Rom 24. - 31.05.18

Thomas_Jaud

Legionär
Rom-Reise
24.05.2018-31.05.2018
Hallo zusammen,

ein erstes kleines Lebenszeichen von uns.
Gerade waren wir im Petersdom und haben auch die Kuppel erklommen. Wunderschön aber anstrengend!
Meine Frau wartete im Umlauf der Kuppel. Leider gab es kein Café...
Jetzt geht es weiter zur Engelsburg.
Bis dann!
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Das ist so weit, so gut ... und insgesamt erfreulich.

Allerdings dass man nun auf dem Dach des Petersdoms keinen Kaffee mehr bekommt, das ist uns neu - und ist natürlich schade.

Weiterhin eine gute (oder möglichst natürlich sehr gute) Zeit in Rom!
 

Thomas_Jaud

Legionär
Rom-Reise
24.05.2018-31.05.2018
Engelsburg war sehr beeindruckend. So wuchtig haben wir uns das gar nicht vorgestellt.
Wunderschön auch die Ponte Sant Angelo. Danach gab es erstmal ein Eis in der Gelateria del Teatro. Sehr zu empfehlen! Das weltbeste Bananeneis!
Weiter ging es über die Piazza Navona zum Pantheon. Das hat mich wirklich nochmal umgehauen!
Bei der Hitze legen wir jetzt eine Siesta ein, dann geht's in die Vatikanische Museen!
Bis dann...
 

Thomas_Jaud

Legionär
Rom-Reise
24.05.2018-31.05.2018
Zurück aus den Vatikanischen Museen. Das erschlägt einen ja, was es da alles zu sehen gibt.
Kurzes Anstehen bis um 19.00 Uhr die Tore geöffnet wurden, dann ging es flott rein.
Total entspannt das Ganze, da sich die Leute gut aufteilen.
Ich möchte gar nicht wissen, wie das am Tage ist...
Der schönste Ort natürlich die Sistina. Einfach hinsetzen und diese Pracht und Aura auf sich wirken lassen...
So darf es morgen weiter gehen!
 

otium

Praetor
Stammrömer
Vielen Dank für die „Nachrichten aus Rom“. Macht Spaß, Euch so aktuell begleiten zu können. Noch viel Vergnügen und lecker Eis!!! :cool:
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Da schließe ich mich Otium gerne an. Es ist schön zu lesen, wie ihr direkt vor Ort alles erlebt.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Neben den anderen positiven Dingen freut mich für euch besonders euer so schön entspannter Besuch der Vatikanischen Museen am Abend.
 

Thomas_Jaud

Legionär
Rom-Reise
24.05.2018-31.05.2018
Soeben zurück vom zweiten Tag:

In der Früh um halb acht gleich mit der Metro zum Kolosseum. War auch recht stressfrei, da wir um kurz nach acht dort waren und fast am Tor standen. Also so gut wie keine Warteschlange. Vor allem mein Sohn war dann sehr beeindruckt vom Kolosseum.
Danach stand ein wenig Geschichte im Forum Romanum auf dem Programm.
Hinterher setzten wir uns auf dem Weg zum Domus Aurea in ein Café mit Blick auf das Kolosseum. Herrlich!
Nachmittag um halb drei stand die Führung durch den Domus Aurea an. Ich muss sagen, das ist so sagenhaft! Dann noch die Vorführung mit den VR-Brillen. Das war so realistisch und schön, ich bin immer noch ganz weg! Wer das noch nicht gemacht hat, unbedingt mitnehmen!
Nach der Rückkehr mit der Metro haben wir uns ums Eck in der Gelateria Millennium noch ein Eis geholt. Wir waren uns einig, dass es vom Geschmack an gestern heran kommt.
So, jetzt noch Duschen und dann was Essen. Hab bei dem Lokal neben der Eisdiele entdeckt, dass dort heute das Champions-League Finale läuft.. ;)
Bis morgen!
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
... und die Königlichen haben gewonnen.

Möge euer Programm weiterhin so gut gelingen wie bisher!
 

