Pecorellas Rom-Reiseführer

pecorella

Caesar
Stammrömer
Roms grüne Inseln außerhalb vom historischen Zentrum


Roms grüne Inseln (2)


außerhalb vom historischen Zentrum



Hier einige wunderschöne Parkanlagen die man nicht sofort fußläufig vom Centro Storico aus erreichen kann.


Villa Doria Pamphili
Google Maps


Westlich oder quasi oberhalb von Trastevere liegt die Villa Doria Pamphili. Mit einer Fläche von insgesamt 9 km² ist die Villa Doria Pamphili der größte Park in Rom. Er ist wilder und natürlicher wie die Villa Borghese und bei den Römern sehr beliebt. Doch da sie so groß ist, muss man aufpassen, dass man sich nicht verläuft.



Villa Torlonia
Google Maps


Etwas außerhalb des Centros, an der viel befahrenen Via Nomentana liegt die Villa Torlonia, die neben einem schönen englischen Garten auch ein Museum beherbergt. Die Informationen über diese Villa sind umfangreich, von daher hier ein Link zu Wikipedia. Sogar Benito Mussolini lebte von 1925 bis 1943 in der Villa und das Museum präsentiert auf einer Etage Einrichtungsgegenstände von ihm, während auf einer anderen Etage zeitgenössische Kunst gezeigt wird.

Link zu den Museen der Villa Torlonia



Sowie das berühmte "Eulenhäuschen" der Casetta delle Civette



Berichte hier im Forum von: Ludovico

Villa Ada
Google Maps

Wer im Norden der Stadt logiert, der hat Gelegenheit sich in der Villa Ada zu entspannen. Sie liegt an der Via Salaria und ist mit 1,8 km² der zweitgrößte Park in Rom. Oder man verbindet den Besuch der Priscilla-Katakomben mit einem Spaziergang durch den Park, denn diese liegen zum Teil unter dem Park.




Vielen Dank an Tizia für die Bilder aus der Villa Ada


Parco Lago dell EUR
Google Maps
Metro B Palasport

Dieser im modernen Rom und somit etwas außerhalb gelegene Park lädt ebenfalls zum Bummeln und zu einer Bootsfahrt ein.

Doch es gibt eine Besonderheit, warum ich diesen Park erwähne. Gegen Ende März findet dort eine wunderbare japanische Kirschblüte statt.
Hier ein externer Link



Am See findet man übrigens auch eine Gelateria mit dem Namen Giolitti und der identische Name mit der bekannten Römischen Eisdiele ist kein Zufall, es handelt sich um eine Filiale.

 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Santa Maria dell'Anima


Santa Maria dell'Anima
Die Nationalkirche aller deutsch Sprechenden in Rom




Standort: Via Santa Maria dell'Anima

Wie komme ich hin?
Bei der Piazza Navona, hinter der Kirche Sant'Agnese

Öffnungszeiten: 9:00 - 12:45 und 15:00 - 19:00 Uhr

Messzeiten für deutschsprachige Gottesdienste sind
werktags 18:00 Uhr (17:30 Rosenkranz) und
sonntags 10:00 Uhr.
In den Sommermonaten, Juli und August, ist die Wochentagsmesse (Mo-Fr) um 07:30.
Die Hl. Messe um 18:00 findet nur am Samstag statt.

Website: Päpstliches Institut S. Maria dell'Anima und
Home - animabruderschaft

Video: Deutsche Gemeinde in Rom - YouTube Das Video bietet wirklich einen sehr schönen Einblick in Santa Maria dell'Anima


Santa Maria dell'Anima, ist die Nationalkirche aller deutsch sprechenden Katholiken in Rom, was der Doppeladler auf der Kirchturmspitze andeutet. Das Gründungsjahr soll 1350 gewesen sein, so ganz sicher ist man sich da nicht.



Gleich in einer der Gassen hinter der Piazza Navona, auf der Höhe des Neptunbrunnen, lugt versteckt der schlanke Glockenturm von Santa Maria dell'Anima hervor und genau an diesem erkennt man "die Anima" - wie sie hier im Forum liebevoll genannt wird - auch am besten.



In den engen Gassen übersieht man den Eingang der Kirche fast und es ist schwierig ihn zu fotografieren



Es werden natürlich Gottesdienste in deutscher Sprache gehalten.

Zum Päpstlichen Institut von Santa Maria dell'Anima gehören die Kirche und das angrenzende Kolleg für Priester die in Rom studieren , sowie das Pilgerhospiz Collegio Teutonico di Santa Maria dell'Anima.

Außerdem befindet sich in der Kirche das Grabdenkmal des Papstes Hadrian VI. Er war bis zur Wahl von Papst Johannes Paul II der letzte Nicht-Italiener auf dem Stuhle Petri. Da Hadrian VI 1459 in Utrecht geboren wurde galt nach der damaligen Zuordnung als Deutscher. Er starb nach nur 13-monatiger Amtszeit 1523.

Ein Foto vom Grabdenkmal folgt, sobald ich aus Rom zurück bin.




In der Kirche ist fast immer jemand anwesend der Deutsch spricht, es sind junge Männer, die für ein Jahr ein Stipendium über einen der katholischen Jugendverbände erhalten haben.


.​

Tipp :
Gleich hinter Santa Maria dell'Anima befindet sich in der Via Arco della Pace 5 der Chiostro del BramanteDort gibt es neben wechselnden Ausstellungen eine Caffetteria und man kann auf der ersten Etage, mit Blick auf den schönen Kreuzgang (Chiostro), etwas essen und trinken.


Restaurant-Tipps
Ponte e Parione in der
Via di Santa Maria dell'Anima, 62
geöffnet: täglich 12:00 - 24:00 Uhr

Navona Notte in der
Via del Teatro Pace, 44
geöffnet: täglich 12:00 - 23:00 Uhr
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer

Caracalla Thermen




Standort: Viale delle Terme di Caracalla

Wie komme ich hin?
Metro B bis Circo Massimo; Bus 118 / 628

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag ab 9:00 Uhr, hier findet ihr die ja nach Jahreszeit die genauen Schließzeiten
Montag von 9:00 - 14:00 Uhr
.
Geschlossen am 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember

Eintritt 8,00 Euro (4,00 Euro unter 18 Jahren)

Medium 270630 anzeigen

Da die Öffnungszeiten der Caracalla-Thermen variieren, hier der Link zur Seite mit den genauen Öffnungszeiten.


Unweit der Metro Station Circo Massimo befinden sich die Caracalla Thermen. Ob ein Besuch lohnt liegt wie immer im Auge des Betrachters.



Die im Jahre 216 eröffneten Thermen des römischen Kaisers Caracalla (186-217), zählen heute zu den besterhaltenen Termen in Rom. Sie wurden zwar in der Größe noch von den Diokletian-Thermen beim Bahnhof Termini übertroffen, an Pracht aber von keiner der anderen Thermen in Rom. Dank der luxuriöse Ausstattung waren sie beim Volk sehr beliebt und dienten auch als Ort des gesellschaftlichen Beisammenseins.
Caracalla hat seine letzte Ruhe übrigens in der Engelsburg gefunden.


Auf einer Fläche von 11 ha erstreckte sich alleine ein Badehaus und es fanden dort 1600 Menschen Platz.Der Eintritt war für Jedermann bis Sonnenuntergang kostenlos und man hat das Gefühl, dass ich die heutigen Öffnungszeiten, wenn auch nicht mehr kostenlos, auch noch nach dem Sonnenuntergang richten.


Man kann sich immer noch einen Eindruck von den einstigen Ausmaßen verschaffen, von der einstigen Pracht aber leider nicht mehr.
Im Grunde waren die Thermen also damals ein gigantischer Freizeitpark. Es gab Bibliotheken, Läden, Büros und Gasthäuser und Konzertaufführungen.
Auch heute finden in den Thermen wieder Konzertaufführungen statt. Mehr Infos dazu gibt der unten stehende Tipp.


Genutzt wurden die Thermen bis im Jahr 537, dann schnitten die Goten durch die Zerstörung der Aqua Marcia den Thermen das Wasser ab. Danach verfiel der Bau und 847 stürzten viele Teile und Gewölbe durch ein Erdbeben ein.


In den Thermen geht es heute ehr ruhig und beschaulich zu, große Wiesen und ausreichend Parkbänke laden zum Verweilen ein.





Tipp: Start: 13.06.2017
Das römische Opernhaus Teatro dell’Opera verlagert seine Aufführungen im Sommer in die spektakuläre Umgebung der wohl berühmtesten Thermenanlagen der Antike.

Darunter: Tosca, Carmen und Nabucco
Die Aufführungen beginnen um 21:00 Uhr.

