Rom für Anfänger und Fortgeschrittene

Balti

Senator
Stammrömer
Das zweiflüglige Bronzeportal ist das mittlere der fünf, die in den Petersdom führen und wurde zwischen 1433 und 1445 von dem Florentiner Bildhauer und Architekten Filarete und seiner Werkstatt im Auftrag von Papst Eugen IV. für den Bau von Alt-Sankt-Peter geschaffen. Die Bronzeplatten sind auf einen Holzkern aufgenagelt. 1618 liess Papst Paul V. Borghese die Tür für den neuen Petersdom vergrössern und als Mittelportal einsetzen. 1962 wurde es restauriert.
[...]
Vom Feld mit der Darstellung des Paulus habe ich leider keine Einzelaufnahme. Neben ihm steht eine Vase mit Lilien auf denen ein Vogel sitzt. Das ist ein eher unübliches Attribut für Paulus und erklärt sich wahrscheinlich durch die Worte Jesu über Paulus in der Apostelgeschichte:
(...) dieser ist mein auserwähltes Werkzeug, dass er meinen Namen trage vor Heiden und vor Könige und vor das Volk Israel.
Lateinisch heisst es für "auserwähltes Werkzeug" vas electionis! :idea:

Wobei ja vas, das weiß ich beruflich, eigentlich das Gefäß ist - und das Gefäß der Wahl wäre eine Urne ... die aber ja immerhin auch den Namen des Auserwählten (für Paulus also: Christus) möglichst reichlich (in sich) "trägt" bzw. enthält. Aber das ist hier nur so ein Gedanke ;) ... vor allem aber wollte ich sagen: Dermaßen viele Details und Hintergrundinformationen, wie Simone sie hier aufzählt, wäre ich an Ort und Stelle wohl kaum zu erfassen in der Lage - aber umso bewundernswerter, wie sie hier zum Nachlesen bereitgestellt werden. :nod: Als Beispiel zitiere ich nur mal diese zwei Bilder:

Das Martyrium des Paulus


Die kleine Medaille in der Mitte des dekorativen Frieses zeigt ein Porträt Filarete im Profil. Er hat sich stolz mehrfach selbst auf seinem Portal abgebildet. (Siehe: Die Signaturen Filaretes)

Das Martyrium des Petrus

Von Kaiser Sigismund usw. mal ganz zu schweigen ... ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Balti

Senator
Stammrömer
Sorry, hab leider auch mit einiger Mühe bzw. in mehreren Versuchen diese komischen multiplen Tags nicht weggekriegt. :roll:
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Sorry, hab leider auch mit einiger Mühe bzw. in mehreren Versuchen diese komischen multiplen Tags nicht weggekriegt. :roll:

Nach etwa 6 Versuchen ist es mir gelungen sie zu entfernen.
Während Du Deine Antworten geschrieben hast, war ich auch hier im Thread beschäftigt.

Statt des nächsten Berichtteils, den ich eigentlich heute schreiben wollte, gibt es allerdings nur eine Erweiterung des letzten. Ich habe mich noch etwas genauer mit den beiden Brunnen am Petersplatz befasst. Dieser Berichtsteil wurde um folgende Informationen ergänzt:

Inzwischen habe ich mich näher mit dem beiden "Zwillingsbrunnen" beschäftigt.

Maderno-Brunnen


2005

Der nördliche oder rechte Brunnen (wenn man auf die Fassade des Petersdoms blickt) ist der ältere von beiden und ein Werk von Carlo Maderno (1613 bis 1616). Zuvor gab es bereits einen Brunnen und eine Pferdetränke auf der Piazza S. Pietro. Als die neue Fassade des Petersdoms stand, beauftragte Paul V. Maderno mit dem Bau eines neuen Brunnens. Er ist 8 Meter hoch und die runde Granitschale wurde als einziges Element vom alten Brunnen übernommen.

Fontana-Brunnen


2009

Den südlichen oder linken Zwillingsbrunnen errichtete Carlo Fontana 1675. Der Maderno-Brunnen wurde etwas verlegt um gemeinsam mit dem Fontana-Brunnen in einer Achse mit dem Obelisken zu stehen. Am 28. Juni 1675 wurden beide erstmals zusammen in Betrieb genommen.

