug hatten wir einen schönen Blick auf Ostia Antica:


Am Bahnhof in Fiumicino sprachen uns zwei Damen auf englisch an und fragten, ob es das richtige Gleis für die FR1 sei. Im durchaus von beiden Seiten in nicht einwandfreiem Englisch geführten Gespräch ergab es sich, dass die beiden aus Kasachstan kamen, die eine war Ärztin und sprach sehr wenig, die andere Universitätsdozentin, beide auf einem internationalen Kongress in Berlin, von wo aus sie einen Tagesausflug nach Rom gebucht hatten!
Offenbar hatten sie einen sehr günstigen Flug bekommen, sie hatten schon eine Nacht am Flughafen hinter sich und wollten nun in die Stadt, um mit möglichst wenig Geld einen Eindruck von Rom zu bekommen. Sie wollten weder Kirchen noch Museen besichtigen, auf ihrem kopierten Zettel stand Colosseo und Forum Romanum.
Offenbar hatte ein netter Beamter an der Touristinformation in Fiumicino ihnen zur FR1 und gegen den Leo geraten. :thumbup:

Sie fuhren dann mit uns bis Argentina und ich hoffe sehr, dass sie am Abend rechtzeitig den Weg nach Fiumicino zurück gefunden haben.

Auf jeden Fall waren sie sehr dankbar für alle Tipps, die ich ihnen gegeben hatte. ;)

Wir bezogen unsere sehr schön zentral gelegene Wohnung ganz in der Nähe der Fontana delle Tartarughe und machten uns gegen Mittag auf nach Trastevere. Über die Tiberinsel führte uns unser Weg zuerst zur Kirche Santa Cecilia. Zum ersten Mal erlebten wir die schönen Rosen dort nicht in der letzten, sondern in der ersten Blüte, wunderschön!



Nach diesem schönen Start unserer ersten Frühlingsreise nach Rom hatten wir Hunger uns suchten die von mir vorher schon dafür ausgesuchte "Trattoria de Gli Amici" auf. Auf dem Weg dorthin wieder wunderbare Blütenpracht:



Diese Trattoria, die von der Gemeinde S. Egizio betreut wird, gibt Menschen mit Behinderungen Möglichkeit, zu arbeiten in ganz unterschiedlichen Bereichen. Der Internetauftritt hatte mich neugierig gemacht und wir haben es nicht bereut, dieses nette Lokal aufgesucht zu haben. Sehr freundliche Atmosphäre und gutes Essen hat uns vollkommen überzeugt - ganz zu schweigen von der fantasievollen Gestaltung des Eingangs:



Nach dem Essen besuchten wir Santa Maria in Trastevere:




Ein erster Höhepunkt war dann der Besuch des Chiostro dei Genovesi, der nur an zwei Tagen in der Woche geöffnet ist.


Beim ersten Versuch wurde uns nicht geöffnet, 15 Minuten und einen Cappuccino später kam nach dreimaligem Klingeln ein Herr und ließ uns hinein. Es waren schon ein paar Leute dort und so gingen auch wir ruhig und voller Bewunderung durch diesen wundervollen Kreuzgang. Ich sah kein Schild, dass das Fotografieren verbot und ich konnte es deshalb nicht lassen, einige Eindrücke von den schönen Blüten und Pflanzen mitzubringen.



Zurück gingen wir dann wieder über die Tiberinsel nach Hause in der Nähe des Portico d´Ottavia und ruhten uns dort etwas aus.



Gegen 17 Uhr brachen wir wieder auf Richtung Quirinale, wo wir die wundervolle Tizian-Ausstellung besuchten. Wie immer in diesem Museum war die Ausstellung absolut erlesen und hervorragend präsentiert. Und natürlich durfte man nicht fotografieren.

Umso mehr Fotos haben wir anschließend im letzten Abendlicht vom Dioskurenbrunnen gemacht:





Zum Abendessen gingen wir dann nach Monti in die Hostaria della Suburra, wo wir 2011 gewohnt hatten. Ein sehr schöner erster Tag. :nod:







 
Zuletzt bearbeitet:

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Rom in neuer Blüte
23. bis 28. Mai 2013




Inhaltsverzeichnis:

Donnerstag, 23.5. - Anreise/Trastevere/Tizian-Ausstellung
Freitag, 24.5. - Kirchen nahe der Piazza della Repubblica/Roseto comunale/Musei Vaticani
Samstag, 25.5. - "Cortili aperti"
Sonntag, 26.5. - Galleria Borghese/Quartiere Coppedè/San Lorenzo
Montag, 27.5. - Campo Santo/Gianicolo/Villa Celimontana
Dienstag, 28.5. - Abschiedstag mit Shopping und tollem Blick
Liebe Angela,

das klingt vielversprechend :nod:

Bin gespannt auf deinen Bericht. Das schöne Foto sowie der Titel deutet ja auf eine Blütenfülle hin.

