Rom für Anfänger und Fortgeschrittene

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Liebe Simone,
besten Dank für diesen wunderbaren Bericht über die Schönheiten im Palazzo Altemps. Da habe ich mich doch sehr gerne an unseren Besuch dort erinnert und dabei gleich noch diese "Dame", die ich auch auf einem Foto hatte, zuordnen können. Gefällt mir sehr gut!


Es handelt sich um eine Darstellung der Artemis oder der Isis und ans Licht gekommen ist dieser wunderschöne Kopf erst 2009 :eek: in Rom bei Gleisbauarbeiten für die Tram im Viertel Testaccio. Siehe: Ripa Grande (seen from South). Dort nach unten scrollen.

Im Raum mit dem sich selbsttötenden Galater und seiner bereits toten Frau fand zum Zeitpunkt meines Besuchs eine nun zu Ende gegangene Ausstellung statt, La gloria dei vinti - Pergamo, Atene, Roma.
...
In diesem Raum fand ich dann auch das Porträt der sogenannten Medusa oder Erinnye Ludovisi.


Im Reisebericht Römisches Kaleidoskop, den sie gemeinsam mit Claude, Gaukler und mir zusammengestellt hat, berichtet Pasquetta über ihren Besuch im Palazzo Altemps und erwähnt dabei auch die

schlafende Erinnye, auch 'Medusa Ludovisi' genannt, Ende 19./Anf. 20. Jh. gehörte sie zu den berühmtesten Antiken Roms

Bis dahin dachte ich, dass sich dieses Werk in den Diokletiansthermen befindet. Das war vor der Einrichtung des Museums im Palazzo Altemps der Fall aber nun nicht mehr.

Im ersten Moment war ich verblüfft, die sogenannte Erinnye oder Medusa in der Sonderausstellung über die Besiegten zu finden, aber dann erinnerte ich mich wieder an das Winterliche Rom Carossas.


Ein Freund, vielleicht der bereits erwähnte in Rom lebende L. Curtius, hatte ihm die Betrachtung dieses Kunstwerks, das er für pergamenischen Ursprungs hielt, empfohlen. Carossa zeigt sich (wahrscheinlich wie der Freund) wenig überzeugt davon, dass es sich bei dieser "Schlummernden" um einen wütenden Rachegeist handeln soll.

Vielleicht ist es ja wirklich eine weitere Unterworfene, die hier honoriert wird. :idea: Ein berührendes Werk ist es in jedem Fall.

Das passt zwar wunderbar in den ganzen Kontext, aber die anrührende Erinnye befindet sich auch in diesem Saal wenn keine Sonderausstellung dort untergebracht ist (wie man auf meinem Bild erkennen kann: auf dem Sockel links vom sich erdolchenden Galater, bzw. "in realtà" links vor dem Sarkophag).


Ich freue mich auf die Fortsetzungen Deines/Eures Berichtes.
Liebe Grüße
Pasquetta
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Danke Simone für den Bericht von dem Palazzo Altemps, den wir in diesem Jahr ja auch schon besucht haben. Besonders interessant fand ich die mir so noch nicht bekannte Deutung des Ludovisischen Thrones.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
@ Claude, Rik, Pasquetta und Ludovico

Nach einem langen und ermüdenden Arbeitstag bin ich gestern leider nicht mehr dazu gekommen, mich für Eure Beiträge zu bedanken. Ich fange jetzt mit dem von Ludovico an.

Danke Simone für den Bericht von dem Palazzo Altemps, den wir in diesem Jahr ja auch schon besucht haben. Besonders interessant fand ich die mir so noch nicht bekannte Deutung des Ludovisischen Thrones.

Es freut mich, dass der kleine virtuelle Museumsrundgang eigene Erinnerungen aufgefrischt hat. Zu der alternativen Deutung der mittleren Relieftafel des Ludovisischen Thrones siehe auch die englische Wikipedia-Seite: Ludovisi Throne - Wikipedia, the free encyclopedia

The iconography of the subject is without a parallel in Antiquity, thus the very subject of the relief is in doubt. Alternative views, since the flanking attendants stand on pebbled ground, have been offered: that the emerging figure is that of the ritual robing of a chthonic goddess, probably Persephone, rising from a cleft in the earth—[2] Pandora is similarly shown in Attic vase-paintings— or of Hera emerging reborn from the waters of Kanathos near Tiryns as Hera Parthenos.[3]
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
(...) die anrührende Erinnye befindet sich auch in diesem Saal wenn keine Sonderausstellung dort untergebracht ist (wie man auf meinem Bild erkennen kann: auf dem Sockel links vom sich erdolchenden Galater, bzw. "in realtà" links vor dem Sarkophag).