Hier der Link zum Teatro dell'Opera Roma etwas scrollen bis zu "Roma Opera aperta Caracalla"
 
Zuletzt bearbeitet:

ColleMarina

Consul
Stammrömer
Das ist ja ein witziger Zufall!
Gerade heute wollte ich einen Tagesplan machen für den angekündigten Streiktag am 6. Mai, damit wir gut ohne ÖPNV auskommen, und hatte mit den Caracalla-Thermen geliebäugelt.
Und dann kommt dein neuer Eintrag in deinen Reiseführer - perfekt!
Vielen Dank!
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Ich kann hellsehen ;)

Das ist ein ganz hübscher ruhiger Ort, alles sehr gepflegt. Wir haben da noch eine ganze Weile in der Sonne gesessen.

Danach könntet ihr Richtung Celio laufen, es ist nicht weit und sobald die Bilder da sind, kommt auch ein Bericht über den Celio.
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Kolosseum: Colle Oppio

Colle Oppio


eine grüne Oase direkt beim Kolosseum


Standort:
Colle Oppio

Wie komme ich hin?
Metro B Colosseo, Bus 118, Tram 3

Öffnungszeiten:
Sommer 6:30 - 21:00 Uhr
Winter 7:30 - 17:00 Uhr


Nur wenige Schritte vom Kolosseum entfernt liegt der große römische Park Colle Oppio. Aus Sicherheitsgründen bleibt er nachts geschlossen.


Nachdem der Park in der Vergangenheit sehr verwahrloste und Heimat für zwielichte Geschäfte war, wurde er erst gerade wieder her gerichtet. Dies scheint aber wohl nur für den unteren Teil des Parkes zu gelten. Im oberen Teil ist er nach wie vor ein Zuhause für Migranten und Obdachlose.
Ich persönlich würde den Teil oberhalb der Viale del Monte Oppio lieber meiden.

Dabei beherbergt der Park große archäologische Schätze, wie die Überreste des sagenumwobenen Domus Aurea, dem einstigen Palast von Nero. Gut, viel zu sehen gibt es nicht vom Goldenen Haus, das einst über 100 Hektar Fläche einnahm.
Aber das kann sich ja noch ändern. :nod:



Auch Überreste der Thermen von Trajan und Titus sind hier zu finden.



Wer also nach dem vielleicht anstrengendem Besuch im Kolosseum nach etwas Entspannung zumute ist, dem sei der kurze Weg in den Park empfohlen.

Aber nicht nur zur Entspannung dient der Park, denn von hier bietet sich ein einzigartiger Blick auf das Kolsseum.


Wenn man Glück hat, lässt sich die wunderbare Aussicht sogar von einer Parkbank ganz in Ruhe genießen


Bei der


gibt es einen hübschen Brunnen


und ein Kiosk, wo man etwas essen und trinken kann


An der


gibt es einige Sitzgelegenheiten und sogar einen kleinen Rosengarten. Leider blühten Mitte April noch nicht so viele Rosen.


und auch von hier bietet sich einem immer wieder ein toller Blick auf das Kolosseum




Restaurant-Tipp:
Hosteria I Clementini
Via San Giovanni in Laterano 106
geöffnet: täglich 12:00 - 17:00 und 19:00 - 23:30 Uhr

Trattoria Luzzi
Via di San Giovanni in Laterano 88
geöffnet: täglich 12:00 - 15:00 und 19:30 - 23:30 Uhr
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Ein Spaziergang über den Celio


Ein Spaziergang über den Celio

Gebiet: Rione Celio

Kostenlose Konzerte gibt es im Park der Villa Celimontana von Juni bis September. Hier das Programm 2019

Ein wichtiger Hinweis vorab: Da bei der Tour viele Kirchen besichtigt werden, solltet ihr vorab unbedingt die ganzen Öffnungszeiten der Kirchen im Blick haben, sonst steht ihr vor verschlossenen Türen :cry: Unter dem Beitrag findet ihr deshalb eine Word-Datei mit den Öffnungszeiten.

Unweit vom Kolosseum erhebt sich zwischen dem Kolosseum und San Giovanni in Laterano mit dem Celio einer der 7 Hügel Roms und es ist erstaunlich, dass man nur wenige Meter neben dem stets hektischen Treiben am Kolosseum so viel Beschaulichkeit vorfinden kann. Es folgen, wie schon angekündigt, nun viele Kirchen, von denen sicherlich jede ihren ganz besonderen Charme hat. Es würde sich lohnen jeder dieser Kirchen einen eigenen Thread zu gönnen, so umfangreich könnte man von jeder Einzelnen berichten.


San Clemente

Wir beginnen unseren Spaziergang an der Via San Giovanni in Laterano, wo schon nach wenigen Metern mit der Kirche San Clemente eine der ältesten Kirchen Roms auf einen Besuch wartet. Leider darf man drinnen nicht fotografieren.


psst, ich habe doch 2 Bilder ;)


Die Unterkirche und das Mithräum sind gegen Eintritt von 10,00 Euro von der Sakristei aus zu besichtigen. Unten hört man sogar das Rauschen einer Wasserleitung. Kleiner Hinweis für Besucher, es ist dort auch im Sommer recht kühl.

Geöffnet:
Montag–Freitag 9.00–12.30 Uhr / 15.00–18.00 Uhr, Samstag / Sonntag 12.00–18.00 Uhr
Eintritt für die Unterkirche: 10,– EUR

Santi Quattro Coronati


Geht man die Straße weiter in Richtung San Giovanni in Laterano, so kommt bald der Abzweig zur Kirche Santi Quattro Coronati aus dem 4. Jahrhundert. Einer alten Legende nach wurden hier die vier Soldaten Severus, Severianus, Carpophors und Victorinus gemartert.


Wer durch die beiden Innenhöfe geht betritt einen Ort, der der Welt entrückt zu sein scheint, so alt, so schön, so still, dass er einen mit seinem morbiden, verträumten Charme sofort gefangen nimmt.


Im ersten Vorhof liegt übrigens die Silvester Kapelle, die gegen eine Spende von den Klausurschwestern geöffnet wird. Leider hatte ich bisher nicht die Gelegenheit dazu. Darum hier ein Link zu Wikipedia

Wem das noch nicht reicht um sich verzaubern zu lassen, dem sei ein Besuch bei der sonntäglichen Messe empfohlen, denn dann kann man die Nonnen des dem Kloster angeschlossenen Augustinerordens beim Beten und Singen erleben. Ein wunderschönes Erlebnis, bei dem Santi Quattro Coronati endgültig dieser Welt entrückt. Doch der Respekt gebietet es dann keine Fotos zu machen.

Einziger Wermutstropfen, sonntags ist der vollkommen verträumte Kreuzgang des Klosters nicht zugänglich.





Geöffnet:
täglich von 10.00 - 11.45 / 16.00 - 17.45
Adresse: Via dei Santi Quattro, 20

San Giovanni in Laterano


Wenn man der Straße weiter folgt, ist es nicht mehr weit bis San Giovanni in Laterano die im Reiseführer hier ausgiebig beschrieben wird. Je nach Zeitplan macht es durchaus Sinn San Giovanni auszulassen und diese Kirche extra zu besuchen.

Santo Stefano in Rotondo
Nun geht es über die Via Santo Stefano in Rotondo zur gleichnamigen Kirche.
Man muss ein wenig aufpassen, damit man nicht an dem unscheinbaren Eingang vorbei läuft :nod:



Ein Besuch lohnt nicht nur wegen der ehr ungewöhnlichen runden Form, sondern auch wegen der Fresken, die gerade restauriert werden und es zum Teil auch schon sind.



geöffnet:
Winter:
Dienstag - Samstag 9.30-12.30 / 14.00-17.00
Sonntag 9.30-12.30
Sommer:
Dienstag - Samstag 9.30-12.30 / 15.00-18.00
Sonntag 9.30-12.30
montags geschlossen
Adresse: Via Santo Stefano Rotondo 7

Santa Maria in Domnica

Wir folgen der Straße weiter Richtung Via della Navicella, denn hier wartet mit Santa Maria in Domnica schon die nächste Kirche. Der Vorplatz wird von dem Brunnen "Fontana della Navicella" geschmückt und ist nach einem altrömischen Schiff benannt.



geöffnet: täglich 09.00 - 12.00 / 15.30 - 18.00 (Winter) oder 19.00 (Sommer)
Adresse: Via della Navicella, 10

Villa Celimontana
Im Sommer finden hier Jazzkonzerte statt, das Programm 2019 ist oben verlinkt


Gleich links neben der Kirche geht man durch dieses schöne Tor in die Villa Celimontana.


Ein sehr schöner etwas wilder Park, der mit vielen schatten spendenden Bäumen zum verweilen einlädt.


