Rom. Ein archäologischer Führer

cellarius

Administrator
Teammitglied
Administrator
Moderator
Stammrömer
[bt]815[/bt]
Das Standardwerk zur römischen Stadtarchäologie: Filippo Coarellis archäologischen Führer, der Mitte der 70er Jahre zum ersten Mal erschienen ist. Das Buch bietet auf fast 400 Seiten einen umfassenden Überblick über die Monumente der römischen Antike, an denen in der ewigen Stadt wahrlich kein Mangel besteht. 100 farbige Abbildungen und 20 Pläne und Zeichnungen illustrieren die Texte, die wirklich kein Thema übergehen.

Roma Antiqua verdankt Coarellis Führer viel, der lange Zeit vergriffen war und nun beim Philipp von Zabern-Verlag in einer überarbeiteten Auflage wieder erhältlich ist. Dieses Buch ist ein Muß für jeden archäologisch-historisch interresierten Rom-Fan, der von einem Führer mehr erwartet als die billigsten Hotels und besten Restaurants. Zur wirklich intensiven Reisevorbereitung und zum ausdauernden Schmökern vor Ort bestens geeignet! :thumbup:

Sven
 

cellarius

Administrator
Teammitglied
Administrator
Moderator
Stammrömer
Momentan bei Jokers

Coarellis Klassiker ist momentan wieder vergriffen - die letzten Exemplare werden gerade bei Jokers für 9,95 EUR verramscht.
 

rjr

Senator
Stammrömer
AW: Momentan bei Jokers

Sven,
danke fuer den Hinweis. Thorsten, danke fuer das zur Kenntnisbringen, ich haette es nicht mitgekriegt.
Auf den Coarelli war ich schon lange scharf, aber 25EUR waren in letzter Zeit nicht drin... im Bookshop des Colosseums habe ich wieder mit mir gekaempft, da lag die italienische Fassung aus.
Nuja, jetzt wird es sicher wieder ein, zwei Dekaden ins Land gehen, bis das Buch wieder aufgelegt wird. :-(
Hab aber dann einen zur Ueberbrueckung der Wartezeit zur neuen Ausgabe. :)

Wer den Warenkorb fuellen will - Schwabs "Sagen des klassischen Altertums" wird ebenfalls bei Jokers verramscht, fuer 10EUR (Gondrom, gegenueber 18EUR fuer Insel).

Roman
 

blaulatiger

Legionär
AW: Rom. Ein archäologischer Führer

Hallo zusammen,
leider habe ich heute von Jokers die Mitteilung erhalten, dass der Coarelli nicht mehr zu haben ist.
Jetzt bleibt nur booklooker oder ebay.
Saluti
blaulatiger
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
AW: Rom. Ein archäologischer Führer

Vielleicht hilft der "Hosentaschen-Coarelli" als Überbrückung bis zur Neuauflage:

Margit Brinke, Peter Kränzle, Rom. Ein archäologischer Führer, Reclam 2002. 7,10 €

Da ich meist keine Lust habe, den Coarelli vor Ort mit mir herumzuschleppen, hat mir das Büchlein schon gute Dienste geleistet.

Claude
 

rjr

Senator
Stammrömer
AW: Rom. Ein archäologischer Führer

Claude,

jau, guter Tipp. Schoenes, kleines, kompaktes Buechlein mit vernuenftigem Inhalt.

Hosentaschentauglich... kommt aber im Ganzen betrachtet lange nicht an den Coarelli ran.

Meiner Meinung nach muss man beide haben. ;-)

Roman
 

Claude

Triumphator
Stammrömer
AW: Rom. Ein archäologischer Führer

Hallo Roman,

das wollte ich damit auch nicht sagen - der Coarelli ist einfach unschlagbar. Aber ich studiere ihn daheim bzw. im Hotel und nehme dann das kleine Büchlein mit. Man sollte in der Tat am besten beide haben.

Viele Grüße
Claude
 

Martial

Civis Romanus
Der Coarelli war bei meinem letzten Rom-Aufenthalt mein ständiger Begleiter. Es hat sich gelohnt! Hier meine kurze Rezension:
Der Autor zählt trocken alle wichtigen antiken Überreste auf, die Rom zu bieten hat. Also eine ganze Menge, das Buch hat insgesamt 383 eng beschriebene Seiten, die von Fotos und Übersichtsskizzen aufgelockert werden. Das Buch gliedert sich in Kapitel, die sich jeweils mit einem Stadtteil beschäftigen. In jedem Kapitel beschreibt der Autor zunächst die Geschichte des Stadtteils und dessen städtebauliche Entwicklung, z. B. des Straßennetzes. Anschließend widmet sich der Autor den einzelnen Monumenten. Viele dieser Überreste sind in keinem herkömmlichen Reiseführer verzeichnet, und so kommt man mit Hilfe dieses Buches zu einigen Einblicken, die dem gewöhnlichen Rom-Besucher verwehrt bleiben, z. B. Reste der Stadtmauer, die von einer Hauswand aus auf den Gehsteig ragen oder die Spuren einer antiken Insula auf modernem Gemäuer.
Nachteil: Das Buch ist in erster Linie kein Reiseführer, sondern eine Auflistung von Grabungs- und Forschungsergebnissen. Einige der beschriebenen Überreste sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, man muss also mit Enttäuschungen rechnen. Außerdem ist ein wenig Vorbereitung notwendig: Zwar sind in dem Buch zu jedem Stadtteil Karten eingezeichnet, aber ich habe sie immer noch ein wenig ergänzt mit den aktuellen Straßennamen und den Plätzen, die ich aufsuchen wollte. Die Erfahrungen waren unterschiedlich: Auf dem Forum fiel die Orientierung dank einer guten Übersichtsskizze leicht, auf dem Palatin fehlten dagegen die Nummern in der Übersichtsskizze, die die jeweiligen Kaiserpaläste bezeichnen sollten. Insgesamt hat sich der Versuch auf jeden Fall gelohnt: So habe ich selbst auf meinem vierten Rom-Aufenthalt noch viel Neues entdeckt.

Bei Amazon kann man das Buch kaufen - aber nur gebraucht (und garantiert nicht von mir - ich behalte meinen Coarelli :D).
 
Oben