Thomas_Jaud

Legionär
Rom-Reise
24.05.2018-31.05.2018
Und wieder ging ein schöner Tag in Rom zu Ende.
Heute ließen wir es ruhig angehen und fuhren am Vormittag Richtung Trastevere. Wir marschierten von der Farnesina an der Trilussa vorbei in die wunderschönen Gässchen Trasteveres.
Was soll ich sagen, wir waren begeistert, wie schön es hier ist.
Als wir in die Kirche Santa Maria in Trastevere gehen wollten, fand dort ein Gottesdienst statt.
So zogen wir es vor, zuerst ein Lokal für das Mittagessen zu suchen und danach die Kirche zu besichtigen.
Wir fanden hinter der Kirche in der Via della Paglia das Tonnarello. Die Pasta wie auch die Pizza waren einfach grandios. Und wir waren mit dreiviertel Zwölf genau die Viertelstunde rechtzeitig dort. Denn ab zwölf hieß es für alle, welche später kamen, warten!
Bisher das beste Lokal des Urlaubs.
Nach dem Essen dann in die Kirche. Beschreiben brauch das hier nicht mehr. Aber mich hat dies Kirche zu tiefst berührt! Wunderschön ist untertrieben.
Danach gingen wir über Ponte Sisto noch ein wenig in das Jüdische Ghetto.
Dann mussten wir zurück um uns für den Besuch bei den Salvatorianern bereit zu machen.
Pünktlich erwartete Pater Michael Overmann uns an der grünen Tür.
Er führte uns durch das sehr sehenswerte Haus. Interessant war die Tatsache, dass die Via Cornelia durch das jetzige Mutterhaus führte. 4 Pflastersteine im Innenhof Zeugen davon, dass auch der Heilige Petrus vom Gefängnis zum Zirkus des Nero hier seinen Weg ging.
Die ganzen Räume Zeugen davon, dass der Erbauer, Kardinal Cesi, sehr betuchtvgewesen sein muss.
Den Abend auf der wunderschönen Dachterrasse mit Blick auf Rom verbrachten wir mit Gesprächen über meinen Urgroßonkel Pater Pankratius Pfeiffer.
Auf dem Heimweg testen wir an der Piazza Risorgimento noch die empfohlene Gelateria Olf Bridge. Due aber an die vorherigen Gelaterie nicht heran reichte.
Schöner Tag, bis morgen!
 

Thomas_Jaud

Legionär
Rom-Reise
24.05.2018-31.05.2018
Heute war es mal zwischendurch etwa bewölkt, dadurch hatten wir es angenehmer.
Als erste stand Santa Maria della Vittoria auf dem Programm. Jetzt kann ich auch verstehen, warum die Skulptur damals ein Skandal war ;)
Dann liefen wir zur Espikopalkirche. Auch sehr schön.
Dann ging es mit dem Bus zu Santa Maria Maggiore.
Unglaublich diese Kirche, einfach überwältigend.
Weiter in den Bus zu San Giovanni in Laterano.
Hier finde ich vor allem die viele Gedenktafeln für die verschiedenen Päpste spannend.
Zum Essen gings ins Merulana Café. Dort war es lecker aber, sorry Gauki, gestern in Trastevere war noch besser.
Zu Fuß gingen wir in die Via Tasso. Ein sehr bedrückender Ort.
Mit der U-Bahn dann zur Piazza del Popolo. Ich muss sagen die Kirche war jetzt nicht so meins. Da hat mir der Platz besser gefallen.
Von dort per pedes zur Spanischen Treppe. Wo es auch sehr schön ist.
Weiter zum Trevi-Brunnen. Da war es dann schon Abends und nicht mehr ganz so voll.
Wieder viele neue Eindrücke, die es zu verarbeiten gilt.
Bis morgen.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Zum Essen gings ins Merulana Café. Dort war es lecker aber, sorry Gauki, gestern in Trastevere war noch besser.
Kein Grund für "sorry" ;) - zumal ich ja auch gesagt habe: Es ist kein "Gourmet-Tempel", der um seiner selbst willen einen Besuch lohne.
Sondern es ist einfach ein Ort, wo man zu praktisch jeder Tageszeit (geöffnet 7.00-5.00 h) einen beliebig kleinen oder auch größeren Imbiss zu sich nehmen kann. :)
 