Gut zu wissen, danke für die schön illustrierte Information. :thumbup:

Heute Nachmittag oder morgen geht es weiter mit einem römischen Spaziergang, den ich mit zwei Rom-Anfängern im Centro storico unternommen habe.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Schade, dass ich gar nicht mitreden kann, weil ich mich mit den Exponaten in diesem Museum noch nicht befasst habe! Aber für künftige Besuche wird dieser Beitrag vorherige Pflichtlektüre werden. :D

Danke für die netten complimenti.
Das Museum und seine Exponate werden Dir gefallen, davon bin ich überzeugt. :nod:
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ich habe einmal eine Stunde vor dem Ludovisischen Thron gesessen (ja - genau da war eine Bank) und den Sonnenstrahl beobachtet, der über den Marmor wanderte - das war ein göttliches Vergnügen und ich konnte mich nicht satt sehen.

Esatto, hier habe ich sie zufällig abgelichtet:


Leider verstehe ich den Text in dem Video nicht. Coarelli scheint von Aix-en-Provence zu sprechen, wo auch Teile sein sollen (oder spricht er von "modernen" Kopien?). Da hätte ich mich im Sommer mal auf die Suche machen können. Mal sehen, ob ich Näheres herausbekomme.

Nein, nicht moderne Kopien. Die Originale waren ja aus Bronze, die römischen (!) Kopien aus Marmor.

Trouvé!

Wahrscheinlich ist auch die Figur eines knienden Persers in Aix-en-Provence auf das Attalische Weihgeschenk zu beziehen
So heißt es in Fußnote 3 einer Rezension.
Das Buch muss ich mir mal in HD ausleihen.

Hier gibt es Abbildungen des Persers aus Aix.

Tolle Recherche! :thumbup: Das Thema hat mir auch keine Ruhe gelassen ;) und ich habe ebenfalls noch weitergestöbert.

La gloria dei vinti

Wirklich sehr schade, dass ich vor dem Besuch des Museo Altemps nichts von der Ausstellung "La gloria dei vinti" (Der Ruhm der Besiegten)


wusste und nicht geistesgegenwärtig genug mehr Bilder dort gemacht habe. :cry: Ich weiss allerdings auch nicht, ob eine Fotografiererlaubnis für die Sonderausstellung bestand.

Ein Artikel von Edoardo Sassi aus dem Corriere della sera (18.4.2014) I marmi del «Piccolo Donario» riuniti 500 anni dopo la scoperta hat mir dabei geholfen, mir mehr Klarheit über das sogenannte Kleine Attalische Weihgeschenk zu verschaffen. Klein, wird es genannt, weil die Skulpturen nicht die volle (sondern nur 2/3) der Lebensgrösse erreichen.

Filippo Coarelli, ist es als Kurator der Ausstellung gelungen, 8 der 10 antiken römischen Marmorkopien in den Palazzo Altemps zu holen. Das Musée Granet hat seinen Perser nicht ausgeliehen und eine Skulptur aus Venedig ist anscheinend nicht transportfähig.

Zum Bronzeoriginal in Athen gehörten noch mehr als die genannten 10 Figuren!

Sehr gut ist auch ein Artikel von Stefano Caneva (19.4.2014) auf folgender Seite: Nuova mostra: La Gloria dei Vinti. Pergamo, Atene, Roma | Anathema

Er berichtet u.a. vom einer kürzlich gemachten Entdeckung auf der Akropolis. Man hat dort einige Elemente der Sockel, auf denen die Figuren des Kleinen Attalischen Weihgeschenks montiert waren gefunden. Einer dieser Sockel, und zwar jener des Persers aus Aix war gemeinsam mit dessen Gipsabdruck in der Ausstellung.