Santi Giovanni e Paolo

Wenn man den Park beim Clivo di Scauro wieder verlässt trifft man sofort auf die bei Römern sehr beliebte Hochzeitskirche Santi Giovanni e Paolo.




Der Glockenturm steht übrigens auf den antiken Grundmauern eines Tempels, dem des Divus Claudius.

geöffnet: täglich 8.30-12.00 / 15.30-18.00
Adresse: Piazza dei Santi Giovanni e Paolo


Gleich neben der Kirche kann man die Case Romane de Celio besuchen, das sind über 20 mit Fresken geschmückte Räume aus dem 2. bis 4. Jahrhundert n.Chr.


geöffnet:10.00-13.00 / 15.00- 18.00
dienstags und mittwochs geschlossen
unter


Clivo Scauro


Was aber hier jedem sofort schon beim Verlassen der Villa Celimontana ins Auge fällt, ist der Clivo Scauro.
6 alte Strebebögen überspannen die Straße.



San Gregorio in Magno

Nun geht es bergab zur Piazza di San Gregorio , hier wartet die Kirche San Gregorio Magno al Celio


Neben der Kirche steht auf einer Wiese ein Denkmal für Mutter Teresa


Adresse: Piazza di San Gregorio 1
geöffnet: täglich 9.00-13.00 / 15.30-19.00

Die 3 Oratorien

Gleich neben San Gregorio kommt man durch diesen Eingang zu den 3 Oratorien Sant'Andrea, Santa Barbara und Santa Silvia.




Leider sind sie nicht immer geöffnet, wir hatten an einem Sonnatgvormittag wohl einfach Glück. Eventuell kann man auch unter der Telefonnummer Öffnungen nachfragen


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachlaufen :nod:​
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Neapel: Ein Tag in Neapel

Ein Tag in Neapel


Einige Foristi überlegen während ihres Romaufenthaltes einen Ausflug nach Neapel zu unternehmen.

Hier habe ich für euch nun einige Informationen rein zum Ablauf zusammengefasst. Es wäre zu umfangreich alles nennen, was man dort unternehmen kann.

Wie komme ich hin?

Ab dem Bahnhof Roma Termini fahren stündlich mehrere Züge Richtung Napoli Centrale. Man kann zwischen dem Frecciarossa, Frecciabianca und einem Intercity wählen.
Der Frecciarossa braucht pro Strecke 1:10 Stunden,
der Frecciabianca 1:45 Stunden
der Intercity 2:03 Stunden.

Die Preise sind - wie bei uns - abhängig davon, wann man bucht.
Ich habe unsere Fahrt ca. 3 Monate vorher gebucht und mit dem Intercity gerade mal 18,00 Euro pro Person für Hin- und Rückfahrt bezahlt, der Frecciarossa hätte zu dem Zeitpunkt 58,00 Euro gekostet.

Bucht man erst wenige Tage vorher, so kostet es deutlich mehr.
Die ungefähren Preise liegen dann für Hin- und Rückfahrt bei dem Frecciarossa bei 88,00 Euro, beim Frecciabianca bei 77,00 Euro und beim Intercity bei 52,00 Euro.

Zu buchen sind die Tickets über
Acquista il biglietto con le nostre offerte - Trenitalia

Der Bahnhof Napoli Centrale liegt nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt.


Wer nach Pompeji und Herculaneum möchte, der findet im Bahnhof den Zug mit dem Namen Circumvesuviana, die Station liegt eine Ebene tiefer und ist auch im Bahnhof ausgeschildert. Die Fahrt dauert ca. 30 Minuten und ihr müsst vorab ein Ticket bei einem Kiosk oder Tabakladen kaufen und dann entwerten.
Dieser Zug fährt übrigens auch in ca. einer Stunde nach Sorrent.
Ganz aktuelle Informationen findet ihr dazu auf der Website von portanapoli unter folgenden Links:

Eintrittspreise und Öffnungszeiten der Ausgrabungen von Pompeji

Von Neapel nach Sorrent und Pompeji mit der Bahn Circumvesuviana

Diese Seite ist eine gute Basis, wenn man sich auf einen Besuch in Neapel vorbereiten möchte. Sie bietet jede Menge Informationen.


Noch ein Tipp:

Ich habe mir in Rom im Bahnhof Termini bei der Buchhandlung "Borri Books" einen Stadtplan von Neapel für gerade mal 3,00 Euro gekauft. Dieser hat dann auch wirklich gute Dienste geleistet und enthielt deutlich mehr Straßen wie der Stadtplan im Reiseführer.


Für mich ging es beim ersten Besuch in Neapel nur in die Stadt. Was ich dort mit meiner Freundin erlebt habe, könnt ihr in meinem Reisebericht nachlesen.

Beim nächsten Mal geht es dann nach Pompeji. :nod:


Übrigens, nicht verpassen solltet ihr die Metro-Stationen der Metro Nr. 1, der Metro dell'Arte. So hübsch können Metro-Stationen aussehen. Ein Ticket kostet gerade mal 1,00 Euro.

Hier die Station Toledo



und eine Fahrt mit der Funicolare, der Standseilbahn, auf einen der Hügel von Neapel, auch diese kostet gerade mal einen Euro.


 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Hübsche Entdeckungen rechts und links am Wegesrand

Hübsche Entdeckungen rechts und links am Wegesrand



In diesem Beitrag stelle ich euch bunt gemischt kleine Entdeckungen auf meinen Streifzügen durch Rom vor, die nicht so recht in die anderen Beiträge passen, aber dennoch Beachtung verdient haben.
Ob es sich dabei um den ein oder anderen Geheimtipp handelt überlasse ich euch ;)
Meiner Meinung nach gibt es diese nicht mehr in Zeiten des Internets.

Il Marmoraro

Via Margutta 53

geöffnet:
Mo - Sa 9:00 - 13:00 Uhr und 15:30 - 18:30 Uhr
sonntags geschlossen


Nicht weit von der Spanischen Treppe gibt es in der Via Margutta den Marmoraro. Wer eine ganz besondere Erinnerung aus Rom haben möchte, der ist hier richtig.Hinter dieser unscheinbaren Türe, etwa in der Mitte der Straße, verbirgt sich seit über 40 Jahren das wirklich sehenswerte Geschäft von Sandro Fiorentini und man kann dem Meister sogar bei der Arbeit zuschauen.


Hier kann man sich z.B. ein Türschild aus Marmor fertigen lassen und es am nächsten Tag abholen, oder man ersteht eine der kleinen gravierten Tafeln aus Cararamarmor mit so netten Aufschriften wie "Dolce Vita" oder "Carpe Diem" . Sie kosten ca. 15,00 Euro




Arco dei Banchi

Via dell'Arco dei Banchi


Zwischen dem Corso Vittorio Emanuele und der Via del Banco Santo Spirito - gleich nebenan ist übrigens das Pilgerzentrum - befindet sich dieser hübsche Bogen mit einer Madonna. Leider habe ich auf meiner Suche nach Informationen keine Seite auf Deutsch gefunden und eine Übersetzung aus dem Italienischen traue ich mir dann doch nicht zu. Herauszufinden war aber, dass in dem Durchgang die älteste Hochwassermarke - sie erinnert an die Überschwemmung des Tiber vom 7.11.1227 - zu finden ist.







Arco degli Acetari

Via del Pellegrino

Gleich hinter dem Campo dei Fiori befindet sich ein wirklich malerischer Innenhof, der Arco degli Acetari. Man biegt vom Campo dei Fiori kommend in die Via del Pellegrino ein und nach wenigen Metern kommt links ein etwas schmuddelig wirkender dunkler Bogen. Doch hindurchgehen lohnt auf jeden Fall. Man entdeckt einen Platz auf dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.





Hof der Statuen

Via Torino 92
geöffnet: Montag bis Freitag 9:00 - 13:00 Uhr und 15:00 - 18:30 Uhr


Wer in Rom noch nicht genügen alte Statuen, Skulpturen und Säulen gesehen hat, oder sich unsterblich in den Vatikanischen Museen auf dem Cortile della Pigna in den übergroßen Pinienzapfen verliebt hat, dem sei diese Fundgrube in der Nähe der Piazza della Repubblica empfohlen. Hier werdet ihr schnell ein unwiderstehliches Mitbringsel finden, Übergepäck beim Rückflug garantiert! :~ Für besonders "schwere Fälle" bietet der Besitzer sogar den Versandt per Spedition an.




Eine Wand voll Dank, Hoffnungen und Wünschen

Viale Trastevere 76a

Auf der verkehrsreichen Viale Trastevere gegenüber vom Ministerio Isturzione findet man an der gleichnamigen Bushaltestelle stadteinwärts diese hübsche Wand mit Danksagungen, Hoffnungen und Wünschen.


