Reiseplanung 28.7. bis 4.8.

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ich würde es mir schwer überlegen, den Ausflug nach Tivoli am Abreisetag zu machen. Da muss nur irgendwas dazwischenkommen und es wird stressig.
Nein, von diesem Vorhaben ist auf jeden Fall abzuraten.

Tivoli braucht sinnvollerweise einen Tag, und zwar ohne andere Planung (außer Frühstück und Abendessen :D).


Ich finde leider keinen Platz um alle drei Villen zu machen.
Was aber erst noch zu beweisen wäre - d.h. nach ein paar Blicken von uns auf das Programm. ;) Dass da bereits jetzt 6 volle Aufenthaltstage dermaßen gestopft voll sein sollten, vermag ich mir kaum vorzustellen.

Nota bene: Damit soll nun wirklich nicht dem straff durchorganisierten Sightseeing vom Morgen bis zum Abend das Wort geredet sein. Aber in den Planungen zumindest vieler Rom-Neulinge hier finden wir doch noch vernünftige Lücken.

Wiederum andererseits kommt ein Erstbesuch auch gut ohne Tivoli aus - vor allem, wenn halt eher andere Schwerpunkte gesetzt werden sollen.
 
C

c34251

Guest
Ist irgendwie auch eine dumme Idee, dass am Abfahrtstag zu machen.
Hier ist mal der Plan ungefähr:

Dienstag: Hinflug (Ankunft: 13:15 h), Zum Flughafenbahnhof und 2 Tickets für FR 1 kaufen (Ankunft Tiburtina), Zum Hotel am Piazza Bologna laufen, 16-16:30 h wieder bereit zum Rausgehen
M. d. Metro Richtung Laurentina und Termini umsteigen (2x CIS o. CIRS kaufen) Richtung Battistini und Flaminio aussteigen -> Villa Borghese (nur der Park), Piazza del Popolo, Via del Corso, Trevibrunnen, ?

Mittwoch: (CIS/CIRS abstempeln) Mit der Metro bis Spagna -> Spanische Treppe, Piazza Venezia, Trajanssäule, Pantheon, Giolitti (Eis), Piazza Navona, Mund der Wahrheit, Pons Aemilius, Trastevere

Donnerstag: Mietwagen im Termini um 8:15 h abholen, zum Vesuv fahren -> danach Pompeji, wenn genug Zeit ist: An den Strand irgendwo dort

Freitag: Mietwagen im Termini um 8:15 h zurückbringen, m. d. Metro bis Ottaviano -> bis zum Petersplatz laufen, Petersdom m. Kuppel besichtigen, Vatikanische Museen (m. Reservierung), Engelsburg

Samstag: Linie B bis Porta San Paolo (Piramide), Cestius-Pyramide angucken -> Zug Rom-Lido bis Haltestelle Ostia Antica, Ostia Antica angucken, mit der gleichen Linie bis Stella Polare oder Lido Centro (Strand)
Abends wieder zurück nach Piramide -> Rom bei Dunkelheit (gibt’s da Tipps, wie man vorgehen kann?)


Sonntag: Mit d. Metro bis Circo Massimo, Caracalla Thermen angucken, An d. Bushaltestelle Terme Caracalla- Camene den Bus 118 in Richtung Piazzale Ostiense nehmen und an der Haltestelle Appia Antica- Domine Quo Vadis aussteigen, Route:
1. Die mittlere Straße reinlaufen (vorher Domine Quo Vadis angucken)
2. Catacombe di San Callisto angucken
3. Weiter geradeaus bis zu den San Sebastiano Katakomben (Sonntags geschlossen)
4. Weiter auf der Via Appia Antica zur Cecilia Metella (angucken)
5. Weiter bis zur Villa der Quintilier (angucken)
6. Zum Parco degli Acquedotti
7. Mit der Metro Linie A (Station: Subaugusta) Richtung Battistini u. Vittorio Emanuele aussteigen
Laufstrecke von ca. 10 km.
-Santa Mario Maggiore angucken

Montag: Mit der Metro bis Colosseo -> Palatin, Kolosseum, Forum Romanum, Circus Maximus, ?

Dienstag: ?

