[Restaurant] Trastevere/Papa Re

simon

Libertus
für alle, die 'richtig' römisch essen gehen wollen empfiehlt sich das viertel trastevere mit seine unzähligen, teilweise winzigen restaurants. ursprünglicher geht nicht. vorsicht: in trastevere sind die meisten speisekarten nur in italienisch, nur manchmal in englisch, so gut wie nie in deutsch(grundsätzlich sind die lokale am besten, in denen wenig deutsche, japaner und co. sind)


empfehlung: ristorante 'papa re' in trastevere, via della lungaretta (zwischen santa maria in trastevere und tiberinsel) zu erreichen z.b. über linie 175 ab 'termini' bis 'bocca della verita', dann über die 'ponte palatino' zu fuß immer geradeaus

göttliches fischmenu für 18EUR (primi(vor-) + secondi(hauptspeise) + contorno(beilage) + dolci(nachspeise) + 1/2 liter aqua minerale)
 

felispapa

Primus Pilus
Stammrömer
Das Restaurant Papa Re in Trastevere kann ich nur wärmstens empfehlen.

Wirklich stimmungsvolles Ambiente, durchaus einheimischje Besucher, nettes und natürliches Personal.

Als wir mit Kind dort ankamen, wurde uns sofort ein sehr kinderfreundlicher Platz gegeben.

Der Preis ist auch vollkommen ok.


liebe Grüße


Michael
_______________________________
Nachtrag Sommer 2006 :
Vieles hat sich geändert, der Service im Papa Re ist schlechter geworden, offenbar gab es auch einen Pächterwechsel.
 
Zuletzt bearbeitet:

cellarius

Administrator
Teammitglied
Administrator
Moderator
Stammrömer
Hinweis: Thema aufgeteilt

Ich habe den zweiten Teil dieses Themas, in dem es um die Erkundung von Trastevere mit dem Bus bzw. zu Fuß ging, abgetrennt und unter dem Betreff 'Trastevere erkunden' in den Bereich 'Sehenswürdigkeiten' verschoben.
 

felispapa

Primus Pilus
Stammrömer
AW: [Restaurant] Ristorante Dal Toscano

Ich gehe bei jedem Rombesuch einmal in´s "Papa Re" in Trastevere, das findet man in der Via Lungaretta. Es ist ein relativ einfaches Lokal, in dem man aber auch Römer speisen sieht. Trastevere hat nachts wirklich Flair, am meisten bei lauen Temperaturen.
Da gehört ein Restaurant-Besuch einfach dazu!

UPDATE:
Das Papa Re kann man nicht mehr empfehlen, Pächterwechsel und Touristisierung.
 
Zuletzt bearbeitet:

miki5151

Libertus
AW: [Restaurant] Trastevere/Papa Re

Wir waren gerade in Rom und haben einige Tipps aus dieser Rubrik probiert: Hervorragend. Auch Papa Re war eine gute Empfehlung, das Fischmenue war sehr gut. Ein paar Häuser weiter gibt es noch "Gino", auch hier unbedingt die Fischplatte probieren. Etwas teurer, nicht sehr viel, aber auch etwas reichhaltiger.
 

Fernweh-Ingo

Primus Pilus
Stammrömer
AW: [Restaurant] Trastevere/Papa Re

Wir waren mittags auf Empfehlung aus dem Forum bei "Papa Re" in Trastevere. Und was soll ich sagen - wir haben es nicht bereut!

Preislich erstaunlich günstig, nettes Ambiente, freundliches Personal und einfaches, aber gutes Essen! Uns hat es jedenfalls gefallen.

Schön, wenn man Tipps aus diesem Forum aufgreifen kann und die positiven Meinungen bestätigt findet! Das ist mehr wert als jeder Reiseführer.

Herzliche Grüße

Ingo
 

gengarde

Pontifex Maximus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
AW: [Restaurant] Trastevere/Papa Re

Auch wir waren auf Empfehlung aus dem Forum im Papa Re und zwar am Abend des 11.04.06. Es handelt sich um eine einfache kleine Trattoria auf der weniger belebten Seite der via della lungaretta (ist Fußgängeerzone), links von der viale di trastevere, Haltestelle Belli, z.B. Linie 8.
Die zwei kleinen Gasträume bieten kleine Tische mit (leider ziemlich unbequemen) Gestühl. Die Speisekarte enthält römische Standards. Die Gerichte sind einfach und schmackhaft. Das Menu kostete mittlerweile 21€. Wir haben lieber à la carte gegessen. Die Preise sind aber (vor allem wegen der günstigen Getränke) noch niedriger als in Deutschland.
Am nettesten ist das Spektrum der Gäste: römische Familien, der Suppe schlürfende Stammgast im Trainingsanzug, amerikanische Studentinnen, natürlich auch normale Touris, eine bunte Mischung eben.
 