Beide Brunnen beziehen ihr Wasser aus der Acqua Paola über eine 64 km lange Wasserleitung aus dem nordwestlich von Rom gelegenen Braccianosee. Seit einer Renovierung des Fontana-Brunnens während des Pontifikats von Papst Paul VI. schicken beide Brunnen ihr Wasser nicht mehr so hoch in den vatikanischen Himmel, wie früher. Damals sorgte der höhere Wasserdruck für 8 Meter hohe Fontänen. Siehe z.B. dieses Photo aus dem 19. Jh.

Diese Renovierung ist durch eine Inschrift am Sockel des Brunnens dokumentiert. Siehe mein Photo von 2008:


Hier noch der Link zu einem interessanten Video in italienischer Sprache über die Restaurierung des Maderno-Brunnens 2014: Vatican Magazine "Nuova luce per le fontane" 18-07-2014 - YouTube
 
Zuletzt bearbeitet:

Tizia

Censor
Stammrömer
Hallo Simone,

vielen Dank für die Ergänzung.

Die acht Meter hohe Fontäne sieht zwar gewaltig aus aber die geringere Höhe der Fontäne passt viel harmonischer ins Gesamtbild des Brunnens. Ich freue mich schon den Petersplatz in der Weihnachtszeit besuchen zu können.

Liebe Grüße

Tizia
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ich freue mich schon den Petersplatz in der Weihnachtszeit besuchen zu können.

Dabei wünsche ich Dir viel Freude und dass Du den Petersplatz mit Weihnachtsbaum erlebst. Bis jetzt war noch nichts darüber zu finden, aus welcher Gegend er dieses Jahr kommen soll. Hoffentlich bleibt diese Tradition bestehen.
 

Pasquetta

Magnus
Stammrömer
,
Statt des nächsten Berichtteils, den ich eigentlich heute schreiben wollte, gibt es allerdings nur eine Erweiterung des letzten. Ich habe mich noch etwas genauer mit den beiden Brunnen am Petersplatz befasst.


Maderno-Brunnen


2005
...
Fontana-Brunnen


2009
...
Seit einer Renovierung des Fontana-Brunnens während des Pontifikats von Papst Paul VI. schicken beide Brunnen ihr Wasser nicht mehr so hoch in den vatikanischen Himmel, wie früher. Damals sorgte der höhere Wasserdruck für 8 Meter hohe Fontänen. Siehe z.B. dieses Photo aus dem 19. Jh.


Vielen Dank für diese interessante Erweiterung Deines Tagesberichtes. Mir wurde wieder bewusst, wie schnell die Zeit vergeht 8O. Man braucht gar nicht bis ins 19. Jh. zurückgehen um sich die "8 Meter hohe Fontänen" zu vergegenwärtigen, es reicht das Jahr 1965. Etwas blass, aber man kann erkennen, dass die Fontäne fast so hoch spritzt, wie der Brunnen misst. 8)

Osterwoche 1965
;) man beachte auch den "Andrang" von Touristen :~ :twisted:
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer

Herzlichen Dank für dieses geniale Photo von Roma sparita! Der Brunnen ist natürlich der Star ;) Deiner Aufnahme aber die parkenden Busse und Autos sind auch klasse. :nod: Die weisse Stolperfalle im Vordergrund gibt es nicht mehr. :eek: 1965 war für mich ein wichtiges Jahr: Im Sommer war ich zum allerersten Mal in Rom. Damals machte ich mit meinen Eltern Urlaub in Fregene. Leider gibt es davon kein einziges Dia. :( An Fregene und einige Ferienerlebnisse dort erinnere ich mich, von Rom blieb fast "nur" ein gutes Gefühl. Die Namen Piazza Navona und "Giolitti" :D aber blieben immer Musik in meinen Ohren. :nod:
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
22.11.2022-25.11.2022
Mir wurde wieder bewusst, wie schnell die Zeit vergeht 8O. Man braucht gar nicht bis ins 19. Jh. zurückgehen um sich die "8 Meter hohe Fontänen" zu vergegenwärtigen, es reicht das Jahr 1965. Etwas blass, aber man kann erkennen, dass die Fontäne fast so hoch spritzt, wie der Brunnen misst. 8)

Osterwoche 1965
;) man beachte auch den "Andrang" von Touristen :~ :twisted:​


Ein wunderschönes Bild.
Wie gerne wäre ich auch schon zu dieser Zeit in Rom gewesen.

