Römische Sehenswürdigkeiten in Augsburg

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Das war die Citygalerie der Römer
http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Das-war-die-City-Galerie-der-Roemer-id32704582.html

Am Stephingerberg stand die zentrale Markthalle der Provinzhauptstadt. Händler verkauften dort Waren aus aller Welt. Nun werden die Funde systematisch ausgewertet. Sie bergen auch Überraschungen

(...) Die Forschung zur Markthalle ist auch in Bezug auf die Neugestaltung des Römischen Museums interessant: „Wir hätten hier die seltene Chance, eine komplette Ladenzeile nachzubauen“, sagt Gairhos.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Aktueller Zusatz:


EDIT: Artikel vom 7.6. aktualisiert am 8.6.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
... dem Stadtteil Oberhausen haben Archäologen mehr als 400 Kilogramm Funde aus der Römerzeit geborgen. Allein etwa 800 Münzen, zudem Waffen, Werkzeuge, Knochen und der eiserne Reifen eines Wagenrades kamen zum Vorschein.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Artikel mit 54teiliger Bilderstrecke:


Video der "Zeit Online": Reste von römischem Stützpunkt in Augsburg ausgegraben
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Zusatzlink zum Augsburger Fund:


In etwa drei Jahren sollen die Münzen erforscht sein. Dann wird sich die Frage stellen, wo sie ausgestellt werden. Denn in Augsburg, der Stadt, die so reich an römischer Geschichte ist wie kaum eine andere in Deutschland, hat das Römische Museum seit Jahren geschlossen. Es ist ein Sanierungsfall.
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer

Oberbürgermeisterin Eva Weber (CSU) hat bei der Vorstellung des neuesten Fundes angekündigt, dass die Verwaltung jetzt Konzepte entwickeln werde, wie die Römerfunde den Menschen gezeigt werden könnten. Zunächst wird es eine virtuelle Erlebnistour geben. Auch gehe es darum einen geeigneten Standort zu finden. Bis zu einem römischen Museum in Augsburg sei es noch ein langer Weg. Prof. Gregor Weber überrascht die jetzt neu aufgekommene Standort-Diskussion. Er spricht von einer Nebelkerze, um Zeit zu gewinnen. Bisherige Pläne sahen vor, dass ein Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft zum bisherigen Standort auf dem Predigerberg entstehen soll.
 
Oben