Rom "140 Jahre Hauptstadt Italiens"

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Am Samstag, 18.September 2010 sollen die "Notte Capitale" gefeiert werden.

Die Einnahme Roms am 20.September 1870 stellte die Vollendung der Einheit Italiens dar (Vergleiche: Mein Italien - Die Einnahme Roms)

Gefeiert wird mit Ausstellungen, Konzerten, Feuerwerk ...
Il Tempo - Roma - Il gran galà della Capitale

Sarà «Notte Capitale» l'evento clou del 2010 a Roma. La sera di sabato 18 settembre tutta la città sarà infatti animata da 50 eventi che celebreranno i 140 anni di Roma Capitale d'Italia a partire dalla Breccia di Porta Pia del 20 settembre 1870. Il Comune, attraverso l'Assessorato alle Politiche Culturali, la Sovraintendenza ai Beni Culturali e la società Zetema, proporrà un asse di eventi ad alto significato simbolico che da Porta Pia percorrerà via XX Settembre, piazza della Repubblica, via Nazionale, fino a Castel Sant'Angelo e la Basilica di San Pietro, con un abbraccio ideale fra la Roma dei Papi e quella del Regno d'Italia prima e della Repubblica poi. Fuochi d'artificio, concerti e mostre
1871 wurde Rom dann offiziell Hauptstadt Italiens. Eine erste Ausstellung in diesem Zusammenhang würdigt den vor 200 Jahren geborenen Staatsmann Cavour.

Camillo Benso di Cavour a Roma

Sie findet vom 18.1-12.2.2010 in Rom am Sitz der Region Piemont in der Via delle Quattro Fontane, 116 statt
 
Zuletzt bearbeitet:

gordian

Praetor
Stammrömer
1871 wurde Rom dann offiziell Hauptstadt Italiens. Eine erste Ausstellung in diesem Zusammenhang würdigt den vor 200 Jahren geborenen Staatsmann Cavour.

Camillo Benso di Cavour a Roma

Sie findet vom 18.1-12.2.2010 in Rom am Sitz der Region Piemont in der Via delle Quattro Fontane, 116 statt
Eine 140-Jahr -Feier scheint mir schon etwas seltsam und an den Haaren herbeigezogen. 100 Jahre - gut. 150 Jahre - gut. Aber 140 ?
Na ja, vielleicht braucht man mal wieder einen Grund zum Feiern:]
Cavour hats schon eher verdient, man nennt ihn ja den "Bismarck Italiens ". Nicht umsonst gibts in wirklich jeder italienischen Stadt, in der ich bisher lang genug war, um mich mit dem Stadtplan zu beschäftigen, eine "Via Cavour" oder eine "Piazza Cavour"
In Rom sogar beides:D:D.
Meist mit Denkmal.:D:nod:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Die Feierlichkeiten zu 140 Jahren Rom als Hauptstadt Italiens bilden sicher eine Art Einstimmung zu den 150 Jahr-Feiern der Einheit Italiens, die 2011 anstehen. Beide Jubiläen werden wohl als Ganzes begangen.

Vergleiche:
Risorgimento ? Wikipedia

Dieser Staat wurde als konstitutionelle Monarchie (vgl. Königreich Italien) nach mehreren revolutionären Erhebungen und den Italienischen Unabhängigkeitskriegen 1861 durchgesetzt und 1870 mit der militärischen Einnahme des Kirchenstaats und dessen Hauptstadt Rom durch italienische Truppen vollendet.
 

FestiNalente

Censor
Stammrömer
außerdem - man muß die Feste feiern bis man umfällt ;) - und außerdem ist es doch egal, welche Ausrede wir haben , um mal wieder in die Urbs zu düsen

(ich merk´ schon - heftige Romitis im Anmarsch)

meint

Friedrich
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Vielen Dank für das Foto. :thumbup:

Hier noch ein aktueller Artikel zum Thema:

ZENIT - Vor 140 Jahren Auflsung des Kirchenstaates

Fanfarenbläser, Tricolore und jede Menge Popkorn. Dem 20. September wird alljährlich als Tag der Einnahme Roms durch die königlichen Truppen und damit der Geburt Roms als Hauptstadt Italiens gedacht. Doch dieses Jahr haben Staat und die römische Stadtverwaltung richtig tief in die Tasche gegriffen: Der runde Geburtstag, nämlich der 140. Jahrestag der Ereignisse, hat Anlass gegeben, den seit langem beklagten Mangel an Staatsbewusstsein und Patriotismus aufzupolieren. Dafür sorgten nun ein dreitägiges Straßenfest samt Nachstellung des Einmarschs der Bersaglieri durch die Porta Pia: für die Kleinen Popkorn, Luftballon in den Landesfarben und Puppenspiel und für die Großen Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen, Video- Performance und Feuerwerk. Neben diesen Spektakeln versucht man auch ernsthaft mit Podiumsdiskussionen und wissenschaftlichen Symposia die historische Bedeutung des Risorgimento, der Vereinigungbewegung im 19. Jahrhundert, vor allem an die jüngere Generation weiterzuvermitteln.
 
Oben