Zum grossen Grossen Attalischen Weihgeschenk gehörten der dauerhaft im Palazzo Altemps ausgestellte Galaterfürst und seine Frau (Galliergruppe Ludovisi), der Sterbende Gallier aus den Kapitolinischen Museen und eine heute leider verlorenen dritte Skulptur, die Darstellung einer sterbenden Mutter, die ihr Kind nährt.



Sterbender Gallier

Photo von 2006

Diese gesamte Gruppe war in Form eines für die Ausstellung La gloria dei vinti nach den Vorstellungen von Filippo Coarelli angefertigten Modells im Palazzo Altemps vertreten.

Leider, leider kann ich dazu keine eigenen Bilder anbieten, war aber gestern sehr froh, wenigstens ein paar Bilder im weltweiten Netz zu finden, eines bei Wikipedia, aber vor allem dieses und dieses. Quelle: PieroEffeNews: Mostra La Gloria dei Vinti. Pergamo, Atene, Roma.

Ich weiss nicht, was mit dem Modell jetzt nach Ausstellungsende geschieht. Toll wäre natürlich wenn es im Museo Altemps verbleiben könnte! Ein nächster Besuch dort wird spannend! :nod: In diesem PDF findet sich eine interessante Zeichnung des Modells.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Am 5. September hatte ich das Vergnügen, K. & A., zwei Rom-Neulingen aus unserer Gruppe, Teile des Centro storico zu zeigen. Piazza del Popolo, Pincio, via del Corso und weitere Ziele, die mir wieder entfallen sind, hatten sie bereits in Begleitung anderer Reiseteilnehmer am Vortag angesteuert.
Ja, es war wirklich eine reine Freude :thumbup::thumbup: mit allen unseren Frischlingen: mit ihrer Offenheit; mit ihrem breitgefächerten Interesse ... und überhaupt. :nod: :thumbup: 8)

Darum soll diese meine Antwort, wiewohl selektiv, auch bitte schön gar und überhaupt nicht ;) diese genannte Perspektive verkürzen! 8O Aber aus persönlichen Gründen freut mich dies in besonderer Weise:
Das gemeinsame Mittagessen nahmen wir gutgelaunt an der Piazza S. Ignazio ein.

Der gute A., chronisch ausgemergelt (ich kann das beurteilen, denn ich kenne ihn seit 1982), freut sich zu Recht immer sehr, wenn es was Gutes zum Futtern gibt. :thumbup:

Wirklich zu und zu schade, dass 1998 durch einen Kellerbrand vernichtet wurden alle unsere Hochzeits-Dias ... mit unter anderem diesem einen, das Unsterblichkeit verdient gehabt hätte: A. hängt mit der Nase (und seiner Gabel; und seinem Teller) schon quasi in unserer Hochzeitstorte. :) :thumbup::thumbup: :) 8)
 

Balti

Senator
Stammrömer
Ja, ja, ja, schon okay, schon in Ordnung: Das ist natürlich vor allem deswegen so, weil er als Anästhesist auch jede Menge Notarztdienst fährt. :idea:;)
 

Tizia

Censor
Stammrömer
Nachdem der Palazzo Altemps nun schon das zweite mal in diesem Jahr hier mit so schönen Bildern und interessanten Geschichten vorgestellt wurde und ich mir auf dentarias Empfehlung ein Buch über die italienischen Adelsfamilien gekauft habe, welches ich mit großem Interesse lese und darin natürlich auch von der Familie Altemps die Rede ist und ihrer großen Sammlung, wächst mein Interesse zusehends dieses schöne Museum zu besuchen.

Vielen Dank, Simone für deine Ausführungen zur Ausstellung.
 