Die Leute bringen hier kleine Platten an, einige sind sogar aus Marmor und könnten beim eingangs erwähnten Marmoraro erstanden worden sein.


Ganz oft liest man die Abkürzung P.G.R, dies heißt per grazie ricevuta und bedeutet auf Deutsch für die empfangene Gnade.


Ganz nebenbei sei angemerkt, dass an dieser Haltestelle der Bus 115 hält, mit dem auf den Gianicolo hinauf fahren kann.

Passetto del Biscione oder Arco di Grottapinta

Adresse: Google Maps

Nur wenige Schritte vom Campo dei Fiori entfernt liegt von den meisten Besuchern unbemerkt eine erst kürzlich frisch renovierte kleine Passage, der Passetto del Biscione.


Ein Besuch lohnt jedoch, denn es erwartet euch diese hübsche Ansicht:


Auf zwei Schautafeln wir die Geschichte in italienischer und englischer Sprache erklärt.


Da Simone und ich fast zeitgleich über den Passetto del Biscione berichten, möchte ich euch unbedingt den Link zu Simones Bericht empfehlen. Er enthält neben vielen Informationen zur Geschichte dieses verstecken Kleinodes auch sehr schöne Bilder.

Vintage Markt in Monti

Via Leonina 46

Im Stadtviertel Monti findet jeden Samstag und Sonntag in unmittelbarer Nähe der Metrostation (B) Cavour von 10:00 - 20:00 Uhr in einer großen Halle ein Vintagemarkt statt. Vielleicht ja auch eine Idee, falls es mal regnen sollte ;)




Der Bericht wird nach und nach fortgesetzt!​
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Mercati di Traiano / Trajansmärkte

Mercati di Traiano


Standort: Via Quattro Novembre 94

Wie komme ich hin?
ÖPNV: Alle Busse die zur Piazza Venezia fahren Metro B Cavour

Öffnungszeiten:
täglich von 9:30 - 19:30 (24. und 31. Dezember nur bis 14:00 Uhr)
geschlossen am 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember

Eintritt 14,00 Euro

Siehe dazu auch die Informationen hier auf Roma Antiqua zu den Trajansmärkten


Oberhalb der Via dei Fori Imperiali befindet sich der Eingang zu den Trajansmärkten, die eine Grundfläche von 2.000 qm haben. Die antike Marktanlage wurde in die Hänge des Quirinals hinein gebaut und gilt als das erste „Shopping-Center“ der Geschichte. Nachdem man für das direkt vor den Märkten liegende Trajansforum Teile des Quirinalhügels abgetragen hatte baute man in die Märkte in den entstandenen Abhang. Fast wirkt das Bauwerk wie eine Staumauer und wahrscheinlich entstanden die Märkte an dieser Stelle deshalb, weil man den Berg abstützen musste.
Die Entdeckung der Trajansmärkte und des Trajanforums ist relativ jung. Die Ruinen wurden erst 1924 wiederentdeckt.

Ein Besuch lohnt schon alleine wegen der grandiosen Aussicht auf die Via die Fori Imperiali, das Vittoriano und das Forum Romanum. Außerdem ist es hier nie voll. Wer die Antike also mal entspannt genießen will, der kann dies hier in Ruhe tun und mir wird nicht so ganz klar, warum sich 1 km weiter vorne beim Kolosseum die Massen tummeln und man hier quasi alleine ist.




Heute kann man in den Trajansmärkten 5 verschiedene Ebenen besichtigen.

Auf der ersten Ebene befindet man sich dort, wo auch das Trajansforum ist. Hier befanden sich in der Antike die Stände der Händler. Gebaut wurden die Märkte nach Plänen Apollodors von Damaskus, er hatte auch das angrenzende Trajansforum gleplant.





Hier hat man einen Blick auf die Tabernae auf der untersten Ebene und man kann die Läden im darüber liegendem Gang gut erkennen.



Auf der 2. Ebene findet man weitere Geschäfte und einen Halbkreisbau, von dem ich leider kein Foto habe.


Hier sieht man die Eingänge zu den einstigen Läden.


Auf der Ebene 3 ist man auf der Via Biberatica, diese Straße teilte die Märkte in zwei Teile.




Auch von hier ist die Aussicht auf das gegegenüber liegende Vittoriano schon recht imposant.



Etwas weiter den Berg hinab, findet man diese Straße mit ihren Läden (Tabernae) die man auch von der Straße oberhalb des Einganges kostenlos bewundern kann.



Die Ebene 4, hier befindet sich die Grande Aula, hier ist der Eingang / die Kasse zu den Trajansmärkten.



Auf dieser Ebene ist auch das Museo dei Fori Imperiali untergebracht. Hier findet man zu den einzelnen Kaiserforen Abteilungen mit 170 Fundstücken. Von daher zahlt man zwei Eintritte, es kann aber keines der Museen einzeln besucht werden.




Hier findet man sogar eine Ausstellung über die verschiedenen Amphoren und wofür sie genutzt wurden.



Auf der Ebene 5 erreicht man den Giardino delle Milizie. Dort befindet sich mit dem Torre delle Milizie, der höchste mittelalterliche Turm Roms. Er wurde im 13. Jahrhundert direkt neben den Trajansmärkten errichtet.


Von hier hat man natürlich abermals einen wunderbaren Blick über Rom.



Zum Trajansforum gehört natürlich ebenso die immer gut sichtbare Trajanssäule.


Die bei Nacht besonders schön aussieht


In den Märkten gibt es auf der 5. Ebene einen Automaten, wo man Süßigkeiten und etwas zu trinken ziehen kann. Eine Flasche Mineralwasser kostet 50 Cent.​

Fehler bitte hier posten
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Orvieto

Orvieto



Video mit sehr schönen Erklärungen

Wer in Rom ein wenig Zeit über hat, oder einen besonderen Tagesausflug plant, dem sei Orvieto wirklich ans Herz gelegt.

Wie komme ich hin?

Man erreicht Orvieto in einer guten Stunde Zugfahrt vom Bahnhof Termini oder Tiburtina.
Fahrtkosten je Strecke 7,75 Euro z. B. mit dem Regionalexpress um 9:00 Uhr ab Termini.

Wichtiger Hinweis: Dieser Zug fährt meist vom Gleis 1 est (Ost) ab. Man muss unbedingt Zeit zum Erreichen des Gleises einplanen, weil man dafür den kompletten Bahnhof Termini in seiner ganzen Länge überqueren muss. Ich habe mal versucht den Laufweg innerhalb des Bahnhofes zu verlinken, damit ihr euch das besser vorstellen könnt. Google zeigt allerdings eine Adresse an, diese einfach nicht beachten.Google Maps

Sobald man den Bahnhof in Orvieto verlässt, sieht man die Funicolare, die einen für 1,30 Euro hinauf in den Ort bringt, denn Orvieto liegt auf einem Felsplateau aus Tuffstein und dort befindet sich auch die Altstadt.



Oben angekommen findet man direkt rechts neben der Funicolare eine Touristeninformation.


Von der Bergstation der Funicolare gibt es zwei Optionen die eigentliche Altstadt zu erreichen. Gleich vor der Funicolare hält ein Bus, der einen direkt zur Piazza del Duomo bringt, hier gilt das Ticket der Funicolare.


Oder man geht über die direkt gegenüberliegende Via Cavour zu Fuß hinauf.



Pozzo San Patrizio

Google Maps

Geöffnet:
Januar, Februar, November Dezember – 10:00 – 16:45
März, April, September, Oktober 9:00 – 18:45
Mai – August 9:00 – 19:45
Eintritt: 5,00 Euro

Ein paar Schritte weiter neben der Funicolare ist der Eingang zum den Brunnen „Pozzo San Patrizio“ und es ist sinnvoll ihn als ersten, oder letzten Programmpunkt zu besuchen.


Der Brunnen ist 13 m Breit und 53 m tief. Man kann auf zwei ineinander laufenden Spiraltreppen bis auf den Grund des zwischen 1527 und 1537 konstruierten Brunnen hinabsteigen und anschließend auch wieder hinauf, was durchaus anstrengend ist. Doch noch anstrengender war es wohl für die Esel, die einst das Wasser über die 248 Treppenstufen hinauf schleppen mussten.


Von daher haben die Stufen diese leicht flachen Tritte, sonst hätten sie die Esel nicht mit ihren Lasten überwinden können. 70 Fenster sorgen auch noch heute für Licht.


Der Brunnen wurde einst von Medici-Papst Clemes VII in Auftrag gegeben, denn er war vor der Belagerung Roms durch die Truppen Karls V - übrigens über den Passetto - nach Orvieto geflüchtet. Mit dem Brunnen wollte er die Wasserversorgung der Stadt sicherstellen.


