Römische Kreuzgänge - ein Bilderbogen

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #1
Römische Kreuzgänge

Mit seinem Bedauern darüber, dass das Buch der Autorin Silvia Koci-Montanari Die Kreuzgänge von Rom noch immer nicht erscheinen will, (siehe: Die Kreuzgänge von Rom - Seite 2) hat mich Padre auf die Idee zu diesem neuen Thread gebracht.

Bis man es in Händen halten kann, werde ich versuchen, die Leser des Forums mit einem kleinen Bilderbogen römischer Kreuzgänge zu erfreuen, die ich bei meinen Rom-Reisen bereits besucht habe. Mit einigen anderen Kreuzgängen habe ich mich erst zum Zwecke dieses Threads befasst und illustriere die Beiträge mit Bildern aus dem Netz. Soweit möglich, werden sie bei Gelegenheit durch eigene Photos ergänzt.

Mitwachsendes Inhaltverzeichnis:
Sant'Andrea delle Fratte
S. Giovanni in Laterano und Ergänzung zum Kreuzgang von S. Giovanni in Laterano
S. Lorenzo fuori le mura
Verlorene Kreuzgänge von S. Maria in Aracoeli
Sant'Onofrio al Gianicolo
S. Pietro in Vincoli
Chiostro del Bramante
Chiostro dei Genovesi oder dei Melangoli
S. Maria in Campo Marzio
S. Cecilia in Trastevere
Chiostro della Minerva oder Chiostro Guidetti
S. Cosimato
S. Alessio auf dem Aventin
SS. Apostoli
S. Salvatore in Lauro
S. Agostino
SS. Cosma e Damiano
Kreuzgang des Konvents S. Maria Nova
SS. Quattro Coronati
Chiostro della Cisterna
S. Eusebio
S. Orsola

In Planung:
Abbazia Tre Fontane
S. Paolo fuori le mura
S. Carlo alle Quattro Fontane
und weitere
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #2
Kreuzgang von Sant'Andrea delle Fratte
Der Kreuzgang des Konvents von S. Andrea delle Fratte mit seinen schattigen Arkadengängen, dem Kreuzgewölbe, dem sonnigen Garten mit Zitrusfrüchten und immergrünen Pflanzen sowie dem Brunnen in der Mitte ist eine wahre kleine Oase.


Ich habe S. Andrea delle Fratte und den Kreuzgang im Juni 2012 besucht. Damals ging es mir in erster Linie um den Anteil Borrominis an Kirche und Konvent des Ordens der Paulaner oder Minimiten.

Vom Kreuzgang an S. Andrea delle Fratte hat man einen wunderschönen Blick auf den Kuppeltambour und den Camapanile. Ausserdem erkennt man von diesem Standpunkt aus, dass ein Motiv der Dachbekrönung des Campanile das Andreas-Kreuz ist.


Als Borrromini den Auftrag zur Fertigstellung von S. Andrea delle Fratte erhielt, war der Kreuzgang noch nicht vollendet. Drei Seiten waren bereits errichtet, aber dort, wo sich heute die vierte befindet, standen noch Häuser, die erst zwischen 1731 und 1734 abgerissen wurden.

Dorische Säulen aus Travertin tragen die Arkadenbögen und vom Kreuzgang blickt man auf die Fenster des Konvents mit einem kleinen Uhren- und Glockentürmchen.





Die drei ältesten Seiten des Kreuzgangs sind mit Fresken in Lünetten von Francesco Cozza, einem Maler aus Kalabrien, der sehr mit dem Orden der Minimiten verbunden war, und Augusto Rosa geschmückt. Einige davon muss Borromini schon gekannt haben, die ältesten datieren von 1625 und erzählen Szenen aus dem Leben des Heiligen Francesco da Paola (Franz von Paola).


Andere stammen erst aus späterer Zeit. Ein Fresko wurde gar erst 1945 angefertigt. Die Lünette mit dem Papagei in einer Scheinarchitektur ist ein Werk des 18. Jahrhunderts:

Dies ist ein ergänzter und veränderter Beitrag von 2012. Mehr zur Kirche Sant'Andrea delle Fratte im Originalbeitrag. Siehe: Die Werke Francesco Borrominis - Seite 5

 

Padre

Censor
Forum-Sponsor
Stammrömer
#3
Zuletzt bearbeitet:

Angela

Caesar
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#5
Schöne Bilder eines mir noch unbekannten Kreuzgangs! :thumbup:
Vielen Dank Simone - eine schöne Idee, ich mag Kreuzgänge sehr!
(Und wenn das Buch dann da ist, können wir immer noch überlegen, ob wir es noch brauchen ... :lol:)
 

Romitis

Senator
Stammrömer
Rom-Reise
26.06.2018-05.07.2018
#7
Eine sehr schöne Idee!

