geschlossen Residence d'Angelo

tacitus

Magnus
Stammrömer
[hotel]120[/hotel]Hallo,

für unsere erste Romreise vom 26.-30. Dezember 2007 hatten wir über das Buchungsportal Rome By.Com: Hotels in Rome. Bed and Breakfasts, Apartments die B&B-Pension Residence d'Angelo an der Piazza Amerigo Capponi 9 gebucht. Das Buchungsportal, das ich bei den Recherchen eher zufällig entdeckt habe, machte auf mich einen sehr guten Eindruck. Man hat seinen persönlichen Buchungsbereich, in dem alle eigenen Aktionen abgespeichert und nachvollziehbar sind. Meine zwei oder drei konkreten Buchungsanfragen wurden automatisch auch an andere B&B-Pensionen verschickt, so daß ich in kurzer Zeit ca. 20 Angebote in Vatikannähe hatte.

Die Pension, die nur zwei Doppelzimmer anbietet, liegt, wie wir jedenfalls fanden, sehr günstig genau zwischen Vatikan und Engelsburg und befindet sich im 5. Stock eines Hauses, das wohl aus dem 18. Jahrhundert stammt. Es gibt einen ziemlich engen Aufzug; es ist also kein Problem, das Gepäck in den 5. Stock zu bekommen.

Wir hatten ein Doppelzimmer mit Dusche und WC, alles sehr, sehr sauber und ordentlich. Das Bett war sehr gut. Ich stelle keine Bilder hier ein, sondern verweise auf die Photo Gallery in der Website der Pension. Die Bilder entsprechen den Tatsachen. Umwerfend ist der Blick von der kleinen Dachterrasse der Pension auf den Vatikan. Eine Aufnahme davon habe ich in meinen Reisebericht [thread=2893]Rom "zwischen den Jahren" 2007[/thread] gestellt.

Auf der Dachterrasse wird wohl bei angenehmen Temperaturen und trockenem Wetter auch das Frühstück serviert, sonst, wie in unserem Fall, in einer kleinen Küche. Vom Frühstück darf man nicht allzu viel erwarten. Zur Auswahl stehen Espresso, Cappuccino, verschiedene Teesorten, dazu gibt es eingesiegelte Croissants und eine Art Zwieback, ebenfalls eingesiegelt, und kleine Portionspackungen Konfitüre, Honig, Butter. Das Frühstück war für uns der einzige Minuspunkt der Pension, aber schon am zweiten Tag wußten wir, daß auf der Straße schräg gegenüber ein nettes Café existierte, wo wir uns im Stehen nochmals kurz stärkten. Außerdem waren wir hinsichtlich des italienischen Frühstücks genügend vorgewarnt.

In den ersten beiden Nächten war das andere Zimmer nicht belegt. Da der Pensionswirt nur morgens anwesend war, konnten wir also schalten und walten wie wir wollten und fühlten uns wie in einer Ferienwohnung. Am dritten Tag wurde das zweite Zimmer für die beiden letzten Nächte dann von zwei jüngeren Italienerinnen belegt, die sehr leise waren. Ich kann mir vorstellen, daß es vielleicht Probleme gibt, wenn man keine rücksichtsvollen Zimmernachbarn hat.

Die Übernachtung hat uns 110 € je Nacht gekostet, was im Vergleich zu den Preisen der Hotels in der Gegend sicher günstig war.
Daher und wegen der Lage würden wir die Pension auch bei nächsten Rombesuchen wieder buchen. Die Pension ist sicher auch ideal, wenn man zu viert nach Rom fährt, sich also kennt, und dann wirklich eine Art Ferienwohnung hat.

Schließlich kann man das Internet frei benutzen und sich so morgens noch einmal über die Hinweise bei Roma-antiqua vergewissern, falls man die vergessen haben sollte...

Schönen Gruß
Ulf
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben