Planung: Last-Minute Italienrundreise

Alexz

Civis Romanus
Guten Tag liebe Foren-Gemeinde,

ich habe mich gerade eben erst hier angemeldet, lese aber schon einige Tage hier mit, vor allem im Rom-Teil. :)

Ich fahre dieses Jahr nämlich das erste Mal überhaupt nach Italien, nachdem ich gefühlt in jedem anderen Land Europas schon war (auch einige Länder in Asien und in Nordamerika sowie auf Hawaii). Ich bin also schon einigermaßen herumgekommen und will meinen "blinden Fleck" Italien dieses Jahr nachholen. Hierfür habe ich mir kurzfristig frei genommen und kann ab frühestens 21. August bis maximal 9. September nach Italien.

Wir werden zu zweit unterwegs sein (beide Anfang 30) und haben uns dafür entschieden, auf ein Auto oder Flüge zu verzichten. Stattdessen nutzen wir die Bahn und den ÖPNV, können uns bei Bedarf ja auch zwischendurch einen Mietwagen nehmen.

Natürlich zählt auch Rom zu unseren Zielen, hierfür habe ich 4 Tage eingeplant und die Planung werde ich auch ganz gut selber hinbekommen.

In diesem Thread bitte ich um eure Hilfe zur übrigen Planung des Trips.

Wir mögen beide schöne Natur, tolle Sehenswürdigkeiten, weniger Museen (vor allem mit alten Vasen o.ä. ;) ) und gutes Essen. Uns geht es nicht um die Jagd nach dem schönsten Instagrambild o.ä.

Hier mal ein Beispieltag für Florenz, den ich heute mal selber geplant habe:

- morgens/vormittags: Ankunft Hbf, Mittagssnack am Mercato di San Lorenzo, anschließend Check-In im Hotel
- Stadtführung auf deutsch für 1,5h ab 13:45 Uhr
- Ponte Vecchio Brücke
- Boboli Gardens
- Eis essen in der Da Angelo Gelateria, anschließend am Arno entlang spazieren (Richtung Osten)
- über Fontane delle Rampe del Poggi zu Fuß zum Piazzale Michelangelo (Aussicht genießen)
- Abendessen: Osteria Vini e Vecchi Sapori

Viel mehr hatte ich in Florenz jetzt gar nicht vor, die Museen haben mich/uns in diesem Fall jetzt nicht soo arg interessiert. In diesem Fall könnte es am nächsten Morgen schon weiter gehen. Das bedeutet aber nicht, dass der Aufenthalt in jeder Stadt so aussehen muss, z.B. für Neapel habe ich eher 2-3 Tage vorgesehen.

Hier die Liste an angedachten Städten (teils noch mit Fragezeichen):
  • Sonne und Strand (noch nicht geplant wo, zum relaxen zwischendurch für ca. 3 Tage)
  • Rom (Planung mache ich selber, 4 Tage)
  • Neapel (2 Tage)
    • + Amalfiküste und/oder Insel (Capri?)
  • Venedig (1-2 Tage?)
  • Florenz (1 Tag, Planung siehe oben)
  • Mailand?
  • Gardasee?
  • Toskana?
  • Bologna?
Wie ihr seht, ist da noch eine ganze Menge Planung nötig, vor allem da es in 1,5 Wochen schon los gehen soll. Die Reisedauer ist mit 14-18 Tagen auch flexibel und liegt zum Teil ja sogar schon außerhalb des Augusts, sodass es hoffentlich auch nicht mehr ganz so voll ist.

Ich würde mich jedenfalls sehr über Tipps und Unterstützung von euch erfahrenen Italienurlaubern freuen, damit ich in dieser Zeit noch einen tollen und unvergesslichen Urlaub geplant bekomme. :)
 

dentaria

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
29.10.2019-31.10.2019
Hallo Alexz,
zunächst ein herzliches Willkommen hier im Forum. Ich bin sehr viel mit Zügen in ganz Italien unterwegs und nutze dazu stets folgende App, die nicht nur Verbindungen sondern auch Preise und aktuelle Zeiten bzw. eventuelle Verspätungen anzeigt. Man kann wunderbar damit planen:

