Piazza Mincio: Fontana delle Rane in Schräglage?

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Der frisch restaurierte Fröschebrunnen an der Piazza Mincio im Coppedè-Viertel sorgte gestern für Schlagzeilen in der italienischen Presse und in den sozialen Medien. Zuerst hiess es, ein Motorradfahrer sei mit seinem Gefährt ins Wasserbecken gefahren. Das stellte sich allerdings als bereits etwa drei Jahre alte Meldung heraus.

Ein anderer Schaden ist leider hingegen höchst real und akut: Der Untergrund unter dem Brunnen scheint erneut nachgegeben zu haben denn der Brunnen ist wieder in Schräglage geraten. Stundenlang schwappte gestern das Wasser aus dem unteren Becken über den Rand und floss auf die Strasse. Sehr bedauerlich denn gerade die Stabilisierung des Untergrunds hatte lange Zeit in Anspruch genommen! :(

Das Wasserniveau im Becken wurde nun reduziert und eine Inspektion durch die Sovrintendenza Capitolina ai Beni Culturali angekündigt.


Zum restaurierten Brunnen siehe: Restaurierung von Brunnen
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Zwar vermag ich nicht so recht zu sagen, ob eine solche Meldung mich mehr betrübt hätte, beträfe sie einen anderen der zahlreichen römischen Brunnen - in jedem Fall aber finde ich sie sehr, sehr bedauerlich.

Hoffentlich gelingt die Restabilisierung!
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hoffentlich gelingt die Restabilisierung!
Ja hoffentlich, aber einfach dürfte das nicht werden! Im Untergrund befinden sich alte Tuffsteinbrüche. Das ist natürlich fragiles Gelände! Siehe: Piazza Mincio semi-pedonale: ecco il progetto del Municipio per valorizzare il Coppedè - Trieste-Salario

... è infatti il sottosuolo dell’area, ricco di cavità tufacee e quindi fragile. Il traffico di mezzi pesanti, in particolare, sarebbe all’origine di un logorio pericoloso per l’area. La stessa Fontana delle Rane, che ora è stata restituita ai cittadini dopo un lungo restauro, ha avuto necessità di un complesso lavoro di consolidamento, per evitare che si inclinasse ulteriormente.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Nach den guten Nachrichten vom Vierströmebrunnen habe ich mich mal auf die Suche nach aktuellen Ergänzungen zur oben geschilderten Problematik gemacht und siehe da: Das Problem war viel weniger gravierend als angenommen und ist behoben.


Am Morgen des 24. November begab sich ein Team von Arbeitern im Auftrag des Simu (Dipartimento Sviluppo Infrastrutture e Manutenzione Urbana) - auf Anweisung der Sovrintendenza, die für den Brunnen zuständig ist - auf die Baustelle, um die Kraft des Wasserstrahls aus einem der Frösche zu regulieren, der, indem er Wasser über den Rand des unteren Travertinbeckens warf, eine Überflutung auf dem Bürgersteig und der Straße verursachte. Es wurden keine Probleme mit dem Abflusssystem des Brunnens festgestellt.

Vor allem hat es zum Glück keinen Einbruch des Terrains gegeben!
 
Oben