Grüße

Tizia
 

Padre

Censor
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
05.10.2020-12.10.2020
Liebe Angela,
auch ich freue mich auf Deinen Bericht! :nod:

Lieben Gruß
Padre
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Vielen Dank, Ihr Lieben!
Nun könnt Ihr den ersten Tag genießen. :nod:
Und: Ja, ich fand die Frühlingsblüten in Rom besonders schön, da es bei uns zu dieser Zeit noch gar nicht Frühling werden wollte. ;)
 

dentaria

Caesar
Stammrömer
Rom-Reise
06.07.2929-10.07.2020
Liebe Angela,

vielen Dank für den ersten Tag mit den wunderschönen Bildern. Ich habe Euch gerne begleitet.
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Liebe Angela, der Titel Deines Berichtes und das Programm klingen vielversprechend. Die Botanik stand bisher auch bei uns in den letzten Tagen stark im Brennpunkt des Interesses. Roseto, Botanischer Garten und die Natur am Wegesrand haben uns begleitet. Vielen Dank fuer den Beginn. Wie ich Euch kenne, und das hat der bisherige Teil des Berichtes bereits wieder gezeigt, ist die eine und andere seltene Kostbarkeit dabei (siehe Chiostro dei Genovesi).
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Liebe Angela,

nun habe ich euren ersten Tag gelesen, sehr schön. Schöne Bilder mit Blumen, mir gefällt jedes Bild. Ihr habt es schön gehabt.
vielen Dank, dass Ihr uns mitnimmt.

schönes Wochenende,

Qing
 

gengarde

Pontifex Maximus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Liebe Angela,
toll, eure Eindrücke des ersten Tages. Deine Fotos sind mittlerweile richtige Kleinode. Kennerblick für Details, faszinierende Perspektiven und immer wieder auch Neues. Sehr schön!

Ich freue mich auf mehr
Gruß

gengarde
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Liebe Angela,
toll, eure Eindrücke des ersten Tages. Deine Fotos sind mittlerweile richtige Kleinode. Kennerblick für Details, faszinierende Perspektiven und immer wieder auch Neues. Sehr schön!

Ich freue mich auf mehr
Gruß

gengarde
Diese schönen complimenti werde ich schnellstens an den BEVA weitergeben, denn die allermeisten Fotos sind von ihm! :nod:

Herzliche Grüße auch an dentaria, Ludovico und QingAnna.
Schön, dass auch Ihr unseren Wegen folgt. :thumbup:
 

Josie

Primus Pilus
Stammrömer
Auch ich habe mir natürlich den Anfang deines Berichtes durchgelesen und freue mich schon auf die Fortsetzung.
Natürlich auf einen Tag besonders..:D du weißt schon, bin gespannt
auf die Fotos deines BEVA.

Überhaupt muß ich sagen das ich die Reiseberichte von allen Mitgliedern interessant finde, manche sind sehr witzig und locker geschrieben und vor allem habe ich viele Anregungen gefunden die ich dann in die Tat umsetzen konnte.
Ich finde es auch schön wenn persönliche Erlebnisse mit eingebracht werden..wie es ja auch in den allermeisten Berichten der Fall ist.