Fabrizius

Legionär
AW: [Restaurant] Trastevere/Papa Re

"Papa Re" kenne ich schon seit ... hmmm 15 Jahren? - oder länger.
Dort haben wir viel Schönes erlebt. Man trifft Freunde, schließt neue Bekanntschaften.
Ja, das Essen ist einfach, aber wirklich gut. Es dauert nicht lange dann ist man mit den Leuten vom Nachbartisch in ein Gespräch verwickelt, rutscht die Tische zusammen und feiert den Abend. Wenn wir es so richtig gemütlich haben wollen, dann gehen wir zu Papa Re.

tanti saluti
Fabrizius
 

Gitschiano

Libertus
AW: [Restaurant] Trastevere/Papa Re

Hallo erstmal an alle! Bin vor kurzem von einer einwöchigen Romreise zurückgekehrt und war hellauf begeistert. Nicht zuletzt dank vieler wertvoller Tipps von dieser Seite - tolle Sache, weiter so! :thumbup:
Einziger Wermutstropfen war der Besuch des hier vielfach angepriesenen "Papa Re" - für mich in keinster Weise nachvollziehbar, insofern nicht der Besitzer gewechselt hat! :frown:
Nachdem wir einige Tage zuvor im absolut zurecht empfohlenen "Nuovo Mondo" in richtig italienischer Atmosphäre (laut, wuselig, ausgelassen, außer uns wohl nur Italiener) lecker und günstig in Testaccio gegessen hatten, hegten wir ähnliche Erwartungen für das "Papa Re". Doch eigentlich hätte uns schon die Tatsache abschrecken sollen, dass es ein Touristenmenü auf der Karte gab, die Speisen in Englisch übersetzt waren und keine Italiener im Lokal anwesend waren; nur Deutsche, Amerikaner und Spanier. Nun ja, aber so schnell lässt man sich ja (leider) nicht abhalten. Zugegeben: Die Einrichtung entspricht wohl der Vorstellung vieler Touristen vom gemütlichen Italiener nebenan; wer jedoch einmal in einer wirklich italienischen Gaststätte a la "Nuovo Mondo" war, weiß wie wenig das bedeutet. Der Vino de la casa glich eher Wasser mit schalen Weinaroma, die "Kinderportion" Lasagne war definitiv in der Mikrowelle aufgetaut (da oben warm und unten kalt!), die Gnocchi hätten auch aus der Dose stammen können, waren zwar üppig aber geschmacklos. Dazu noch eine absolut unfreundliche Bedienung und eine Atmosphäre zum Abgewöhnen. Wenigstens hat sich der gute Papa Re bei unserer Rechnung etwas vertan, so dass wir immerhin 50 Cent einsparen konnten, die wir dann (unangebrachterweise) als Trinkgeld hinterlassen haben.
Nach unserer Meinung also: Finger weg vom "Papa Re", Rom hat kulinarisch definitiv weit Besseres zu bieten!!

Beste Grüße Gitschiano
 

felispapa

Primus Pilus
Stammrömer
AW: [Restaurant] Trastevere/Papa Re

im Papa Re sind tatsächlich andere Pächter, man kann es nicht mehr empfehlen, die Sauberkeit ließ genauso nach, wie der Service.
Mit dem Wein ging es mir genauso.
 

Fernweh-Ingo

Primus Pilus
Stammrömer
AW: [Restaurant] Trastevere/Papa Re

Einfach genial dieses Forum !!!

Der Tipp ist goldwert - wir hätten uns sicherlich mal wieder zu "Papa Re" verirrt, aber wenn es aktuell dort so aussieht, nehmen wir doch lieber davon Abstand.

@ Gitschiano

Erzähl doch noch mal etwas detaillierter von Euren aktuellen Erfahrungen im "Nuovo Mondo". Würde mich wirklich sehr interessieren!

