Rom im Nov. 2011 - kurzer Live-Bericht

petrus

Tribunus Militum
Stammrömer
Hallo liebe Römer,
es freut mich, dass ihr euch nicht langweilt :)

Vierter Tag:

Heute gibt es nur einen sehr kurzen Zwischenbericht, da ich mir diesen Tag sozusagen "frei genommen" habe. D.h. ich bin einfach drauflos marschiert und habe mich einfach treiben lassen. Grund: Es ist Montag und die meisten Museen sind geschlossen, außerdem ist mein erster Romapass abgelaufen, und den zweiten möchte ich erst morgen einsetzen.
Ich bin also durch die Gassen der Innenstadt gelaufen (Campo de' Fiori, Piazza Colonna, Piazza Venezia ...). Ich habe den Pantheon besucht und natürlich die obligatorische Münze in den Trevi-Brunnen geworfen.


Auch einige Kirchen habe ich mir angeschaut, aber die will ich nicht alle aufzählen, zumal sie alle im Forum schon ausführlich behandelt wurden.
Auf dem Rückweg (über die Tiberinsel) wollte ich bei "La Sora Lella" einkehren, aber es war noch geschlossen.
Stattdessen bin ich weiter nach Trastevere um noch Sta. Maria in T. zu besichtigen.
Die Kirche ist unbedingt einen Besuch wert! Leider war es zu dunkel zum fotografieren, da muss ich nochmal am Tag hin.
Ach ja: Mittagessen hatte ich im "La Vittoria", Via della Fornaci, über das es auch eine Kritik gibt.
Ich hatte gemischten Salat, Pasta alla Carbonara und meinen obligatorischen mezzo Litro bianco della Casa, sowie einen Espresso, für zusammen 18.-€.
So, nach einer Pause im Hotel, werde ich mich nochmal nach Trastevere aufmachen. Das könnte (mit dem Borgo Pio) zu meinem Lieblingsviertel in Rom werden.

Vielleicht bis später,
petrus
 
Zuletzt bearbeitet:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzung


Freue mich auf weitere Liveberichte ( ->was aber nicht heißen soll, dass Du sie schreiben MUSST ;)) aus Rom und dem dortigen "Treibenlassen" ...
 

Padre

Censor
Stammrömer
Gaukler schrieb:
Stimmt, Schätzchen!
Ich weiß jetzt nicht, ob ich gemeint war. Ist auch egal! Gaukler hat mir, wenn es auch manchmal etwas "bissig" war, die Fehler, die ich machte, logisch erklärt. Danke! Jeder von uns hat seine Talente, die es gilt einzubringen. Und nach einem Jahr hier im Forum kann ich nur sagen: Schön, das es euch gibt!!!

Euer
Padre
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Auch von mir herzlichen Dank für Deinen Live-Bericht! :thumbup:

Ich entschied mich für die Crypta Balbi, und habe es nicht bereut. Hier wird an einem Gebäude eine überzweitausendjärige Geschichte anschaulich dargestellt. Sehr empfehlenswert für Geschichts- und Archäölogie-Interessierte.
Vielen Dank für den Tipp, Angela hat mir auch schon vorgeschwärmt! :nod:
Ja, auch für uns war die Crypta Balbi eine Entdeckung, ich werde zu gegebener Zeit auch ein paar Fotos dazu einstellen in meinem Bericht.
Für heute sage ich danke für den lebendigen Live-Bericht - und kümmere Dich nicht zu sehr um Tippfehler. ;)
Erstens kann man sie ja, wie schon gesagt, immer noch verbessern, und zweitens sind es ja so viele auch wieder nicht. ;)

Viel Spaß noch in Rom wünscht

Angela
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Auch von mir herzlichen Dank für Deinen Live-Bericht! :thumbup:

Ich entschied mich für die Crypta Balbi, und habe es nicht bereut. Hier wird an einem Gebäude eine überzweitausendjärige Geschichte anschaulich dargestellt. Sehr empfehlenswert für Geschichts- und Archäölogie-Interessierte.
Vielen Dank für den Tipp, Angela hat mir auch schon vorgeschwärmt! :nod:
Ja, auch für uns war die Crypta Balbi eine Entdeckung, ich werde zu gegebener Zeit auch ein paar Fotos dazu einstellen in meinem Bericht.


-> ein Besuch lohnt wirklich sehr :!:
[/CENTER]
 

petrus

Tribunus Militum
Stammrömer
Buona sera!