Wie man sieht, wandelt man auch hier auf römischen Spuren.

Der Dom von Orvieto

Piazza del Duomo

geöffnet
November bis März 09:30 - 13:30 – 14:30 - 17:30
April bis Oktober 09:30 - 19:30
Krypta Wochentags von 10:00 - 12:00
Eintritt: 3,00 Euro / 5,00 Euro incl. Museum


Absoluter Höhepunkt ist sicherlich der Dom von Orvieto, oder wie er mit vollständigem Namen heißt, die Kathedrale Santa Maria Assunta. Ich selber muss sagen, dass ich noch nie so etwas Schönes gesehen habe. Ganze drei Mal bin ich zum Dom zurückgekehrt
um mir die außergewöhnlich schöne Fassade anzuschauen. Sie stammt von dem aus Siena stammenden Bildhauer und Architekten Lorenzo Maitani.

Erbaut wurde der Dom auf Wunsch von Papst Nicolo IV ab ca. 1290.


Die Fassade spiegelt herrlich in der Sonne und man wird einfach nicht müde sie anzuschauen. Es gibt so viel zu entdecken, dass man es gar nicht alles aufnehmen kann.




Selbst diese kleinen Säulen und Mosaikarbeiten kann man ewig bestaunen


Die Fensterrose zeigt im Mittelpunkt das Haupt des Erlösers, sie wurde zwischen 1354-1380 errichtet.


Aber auch das Innere des Doms ist sehr sehenswert.

Zunächst betritt man das fast eher schmucklose schwarz-weiße Kircheninnere



Doch der Eindruck täuscht. Am Ende der Schiffe befinden sich zwei wunderbare Kapellen,

rechts die Capella San Brizio


In dieser Capella befindet sich ein Freskenzyklus des toskanischen Malers Luca Signorelli. Sein Thema sind das Weltgericht und der Jüngste Tag. Da er ganz besonders deutlich die Anatomie des menschlichen Körpers darstellte, gelten seine Fresken als Vorlage für Michelangelo als er die Decke der Sixtina gestaltete.



Warum in der Capella San Brizio auch mehrere Schriftsteller verewigt sind, konnte ich nicht herausfinden. Aber Dante Alighieri ist auf jeden Fall bei der prominenten Runde mit dabei.


links die Capella del Corporale in der das Wunder von Bolsena dargestellt wird.

Ein böhmischer Priesters zweifelte an der Umwandlung des Weins in das Blut Christi. Als er jedoch in einer Kirche am Bolsenasee eine Messe las, tropfte Blut auf das Messtuch. Dies war der Beginn der Fronleichnamsfeste, sie wurden von Papst Urban IV. eingeführt, als dieser von dem Wunder hörte.

Im Altar wird das Tuch in einem Reliquienschrein aufbewahrt.




Torre del Moro

Leider vergesse ich den Torre del Moro zu besuchen und ärgere mich nun ein wenig, denn Tacitus hat dies bei seinem Besuch in Orvieto gemacht und stellt mir für meinen Bericht seine Bilder von der tollen Aussicht zur Verfügung. Da es in seinem Bericht weitere Informationen und schöne Bilder aus Orvieto gibt, hier der Link zu seinem Bericht.










Vielen Dank an Tacitus für die Bilder!

Die Altstadt

Wer es endlich schafft sich vom Dom loszureißen, dem sei die wunderschöne Altstadt mit ihren vielen kleinen Gassen und Gässchen empfohlen. Die Altstadt ist zum Glück teilweise Fußgängerzone und so kann man sich ungestört die vielen Keramikläden anschauen und überlegen, ob so eine kleine Blumenvase vielleicht doch noch ins Handgepäck passt.:]




Orvieto ist einfach schön, kommt doch mit auf meinen Spaziergang durch Gassen und Gässchen


Piazza del Duomo



Piazza Repubblica / Chiesa Sant'Andrea



Tipp: Da ich alleine unterwegs war, habe ich mich nicht in einem Lokal niedergelassen, aber ich habe auf meinen Streifzügen durch die Gassen das Lokal „Le Grotte del Funaro“ in der Via Ripa Serancia, 41 entdeckt und fand alleine das Ambiente schon sehr interessant. Vielleicht ist dies ja trotzdem ein Tipp.
Montags geschlossen!



Fehler bitte hier posten

Weitere Berichte über Orvieto mit vielen Bildern und Informationen hier im Forum von:
FestiNalente
Ludovico ROB
Ludovico ROB
Dentaria Über das Inhaltsverzeichnis findet man einige Berichte über Orvieto
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Trastevere: Villa Farnesina


Villa Farnesina




Standort: Via della Lungara, 230
Wie komme ich hin?
Bus 280 und 23
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag jeweils 9:00 – 14:00 Uhr sonntags geschlossen
Eintritt: 6,00 Euro
geschlossen: 1. Mai

Video: Villa Farnesina

Klein, aber fein liegt in Trastevere , nicht weit vom Tiber entfernt, hinter diesem Tor die Villa Farnesina.



Wer wirklich an Raffaels Stanzen interessiert ist und diese einmal ohne das Gedränge in den Vatikanischen Museen genießen möchte, der kann dies hier in aller Ruhe machen. Zwar wurden die meisten Stanzen von Schülern Raffaels gemalt, aber die Entwürfe stammen von ihm selber.


Zu der Villa Farnesina gehört auch ein kleiner Park, den man kostenlos besuchen kann.



Wer sich jedoch zum Eingang begibt und ein Ticket löst, für den gibt es gleich bei der Kasse kostenlos eine laminierte Seite mit vielen nützlichen Erklärungen.


Die Villa Farnesina wurde 1508 erbaut von Agostino Chigi, einem reichen Bankier aus Siena. Doch warum heißt die Villa „Villa Farnesina“ und nicht Villa Chigi“. Als Agostino Chigi 1520 verstarb verfiel die Villa zusehends, bis 1580 der spätere Papst Paul III, mit bürgerlichem Namen Alessandro Farnese, die Villa erwarb. Nach ihm wurde sie benannt und der Name hat sich bis heute gehalten. Gleich gegenüber, auf der anderen Tiberseite befindet sich der Palazzo Farnese und es soll sogar mal Pläne gegeben haben eine Verbindung zwischen beiden Anwesen herzustellen. Diese wurden aber nicht verwirklicht.

Der Erbauer Agostino Chigi verpflichtete damals die berühmtesten Künstler der damaligen Zeit mit der Ausschmückung der Villa. Darunter auch Raffaello Sanzio. So entstand die Loggia von Amor und Psyche, die früher für Theateraufführungen genutzt wurde und damals zum Garten hin offen war. Heute kann man sich hier auf hübschen alten Stühlen ganz in Ruhe niederlassen um die Stanzen zu bestaunen.



Die Loggia von Amor und Psyche




Das Grab Raffaels befindet sich übrigens im Pantheon und ganz oft legen Besucher Rosen neben seinem Grab.


Loggia di Galatea

Gleich neben der Loggia von Amor und Psyche befindet sich die Loggia di Galatea, die von drei verschiedenen Künstlern - Raffael, Peruzzi und del Piombo - ausgemalt wurde. Der Saal trägt seinen Namen, weil im Mittelpunkt die aus der griechischen Mythologie bekannte Nymphe Galateia steht.


leider verhinderte eine Schulklasse weitere Fotos :cry:


Der Saal mit dem Fries

Auf der anderen Seite der Loggia wurde von Baldasare Peruzzi der Saal mit dem Fries geschaffen. Auch wenn es wie echte Vorhänge aussieht, es handlet sich "nur" um ein Gemälde



Spektakulär ist auch die Treppe die einen zur ersten Etage der Villa Farnesina bringt


Diese drei Bilder stammen von Tizia


Dort befindet sich der Saal der Perspektiven, mit seiner Illusionsmalerei erweckt Baldassare Peruzzi den Eindruck, dass man durch Säulen und Fenster auf Rom und den Tiber blickt.



In einer Stadtansicht hat sich Graffiti (aus der Zeit nach dem Sacco di Roma) erhalten

Vielen Dank an Tacitus für den Hinweis und die Bilder


Gleich dahinter folgt das Hochzeitszimmer


Geschmückt sind die Wände mit Szenen aus dem Leben Alexanders des Großen. Wunderschön ist auch die 1518 fertiggestellte Hochzeit von Roxane und Alexander, die Gemälde stammen von Giovanni Antonio Bazzi.