  • Sonne und Strand (noch nicht geplant wo, zum relaxen zwischendurch für ca. 3 Tage)
Hier hast Du natürlich viele Möglichkeiten. Mal einige Aspekte:
- Im August sind die Strände sehr voll, also entweder man mag es oder auf den September ausweichen
- Sandstrände gibt es schöne in der Toskana (z.B. San Vincenzo, Castiglione della Pescaia) und an der Adria (ich bin gerne in Rimini, allerdings in Mai, bevor es voll wird ;))
- Felsküste hast Du an der Amalfiküste und auch oft auf Sizilien

  • Neapel (2 Tage)
    • + Amalfiküste und/oder Insel (Capri?)
Neapel ist eine wunderbare Stadt: Altstadt, Hafen beim Castel dell `Ovo, Certosa di San Martino, …
Die Amalfiküste ist traumhaft schön, aber im August sehr überlaufen, was auch für Capri gilt.
Weitere Ausflugmöglichkeiten wären Pompeji, Herculaneum und Paestum.

  • Venedig (1-2 Tage?)
Unbedingt! Aber bevorzugt außerhalb der Route Bahnhof-Rialtobrücke-Markusplatz.
Venedig hat auch im Hochsommer ruhige Eckchen und Ausflüge auf die Inseln (Murano, Burano, Torcello) sind wie in eine andere Welt.
Wobei ich da nur Erfahrungen in den Wintermonaten habe, in denen ich auch leidenschaftlich gerne stundenlang mit den Vaporetti fahre.

Für mich eine tolle Stadt wegen Ausstellungen, Museen und Kirchen. Da dies Euch ja eher weniger interessiert, könnt Ihr Mailand getrost weglassen und vielleicht nach Turin fahren,

Traumhaft schön, aber im auch August sehr überlaufen. Meine Highlights: Sirmione, Salò, Bardolino, Malcesine, Bootfahren.
Schöne Städte in der Nähe: Verona, Mantua, Brescia

Oh je, die Toskana bietet so viel: Siena, San Gimignano, Volterra, Arezzo, ...

Sehr schöne Stadt! Ohne Museen müsste Euch 1 Tag reichen, hier würde ich aber 2 Kirchen besonders ans Herz legen: Santo Stefano und San Petronio.
Schöne Städte in der Umgebung sind Ferrara und Modena.

Weitere Ziele könnten sein:
Sizilien mit Palermo und Taormina
Ravenna
Bari
Urbino
Orvieto
Bergamo

Weitere Strecken fahre ich gerne mit dem Italotreno: Biglietti treno, acquista online | Orari e Offerte. Tipp: Newsletter anmelden, dann bekommst Du die neusten Angebote.

So, das wär`s erstmal. Weitere Fragen beantworte ich gerne.
 
Zuletzt bearbeitet:

dentaria

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
29.10.2019-31.10.2019
Zu Mailand noch ein kleines Filmchen:
Vielleicht reizt es Euch ja doch.
Solche kleinen Filme findest Du eigentlich zu jedem Ziel und es hilft bei der Entscheidungsfindung.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Am Gardasee gibt es nur zwei Orte mit Bahnanschluss. Beide liegen im Süden. Es sind Peschiera del Garda und Desenzano. In meiner Signatur findest du den Link zu meinem Berichten vom Gardasee. Beide Orte sind dort beschrieben.

Von beiden Orten fahren Züge direkt nach Verona, Mailand und Venedig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Angela

Caesar
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hallo Alexz,

einige Antworten hast Du ja schon bekommen.
Dir ist ja sicher klar, dass jeder hier natürlich seine Lieblingsorte empfiehlt und das natürlich nur ein kleiner Teil von Italien sein kann.
Meinen Vorrednern kann ich mich in allem anschließen, würde aber noch Umbrien in die Waagscgale werfen:
Nicht so touristisch wie die Toskana, dabei wunderschöne Landschaft und Städte wie Perugia, Assisi ...

Meine Empfehlung:
Nehmt eine große Italienkarte und einen Führer, wo ganz Italien drin ist, z.B. den Baedeker.