Mit großem Interesse habe ich Deinen ersten Bericht über die Kreuzgänge von Rom gelesen und gleich nachgesehen, wo sich diese grüne Oase befindet - und schon gibt es wieder einen neuen Eintrag in meinem Reisebüchlein. :)
Ich bin gespannt, wo sich die anderen Kreuzgänge hinter dicken Mauern verstecken. Bisher habe ich nur einen bei meiner letzten Reise entdeckt.
 

ColleMarina

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
11.09.2018-20.09.2018
#8
Das ist aber mal eine tolle Idee, Simone!
Den Kreuzgang von Sant' Andrea delle Fratte haben wir vor zwei Jahren ganz zufällig entdeckt, als wir eigentlich zu Sant' Andrea della Valle wollten. Und es war eine soo schöne Entdeckung, vor allem mit den Pomeranzenbäumen mitten in der Stadt. Der Kreuzgang lohnt sich wirklich!
Danke für diesen Beitrag!
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #9
Schöne Bilder eines mir noch unbekannten Kreuzgangs! :thumbup:
Nun kennst Du zumindest einige Bilder und ich bin überzeugt, dass dieses Fleckchen Erde Dir gefallen wird! Es gibt ein oder zwei Steinbänkchen auf denen man sitzen kann, leider waren sie während unseres Besuchs mit Beschlag belegt.

Vielen Dank Simone - eine schöne Idee, ich mag Kreuzgänge sehr!
Ja, ich auch und mit dieser Einstellung sind wir hier bestimmt nicht allein. Ich versuche immer mir vorzustellen, wie Mönche (und Nonnen) diese Orte der Stille früher arbeitend, studierend, betend ... erlebt haben, aber es fällt mir schwer und ich geniesse dann vor allem die Schönheit der Architektur und die Ruhe.

(Und wenn das Buch dann da ist, können wir immer noch überlegen, ob wir es noch brauchen ... :lol:)
:D :D Hoffentlich liest niemand vom Verlag hier mit! ;) :~

@ Padre
Vielen Dank für die beiden Photos, ähnliche hatte ich nicht.

Ich warf zwar einen kurzen Blick in den Kreuzgang hinein, der mir sehr "grün" vorkam, aber dabei blieb es.
Vielleicht führen Dich Deine Wege ja mal wieder in diese Ecke, in der auch Präsident Mattarella lange Zeit zuhause war! :thumbup:

(...) und schon gibt es wieder einen neuen Eintrag in meinem Reisebüchlein. :)
Ich bin gespannt, wo sich die anderen Kreuzgänge hinter dicken Mauern verstecken. Bisher habe ich nur einen bei meiner letzten Reise entdeckt.
Es freut mich, dass mein Beitrag Dich zu einem eigenen Besuch motiviert hat. 8) 12 bis 13 Kreuzgänge kann ich aktuell vorstellen. Es wird auch nicht zu allzu lange dauern.

Danke schön! :nod:

Den Kreuzgang von Sant' Andrea delle Fratte haben wir vor zwei Jahren ganz zufällig entdeckt, als wir eigentlich zu Sant' Andrea della Valle wollten. Und es war eine soo schöne Entdeckung, vor allem mit den Pomeranzenbäumen mitten in der Stadt.
Solche Überraschungen lässt man sich gerne gefallen. :nod: Ich weiss noch, wie verblüfft ich zum ersten Mal im Innenhof des Palazzo Mattei di Giove stand, zwar kein Kreuzgang aber ein herrlicher Cortile. (Erinnerungen und Entdeckungen im weihnachtlichen Rom)
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Triumphator
Stammrömer
Rom-Reise
24.10.2018-31.10.2018
#10
Welch hübscher Kreuzgang liebe Simone und ich bin in der glücklichen Lage ihn mir quasi sofort ansehen zu können.

Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #12
Kreuzgang von San Giovanni in Laterano
Mit all ihren grandiosen Kunstwerken sind Basilika und Baptisterium ein wahres Juwel für Romreisende. Der Kreuzgang der Kathedrale des Bischofs von Rom ist eine eher etwas abgelegene Schönheit in all dieser Pracht.

Er gehört mit Sicherheit zu den Höhepunkten mittelalterlicher Kunst des 13. Jahrhunderts und gilt als einer der schönsten Roms. Sein quadratischer Grundriss mit einer Seitenlänge von 36 Metern macht ihn zum grössten Kreuzgang Roms.





Für mich war dies ein besonders schöner Moment, denn ich kannte ihn noch nicht. Mit dem Bau wurde etwa 1220/22 unter Papst Honorius III. von Pietro Vassalletto senior und dessen Sohn Vassalletto junior (sein Vorname ist nicht bekannt, vielleicht ebenfalls Pietro) begonnen. Der Vater lebte von ca. 1160 bis 1226/30 und war zwischen 1180 und 1225 tätig, der Sohn vollendete das gemeinsam begonnene Werk etwa 1232.

Zusammen mit der Familie der Cosmaten sind Vater und Sohn Vassalletto berühmt für ihre Marmorintarsien. 240 teils gewundene Säulchen, jede anders verziert, tragen die Arkaden des Kreuzgangs.

Stolz hat Vassalletto junior seinen Vater und sich in einer Inschrift im Kreuzgang verewigt. Leider habe ich das erst später erfahren und muss auf ein Photo aus dem Netz zurückgreifen, um sie hier zu zeigen.Sie lautet: NOBILIT(ate) DOCT(us) HAC VASSALLECTVS I(n) ARTE, CV(m) PATRE CEPIT OPVS Q(uo)D SOL(us) PERFICIT IP(s)EÜbersetzt: Vassallectus, in diese vornehme Kunst eingeführt, begann dieses Werk mit seinem Vater und beendete es alleine.
Enttäuschend für die, die den Kreuzgang bereits gut kannten, war, dass man den Hof mit dem Brunnen aus dem 9. Jh. in der Mitte nicht betreten durfte. Die von Löwen und Sphinxen bewachten ;) Eingänge waren versperrt.




Dennoch hielt das römische Kaleidoskop hier wunderschöne Muster für uns bereit. Die Arbeiten der Vassalletti und in den 36 Meter langen Arkadengängen ausgestellte Reste aus römischer Zeit sowie aus der alten Basilika verfehlten ihre Faszination auf uns nicht.




Die beiden folgenden Photos zeigen die erste grössere Arbeit von Arnolfo di Cambio in Rom, eine Prozession von Klerikern während eines Begräbnisses.

Viele Stücke stammen, wie gesagt, aus der Zeit vor der Renovierung von San Giovanni in Laterano durch Francesco Borromini. Darunter befinden sich Teile eines unter Borromini entfernten Magdalenen-Ziboriums, welche heute einen alten Papstthron umgeben, der früher im Chor stand.


Eine tolle Überraschung, ganz speziell für mich, gab es hier in Gestalt dieses Architekturelements:

Es handelt sich dabei um einen Überrest des alten Magdalenenaltars. Dass er noch existiert und welche Rolle er für Borromini gespielt hat, wusste ich, aber hier hatte ich ihn nicht vermutet. Meinen Informationen zufolge sollte sich die Kugel im Lateran-Museum befinden. Umso erfreuter war ich, sie hier anzutreffen.

Diese Bekrönung des alten Altars war für Borromini, der ihn abzubauen hatte, die Inspirationsquelle für die Bekrönung, die er für San Giovanni in Oleo schuf!


San Giovanni in Oleo mit Kopie der Bekrönung


Rechts das Original unter der Portikus von San Giovanni a Porta Latina​

Siehe dazu bei Interesse: Die Werke Francesco Borrominis - Seite 2.
Zum Abschied von San Giovanni in Laterano noch ein paar Rosen aus dem Kreuzgang:

Ich habe den Kreuzgang Ende Oktober 2013 besucht und zwar während der Rom-Reise, die im damaligen Reisebericht der Tre a Roma (Claude, Gaukler und ich, damals mit "Verstärkung" durch Pasquetta) beschrieben wird. Dort war ich u.a. für die Abfassung des Beitrags über den Besuch der Basilika zuständig ( Römisches Kaleidoskop ). Dieser diente nun als Basis für das hier Gezeigte.