Die einfallende Sonne ließ leider kein besseres Bild zu und verhinderte auch erfolgreich den ein oder anderen weiteren Schnappschuss.​


Berichte über die Villa Farnesina mit wirklich tollen Bildern und Informationen hier im Forum von:
Tacitus
Ludovico ROB
Dentaria
Dentaria
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Villa Aldobrandini

Villa Aldobrandini



Standort:
Via Nazionale / Via Mazzarino

Wie komme ich hin?
ÖPNV: Metro B Cavour
Alle Busse, die die Via Nazionale hinauf fahren
Haltestelle Nazionale Quirinale

Öffnungszeiten:
Oktober - Februar 7:00 - 18:00
März und September 7:00 - 20:00
April - August 7:00 - 21:00


Mitten im Zentrum und doch versteckt, liegt ein erst neulich restaurierter kleiner Park, die Villa Aldobrandini.
Wer z.B. nach dem Besuch der Trajansmärkte ein ruhiges Fleckchen zum auspannen sucht, der ist hier richtig.


Man kann gar nicht glauben, dass es oberhalb der verkehrsumtosten Via Nazionale so ruhig und beschaulich zugehen kann.


Die Büste stellt den römischen Kaiser Otho dar. Er war einer der Kaiser des Vierkaiserjahres und regierte von Januar bis April 69. Die Büste zeigt ihn in dem Augenblick, in dem er sich erdolchte.
Die Erklärung zu dieser Büste stammt von Simone Clio, denn ich wusste es nicht.



Nur ein einziger Eingang in der Via Mazzarino führt in den Park und man wird sogleich von dieser kopflosen römischen Göttin begrüßt.


Eigentlich ist der Park eine Terrasse, der zum damaligen viel größeren Anwesen gehörte, das einst 1600 errichtet wurde. Damals sollen 456 antike Statuen die Villa geziert haben.

Lauschige Plätzchen laden zum ausruhen ein und man muss ja nicht gleich übertreiben, wie dieser Gast hier.


Erbaut wurde die Villa für eine Familie mit Namen Vitelli vom Architekten Carlo Lambardi. Als Papst Clemens VIII die Villa um 1600 kaufte, schenkte er sie seinem Neffen Pietro Aldobrandini. Die Villa war damals berühmt für ihre Feierlichkeiten und Kunstsammlungen. Ein großer Teil der damaligen Sammlungen findet man heute in den Vatikanischen Museen.

Interessant ist, dass die Palmen in diesem Park von drei verschiedenen Kontinenten stammen, leider reichen meine bescheidenen botanischen Kenntnisse nicht für eine Zuordnung aus ;)


Vom Park selber genießt man eine schöne Aussicht auf den Torre delle Milizie, die Kirche Santa Caterina a Magnanapoli (auch einen Besuch wert!) und die Kirche SS. Domenico in Sisto.


Santa Caterina a Magnanapoli und der Torre delle Milizie


SS. Domenico in Sisto.​

Gerne verlinke ich weitere Berichte aus dem Forum.

Weitere Berichte über die Villa Aldobrandini hier im Forum:
Villa Aldobrandini
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Celio: Santi Quattro Coronati

Santi Quattro Coronati



Standort: Via dei Santi Quattro, 20
Wie komme ich hin?
ÖPNV: Metro B Colosseo oder Metro A San Giovanni, Tram 3
Öffnungszeiten:
täglich von 10.00 - 11.45 / 16.00 - 17.45
ÖPNV: Metro B Colosseo, Tram 3

Video: Santi Quattro Coronati

Nicht weit entfernt vom Kolosseum findet man die Kirche Santi Quattro Coronati aus dem 4. Jahrhundert. Wer durch die beiden Innenhöfe geht betritt einen Ort, der der Welt entrückt zu sein scheint, so alt, so schön, so still, dass er einen mit seinem morbiden, verträumten Charme sofort gefangen nimmt. Einer alten Legende nach wurden hier die vier Soldaten Severus, Severianus, Carpophors und Victorinus gemartert.

Eingang zum 1. Innenhof mit Wachturm

Zur Kirche gehört ein Schwesternkonvent in dem die Augustinerinnen in Klausur leben.



Schon im ersten Vorhof wartet mit der kleinen aber feinen Silvester Kapelle ein Leckerbissen.Die Kapelle ist verschlossen wird aber von den Klausurschwestern gegen eine kleine Spende geöffnet.


Hier zitiere ich mal die Erklärung auf Wikipedia
Am ersten Vorhof liegt die Kapelle des hl. Sylvester. An den Wänden des rechteckigen Raumes, der einen schönen Kosmaten-Fußboden besitzt, sind steinerne Sitzbänke entlang geführt. Das Tonnengewölbe trägt eine einfache Verzierung mit Kreuzen und Balkensternen. Darunter umläuft ein Fresken Zyklus den Raum. An der Rückwand das Jüngste Gericht mit Christus auf dem Thron, Maria, Johannes dem Täufer, die Apostel und mit zwei Engel, von denen der eine die Posaune des Gerichtes bläst, der andere sorgfältig das Firmament einrollt. Durch zwei Öffnungen im Gewölbe konnten die Nonnen, im Stock darüber, akustisch dem Gottesdienst folgen.

Die Fresken an den Wänden der Kapelle wurden 1246 von byzantinischen Meistern ausgeführt. Dargestellt sind Szenen einer mittelalterlichen Legende, der Legenda Aurea wonach der Kaiser Konstantin, vom Aussatz befallen Silvester I. gerufen habe, nachdem ihn im Traum die Hl. Peter und Paul dazu aufgefordert hatten. Silvester habe ihn durch ein wundersames Bad (Taufe) geheilt und habe dafür zum Dank die Stadt Rom – beziehungsweise Italien und den Okzident als Geschenk erhalten[5].


Leider schafft meine kleine Kamera keine besseren Bilder.

Ebenfalls gegen eine kleine Spende kann man den Kreuzgang besuchen. Wer das Glück hat, dort ganz alleine zu sein, der erlebt mitten in Rom eine unendliche Stille und Ruhe.





Im Kreuzgang findet man auch ein altes in den Stein geritztes Spiel.


Wem das noch nicht reicht um sich verzaubern zu lassen, dem sei ein Besuch bei der sonntäglichen Messe empfohlen, denn dann kann man die Nonnen des dem Kloster angeschlossenen Augustinerordens beim Beten und Singen erleben. Ein wunderschönes Erlebnis, bei dem Santi Quattro Coronati endgültig dieser Welt entrückt.


Einziger Wermutstropfen, sonntags ist der Kreuzgang des Klosters nicht zugänglich.

Gerne verlinke ich auch Berichte hier aus dem Forum. Insbesondere von der Kirche innen habe ich leider keine Bilder. Aber der Ort ist so schön, dass er in dem kleinen Reiseführer auf jeden Fall einen eigenen Bericht haben muss :nod:​

Berichte hier im Forum über Santi Quattro Coronati von:
Ludovico ROB mit wunderbaren Bildern!!!!
Pasquetta Aula Gotica des Klosters SS. Quattro Coronati
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Schnell erreichbare Orte zum Ausruhen​


Egal ob man zum ersten Mal in Rom ist, oder die Stadt immer wieder besucht, irgendwann kommt der Punkt wo man keinen Schritt mehr gehen mag und dringend eine Pause braucht.

Da man auch nicht immer Lust hat für die Rast ein Lokal aufzusuchen, gibt es hier Tipps, wo man im Zentrum schnell einen - meist schattigen - Ort zum Ausruhen erreichen kann. Das sind natürlich zuerst einmal die großen bekannten Parkanlagen, aber es gibt auch einige ganz kleine versteckte Orte, die nicht sofort auffallen.

In dem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass es durchaus empfindliche Strafen geben kann, wenn man sein Picknick direkt auf der Spanischen Treppe oder vor dem Pantheon einnimmt. Das könnte euren Geldbeutel arg belasten und ein kleines harmloses Picknick wird zum teuren 5 Sterne Menü.
Vergleiche dazu:
Neue Verordnung in Rom: Picknick im historischen Stadtkern verboten - SPIEGEL ONLINE

Wer in Rom durstig ist, der kann seine Wasserflaschen kostenlos an den vielen im Zentrum stehenden Nasoni auffüllen. Es ist also nicht nötig zig Liter Wasser mitzuschleppen. So sehen die kleinen Wasserspender aus und selbst wenn sie manchmal einen nicht ganz so einladenden Standort haben, aus jedem der Nasone kommt Trinkwasser. Von daher steht bei jeder Rastmöglichkeit dabei, ob es dort einen Nasone gibt.