Bin wieder zurück im Hotel, nach meinem Abstecher nach Trastevere.
Ich fragte einfach den Busfahrer der Linie 23 nach der besten Ausstiegsmöglichkeit, um das pralle Leben von Trastevere zu entdecken, und er setzte mich punktgenau dort ab, wo ich hin wollte. Das erste Lokal, das ich sah, war "Papa Re", das hier im Forum schon besprochen wurde. Ich wollte eigentlich rein, ließ es aber dann doch bleiben, da (um ca. 20.30 Uhr) gähnende Leere herrschte - drinnen wie draußen. Das hat mich etwas abgeschreckt.
Also bin ich ein bißchen umhergestreift und stand irgendwann vor "Carlo Menta", Via della Lungaretta 101, Tel. 06.5803733, Fax: 06.5811052, www.carlomenta@inwind.it.
Der Laden war brechend voll! Die Speisekarte sah ganz gut aus, obwohl ich keinen großen Hunger hatte bin ich rein und war sehr zufrieden. Eigentlich wollte ich nur eine Kleinigkeit, aber als ich sah, was die anderen Gäste aufgetischt bekamen, lief mir auch das Wasser im Mund zusammen. Ich bestellte das Touristenmenü = (in meinem Fall) Bruschette Pomodori, Lasagne al Forno, Scaloppina Milanese, 2 Espresso (statt eines Dolci), dazu 1/2l Vino della Casa. Macht zusammen 17.-€, und ich war pappsatt. Geschmacklich sicher nicht auf Sterne-Niveau, aber trotzdem sehr gut. Kann ich weiter empfehlen, besonders an Studenten (und andere) mit schmalem Budget.

Nach meinem 25-minütigem Heimweg zu Fuß (ich hätte 27 min. auf den Bus warten müssen :twisted:) bin ich noch auf einen Absacker im "Tre Pupazzi", Borgo Pio 183, gelandet.
Der Oberkellner kennt mich noch von früher, und war sehr enttäuscht, dass ich nichts gegessen habe, aber ich brachte, beim besten Willen nichts mehr rein. Habe ihn auf morgen vertröstet.

soviel für heute,
petrus
 
Zuletzt bearbeitet:

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Carlo Menta ist in Trastevere auch mein Favorit. Als ich 2008 dort mit 19 Personen abends auftauchte, haben sie alle Hebel in Bewegung gesetzt, um noch Platz für uns zu schaffen. Das war schon eine tolle Leistung. Das Preis- Leistungsverhältnis ist wohl einzig in Rom.

Im Tre Pupazzi wünsche ich schon mal guten Appetit. Auch dort waren wir, ich glaube es war 2009, zufrieden.
 

petrus

Tribunus Militum
Stammrömer
Hallo Ludovico,
Ob ich heute ins "Tre Pupazzi" gehe, ist noch nicht sicher. Eigentlich wollte ich es mal im "Il Quattro Mori" oder im "La Frusta" probieren, da ich beim letzten Rombesuch dort keinen Platz bekam. Mal sehen...

Fünfter Tag:

Nach einem frühen Besuch des Petersdoms, habe ich meinen zweiten Roma-Pass aktiviert und bin an der Piazza Venezia ausgestiegen. Nach ein bißchen Bummeln und Auffrischen von Erinnerungen habe ich mir die Trajanssäule, Forum und Märkte angesehen und mich längere Zeit mit einem jungen Ehepaar aus Österreich unterhalten. Als ich ihnen erzählte, dass der jetzige Papst (damals noch Bischof, oder Weihbischof Ratzinger) mich vor über 30 Jahren gefirmt hat, waren sie so hin und weg, dass "die oidn Stoana" des antiken Rom gar nicht mehr interessant waren ;).

Also sind wir zum Essen gegangen, und zwar ins "Ulpia", direkt am Trajansforum, Foro Traiano 1b, Tel.0039-066789980, www.ristoranteulpia.com.
Von der Terrasse hat man einen herrlichen Blick auf das Forum und die Markthallen.
Wir bestellen das Festpreis-Menü für 28.-€, bestehend aus (in meinem Fall) Maccaroni mit feuriger Tomatensoße, Brathuhn mit Rosmarinkartoffeln, sowie ein leckeres Stück Kuchen. Geschmacklich alles Bestens, nur bei der Rechnung hab ich dann doch gestaunt, als der 1/2 l bianco della Casa gleich mit 11.-€ zu Buche schlug und der Cafe Americano immerhin mit 5.-€! Also besser vorher nach dem Getränkepreis fragen.

