Ristorante "Il Focolare", Via Rossetti Gabriele, 40

humocs

Caesar
Stammrömer
Wenn das so weiter geht, braucht patta bald einen Sponsor für seine neue Serie: "Restauranttests von der Strasse her gesehen" :D

Freiwillige vor ;)
Wieso Sponsoren? Hast doch jetzt mit der Fibonacci-Kaninchen-Zucht ein neues Betätigungs- und Einnahmefeld, oder :?::!::]:twisted: Für die Parkgebühren sollte es allemal langen:nod:
Wobei mir wieder eine alte Geschichte einfällt, beim ersten Besuch meines Freundes am Bodensee habe ich in der Schweiz ein wenig einkaufen wollen (Schoki etc.), kurz hinter der Grenze war ein Zoogeschäft, das entsprechende Exemplare dieser Gattung mit (Zitat) "Herzige Häsli im Nager-Shop" in grossen Lettern im Schaufenster anpries, wenn das mal nicht der passende Werbeslogan ist!
Und? Schmecken die schwyzer Häsli andersch? :D
Das wollte ich in dem Zoogeschäft eher nicht fragen 8O
 

gengarde

Pontifex Maximus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Sorry Gaukler, aber für das Ausufern deines Restauranttipps übernimmst du sicher gerne selbst die Veranwortung:twisted:.
Was ich vorhin gedanklich noch nicht so ganz durchdrungen hatte - aber JETZT hab' ich's begriffen: Weil ich nämlich als Nicht-Mod das Topos nicht einfach verschieben kann ... hin zu einem nicht von dem Beitragsverfasser kreierten OT: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_74/ot_restauranttipps_kritiken_trattoria_pizzeria-5861/ :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: ;) :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
Ooooch, ich helfe auf Anforderung gern, PN genügt:nod:
 

romfan78

Tribunus plebis
Stammrömer
Nach wie vor sehr empfehlenswert! :)

Während unseres soeben zu Ende gegangenen Romaufenthaltes waren wir insgesamt drei Mal im "Il Focolare" (erster Abend, letzter Abend, einmal zwischendrin) ;) und jedesmal rundum zufrieden.

Da Gaukler ja schon ausführlich berichtet hat und sich nichts substantielles geändert hat möchte ich hier auch gar nicht zu ausführlich berichten.

Die gebotene Qualität in diesem Restaurant ist wirklich ausgezeichnet, es gibt sowohl eine reichhaltige ständige Karte, als auch eine recht umfangreiche Tageskarte.

In diesem Zusammenhang wichtig: Die netten Bedienungen bringen bei Gästen die sie als nicht-italiener identifizieren gerne, sicher gut gemeint, ausschließlich die englischsprachige Karte. Die ist zwar grundsätzlich O.K., aber es fehlen die wichtigen Tagesgerichte und die Weinkarte. Daher: Auf jeden Fall mindestens um eine italienische Karte bitten und ggf. besser das Wörterbuch konsultieren.

Die Preise sind angemessen. Antipasti kosten momentan abhängig von den Zutaten ca. 6-18 €, ein kleiner Teller am Antipastibuffet z.Zt. 8 €. Die Primo Piattis ca. 10-18 €, die Hauptgerichte schließlich ca. 12-30 €. Tagesgerichte fangen meist mit ca. 10 € an und gehen bis ca. 20-25 €, enthalten aber zum Teil auch Beilagen, diese sind ansonsten wie üblich separat zu ordern. Desserts beginnen bei ca. 4,50 €, die Zabglione als teuerstes knapp 10 €. Pizza aus dem Holzofen gibt es für ca. 7-12 €, abhängig vom Belag. Hauswein kostet 8 €/Liter.
Die wenigsten Gäste essen ein komplettes Menü, dies wird überhaupt nicht erwartet, ein bereits zusammengestelltes wird auch gar nicht angeboten. Daher hängt der Endbetrag ausschließlich davon ab, wieviel man persönlich bestellt.

Wir hatten bei unseren Besuchen immer sehr leckere Fisch-, Fleisch-, Salate, Gemüsegerichte und Desserts, hier gab es nichts zu beanstanden sondern im Gegenteil, viel zu loben.:nod:

Eine schöne "Show" mit leckerem Ergebnis ist die Zabaglione, die ab 2 Personen jeweils "Live" für die Gäste im Kupfertopf über der Spiritusflamme auf dem Servierwagen direkt am Platz zubereitet wird.

Nun noch zwei aktuelle Ergänzungen zu Aussagen Gauklers:

Das Ambiente ist einerseits gediegen, andererseits auch sehr gemütlich, und zwar sowohl im Innenraum (wo wir bislang immer gegessen haben) als auch auf der überdachten - und beheizbaren :!: :thumbup: - Terrasse. Außerdem gibt es, wie auf dem Bild zu sehen, auch noch einige Sitzplätze im "Giardino" vor dem Haus; dort haben wir allerdings noch nie jemanden sitzen sehen.
Wir haben vor dem Hintergrund des warmen Wetters ausschließlich auf der Terasse gesessen, die uns sehr gut gefallen hat. Bei unseren Besuchen war aber auch der "Giardino" stets mit einigen Gästen besetzt und auch im Inneraum saßen Gäste. Insgesamt war der Laden gut bzw. sehr gut besucht.


(ja, und nicht zu vergessen der Brotkorb, der einem gleich zu Anfang ohne Berechnung auf den Tisch gestellt wird)
Zwischenzeitlich wird das sehr leckere Brot weiterhin hingstellt, aber ganz klassisch separat berechnet (ich glaube 1,50 € pro Person) was aber auch in der (italienischen) Karte steht und die Sache wert ist.:nod:

Soweit meine aktuellen Eindrücke vom "Il Focolare".

Viele Grüße

Sören
 

Rentschler

Praetor
Stammrömer
Hallo Sören,

danke für den ausführlichen Beitrag.:thumbup::thumbup::thumbup:
Bei Restauranttipps ist die Aktualität besonders wichtig. Es kann sich ja schnell mal was ändern.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Bei Restauranttipps ist die Aktualität besonders wichtig. Es kann sich ja schnell mal was ändern.
In diesem Sinne kann ich sagen, dass auch wir nach wie vor sehr zufrieden sind; jüngster Besuch im Dezember 2018.

Neu festgestellt im Juni 2019 (da war ich in Rom ohne Begleitung und folglich auch ohne Restaurantbesuch): Il Focolare hat nun Tische aufgestellt auch auf dem Gehweg; d.h. deutlich hinaus über den seit jeher existenten gazebo (hier ein Streetview desselben). Das zeugt ganz ohne Zweifel für die stetig wachsende Beliebtheit des Restaurants.

Allerdings sagten die mir seit vielen Jahren bekannten ragazzi an der Rezeption der Villa Maria genau das, was ich selbst mir auch schon dachte:
Ob diese zusätzlichen Außen-Tische von der Stadtverwaltung genehmigt seien, könne man nicht wissen. Denn nur einigermaßen selten erfolge eine Kontrolle in diesem Stadtrandbezirk, so sagten die ragazzi.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Im Übrigen, wo wir nun einmal dabei sind, nehme ich romfans Bewertung von damals aufgrund ihrer Einzelheiten als erneute Grundlage.
Und zwar vor allem diese Angaben (aber auch die hier nicht zitierten kann ich bestätigen):
Nach wie vor sehr empfehlenswert! :)
Während unseres soeben zu Ende gegangenen Romaufenthaltes waren wir insgesamt drei Mal im "Il Focolare" (erster Abend, letzter Abend, einmal zwischendrin) ;) und jedesmal rundum zufrieden. (...) Die gebotene Qualität in diesem Restaurant ist wirklich ausgezeichnet, es gibt sowohl eine reichhaltige ständige Karte als auch eine recht umfangreiche Tageskarte.

Die Preise sind angemessen. Antipasti kosten momentan abhängig von den Zutaten ca. 6-18 €, ein kleiner Teller am Antipastibuffet z.Zt. 8 €. Die Primi Piatti ca. 10-18 €, die Hauptgerichte schließlich ca. 12-30 €. Tagesgerichte fangen meist mit ca. 10 € an und gehen bis ca. 20-25 €, enthalten aber zum Teil auch Beilagen, diese sind ansonsten wie üblich separat zu ordern. Desserts beginnen bei ca. 4,50 €, die Zabaglione als teuerstes knapp 10 €. Pizza aus dem Holzofen gibt es für ca. 7-12 €, abhängig vom Belag. Hauswein kostet 8 €/Liter.
Mir kommt vor, dass wir zeitgemäß nur wenig erhöhte Preise gezahlt hätten.
Allerdings gibt es leider keine Speisekarte mehr auf der HP; darum kann man sich ungefähr orientieren nur an Quellen wie z.B. dieser: https://www.thefork.it/ristorante/il-focolare/53326.



Die wenigsten Gäste essen ein komplettes Menü, dies wird überhaupt nicht erwartet, ein bereits zusammengestelltes wird auch gar nicht angeboten. Daher hängt der Endbetrag ausschließlich davon ab, wieviel man persönlich bestellt.
Wir hatten bei unseren Besuchen immer sehr leckere Fisch-, Fleisch-, Salate, Gemüsegerichte und Desserts, hier gab es nichts zu beanstanden, sondern im Gegenteil viel zu loben.
Eine schöne "Show" mit leckerem Ergebnis ist die Zabaglione, die ab 2 Personen jeweils "live" für die Gäste im Kupfertopf über der Spiritusflamme auf dem Servierwagen direkt am Platz zubereitet wird.
Auch Letzteres haben wir wiederum mit großem Vergnügen erlebt.

Wobei denjenigen 4 Personen (von uns insgesamt 8 Leuten), die keine Zabaglione bestellt hatten, unaufgefordert Löffel gebracht wurden zum Vernaschen der Reste aus dem Topf. :cool:
 
Oben