Also ich kann das alles schlecht einschätzen und für den Abfahrtstag habe ich noch gar nichts. Vielleicht könnt ihr mir helfen? :eek:
 

Chris65

Pontifex
Stammrömer
Wir sind im letzten Sommer mal am Abend, in der Nacht in der Villa D'Este gewesen - ich glaub, es war ein Freitag... Allerdings finde ich zur Zeit keinen Hinweis auf der Website, ob es dies Jahr auch stattfindet.

Wenn Ihr den Leihwagen einen Tag länger behalten könntet, wäre es ja kein Problem, abends mit besagtem Wagen nach Tivoli zu fahren und den Wagen dann am nächsten Morgen abzugeben.
 

amator_antiquitatis

Pontifex
Stammrömer
Villa Borghese (nur der Park), Piazza del Popolo, Via del Corso, Trevibrunnen, ?
Aufgrund der fortgeschrittenen Stunde und der Tatsache, dass es euer erster Tag ist, wird sich das "?" wohl eher auf ein Flanieren entlang der Via del Corso und der vielen Seitengassen beschränken. Das ist sogar zu befürworten, denn dadurch saugt ihr sehr viel Flair auf, könnt die vielen neuen Eindrücke schon mal beginnen zu verarbeiten und stolpert sicher irgendwo über eine nette Lokalität, um den Abend schön ausklingen zu lassen.

Mittwoch: (CIS/CIRS abstempeln) Mit der Metro bis Spagna -> Spanische Treppe, Piazza Venezia, Trajanssäule, Pantheon, Giolitti (Eis), Piazza Navona, Mund der Wahrheit, Pons Aemilius, Trastevere
Vergesst mir nur nicht auch in S. Maria in Cosmedin herein zu schauen, wenn ihr schon davor steht. Es sind drinnen auch deutlich weniger Asiaten und man muss nicht anstehen ;)

Sonntag: Mit d. Metro bis Circo Massimo, Caracalla Thermen angucken, An d. Bushaltestelle Terme Caracalla- Camene den Bus 118 in Richtung Piazzale Ostiense nehmen und an der Haltestelle Appia Antica- Domine Quo Vadis aussteigen
Überlegt euch am Besten eine Alternative für dieses Tag, falls es schlechtes Wetter hat. Eine solche lange Wanderung an der Via Appia macht bei strömendem Regen keinen Spaß.

Montag: Mit der Metro bis Colosseo -> Palatin, Kolosseum, Forum Romanum, Circus Maximus, ?
Möglichkeiten gibts hier viele: Das Kapitol + Kapitolinische Museen + Vittoriano oder einen Spaziergang durch das Monti-Viertel mit Besuch der San Pietro in Vincoli
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Sonntag: Mit d. Metro bis Circo Massimo, Caracalla-Thermen angucken, an d. Bushaltestelle Terme Caracalla/Camene den Bus 118 in Richtung Piazzale Ostiense nehmen ...
Achtung: Die Zielanzeigen des Busses sagt hier nichts aus über die für euch richtige Richtung! Denn es ist eine Ringlinie, d.h. Appia/Villa dei Quintili ist die einzige Anzeige an diesen Bussen.
Wenn ihr an der Haltestelle auf der rechten Straßenseite steht, Richtung stadtauswärts, dann seid ihr richtig.
Edit: Linie 118 - neue Streckenführung

Geändert hat sich für euch aber nur die Zielbeschilderung des Busses; nicht hingegen die angepeilte Haltestelle an den Caracalla-Thermen. ;)

Zu beachten ist allerdings, dass ihr am Sonntag dorthin wollt; darum gilt von diesen beiden Links für euch der zweite:


Ferner könntet ihr jetzt diese gesamte Strecke auch mit dem Bus fahren:
... und an der Haltestelle Appia Antica/Domine Quo Vadis aussteigen, Route:
1. Die mittlere Straße reinlaufen (vorher Domine Quo Vadis angucken)
2. Catacombe di San Callisto angucken
3. Weiter geradeaus bis zu den San-Sebastiano-Katakomben (sonntags geschlossen)
4. Weiter auf der Via Appia Antica zur Cecilia Metella (angucken)
5. Weiter bis zur Villa der Quintilier (angucken)
6. Zum Parco degli Acquedotti
Es wurde ja schon darauf hingewiesen, dass ihr da wirklich sehr lange zu laufen hättet (ungefähr 10 km, wie du ja selbst schon recherchiert hattest); und dass es folglich ein Alternativ-Programm ("unter Dach und Fach") für Regenwetter geben sollte.