Balti

Senator
Stammrömer
Wirklich zu und zu schade, dass 1998 durch einen Kellerbrand vernichtet wurden alle unsere Hochzeits-Dias ... mit unter anderem diesem einen, das Unsterblichkeit verdient gehabt hätte: A. hängt mit der Nase (und seiner Gabel; und seinem Teller) schon quasi in unserer Hochzeitstorte. :) :thumbup::thumbup: :) 8)
Gabs da nicht noch was anderes, was verbrannt ist ... hast du uns doch wohl auch mal gezeigt? - A. & A. in eurem ersten Bundeslager (1983), sorgfältigst ihre Teller ausleckend?!? :lol:
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Liebe Simone,
gerne habe ich Euch durch Gassen und über Plätze des centro storico begleitet. Auch ich durchstreife diese Gegend sehr gerne. :nod:
Und mit Deinem Bericht über die Ausstellung im Palazzo Altemps hast Du (wie man liest nicht nur bei mir ;)) großes Interesse geweckt (wie es mir ja oft passiert, wenn Du so gut recherchierte Berichte einstellst :thumbup:). Es ging mir wie Ludovico:
Besonders interessant fand ich die mir so noch nicht bekannte Deutung des Ludovisischen Thrones.
Und ich habe nochmal bei Wolfgang_Helbig nachgelesen und dort die gleichen Überlegungen gefunden, obwohl er dann dabei bleibt, dass es sich um Aphrodite handelt, "die aus dem Meer geboren und wie es der 6. Homerische Hymnus schildert, von den Horen empfangen wird". Er zitiert dazu viele Einzelheiten, wie sie die Göttin halten und empor ziehen u.ä.. Alles in allem schwärmt Helbig in seinem Führer durch die öffentlichen Sammlungen klassischer Altertümer in Rom in den höchsten Tönen vom Ludovisischen Thron.

Auch was Du zu der Ausstellung
La gloria dei vinti


herausgefunden hast :thumbup: ist sehr interessant :nod:.
Dazu bzw. zur "schlafenden Erinnye" ist Helbig ebenfalls "zweigeteilt" in seiner Einschätzung:
Die sehr unterschiedlichen Ausdeutungen dieses Frauenkopfes "von großartiger, aber erschreckend kalter Schönheit" (H. Bulle) sind charakteristisch ... Eine ermattet in Schlaf versunkene Erinys meinten die einen zu bewundern, während andere sich vom "Grauen des Todes" (...) oder der "Wirkung des Todeskampfes" (...) der Medusa faszinieren ließen. ... Die starke Verschiebung der Proportionen des Gesichts und die Ansatzspuren an Kinn und Hals zeigen, dass der Kopf auf einer festen Unterlage saß. ... Vielleicht sollte das unbewegte, stille Gesicht der am Boden Liegenden den bereits eingetretenen Tod charakterisieren. ...
Das würde gut zu Deiner Überlegung passen:
Vielleicht ist es ja wirklich eine weitere Unterworfene, die hier honoriert wird. :idea: Ein berührendes Werk ist es in jedem Fall.
Du siehst: Du hast einiges an Überlegungen angestoßen ;) 8).
Ich bin gespannt, wohin uns Eure römischen Spaziergänge noch führen.
LG
Pasquetta
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Als ich meinen beiden Begleitern einen Cappuccino in der schräg gegenüber liegenden Bar Bernasconi spendieren wollte, musste ich feststellen, dass sie leider geschlossen war. Ich hoffe, dass das nur vorübergehend sein wird.​
Zumindest die Homepage sagt nichts über eine Schließung.

Das lässt hoffen. Vielleicht war ja am 5.9. nur noch ferienhalber geschlossen. :idea:

Es wäre auch schade um den Cappuccino. :|

Ja, aber auch um die leckeren Cornetti, Törtchen ... ;) :~
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
(...) aus persönlichen Gründen freut mich dies in besonderer Weise:
Das gemeinsame Mittagessen nahmen wir gutgelaunt an der Piazza S. Ignazio ein.

Der gute A., chronisch ausgemergelt (ich kann das beurteilen, denn ich kenne ihn seit 1982), freut sich zu Recht immer sehr, wenn es was Gutes zum Futtern gibt. :thumbup:

Ja, mit ihm essen zu gehen macht wirklich Spass! Gerne erinnere ich mich auch an unseren letzten Abend, als wir uns übereinstimmend für zwei verschiedene Pizzen (die wir geteilt haben) und ein leckeres Bier entschieden.

Wirklich zu und zu schade, dass 1998 durch einen Kellerbrand vernichtet wurden alle unsere Hochzeits-Dias ... mit unter anderem diesem einen, das Unsterblichkeit verdient gehabt hätte: A. hängt mit der Nase (und seiner Gabel; und seinem Teller) schon quasi in unserer Hochzeitstorte. :) :thumbup::thumbup: :) 8)

Ein herber Verlust! Und das wahrlich nicht nur wegen des erwähnten Dias.
 
Oben