Da der heutige Tag unter dem Motto "Antikes Rom" stand, habe ich anschließend ausgiebig das Kollosseum besichtigt. Dort gibt es übrigens zur Zeit eine Ausstellung über Nero und den Brand von Rom 64 n. Chr.
Dana ch folgte ein gemütlicher Spaziergang über den Palatin (das Museum hab ich diesmal weggelassen) und durch das Forum Romanum.
Ich hätte mich gerne noch länger dort aufgehalten, aber mit untergehender Sonne wurden alle Besucher, mittels Lautsprecher und Trillerpfeife "hinauskomplimentiert" :?.
Also bin ich zum Abschluss noch auf den Kapitolhügel gestiegen und habe mir den einen Teil der Museen (mit dem Reiterstandbild des Marc Aurel) angesehen, bis der Akku meiner Kamera schlapp gemacht hat.

Beim Verlassen des Museums hat man mir versichert, dass ich morgen den zweiten Teil ansehen könne, und das immer noch im ersten Freieintritt des Roma-Pass enthalten sei. Ich hoffe, das stimmt auch!

Das war zuächst mein heutiger Tag, vielleicht folgt noch ein kurzer Nachtrag,
petrus
 
Zuletzt bearbeitet:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzung


Die Neroausstellung fand ich auch ganz nett mit den diversen Standorten (Kolosseum/Forum/Palatin)
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
Jetzt bin ich auch endlich dazu gekommen, den Bericht zu lesen. Vielen Dank!
Im Moment ist die Zeit leider etwas knapp für das Forum :thumbdown:thumbdown:thumbdown.

Die positive Bewertung von Carlo Menta vermag ich leider nicht zu teilen. Sicher: es ist sehr preiswert. Aber als ich im August dort war, war ich doch sehr unzufrieden. Zum einen gab es kein Besteck zur Bruschetta, die ich als Vorspeise bestellt hatte. Dann kam die pasta praktisch gleichzeitig (und Besteck hatte ich immer noch nicht!) und war zudem ganz sicher in der Mikrowelle heiß gemacht (dem Aussehen und dem gusto nach - außerdem wäre es sonst auch unmöglich so schnell gegangen). Offenbar war man daran interessiert, den Platz so schnell wie möglich für einen weiteren Gast frei zu haben, denn es warteten doch noch einige Leute. Den Gefallen habe ich dem Inhaber allerdings nicht getan: wir sind noch lange sitzen geblieben und haben den Vino getrunken.
Dort werde ich aber sicher nicht noch einmal einkehren.

Viele Grüße
Claude
 

petrus

Tribunus Militum
Stammrömer
@Claude:
Schade, dass du Pech hattest, aber auch bei Lokalen variiert die Tagesform. Ich hab mich sehr wohl gefühlt, und hatte auch nicht den Eindruck, dass sie mich schnell loswerden wollten, obwohl der Service wirklich recht flott ist.

Nachtrag fünfter Tag:

Ich komme eben von "Il Quattro Mori" zurück, und ich glaube jetzt zu verstehen,warum das Lokal so beliebt ist.
Heute gelang es mir problemlos einen Tisch zu bekommen, obwohl das Lokal gut besetzt war. Möglicherweise ist wochentags nicht soviel los.
Meine Bestellung: 1/2 l bianco della Casa, hausgemachte Fisch-Ravioli mit Tomaten und Basilikum, gemischte Fischplatte vom Grill, Kaffee.
Bekommen habe ich: ebendas, dazu Brot, Bruschetta mit Tomaten und Rucola, eine Art Risotto mit Scampi-Paste und grünem Pfeffer, 1 l Wasser, einen kleinen Salat. Und da sie keine offenen Weine haben, hat mir der Kellner eine Flasche Hauswein gebracht (für 5.- €, 0,7 l !!!), die ich leider nicht geschafft habe.
Bezahlt habe ich: genau 30.-€ für alles! Ich habe aus Dummheit (oder Ehrlichkeit) noch nachgefragt, ob denn die Rechnung stimmt, aber es hatte anscheinend seine Richtigkeit.
Bei dieser Qualität, diesem Preis und einem Ambiente, das sogar angehende Päpste anzieht, kann ich das Lokal unbedingt uneingeschränkt weiter empfehlen. Leider habe ich kein Foto gemacht, und die Visitenkarte ist auch verschollen, findet sich aber vielleicht wieder.