Ach nee, als ich aus Rom zurück gekommen bin, hatte ich gedacht das ich erst mal ein Jahr Pause mache, jetzt könnte ich sofort wieder hinfliegen..
Dieser Wunsch wird natürlich auch durch das Rom Forum immer wieder verstärkt ;):)
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Auch ich habe mir natürlich den Anfang deines Berichtes durchgelesen und freue mich schon auf die Fortsetzung.
Natürlich auf einen Tag besonders..:D du weißt schon, bin gespannt
auf die Fotos deines BEVA.
Ja, liebe Josie, das weiß ich! ;)
Du wirst Dich noch etwas gedulden müssen, Dein Ziel kommt erst beim Sonntagsbericht dran. :D
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für den Beginn des Reiseberichtes mit den wirklich schönen Bildern

:thumbup::thumbup::thumbup:​
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Liebe Angela,

längst habe ich den Beginn Deines Reiseberichts gelesen und nun wird es Zeit mich vor allem für diese schönen Bilder aus dem Chiostro dei Genovesi zu bedanken:

Gerne erinnere ich mich an den Besuch der Tre a Roma dort im Mai 2010 zurück. Leider konnten wir damals keine Photos machen und somit freue ich mich besonders, dass Euch in dieser Hinsicht mehr Glück beschieden war.​

Ich freue mich auf Deine weiteren Schilderungen und Bilder, ganz besonders natürlich auf jene Berichtsteile, die unsere gemeinsamen Erlebnisse in Rom wiederspiegeln werden. 8)​
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Ich freue mich auf Deine weiteren Schilderungen und Bilder, ganz besonders natürlich auf jene Berichtsteile, die unsere gemeinsamen Erlebnisse in Rom wiederspiegeln werden. 8)​
Die werden bald kommen. :nod:
Es ist wirklich spannend, so einen "Fastparallelbericht" ;) zu schreiben! :thumbup:
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Liebe Angela,
auch Deinen (Parallel-)Bericht Eurer Rom-Reise habe ich gerne gelesen, komme aber erst jetzt dazu, mich zu melden.
Schon die Eindrücke des ersten Tages sind einfach nur schön :nod: und geeignet dazu, die Romitis weiter anwachsen zu lassen ;).

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich lese, dass Ihr auch Santa Cecilia wieder einen Besuch abgestattet habt -


und ich habe den Eindruck, diese Kirche hat es Euch angetan. ;) Liegt es an der Schutzheiligen der Musik und der Musiker? Aber auch allein der schöne Vorhof wäre Grund genug, immer wieder nach Santa Cecilia zu gehen.

Nach diesem schönen Start unserer ersten Frühlingsreise nach Rom hatten wir Hunger uns suchten die von mir vorher schon dafür ausgesuchte "Trattoria de Gli Amici" auf. ...




Dieses hübsche, schön gelegene kleine Lokal hatten wir vor ein paar Jahren auch entdeckt. Es freut mich, dass man es auch heute noch empfehlen kann. :thumbup:

Auch auf den restlichen Spaziergängen des "ersten Tages der Frühlingsreise nach Rom" habe ich Euch gerne begleitet. Nun freue ich mich auf Deine weiteren Berichte - aber - "Eile mit Weile" - erst, wenn Du wieder Zeit und Muße hast am Bericht "weiterzustricken".

Liebe Grüße - und complimenti auch an den Fotografen ;) -
Pasquetta
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Die complimenti habe ich weiter gegeben - und:
Ja, Pasquetta, es ist vor allem der schöne Vorhof, der uns immer wieder nach S. Cecilia treibt.
Außerdem auch das schöne Ziborium und die Mosaiken - von Madernas herrlicher Skulptur einmal ganz abgesehen.
Und natürlich ist die Musik immer gegenwärtig dort, bei den letzten beiden Besuchen saß jeweils eine recht versierte Nonne übenderweise an der Orgel. :thumbup:

Die Fotos des nächsten Tages sind z.T. schon hochgeladen, mal sehen, wie weit ich heute komme ...
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Freitag, 24. Mai 2013

Dieser Tag war in verschiedener Hinsicht ein besonderer:
Erstens sollte an diesem Nachmittag Simone aus Luxembourg zu uns stoßen, die sich aufgrund der "Cortili aperti" zu einer kurzen Stippvisite entschlossen hatte. Außerdem wollten wir zum ersten Mal den Roseto comunale besuchen und hatten schließlich noch für den Abend Karten für die Abendöffnung der Musei Vaticani.
Das alles sollte uns ein (vorher angekündigter) Streik etwas umständlicher machen.

Aus diesem Grund machten wir uns sehr früh auf den Weg zu den für den Vormittag vorgesehenen Zielen, was auch bestens klappte.