Romitis

Aedilis
Stammrömer
Rom-Reise
18.12.2019-14.01.2020
Vielen Dank für die täglichen Berichte, die ich sehr gerne lese.
Ich wünsche euch noch weitere schöne Erlebnisse in Rom.
 

otium

Praetor
Stammrömer
Ich freue mich auch immer auf einen neuen Bericht. Meist so als „Gute-Nacht-Geschichte“. ;) Möge auch weiterhin nur Positves zu berichten sein!
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Gerne verfolge ich deine Tagesberichte aus Rom und freue mich, dass ihr dort eine so schöne Zeit verbringt.

Dann mussten wir zurück um uns für den Besuch bei den Salvatorianern bereit zu machen.
Pünktlich erwartete Pater Michael Overmann uns an der grünen Tür.
Er führte uns durch das sehr sehenswerte Haus. Interessant war die Tatsache, dass die Via Cornelia durch das jetzige Mutterhaus führte. 4 Pflastersteine im Innenhof Zeugen davon, dass auch der Heilige Petrus vom Gefängnis zum Zirkus des Nero hier seinen Weg ging.
Vor ein paar Jahren hatte ich auch das Vergnügen gemeinsam mit Freunden an einer Führung durch das Generalat der Salvatorianer teilnehmen zu können. An die von dir erwähnten Pflastersteine der Via Cornelia erinnere ich mich allerdings nicht. Daher habe ich einen Blick in den Führer geworfen. Siehe: FÜHRER DURCH DAS GENERALAT DER SALVATORIANER. Seite 7 sind die Pflastersteine zu sehen!

Durch puren Zufall habe ich vor ein paar Tagen folgenden Artikel gelesen: Auftrag in Rom für Thurgauer Restaurator | St.Galler Tagblatt

Rolf Zurfluh ist als Restaurator weit herum bekannt. Der Helsighauser arbeitet an der Gestaltung der Hauskapelle im Mutterhaus des Salvatorianer-Ordens nahe des Vatikans.
 

Thomas_Jaud

Legionär
Rom-Reise
24.05.2018-31.05.2018
Danke für die netten Rückmeldungen :)
Heute ging es erst nochmal auf die Piazza Navona, nachdem wir im Pilgerzentrum unsere Karten für morgen abgeholt haben.
Es ist einfach schön auf diesem Platz, vor allem war heute gegen zehn Uhr echt noch nicht viel los :cool:
Santa Agnese in Agone nahmen wir dabei auch noch mit - sehr schön.
Danach machten wir uns mit Bus und U-Bahn auf Richtung San Paolo.
Gespannt betraten wir die sehr beeindruckende Basilika. Am meisten bewegt hat mich das Grab des Paulus.
Und meine Frau hat in der Ahnengalerie Alexander VI entdeckt - als Fan der Serie Borgia. ;)
Danach ein kurzer Imbiss am Café direkt in der Nähe des Eingangs.
Schon ging es weiter zu Santa Croce in Gerusalemme.
Hier war mein Sohn am meisten von den Überbleibsel des Kreuzes Jesu beeindruckt.
Auch diese Kirche ist wirklich außerordentlich schön.
Nun machten wir uns auf den Weg zurück, schließlich müssen wir ja morgen Fit sein.
 

ColleMarina

Praetor
Stammrömer
Rom-Reise
11.03.2020-25.03.2020
Wir fanden hinter der Kirche in der Via della Paglia das Tonnarello. Die Pasta wie auch die Pizza waren einfach grandios. Und wir waren mit dreiviertel Zwölf genau die Viertelstunde rechtzeitig dort. Denn ab zwölf hieß es für alle, welche später kamen, warten!
Bisher das beste Lokal des Urlaubs.
Vielen Dank für diesen Tipp! Da wir im September dort direkt um die Ecke logieren werden, habe ich mir das gleich notiert.
 
Oben