Soviel für heute, buona Notte, :thumbup::thumbup::thumbup:
petrus
 
Zuletzt bearbeitet:

Padre

Censor
Stammrömer
Hallo petrus,
vielen Dank für Deine erfrischenden Fortsetzungen!

petrus schrieb:
Als ich ihnen erzählte, dass der jetzige Papst (damals noch Bischof, oder Weihbischof Ratzinger) mich vor über 30 Jahren gefirmt hat, waren sie so hin und weg ...
Es war Erzbischof Ratzinger. Ratzinger wurde direkt Erzbischof von München-Freising. Weihbischof war er nie. Aber das nur so ganz nebenbei! Es macht wirklich viel Spaß mit Dir durch Rom zu gehen und Deine Restaurants-Berichte und die Preisangaben finde ich echt gut. Ich habe öfter schon in der Nähe des "Quattro Mori" gewohnt, habe das Lokal gemieden. Das wird sich wohl nun ändern.

Herzlichen Gruß
Padre
 

Rentschler

Praetor
Stammrömer
Hallo Petrus,

danke auch von mir für deinen Live-Bericht:thumbup: und die Restaurantbeurteilungen:thumbup: - sozusagen "vom Teller in die Feder";):lol:
Ich hoffe, ich kann deine Threads/Berichte heute noch mit der Datenbank verlinken, da ich morgen für eine Woche nicht da bin. Wenn nicht, dann nächste Woche. Wird nicht vergessen, versprochen.
 

petrus

Tribunus Militum
Stammrömer
Ciao liebe Römer,
Danke für die netten Kommentare, es freut einen doch, wenn man nicht nur für Ablage 7 schreibt, sondern auch gelesen wird.:)

Sechster Tag:

Eigentlich wollte ich mir heute die Villa Adriana in Tivoli anschauen, aber als ich in Termini die Fahrpläne anschaute, habe ich entschieden, nicht den halben Tag im Zug oder auf dem Bahnsteig zu verbringen. Mein letzter voller Tag in Rom sollte ohne Termindruck verlaufen. Dies ist auch ganz gut gelungen, trotz der gefühlten 30 km, die ich heute gelaufen bin.
Ich hatte ja gestern nicht das ganze Kapitolinische Museum besichtigt, da mein Kamera-Akku leer war. Das habe ich heute nachgeholt.
Anschließend ging ich noch in das Museum am Fuß der westlichen Treppe. Dort fanden zwei recht interessante Ausstellungen statt: eine über die Beteiligung Italiens am 2. Weltkrieg, mit hunderten von Originalfotos, Karten und Militaria (Schwerpunkt war die Kampagne bei Anzio). Die zweite Ausstellung behandelte das Leben und Werk des Malers Piet Mondrian, einem Vertreter des Kubismus.
Weil ich schon da war, habe ich mir auch noch das Museo di Risorgimento angeschaut, bis mich eine Horde von ca. 10 Schulklassen, die einen Höllenlärm veranstalteten, zur überstürzten Flucht zwang.
Ich wollte auch noch auf das Dach der Schreibmaschine, aber es gab technische Probleme mit dem Lift, aber von der Terasse hat man auch eine ganz gute Aussicht.
Nach einem kurzen Abstecher in die Kirche S. Maria in Aracoeli machte ich mich ein bißchen auf Motivsuche kreuz und quer durch Rom.
Früher hätte mich das eine Menge Filme gekostet, gepriesen sei das digitale Zeitalter!
Mein Weg führte mich zunächst zu S. Maria in Cosmedin (mit der Bocca della Verità in der Vorhalle), vorbei am Tempel der Vespa (die Dame heißt doch so ähnlich :D). Die Kirche ist sehr sehenswert, nicht nur wegen ihres Campanile, sondern auch der Innenraum und die Krypta. Sie wirkte auf mich eher wie eine orthodoxe Kirche, als eine katholische. Interessant ist, neben der einfachen Holzdecke, die linke Säulenreihe des Mittelschiffs: ein gutes Beispiel mittelalterlichen Recyclings von Baumaterial, denn alle Säulen stammen aus verschiedenen Epochen.
Nächste Station war nochmal die Tiberinsel. Leider hatte "La Sora Lella" wieder zu, aber ich konnte auf dem Weg einige schöne Fotos machen.
In Trastevere angekommen meldete sich dann der Hunger.
Ich bin zu "Papa Re" und hab mir zunächst ein Glas Wein bestellt, auf das ich genau 27 Minuten warten musste, obwohl nur noch drei weitere Gäste da waren. Nach den ersten beiden Schlucken bin ich ernüchtert aufgestanden und gegangen. Jetzt weiß ich auch warum dort alles leer ist.
100 m weiter, und schräg gegenüber von "Carlo Menta", hab ich dann ein Lokal gefunden, das mir zusagte: "Antica Osteria Rugantino", Via della Lungaretta 54, Tel. 06.5818517, www.anticaosteriarugantino.com.
Dort hatte ich das Touristenmenü mit Fisch für 18.-€, bestehend aus (in meienem Fall): Bruschetta pomodoro, Penne mit geräuchertem Lachs in Tomaten-Sahnesoße, Grillmix mit Lachssteak, Schwertfisch und Riesengarnelen, Dolci, Brot, Wasser und ein Glas Wein. Zusätzlicher Espresso 1.-€. Kann ich unbedingt empfehlen, da, neben dem Preis, auch die Quantität und Qualität stimmt.
Danach versuchte ich nochmals (vergeblich fürchte ich) vernünftige Fotos von S. Maria in Trastevere zu machen, aber es ist auch tagsüber zu dunkel, wenn man keine Profi-Ausrüstung dabei hat.
Langsam taten mir die Füße weh, aber als ich am Palazzo Corsini vorbeikam, sah ich das Werbetransparent für eine Ausstellung Alter Meister (u.A. Caravaggio, Raffael, van Dyke ...). Da konnte ich natürlich nicht widerstehen. Die Ausstellung ist nicht groß, aber ich glaube, ich habe dort eineinhalb Stunden verbracht. Leider ist fotografieren streng verboten.