Bevor um 8.30 Uhr der Streik beginnen sollte waren wir schon am oberen Ende der Via Cavour und gingen die Gasse bergauf mit Blick auf Santa Susanna:



Unser eigentliches Ziel war Santa Maria della Vittoria, die wir noch nie gesehen hatten. Dennoch besuchten wir auch kurz die Kirche des Namenspatrons meines BEVA, S. Bernardo alle Terme, die in einer Ecke der ehemaligen Diokletiansthermen liegt. In der Sakristei ist das Grab des Malers Johann Friedrich Overbeck.


Vorbei am Mosesbrunnen gingen wir die wenigen Schritte Zu Santa Maria della Vittoria. Es waren viele Besucher in der Kirche, aber alle waren sehr diszipliniert, so dass eine angenehme Atmosphäre herrschte, obwohl viel fotografiert wurde.




Einen kleinen Abstecher machten wir auch zu Santa Susanna, eine ganz eigene Kirche, die in der Barockzeit vollkommen neu gestaltet wurde und einen durchgehenden Freskenwandschmuck besitzt.


Die Via XX Settembre entlang gingen wir zu den beiden sltzten Kirchen dieses kleinen Rundgangs: San Carlo alle quattro fontane und Sant´Andrea al Quirinale. Die Kreuzung wie auch die Kirche sahen wir zum ersten Mal aus dieser Perspektive und waren erstaunt, wie klein sie wirken:


Da San Carlino noch zu war, gingen wir zuerst zu Sant´Andrea, wo wir neben dem schönen Berniniraum zum ersten Mal auch die im 1. Stock gelegenen Räume des Stanislao Kostka mit der wunderbaren Liegestatue des jungen Heiligen besichtigten.







Dann San Carlino mit dem schönen kleinen Kreuzgang:




Auch unser nächstes Ziel lag wieder nur wenige Schritte entfernt:




Da man im Palazzo Barberini leider nicht fotografieren darf, muss ich mich auf diese Aufnahmen der beiden Treppenaufgänge beschränken. Nach dem wie immer sehr eindrucksvollen Museumsbesuch waren wir überrascht, wie sehr der Wind mittlerweile zugenommen hatte, was man am folgenden Bild gut erkennen kann:


Wir hatten Hunger bekommen und wollten diesen mit den besonders leckeren Tramezzini in Pepys Bar an der Piazza Barberini stillen.
Auf dem Weg dorthin sah mein BEVA folgende Gedenktafel:


Nachdem nun der Hunger gestillt war, mussten wir irgendwie wieder nach Hause kommen. Es fuhren zwar vereinzelt Busse, aber es war natürlich nicht möglich, sich darauf zu verlassen, also gingen wir die Via del Tritone abwärts, immer bereit, einen eventuell vorbeikommenden Bus zu erwischen. Das klappte allerdings nicht, sodass wir doch den ganzen Weg zu Fuß gingen.
Unterwegs in einem Tazza d´Oro - Ableger leckeren Cappuccino:


Über Montecitorio, Pantheon, Argentina gelangten wir mit einigermaßen müden Beinen zur Piazza Mattei, wo wir auf Simone warteten.



Nach fröhlicher Begrüßung bezog Simone ihr Zimmer (unser Wohnzimmer ;)) und wir alle hatten uns eine Siesta verdient, sollte doch der Tag noch länger dauern. Anschließend kurze Besichtigung der schön bepflanzten Dachterrasse, bevor wir uns auf den Weg zum Aventin machten.


Über das Forum Boarium ...


... gelangten wir zum Circus Maximus und stiegen fast ganz den Aventin hinauf, um den Roseto comunale vom oberen Eingang aus zu erobern.


Die Rosen standen in voller Blüte, einige sogar schon fast abgeblüht,
es war ein Fest für alle Sinne, einfach wunderbar! :thumbup:






Der Weg von dort zu den Vatikanischen Museen stellte unsere Geduld auf eine harte Probe. Eigentlich sollten die Busse in dieser Zeit wieder fahren, es kamen auch einige vorbei, die aber alle nicht passend waren, oder aber gar nicht unsere Haltestelle anfuhren.
Kurz und gut: Nach 45 Minuten Warten auf den 23er bei sehr kaltem Wind kam ein anderer Bus, wir nahmen ihn bis zur Piazza Cavour, von dort die letzte Strecke spendierte Simone uns ein Taxi, sodass wir doch noch ziemlich pünktlich bei den Museen ankamen.

Der Abendbesuch war wieder sehr schön, hier ein paar besonders schön gewordene Bildeindrücke:


 
Oben