Ristorante Arlù

ColleMarina

Consul
Stammrömer
Ich hatte ja schon in meinem Reisebericht das

http://www.ristorantearlu.it/

empfohlen und möchte das hier auch noch einmal tun.
Das Restaurant liegt im Borgo Pio, also ganz in der Nähe des Vatikan. Anders als in den meisten Restaurants und Tavernen in dieser Gegend gibt es hier keine "Aufreißer" vor der Tür. Innen wird man sehr herzlich empfangen; man hat nicht, wie so oft im Borgo, das Gefühl, schnell abgefertigt zu werden.
Am Abend ist eine Reservierung wärmstens zu empfehlen. Tagsüber ist das nicht nötig.
Das "Arlù" ist gemütlich in hellen Farben eingerichtet; das einzige Unpassende war in unseren Augen die in Plastik eingeschweißte Speisekarte.
Es gibt wenige, dafür köstliche Vorspeisen (z. B. Thunfischtatar oder kleine Kartoffelkuchen mit Tintenfisch), sehr leckere Pasta und Risottogerichte und eine kleine, feine Auswahl an Secondi Piatti. Und die Desserts sehen alle superlecker aus (ich konnte wegen meiner Laktoseintoleranz leider nicht probieren).
Die Preise sind leicht gehoben, aber durchaus vertretbar bei der Qualität, die man bekommt.Wir haben zu zweit für Vorspeisen und Secondi Piatti, Prosecco, eine Flasche Wein, Wasser, Caffè und Grappa 99 Euro bezahlt und hatten noch Brot und Appetithäppchen dazu.
Alles in allem sehr zu empfehlen, wenn man sich mal etwas Besonderes gönnen will.
 

missT

Optio
Arlù 26.04.16

Ich kann mich der Bewertung von ColleMarina nur anschließen.

Wir waren am Nachmittag dort. Als Vorspeise hatten wir uns eine Caprese geteilt (sehr lecker).
Als Hauptgericht hatten wir die Spaghettoni all'amatriciana und Spaghettoni alla carbonara. Die Portionen waren groß und unser Loch im Magen, durch das doch etwas späte Mittagessen, schnell wieder gefüllt.
Dazu hatten wir noch einen halben Liter vom weißen Hauswein und einen halben Liter Mineralwasser. Zum Abschluß noch zwei Caffè. Die 44,-€ waren gut angelegt.
Was mir besonders gut gefallen hat, war die familiäre Stimmung. Es gab ein großes Hallo als einer der Mitarbeiter zum Schichtbeginn erschienen ist. Die Tochter des Hauses, die uns bedient hatte, hat uns lachend erkärt, dass das normal ist, weil es ein Familienbetrieb ist und sich alle sehr gut verstehen.
:thumbup::)
 

ColleMarina

Consul
Stammrömer
Ein kleines Update:
Leider bin ich nicht mehr so uneingeschränkt überzeugt vom Arlù, wie ich es vor fünf Jahren war. Wegen Corona waren vor dem Lokal Tische sehr eng beieinander aufgestellt, so dass man sich schon sehr eingezwängt fühlte.
Die Bedienung war freundlich und sehr "geschäftstüchtig"; wir fühlten uns schon etwas genötigt bei den vielen Nachfragen, ob man noch Dieses oder Jenes möchte.
Der gegrillte Tintenfisch war leider sehr zäh, die contorni fanden wir verhältnismäßig teuer, und meine Saltimbocca bestand aus drei kleinen Stücken von ca. 5 cm Durchmesser,so dass ich - was sehr selten vorkommt - nicht wirklich satt geworden bin.
Insgesamt zu teuer für das, was auf dem Teller lag, und kein gemütlicher Aufenthalt - schade!
 
Oben