Hier auch der Link zur Karte wo man überall in Rom einen Nasone finden kann. Nasoni 2.0




Nahe beim Kolosseum​


Standort: Colle Oppio
mehrere Nasoni vorhanden

Wer nach dem Besuch des Kolosseums dringend eine Pause braucht, der hat es nicht weit, denn gleich gegenüber befindet sich er Park Colle Oppio, Parkbänke sind reichlich vorhanden und es gibt auch einen Kiosk.


Mehr Infos zum Colle Oppio findet ihr hier im Reiseführer

Nahe bei der Piazza Venezia


Standort: Piazza di San Marco,
kein Nasone

Ein wenig versteckt liegt an der Piazza di San Marco der Innenhof des Palazzo Venezia. Wenn man das Vittoriano im Rücken hat und nach links blickt, sieht man diesen Pinienzapfen und dahinter diesen Torbogen


gleich dahinter befindet sich der Innenhof des Palazzo Venezia, den man auch als Durchgang zur Via del Plebiscito nutzen kann.


Auf dem Kapitol
direkt bei der Parkanlage kein Nasone


Standort: Kapitol

Hier befindet sich ein ganz schattiger mit Olivenbäumen bewachsener kleiner Platz.

Man erreicht ihn, wenn man nach der Treppe sofort rechts durch diesen Torbogen geht.


Oberhalb der Via dei Fori Imperiali
Nasone vorhanden


Standort/ Eingang: Via Mazzarino

Etwas versteckt liegt der Eingang zur Villa Aldobrandini in der Via Mazzarino. Ein schöner Park mit vielen Bäumen und Parkbänken zum Ausruhen


Mehr Informationen über die Villa Aldobrandini findet ihr hier im Reiseführer


Auf der Isola Tiberina

direkt am Tiber kein Nasone vorhanden


Standort: Isola Tiberina

Die kleine Tiberinsel eignet sich bestens um ein wenig auszuspannen, wenn man hinunter zum Fluss geht. Bänke gibt es zwar keine, dafür aber das erfrischende Rauschen des Tibers


Mehr Informationen zur Isola Tiberina findet ihr hier im Reiseführer


Auf dem Aventin

Nasone vorhanden


Standort:Via di Santa Sabina

Auf dem Aventin bietet der Giardino degli aranci neben schattigen Plätzchen auch gleichzeitig eine wunderschöne Aussicht auf San Pietro


Nur wenige Schritte weiter befindet sich in der selben Straße der Giardino Storico di San Alessio, der ebenfalls eine sehr schöne Aussicht auf San Pietro bietet.
Standort: Google Maps

Foto von Angela

Ab dem 21. April bis Mitte Juni hat auch der Rosengarten am Fuße des Aventin geöffnet.

Standort:
Standort:Via Ugo La Malfa / Via di Valle Murcia, 6
Nasone vorhanden

Für mich einer der schönsten Plätze um eine Rast zu machen


Mehr Informationen zum Rosengarten findet ihr hier im Reiseführer

Trastevere / Gianicolo
Nasone vorhanden

Der Gianicolo ist zwar nicht unbedingt schnell erreichbar, dafür aber ein Platz mit traumhafter Aussicht auf Rom, die man von einer der zahlreichen Parkbänke aus genießen kann.
Standort: Piazzale Giuseppe Garibaldi


Mehr Informationen zum Gianicolo findet ihr hier im Reiseführer

Trastevere / Villa Farnesina
kein Nasone vorhanden


Standort: Via della Lungara 230
Sonntags geschlossen

Bevor man die kostenpflichtige Ausstellung der Villa Farnesina besucht kommt man durch den vorgelagerten Park, den man kostenlos betreten kann. Hier laden ein paar Parkbänke je nach Stand der Sonne zu einer schattigen Rast ein.


Mehr Informationen zur Villa Farnesina findet ihr hier im Reiseführer

Trastevere / Piazza Mastai
Standort: Google Maps
Nasone vorne an der Straße vorhanden

Ein größerer Platz mit Bänken, direkt am verkehrsreichen Viale di Trastevere, jedoch etwas zurückgesetzt und durch Bäume abgeschirmt.

Foto von Pasquetta


Nähe Engelsburg

Nasone vorhanden


Standort: Piazza Cavour
Live-Webcam: Piazza Cavour

Nicht weit entfernt von der Engelsburg befindet sich, dort wo der Justizpalast ist, die Piazza Cavour.


Ein hübscher renovierter Platz, mit reichlich Bänken und Palmen



Nahe des Bahnhofes Termini



Standort: Piazza della Repubblica
Nasone vorhanden

An der Piazza della Repubblica befindet sich rechts (mit Blick auf die Kirche) der Eingang zu den Diokletiansthermen. Bis zum eigentlichen kostenpflichtigen Eingang führt der Weg durch einen kleinen Park, der durchaus für eine Rast gut geeignet ist.


Auf dem Quirinale

Standort: Google Maps
Nasone vorhanden

Auf dem Quirinalhügel befinden sich in der Via del Quirinale gleich zwei sehr schöne Parkanlagen fast nebeneinander.

Zum einen der Park Sant'Andrea al Quirinale


und die Villa Carlo Alberto al Quirinale


Beide Parkanlagen bieten Bänke und schattige Plätzchen zum Ausruhen, wobei die Erste auch noch einen kleinen Spielplatz hat.


Nahe beim Campo dei Fiori


Adresse: Arenula / Cairoli
Nasone vorhanden

Nicht weit vom Campo dei Fiori und direkt an der Haltestelle der Tram Nr. 8 liegt der Piazza Benedetto Cairoli und auf der Piazza darf das Denkmal des Freiheitskämpfers natürlich nicht fehlen.


Die Piazza bietet einige Bänke und auch einen Nasoni.






Unten findet ihr eine Word-Datei mit allen Standorten, denn erstens kann man sich das nicht alles merken und zweitens weiß man ja nie wo genau der Schwächeanfall zuschlägt :D
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Traumhafte Aussichten


Rom hat viele tolle Aussichtspunkte der berühmteste ist vielleicht der Blick von der Kuppel des Petersdoms.

Eine Übersicht über alle kostenlosen und kostenpflichtigen Aussichtspunkte gibt es hier im Forum
Rom von oben: Aussichtspunkte

Es gibt aber auch Hotels von deren bewirteten Dachterrassen man eine wunderschöne Aussicht auf Rom hat und bei einigen sind diese Dachterrassen nicht nur für die Hausgäste, sondern für jedermann zugänglich.

Meist ist es dort nicht ganz preiswert, aber manchmal sucht man ja einen ganz besonderen Ort um einen Geburtstag zu begehen, den Hochzeitstag zu feiern, oder einen Heiratsantrag zu machen.

Wer sich also mal etwas gönnen möchte und Rom "von oben" in besonderer Atmosphäre genießen möchte, für den sind die folgenden Tipps gedacht. Alternativ kann man dort natürlich auch gleich seine Unterkunft wählen. ;)

Ein Hinweis vorab, ich habe extra alle Hotels angeschrieben: Bei den meisten Hotels ist es möglich ab dem Mittagessen einen Tisch zu reservieren. Die Bar öffnet jedoch meist erst am späten Nachmittag.

Aussicht auf das Forum Romanum
Hotel Forum

ab 12:00 Uhr


Das Hotel Forum in der Via Tor de'Conti liegt nur wenige Schritte von der Via dei Fori Imperiali enternt und bietet einen wunderschönen Blick auf das Forum Romanum.


Aussicht auf das Kolosseum
Hotel Mercure

ganztägig geöffnet

Nur wenige Schritte vom Kolosseum entfernt, befindet sich in der Via Labicana 144 das auch bei eingein Foristi hier beliebte Mercure Hotel. Auch hier gibt es eine frei zugängliche Bar, von der man eine schöne Aussicht auf das Kolosseum genießen kann.


Fotos von Tacitus

Aussicht auf das Pantheon
Grand Hotel de la Minerva

12:00 - 1:30 Uhr

Vom Grand Hotel de la Minerve an der Piazza della Minerva, 69 genießt man eine schöne Aussicht auf das Pantheon


Ausnahmsweise mein eigenes Foto ;)


Aussicht auf San Pietro
Hotel Paolo VI

16:00 - 24:00 Uhr

Gleich neben dem Petersplatz liegt hinter den linken Kolonnaden das Hotel Paolo VI in der Google Maps.





Fotos von Pasquetta

Ebenfalls Aussicht auf San Pietro
Hotel Atlante Star


16:00 - 24:00 Uhr

Eine sehr schöne Aussicht hat man auch von der Bar des Hotels Atlante Star in der Via Giovanni Vitelleschi, die öffentlich zugänglich ist.