EDIT:
Im weltweiten Netz gibt es die spannende Möglichkeit San Giovanni in Laterano virtuell zu besichtigen. Siehe: San Giovanni in Laterano - Visita Virtuale. Hier der direkte Link zum Kreuzgang: St. John Lateran - Cloister.

Weiter zum Kreuzgang von S. Lorenzo fuori le Mura
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #13
Eine sehr schöne Idee. Besser kann das angekündigte Buch auch nicht werden.
Lieber tacitus,

willkommen bei den römischen Kreuzgängen! :thumbup: :thumbup: :thumbup: Grazie für das nette Lob. Ich werde versuchen die Erwartungen zu erfüllen. :nod:

Vielen Dank auch für das schöne Photo mit dem Du die Leser auf das zweite Kapitel eingestimmt hast. 8)
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #14
Welch hübscher Kreuzgang liebe Simone und ich bin in der glücklichen Lage ihn mir quasi sofort ansehen zu können.
Liebe pecorella, ich wünsche Dir viel Freude am Besuch von Sant'Andrea delle Fratte und seinem Kreuzgang. Wir habe ihn damals durch eine Tür rechts im Kirchenschiff (mit Blick auf den Altar) betreten. Es soll aber auch einen Eingang rechts auf dem Platz neben dem Haupteingangsportal geben. Es finden sehr häufig Messen in S. Andrea delle Fratte statt während derer die Besichtigung der Kirche untersagt ist. Aber in den Kreuzgang kannst Du bestimmt! Sant'Andrea delle Fratte / Chiese cattoliche / Luoghi di culto di interesse storico-artistico / Cultura e svago - 060608.it

Viel Spass und beste Grüsse nach Rom, wo der Regen hoffentlich bald etwas Sonne weicht. :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:

Claude

Triumphator
Stammrömer
#15
Liebe Simone,

ich bin mir jetzt schon fast sicher, dass das Buch längst nicht so erschöpfend ist :thumbup:. Vielleicht brauchen die Autoren noch ein paar Anregungen :~.

Vielen Dank für die Lektüre zum beginnenden Wochenende und die wunderbaren Bilder, die mich nach meiner Heimkehr von der Arbeit hier erwarteten.

Liebe Grüße und buona notte

Claude
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #16
Zuletzt bearbeitet:

Padre

Censor
Forum-Sponsor
Stammrömer
#18
Auch ich möchte mich für diese schöne Fortsetzung bedanken! :nod:


Die beiden folgenden Photos zeigen die erste grössere Arbeit von Arnolfo di Cambio in Rom, eine Prozession von Klerikern während eines Begräbnisses.


Ich mag diese Darstellung sehr gern und freue mich, dass sie hier Erwähnung gefunden hat. Völlig neu war für mich, dass die Szene eine Begräbnisprozession darstellt und wer das Werk erschaffen hat 8O.

Herzlichen Gruß
Padre
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Ludovico ROB

Triumphator
Mitarbeiter
Moderator
Stammrömer
#19
Dass du, liebe Simone, diesen Kreuzgang, der zusammen mit jenem von Sankt Paul der prächtigsten in Rom ist, vor zwei Jahren erstmals betreten hast, hat mich überrascht. Seit man für den Besuch Eintritt zahlen muss, bin ich nur noch selten dort. Ich genieße aber stets das langsame Schreiten entlang der prächtigen, kleinen Säulen. Danke für die Hintergrundinformationen.
 

ColleMarina

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
11.09.2018-20.09.2018
#20
Dass du, liebe Simone, diesen Kreuzgang, der zusammen mit jenem von Sankt Paul der prächtigsten in Rom ist, vor zwei Jahren erstmals betreten hast, hat mich überrascht. Seit man für den Besuch Eintritt zahlen muss, bin ich nur noch selten dort. Ich genieße aber stets das langsame Schreiten entlang der prächtigen, kleinen Säulen. Danke für die Hintergrundinformationen.
Wobei ich den Eintrittspreis von 5 Euro für diesen prächtigen und reich ausgestatteten Kreuzgang für völlig akzeptabel halte. Wenn man bedenkt, dass man für die Scala Santa schon 3 Euro 50 zahlt...

Schönen Dank, Simone, für die tollen Fotos und die Hintergrundinformationen. Das macht direkt Lust, beim nächsten Aufenthalt nochmal hinzugehen und ein paar Details genauer zu betrachten.
 
Top