Und dann überlegt, wie viel Zeit Ihr für die Fahrten nehmen wollt und wie groß überhaupt euer Radius sein soll. Denn Italien ist größer als man denken möchte und deshalb stellt sich für mich die Frage, wie wichtig es ist, sozusagen von allem etwas zu sehen, oder ob Ihr Euch nicht doch lieber auf weniger konzentrieren wollt.

Aber das müsst Ihr natürlich selbst entscheiden.
 

Alexz

Civis Romanus
Bis hierhin schonmal herzlichen Dank für eure zahlreichen Antworten. :)
Ich werde im Laufe des Abends auf jeden Fall versuchen, alles durchzugehen und werde dann sicher auch die ein oder andere Nachfrage haben. ;)
Finde ich super, wie einem hier geholfen wird und mir ist natürlich klar, dass hier die persönlichen Favoriten gerne empfohlen werden @Angela , aber das ist hier ja auch gar nicht schlimm oder kontraproduktiv, im Gegenteil. :)
 

Alexz

Civis Romanus
Ich wollte mal ein kurzer Zwischenstand geben. Die Reiseroute steht jetzt soweit in groben Zügen, hier die Planung:

23.08. Tag 1: Bologna (Ankunft abends)
24.08. Tag 2: Bologna
25.08. Tag 3: Bologna
26.08. Tag 4: Florenz
27.08. Tag 5: Neapel
28.08. Tag 6: Neapel
29.08. Tag 7: Neapel
30.08. Tag 8: Rom
31.08. Tag 9: Rom
01.09. Tag 10: Rom
02.09. Tag 11: Rom
03.09. Tag 12: Strand
04.09. Tag 13: Strand
05.09. Tag 14: Venedig
06.09. Tag 15: Venedig
07.09. Tag 16: Rückfahrt (Ankunft abends)

Zum Städtewechsel noch eine kleine Anmerkung: Ich habe vorgesehen, abends noch in der jeweiligen Stadt zu bleiben und dann am nächsten Morgen den Zug in die jeweils nächste Stadt zu nehmen.

Irgendwelche Einwände, auch von der Reihenfolge her? :)
 

dentaria

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
29.10.2019-31.10.2019
Nö, alles gut! Jetzt müssen die Tage nur noch gefüllt werden. ;)
 

Alexz

Civis Romanus
Vielen Dank! :)

Jetzt werden heute Abend erstmal Hotels und Züge gebucht (inkl. kurzer Kalkulation, ob Interrail oder Einzelfahrtkarten günstiger sind) und dann geht es an die Detailplanung aller Städte.

Wobei ich schon einen groben Plan für Bologna, Florenz, Neapel und Rom habe, den ich nur noch verfeinern muss. Das steht dann hoffentlich alles bis Sonntag. Ab morgen Abend habe ich auch Urlaub und kann dem ganzen noch mehr Zeit widmen. :)

Müsste mich jetzt eher mal noch festlegen, ob 2 Tage reiner Strand eher Richtung Rimini sein soll oder doch die Umgebung von Venedig oder evtl. sogar doch an die Westküste... :oops:
 

dentaria

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
29.10.2019-31.10.2019
Was mir an Rimini gut gefällt, sind die Zimmer mit Balkon und Meerblick, was man im Westen wegen des breiten Pinienwaldgürtels kaum findet.
Zuletzt war ich im Hotel Cobalto Rimini. Einfach aber zweckmäßig und vom Balkon toller Blick auf das Meer. Es gibt eine sehr gute Busverbindung die Küste entlang zum Zentrum und Bahnhof.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Hier findest du Tipps zu Hotels, die alte Hoteldatenbank gibt es nicht mehr.
 

romfan

Praetor
Stammrömer
Ein paar km nördlich von Rimini liegt Cervia, ebenfalls verkehrsgünstig an einer Bahnstrecken gelegen. Fußläufig (ca. 400m vom Bahnhof ist das Hotel Athena (www.hotelathenacervia.com). Kann ich sehr empfehlen 300m zur Innenstadt, 200m zum Strand.
Und es liegt nur einige km von Ravenna entfernt was auch sehr sehenswert ist.
 

Angela

Caesar
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Klingt gut und Ravenna lohnt sich definitiv, auch wenn man nicht so sehr an Kunst interessiert ist.
 
Oben