 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer

Pasquetta

Magnus
Stammrömer
Herzlichen Dank für dieses geniale Photo von Roma sparita! Der Brunnen ist natürlich der Star ;) Deiner Aufnahme aber die parkenden Busse und Autos sind auch klasse. :nod: Die weisse Stolperfalle im Vordergrund gibt es nicht mehr.
Es freut mich, dass mein Brunnen-Foto Gefallen gefunden hat. Übrigens: damals ;) haben die Römer - nachdem sie ja schon immer furbi gewesen sind :~- den Brunnen trotz Stolperfalle als Waschanlage für ihre (noch) kleinen Autos genutzt. Einfach so parken, dass die vom Wind verstreute Wasserfontäne das Auto wäscht :D. Und nachdem der Römer in der Regel auch keine Egoist war :~, wurde das Auto nach der Säuberung wieder weggefahren, damit auch der Nächste in der Reihe an die kostenlose Waschanlage kam 8). - Wahre Story aus Roma sparita :nod:.

:eek: 1965 war für mich ein wichtiges Jahr: Im Sommer war ich zum allerersten Mal in Rom. Damals machte ich mit meinen Eltern Urlaub in Fregene. Leider gibt es davon kein einziges Dia. :( An Fregene und einige Ferienerlebnisse dort erinnere ich mich, von Rom blieb fast "nur" ein gutes Gefühl. Die Namen Piazza Navona und "Giolitti" :D aber blieben immer Musik in meinen Ohren. :nod:

Hier wurde also der Grundstein gelegt für Deine (zum Glück) "nicht kurierbare Romitis" ;). Aus 1965 kann ich leider keine Fotos von Fregene oder Giolitti vorweisen, jedoch von der Piazza Navona hätte ich welche zu bieten :roll: ;).
Saluti!
Pasquetta
 
Zuletzt bearbeitet:

Pasquetta

Magnus
Stammrömer
Hallo dentaria,

Ein wunderschönes Bild.
Wie gerne wäre ich auch schon zu dieser Zeit in Rom gewesen.


das kann ich gut verstehen ;). Ich muss gestehen, dass ich sehr oft - eigentlich fast immer :blush: - vergleiche, zwischen Roma sparita und Roma oggi :D. Das heißt aber nicht, dass vor fast fünfzig Jahres alles "besser" gewesen wäre, als heute (wenn auch vieles angenehmer :twisted:) ... Ich erkunde sehr gerne das heutige Rom ;) :nod:.
 

amator_antiquitatis

Pontifex
Stammrömer
Wahnsinn, was für ein tolles Foto :)

Das wäre doch glatt mal was für die Kategorie "Vorher - Nachher".

Ach, warum kann das heute nicht mal so leer sein....zumal in der Osterwoche...
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Es freut mich, dass mein Brunnen-Foto Gefallen gefunden hat. Übrigens: damals ;) haben die Römer - nachdem sie ja schon immer furbi gewesen sind :~- den Brunnen trotz Stolperfalle als Waschanlage für ihre (noch) kleinen Autos genutzt. Einfach so parken, dass die vom Wind verstreute Wasserfontäne das Auto wäscht :D. Und nachdem der Römer in der Regel auch keine Egoist war :~, wurde das Auto nach der Säuberung wieder weggefahren, damit auch der Nächste in der Reihe an die kostenlose Waschanlage kam 8). - Wahre Story aus Roma sparita :nod:.

Vielen Dank für diese nette zusätzliche Geschichte! 8) :thumbup: Dass man auch heute noch an den beiden Brunnen darauf achten muss nicht nass zu werden, ist mir an einem windigen Tag auch schon aufgefallen.

Hier wurde also der Grundstein gelegt für Deine (zum Glück) "nicht kurierbare Romitis" gelegt ;).

So ist es!

Aus 1965 kann ich leider keine Fotos von Fregene oder Giolitti vorweisen, jedoch von der Piazza Navona hätte ich welche zu bieten :roll: ;).

Wenn es keine Umstände macht, bin ich dankbarer Abnehmer! :nod:
 
Oben