Edit (s. oben): Die neu strukturierte Linie 118 fährt alle eure Ziele an der Via Appia an. Da ihr jedoch an einem Sonntag dort unterwegs sein wollt, seid ihr so gut wie immer auf 3 Verbindungen pro Stunde beschränkt - so dass ihr die Strecke teilweise doch besser zu Fuß ginget.




Montag: Mit der Metro bis Colosseo -> Palatin, Kolosseum, Forum Romanum, Circus Maximus?
Das ist gut und auch nicht überfrachtet.



Dafür findet sich schon noch was Sinnvolles.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

c34251

Guest
Vielen, vielen Dank erstmal an alle die meine Reiseplanung verbessern!
Ich werde mich dann auch mal hier in die Pflicht ziehen einen ausführlichen Reisebericht über meine Reise zu schreiben. So viel wie ihr mir geholfen habt, muss ich dem Forum was zurück geben! ;)

Villa Borghese (nur der Park), Piazza del Popolo, Via del Corso, Trevibrunnen, ?
Aufgrund der fortgeschrittenen Stunde und der Tatsache, dass es euer erster Tag ist, wird sich das "?" wohl eher auf ein Flanieren entlang der Via del Corso und der vielen Seitengassen beschränken. Das ist sogar zu befürworten, denn dadurch saugt ihr sehr viel Flair auf, könnt die vielen neuen Eindrücke schon mal beginnen zu verarbeiten und stolpert sicher irgendwo über eine nette Lokalität, um den Abend schön ausklingen zu lassen.

Das dachte ich mir auch so in der Art (Mir kam nur kurz der Gedanke durch, ob das nicht zu wenig ist).

Vergesst mir nur nicht auch in S. Maria in Cosmedin herein zu schauen, wenn ihr schon davor steht. Es sind drinnen auch deutlich weniger Asiaten und man muss nicht anstehen

Wurde natürlich sofort hinzugefügt! :thumbup:

Überlegt euch am Besten eine Alternative für dieses Tag, falls es schlechtes Wetter hat. Eine solche lange Wanderung an der Via Appia macht bei strömendem Regen keinen Spaß.
Ich wusste gar nicht, dass es im Hochsommer in Rom regnen kann. :lol: Werden wir dann auf jeden Fall machen.

Möglichkeiten gibts hier viele: Das Kapitol + Kapitolinische Museen + Vittoriano oder einen Spaziergang durch das Monti-Viertel mit Besuch der San Pietro in Vincoli

Das sind gute Ideen! Werde ich mir sicherlich mal angucken. :nod:

Da du ja, nach eigenem Bekunden, schon viel gelesen hast in unserem Forum, ist dir hoffentlich auch klar geworden: Die Idee, dass ein Rom-Erstbesucher Hunderte von Kilometern weit zum Vesuv etc. reisen sollte, wird hier bei uns von gerade mal einer einzigen Person vertreten ... der wir oft genug schon versucht haben beizubiegen (aber leider vergeblich): Was sie nach 50 und mehr Romreisen für einen empfehlenswerten Ausflugstag hält, unterscheidet sich grundlegend von dem, was dem Rom-Neuling zu empfehlen ist.

Aber wenn denn nun die Seligkeit davon abhinge, dann stressfreier (und so gut wie sicher auch billiger) per Bahn als per Mietwagen.

Das wollten wir unbedingt mal machen und jetzt kam die Gelegenheit dazu. Wer weiß, wann man mal wieder in der Nähe von dieser Gegend ist? :?: Das mit dem Zug war nicht (oder kaum) günstiger. Wir haben den Mietwagen für 60,-€ bei Hertz über den ADAC bekommen und müssen dann nur noch Maut und ein bisschen Benzin für den Kleinwagen dazu rechnen.