Schöne Grüße

Ingo
 

botak

Libertus
AW: [Restaurant] Trastevere/Papa Re

Hallo Römer,

auch ich habe in Vorbereitung meiner Rom-Reise in diesem Forum viele wertvolle Infos bekommen können. Leider gehörte das "Papa Re" nicht zu den guten Tipps. Nachdem meine Frau und ich miterleben durften, wie der Chef seine polnische Kellnerin lautstark zurecht wies, haben wir uns dann an das touristische Fischmenu gewagt. Beim ersten Gang waren wir noch freudig überrascht, da Penne und Pasta wirklich viel waren und geschmacklich ok. Aus Angst den zweiten Gang, Fisch und Gambas, nicht zu schaffen, hat meine Frau sogar nicht alles aufgegessen. Der zweite Gang war dann extrem wenig obwohl ausgesprochen gut schmeckend. Salat und Dessert waren naja. Der Liter Wein für 7,50 Euro war auch gut, aber alles in allem haben wir für 43,50 Euro nicht wirklich gut gegessen. Dabei hat diese unseelige römische Sitte ein Eintrittsgeld in Form von "coperti" zu verlangen die Rechnung noch zusätzlich verteuert. Die polnische Kellnerin die neben italienisch und deutsch auch noch englisch und hölländisch sprach war übrigens sehr nett und hilfsbereit. Eine nette Begebenheit muss ich aber noch erwähnen:

Ein belgisches älteres Päärchen, Italien-erfahren, hat sich in der Auswahl der Suppe vertan. Der Dame schmeckte diese überhaupt nicht. Ohne Probleme und Aufpreis wurde Ihr eine andere Suppe serviert.

Eine kleine Warnung für alle nichterfahrenen Rombesucher möchte ich auch noch loswerden. In dem Ristorante "Rugantino", Via dell Lungarette 54, werden wie fast überall Menus für uns Touris an großen Tafeln beworben. Dort allerdings sollte ein Blick in die Karte zusätzlich erfolgen, da die angegeben günstigeren Preise nur zu bestimmten Uhrzeiten gelten. Merkwürdigerweise war dieses Lokal auch völlig leer im Gegensatz zu den anderen.

Als Rom-Greenhorn werde ich an anderer Stelle noch ein paar Tipps für andere Rom-Greenhörnern loswerden.
 

felispapa

Primus Pilus
Stammrömer
AW: [Restaurant] Trastevere/Papa Re

Hallo Römer,

haben wir für 43,50 Euro nicht wirklich gut gegessen. Dabei hat diese unseelige römische Sitte ein Eintrittsgeld in Form von "coperti" zu verlangen die Rechnung noch zusätzlich verteuert.

Vielleicht sollte man echt auch mal eine Negativliste zu Restaurants machen. Wenn Du noch weitere Tips dazu hast, wäre es gut, diese in der entsprechenden Rubrik als neues Topic zu posten.

Zum Geld, bzw. coperto:

Der Italiener sagt allgemein: "Se ha no moneta, resta a casa" (oder so ähnlich).
 

Gitschiano

Libertus
AW: [Restaurant] Trastevere/Papa Re

@Ingo:
Nähere Details zum Nuovo Mondo findest du im Bericht von "muflone" hier:

http://www.roma-antiqua.de/forum/showthread.php?t=900&highlight=nuovo+mondo

Was dort geschrieben steht, kann ich nur bestätigen. Wie gesagt sollte man sich nicht von der unspektakulären Optik des Lokals täuschen lassen. Wir waren an einem Samstagabend dort, es war voll, aber trotzdem war es nach kurzer Zeit kein Problem, einen Tisch zu bekommen. Soweit wir sehen/hören konnten, waren nur Italiener anwesend und die Stimmung war ausgelassen, laut und fröhlich . Die Vorspeisen (Fiori di Zucca, nur 1 Euro!) sehr lecker und die Pizzen, die direkt sichtbar an einem großen Ofen hinter uns zubereitet wurden, absolute Spitze (zwischen 5 und 8 Euro). Eine 0,7 Liter-Flasche Montepulciano bekommt man für sensationelle 6 Euro und der Wein schmeckt auch noch richtig gut. Hinterher noch zwei Grappa und wir waren wunschlos glücklich! Rechnung für zwei (mit Vorspeise, Wein, Wasser und Grappe): 27 Euro. :thumbup:

Gruß Gitschiano.
 
Oben