Zeit für eine Verschnaufpause und eine Dusche, also zurück ins Hotel. Auch eine kleine Siesta war angesagt.

Abends bin ich dann doch nochmal ausgegangen, aufgrund schmerzender Füße jedoch nur ins Borgo Pio zu "Tre Pupazzi". Ich hatte 1/2 l Wasser, 1/2 l bianco della Casa, Brot, Bruschette miste, Lasagne (spitze!), Saltimbocca alla Romana, 1 Caffe Americano für insgesamt 32.-€.
Als ich zwischen Primo und Secondo eine rauchen ging, kam ein Asiate die Gasse entlang, den Reiseführer in der Hand. Er fragte mich nach "Tre Pupazzi" (wir standen direkt vor der Tür :nod:). Es stellte sich heraus, dass er Chinese ist (aus Shanghai) und in Rom studieren möchte. Was dann folgte, als er versuchte mit Händen und Füßen seine Bestellung an den Mann zu bringen, war so komisch, dass ich den Abend als vollen Erfolg werte. Irgendwann erbarmte sich ein sprachgewandter Prälat des jungen Mannes und hat für ihn übersetzt. Das Personal dort kann zwar Englisch, aber mit dem Akzent des Mannes waren sie etwas überfordert.
Aber das Interessante ist, dass in einem Chinesischen Reiseführer das "Tre Pupazzi" bereits Aufnahme gefunden hat. Von einem Geheimtip kann man da kaum mehr sprechen.

Soviel für heute.
Morgen ist mein letzter (halber) Tag. Vielleicht schaffe ich es ja noch einen Abschluss zu posten, wenn nicht, dann eben wenn ich wieder daheim bin.
Buona Notte,
petrus
 
Zuletzt bearbeitet:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.



VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzung



... es freut einen doch, wenn man nicht nur für Ablage 7 schreibt, sondern auch gelesen wird.:)

... davon kannst Du mit Sicherheit ausgehen :!:




Mein Weg führte mich zunächst zu S. Maria in Cosmedin (mit der Bocca della Verità in der Vorhalle), vorbei am Tempel der Vespa (die Dame heißt doch so ähnlich :D).
... meinst Du vielleicht den Tempel des Hercules Victor


-> früher wurde er (wegen der Ähnlichkeit des Gebäudes auf dem Forum) der Vesta zugeordnet ...
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hallo Petrus,
auch an Deinem letzten ganzen Tag in Rom bin ich Dir wieder gerne gefolgt.
Santa Maria in Cosmedin ist wirklich in griechischer Hand, s. Wikipedia.

Ein Reserveakku lohnt sich in Rom immer. Für gängige Apparate gibt es häufig preiswerte Angebote. Ich setze normalerweise auf Originale, es sei denn, es liegen für Alternativen genügend positive Erfahrungen vor.

Ich wünsche eine reibungslose Rückreise.
 

Padre

Censor
Stammrömer
Hallo petrus,
vielen Dank für die Fortsetzung. Auch ich wünsche dir eine gute Heimreise!

Herzliche Grüße
Padre
 
Oben