Wollt ihr wirklich einen vollen Kilometer latschen mit Gepäck - um gerade mal 1,50 € für die Metro zu sparen?
Außerdem: Sollte es auf die CIRS hinauslaufen, so solltet ihr die "in einem Aufwasch" erwerben am Flughafenbahnhofschalter FCO, also zusammen mit euren beiden Einzeltickets zu 8,- €. Denn die CIRS gibt's nicht am Automaten.

Sollte es die CIS werden, so kauft ihr auch die gleich an Stazione Tiburtina (im Automaten); denn warum wollt ihr dafür erst nach Termini fahren? (Was übrigens 1,50 zusätzlich kosten würde.)

Ehm... Nein. - Ich dachte das wären so höchstens 500 Meter. So nehmen wir selbstverständlich die Metro. Muss man nicht ein Extra-Ticket für den Koffer kaufen? Das mit der CIRS und dem Flughafenbahnhofsschalter ist eine gute Information, die ich bisher noch nicht wusste! :idea: Die CIS/CIRS lösen wir jenachdem eh erst am 2. Tag ein, aber die CIS in Stazione Tiburtina zu kaufen ist wahrscheinlich eh stressfreier.

Wenn ihr viel Glück habt, dann ist der Trevibrunnen zu eurer Reisezeit wieder zu begucken: Restaurierung der Fontana di Trevi - Seite 7

In dem Thread wird doch aber erwähnt, das ein Gerüst abgenommen wurde und es wieder ganz akzeptabel aussieht. Wäre aber auch ein Reinfall, wenn die Gerüste zur Hochsaison, wo die meisten Touristen in Rom sind (denke ich), nicht weg sind. :frown:

Gleiches gilt für das dortige Forum Boarium.

Wurde selbstverständlich auch sofort in unsere Reiseplanung hinzugefügt! :thumbup:

Achtung: Die Zielanzeigen des Busses sagt hier nichts aus über die für euch richtige Richtung! Denn es ist eine Ringlinie, d.h. "P.le Ostiense" ist die einzige Anzeige an diesen Bussen.
Wenn ihr an der Haltestelle auf der rechten Straßenseite steht, Richtung stadtauswärts, dann seid ihr richtig.

Gut zu wissen! Wir währen wahrscheinlich ohne Vorwissen die längere Route gefahren. :~

"Mario Maggiore" ... ist das Super Mario?!?

Da ist mir wohl ein kleiner Tippfehler dazwischen gekommen. ;) :lol: :lol:

Es wurde ja schon darauf hingewiesen, dass ihr da wirklich sehr lange zu laufen hättet (ungefähr 10 km, wie du ja selbst schon recherchiert hattest); und dass es folglich ein Alternativ-Programm ("unter Dach und Fach") für Regenwetter geben sollte.

Das werde ich dann natürlich zusammenstellen. :nod:

Wenn man etwas Kontrast möchte, käme evtl. noch Cinecittà in Frage. Ich habe den Besuch nicht bereut, es liegt direkt an der Metro-Station an der Via Tuscolana.

Auch eine interessante Idee! Werde ich mir mal genauer angucken. :)
 

nummis durensis

Censor
Stammrömer
Ich wusste gar nicht, dass es im Hochsommer in Rom regnen kann. :lol:

Aber zum Trost: Der Regen ist dann warm.

Unterschätzt die Hitze bitte nicht; ich hatte einen Juli in Rom, da hab' ich mich nur noch von Brunnen zu Brunnen geangelt - mein im Nachhinein errechneter Wasserverbrauch lag bei 8 Liter/Tag, und das, ohne eine Toilette aufsuchen zu müssen.

PS. Wenn ihr an alten Steinen interessiert seid, käme auch für den freien Dienstag Ostia Antica in Frage (einfach zu erreichen mit der Regio-Bahn und im CIS/CIRS inclusive). Das Gelände ist hochinteressant, aber fast vollkommen schattenfrei.
 
C

c34251

Guest
Ich wusste gar nicht, dass es im Hochsommer in Rom regnen kann. :lol:

Aber zum Trost: Der Regen ist dann warm.

Unterschätzt die Hitze bitte nicht; ich hatte einen Juli in Rom, da hab' ich mich nur noch von Brunnen zu Brunnen geangelt - mein im Nachhinein errechneter Wasserverbrauch lag bei 8 Liter/Tag, und das, ohne eine Toilette aufsuchen zu müssen.

PS. Wenn ihr an alten Steinen interessiert seid, käme auch für den freien Dienstag Ostia Antica in Frage (einfach zu erreichen mit der Regio-Bahn und im CIS/CIRS inclusive). Das Gelände ist hochinteressant, aber fast vollkommen schattenfrei.

Kalter Regen wäre bei der Hitze angebrachter, wenn es schon regnet.
Ostia Antica haben wir ja für den Samstag eingeplant. ;)
 

nummis durensis

Censor
Stammrömer
Ostia Antica haben wir ja für den Samstag eingeplant. ;)

Sorry, das hatte ich jetzt überlesen. Na, dann habt ihr auf jeden Fall ein schönes kontrastreiches Programm. Ein Tipp noch zu Ostia Antica: Nehmt einen Sonnenschutz mit und reichlichst Flüssigkeiten - zwar gibt es unterwegs Tavernen, aber die werden nicht mehr genutzt ;)
Es war schon bei meinem letzten Besuch im Mai brülligst heiss, und ich kann Hitze im allgemeinen gut ab. Das gilt natürlich auch für die Via Appia Antica, aber da gibts wenigstens schattige Anlaufstellen.

Und bis zu euerem Trip werde ich noch einen kleinen Exkurs Cinecittà schaffen - ist ja noch etwas Zeit.
 

amator_antiquitatis

Pontifex
Stammrömer
Wäre aber auch ein Reinfall, wenn die Gerüste zur Hochsaison, wo die meisten Touristen in Rom sind (denke ich), nicht weg sind. :frown:
Unterschätzt die Hitze bitte nicht; ich hatte einen Juli in Rom, da hab' ich mich nur noch von Brunnen zu Brunnen geangelt - mein im Nachhinein errechneter Wasserverbrauch lag bei 8 Liter/Tag, und das, ohne eine Toilette aufsuchen zu müssen.
Und das ist eben der Grund, warum Juli und August in Rom nicht unbedingt Hochsaison sind. Zur Hitze kommt hinzu, dass man in Rom, wie auch in ganz Italien im August Urlaub hat und die Römer eben selbst wegfahren oder regelmäßig das Meer in der Umgebung aufsuchen. Dies hat zwar zur Folge, dass man in dieser Zeit häufig Sonderangebote in Hotels findet, die Stadt aber ein wenig an Flair verliert, da zu manchen Zeiten die Touristen fast überwiegen und gerade um den 15. August (ferragosto) auch viele Geschäfte geschlossen haben. Die richtige Hochsaison ist dann September/Oktober, wenn die Temperaturen wieder annehmbar sind (hatten letzten Jahr Anfang Oktober noch fast 30 Grad) und auch die Zeit zwischen Ostern und Pfingsten (wie an den Reisedaten der Forumsmitglieder hier deutlich sichtbar ist). Nichtsdestotrotz, kann man in der Zeit dort gut Urlaub machen, wenn man sich den Gegebenheiten anpasst. Am besten liest du ein paar Berichte von Leute, die explizit im Hochsommer dort waren.
 

nummis durensis

Censor
Stammrömer
Und das ist eben der Grund, warum Juli und August in Rom nicht unbedingt Hochsaison sind. Zur Hitze kommt hinzu, dass man in Rom, wie auch in ganz Italien im August Urlaub hat und die Römer eben selbst wegfahren oder regelmäßig das Meer in der Umgebung aufsuchen. Dies hat zwar zur Folge, dass man in dieser Zeit häufig Sonderangebote in Hotels findet, die Stadt aber ein wenig an Flair verliert, da zu manchen Zeiten die Touristen fast überwiegen und gerade um den 15. August (ferragosto) auch viele Geschäfte geschlossen haben.

Ich würde das mit dem mangelnden Flair nicht unbedingt unterschreiben wollen ;)

An den Orten, die 'wir' (i.S.v. Touris) aufsuchen, überwiegen die Touristen 365 Tage im Jahr; dahin verirren sich die Einheimischen auch nicht zur Hauptreisezeit. Ich nutze gerne die dumping-Preise im Hochsommer, allerdings hab' ich auch das allermeiste schon gesehen (jedenfalls das, was für mich wichtig ist) und kann mich notfalls relaxt und im eigenen Saft der hitzeflimmernden schönsten Metropole der Welt genüsslich zurücklehnen (und notfalls meinen Hintern Richtung Ostia Lido bewegen).

Jemandem, der 'mehr' erwartet, rate ich allerdings davon ab, ausgerechnet im Hochsommer mit Roma kuscheln zu wollen... 8)
 

humocs

Caesar
Stammrömer
Das wollten wir unbedingt mal machen und jetzt kam die Gelegenheit dazu. Wer weiß, wann man mal wieder in der Nähe von dieser Gegend ist? :?: Das mit dem Zug war nicht (oder kaum) günstiger.
Da hast Du aber ganz sicher falsch nach der Zugverbindung und den zughörigen Preisen gesucht. Man muss natürlich - genau wie bei der DB - rechtzeitig vorher online buchen, um günstige (Spar)Preise zu bekommen (meist Tarif Economy oder Super Economy).
Also bspw. mit dem Frecciarossa der Trenitalia von Termini nach Neapel (Fahrzeit ca. 1 Stunde und 10 Minuten) für 19,-€ pro Person und Strecke.
Ähnliche Angebote gäbe es auch mit dem Italo ab Stazione Tiburtina.
Dazu kommt dann noch das Ticket für die Regionalbahn nach Pompeji (3,20€ Für die Einzelfahrt).
Wir haben den Mietwagen für 60,-€ bei Hertz über den ADAC bekommen und müssen dann nur noch Maut und ein bisschen Benzin für den Kleinwagen dazu rechnen.
Die Maut von/bis Neapel beträgt rund 15,-€ pro Strecke. Aber ohne Frage ist man natürlich mit einem Mietwagen deutlich flexibler, was die Fahrt auf den Vesuv betrifft.
Aber nur zum Vergleich lande ich ohne Spritkosten (und ggf. Parkplatzkosten) schon bei 90,-€ mit dem Auto im Verhältnis zu rund 50,-€ mit dem Zug. [EDIT] etwas verkalkuliert ... sorry.
 
Zuletzt bearbeitet:

humocs

Caesar
Stammrömer
rund 50,-€ mit dem Zug.
Das wäre aber dann der Preis pro Person, nicht wahr? :roll:
Opps, ja sorry, zu schnell und zu früh gerechnet...:D
Ist denn Pompeji mit dem ÖPN vom Bahnhof Neapel aus gut zu erreichen? Das würde mich nämlich auch selbst interessieren.
Ja, die Circumvesuviana fährt unweit von Napoli Centrale ab.
Ist hier auch schon irgendwo detailliert im Forum beschrieben.
 
C

c34251

Guest
Na, dann habt ihr auf jeden Fall ein schönes kontrastreiches Programm. Ein Tipp noch zu Ostia Antica: Nehmt einen Sonnenschutz mit und reichlichst Flüssigkeiten - zwar gibt es unterwegs Tavernen, aber die werden nicht mehr genutzt ;)

Werden wir dann mitnehmen. :nod:

Und bis zu euerem Trip werde ich noch einen kleinen Exkurs Cinecittà schaffen - ist ja noch etwas Zeit.

Das wäre nett! :) Ich denke aber es wird nicht auf das Cinecittà hinauslaufen, da 20,-€ p. P. (mit Führung) schon ganz schön viel ist, für das was geboten wird. Im Internet steht auch, dass man sich fühlt, als wäre man ein paar Jahre zu spät gekommen.

Und das ist eben der Grund, warum Juli und August in Rom nicht unbedingt Hochsaison sind. Zur Hitze kommt hinzu, dass man in Rom, wie auch in ganz Italien im August Urlaub hat und die Römer eben selbst wegfahren oder regelmäßig das Meer in der Umgebung aufsuchen.

Wie nummis durensis geschrieben hat, wird man so und so an den Touristenattraktionen wenige Römer auftreffen.

Da hast Du aber ganz sicher falsch nach der Zugverbindung und den zughörigen Preisen gesucht. Man muss natürlich - genau wie bei der DB - rechtzeitig vorher online buchen, um günstige (Spar)Preise zu bekommen (meist Tarif Economy oder Super Economy).
Also bspw. mit dem Frecciarossa der Trenitalia von Termini nach Neapel (Fahrzeit ca. 1 Stunde und 10 Minuten) für 19,-€ pro Person und Strecke.
Ähnliche Angebote gäbe es auch mit dem Italo ab Stazione Tiburtina.
Dazu kommt dann noch das Ticket für die Regionalbahn nach Pompeji (3,20€ Für die Einzelfahrt).

Wenn ich mal zusammenrechne: Zug: 4 x 19,-€ + 4 x 3,20,-€ = 88,80,-€ und dazu kommt dann noch der Bus auf den Vesuv, der bestimmt auch nicht geschenkt ist.
Auto: 60,-€ + 2 x 15 = 90,-€ und noch Benzin
Fazit: Man ist egal ob Zug oder Mietwagen ungefähr auf dem gleichen Preis, nur das man (wie Du auch schon erwähnt hast) mit dem Auto viel flexibler ist.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Habe mittlerweile dies gelesen:
Ich heiße Christopher und bin 14 Jahre alt (wahrscheinlich bin ich somit der Jüngste in dem Forum).
Das dürfte zutreffen, ja. :D
Zudem erklärt das, was mich insgeheim schon gewundert (und zuweilen ein wenig besorgt gemacht) hatte: einen ganz enormen Elan bzgl. dieser und jener Zielsetzung. :eek: Vesuv z.B.; oder die kilometerlange Wanderung auf der Via Appia antica. Normalerweise schreiben wir zu derartigen Planungen, wie du ja auch schon gelesen hast, etwas in der Art: Seid ihr wirklich sicher, dass ihr wisst, was ihr da tut? 8O
Aber in deinem Alter und mit deiner Motivation ist es natürlich eine ganz andere Kiste. Denn für jemanden wie dich (und sicher auch für deinen Vater als guten Kumpel) macht es wenig oder sogar überhaupt nichts aus, wenn eine solche Aktion in vielerlei Schwierigkeiten endet (oder sogar im Scheitern; aber das glaube ich eigentlich nicht ;)). Sondern es gemeinsam getan zu haben: Das ist es, was zählt.

Schön ... also das werde ich bei der weiteren Reiseberatung hier im Auge behalten.
 
C

c34251

Guest
Habe mittlerweile dies gelesen:
Ich heiße Christopher und bin 14 Jahre alt (wahrscheinlich bin ich somit der Jüngste in dem Forum).
Das dürfte zutreffen, ja. :D

Dann hat sich ja meine Vermutung bestätigt. :lol:

Zudem erklärt das, was mich insgeheim schon gewundert (und zuweilen ein wenig besorgt gemacht) hatte: einen ganz enormen Elan bzgl. dieser und jener Zielsetzung. Vesuv z.B.; oder die kilometerlange Wanderung auf der Via Appia antica. Normalerweise schreiben wir zu derartigen Planungen, wie du ja auch schon gelesen hast, etwas in der Art: Seid ihr wirklich sicher, dass ihr wisst, was ihr da tut?

Der Vesuv war zwar meine Idee (Mein Vater war aber sofort einverstanden.), aber der 10km lange Weg kommt nicht von mir. Ich habe vorgeschlagen, dass wir ein Fahrrad ausleihen, aber mein Vater meinte, dass wir die Strecke auch laufen können. Mir persönlich ist das egal. :~

Aber in deinem Alter und mit deiner Motivation ist es natürlich eine ganz andere Kiste. Denn für jemanden wie dich (und sicher auch für deinen Vater als guten Kumpel) macht es wenig oder sogar überhaupt nichts aus, wenn eine solche Aktion in vielerlei Schwierigkeiten endet (oder sogar im Scheitern; aber das glaube ich eigentlich nicht ).

Wird bestimmt schon irgendwie funktionieren. Auf jeder Reise bei uns kam es irgenwie zu Schwierigkeiten, das bin ich schon längst gewohnt.

Ich habe dann jetzt noch eine Frage: Gibt es in der Innenstadt auch kostenloses Internet, damit man mal das eine oder andere Wort auf Italienisch googlen kann? Wir können beide kein Italienisch (außer "Danke" und ein paar anderen Wörtern).
 
Oben