Foto von ColleMarina

Aussicht über die Dächer von Rom, nahe der Piazza Navona
Hotel Raphael

Reservierungen für Mittag- Abendessen oder Drinks unter concierge@raphaelhotel.it

Nahe der Piazza Navona befindet sich auf dem Largo Febo das Hotel Raphael. Von der Terrasse hat man einen schönen Überblick auf die Dächer von Rom, die Kirchen Sant'Ivo alla Sapienza und Santa Maria dell'Anima.


Fotos von Dentaria



Aussicht auf Santa Maria Maggiore
Mecenate Palace Hotel

17:00 - 24:00 Uhr



Eine wunderbare Aussicht auf Santa Maria Maggiore kann man von der Dachterrasse des Roof Garden das zum Mercenate Palace Hotel gehört genießen, das Hotel liegt in der Via Carlo Alberto 3



Sicherlich gibt es noch viel mehr dieser Hotels die einen freien Zugang zu ihren Dachterrassen ermöglichen. Ich nehme sie von daher gerne mit in diesen Bericht auf. Sie sollten allerdings im Centro liegen.

Ebenso nehme ich gerne eure Bilder dazu, denn leider habe ich noch nicht alle besucht, aber das wäre ja mal ein ehrgeiziges Ziel für April. :lol:

Auf dieser Seite findet ihr weitere Locations mit Aussicht:
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Via Appia Antica

Auf der Via Appia Antica


Wie komme ich hin?

montags bis samstags
Bus 118

von der Piazza Venezia aus gibt es 2 Möglichkeiten

ebenso ist eine Haltestelle direkt vor dem Kolosseum

nur sonntags

sonntags hält der Bus nicht auf der Via dei Fori Imperiali und auch nicht beim Kolosseum!

Eintritt:
Villa dei Quintli und das Grabmal der Cecilia Metella
Kombi-Karte zu 5,00 Euro (2,50 unter 18 Jahren) die für den jeweils einmaligen Eintritt
Montags geschlossen

ÖPNV zur Villa dei Quintli
Wer mit der Villa der Quintilier beginnen möchte fährt entweder mit dem Bus 118 bis Appia Squillace
oder mit der Metroa A bis Colle Albani und von dort mit dem Bus 664 bis Appia Squillace


ÖPNV zur den Kalixtus und San Sebastiano Katakomben und der Kirche San Sebastiano
Bus 118 bis Catacombe San Callisto oder San Sebastiano

Wer die Königin der Straßen besuchen möchte steht zunächst einmal vor dem Rätsel wo man am besten mit der Besichtigung beginnt.
Denn z.B bis zu der Kirche San Sebastiano ist die Via Appia einfach nur eine viel befahrene Straße ohne Gehsteige. Dort her zu laufen bedeutet bei dem flotten Fahrstil hier eher Lebensgefahr.


Lohnenswerter ist da die Busfahrt bis zur Kirche San Sebastiano.
Hier befindet sich auch der Eingang zu den Sebastians Katakomben. Über Zuwege erreicht man ab hier auch die Calixtus Katakomben.



Für eine Besichtigung der Via Appi Antica beginnt nach der Kirche San Sebastiano langsam das wirklich lohnenswerte Stück, denn schon bald erreicht man das erste Stück des antiken Pflasters. Festes Schuhwerk ist auf jeden Fall von Vorteil.

Zuerst erreicht man die Villa / Circus des Maxentius. Der Besuch ist kostenlos.
Dienstag - Sonntag von 10:00 - 16:00;
24. und 31. Dezember 10.00 - 14.00
Geschlossen: Montags, 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember. Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung.


Die kleine Katze begrüßt übrigens freundlich jeden Besucher!



Kaiser Maxentius kam einst an der Milvischen Brücke 312 n.Chr. gegen Konstantin ums Leben.



Auf der Rennbahn erhob sich damals ein Obelisk aus Granit, dieser wurde von Papst Innozenz X im Jahre 1650 auf die Piazza Navona gebracht, und ist heute auf dem “Vier-Ströme-Brunnen” von Bernini zu sehen.



Der Besuch lohnt auch deshalb, weil man von hier einen sehr schönen Blick auf das Grabmal der Cecilia Metella hat.



Ebenfalls über das Gelände der Maxentius Villa erreicht man das Grab des Romulus (vom Eingang aus in Blickrichtung links)






Nur wenige Meter weiter findet man das Gartenlokal Risto, das zur Rast einlädt.



Weiter geht es zum Grabmal der Cecilia Metella.


Das imposante Grabmal wurde für die Tochter des römischen Konsuls Quinto Cecilio Metello Cretico 69 v. Chr. aus Travertin errichtet.
Geöffnet:Bitte hier schauen, da variabel





Wer nun weiter wandert findet an der Kreuzung Via di Cecilia Metella das Appia Antica Cafe und einen Fahrrad-Verleih. Hier werden auch kleine geführte Touren angeboten.


Ob man ein Rad ausleiht ist wirklich Ansichtssache. Ich würde es nach meinen Beobachtungen nicht machen. Zwar gibt es kleine Ausweichwege um das grobe Kopfsteinpflaster zu umgehen, aber dies oft nur einseitig, was dann so aussieht.


Außerdem muss man sich so sehr auf das Radfahren hier konzentrieren, dass man deutlich weniger von den antiken Bauwerken längst der Strecke sieht.

Schon bald erreicht man den Capo di Bove, was nichts anderes als Ochsenkopf heißt. Das Geschlecht der Gartani hatte einst einen Ocsenkopf in seinem Wappen, von daher stammt dieser wenig charmante Namen.




Ab jetzt folgt ein Stück, das gerne in den Reiseführern gezeigt wird und geht es nur noch über das alte Kopfsteinpflaster.
Die Via Appia Antica wird richtig romantisch, ruhig und friedlich.




Ich treffe auf eine kleine Gruppe Reiter. Die Pferde gewinnen übrigens gegen die Radfahrer :nod:





Nach einigen Kilometern erscheint auch endlich mal ein Hinweisschild, was eindeutig darauf hinweist, dass es hier holprig zugeht :lol:



Vorbei geht es an vielen kleinen und großen Grabmälern, von denen zuweilen nach mehr als 2000 Jahren nichts anderes mehr als ein Steinhaufen über geblieben ist. Es lohnt sicherlich einen kleinen Imbiss mitzunehmen, sich hier einfach niederzulassen um die Via Appia Antica zu genießen.







Am Tor Carbone findet man sonntags ebenfalls einen Fahrradverleih.


Und etwas ganz wichtiges, nämlich einen Nasone um seinen Durst zu stillen.


Außerdem hat man ab hier die Möglichkeit mit den Bussen 765 und C11 wieder die Metrostation (A) am Arco di Travertino und nur mit dem Bus 765 die Metrostation (B) in Laurentina zu erreichen um von dort wieder ins Zentrum zu fahren.

Einzig der Standort der Haltestelle ist wenig schön, da sie wenig geschützt an einer "Rennstrecke" liegt.

Richtung Laurentina!

Aber eigentlich wäre es schade den Spaziergang hier abzubrechen, denn von hier ist es nicht mehr weit bis zur Villa dei Quintili. Diese einst prächtige Villa wurde 150 v.Chr. von den Bründern Sextus Quintilius Valerius Maximus und Sextus Quintilius Condianus errichtet. Viel ist von der einstigen Pracht nicht mehr zu sehen, aber trotzdem ist es dort sehr schön.

Den etwas versteckten Zugang von der Via Appia Antica hat man erreicht, wenn man diesen "Schornstein" sieht.


gleich links geht es zum Eingang bei der Kirche Santa Maria Nuova.


Ein Wärter bewacht hier den Eingang und falls man noch kein Ticket vom Grabmal der Cecilia Metella hat, kann man dort eins kaufen (5,00 Euro)



Über das Gelände von Santa Maria Nuova gelangt man auf das weitläufige Gelände der Villa dei Quintili





Am Ende der Villa wartet noch ein kleines Museum mit Fundstücken


Ab hier kann man mit dem Bus 118 wieder zurück ins Zentrum fahren.
Die Haltestelle Via Appia Squillace befindet sich gleich gegenüber.

Natürlich kann man diese Tour auch genau umgekehrt machen. Dafür fährt man vom Zentrum aus mit dem Bus 118 bis zur Haltestelle Via Appia Squillace, der Eingang zur Villa der Quintilli ist in Sichtweite.


Haltestelle vom Eingang aus gesehen.
Man durchquert die Villa dei Quintili und hält sich nach der Villa rechts, dann kommt man nach Santa Maria Nuova und somit zum Ausgang und auf die Via Appia Antica.


Rechts abbiegen, am "Schornstein" vorbei geht es stadteinwärts ;)

Man läuft dann bei der im Bericht zuerst genannten Station San Sebastiano weiter geradeaus,

bis zu einer kleinen Kreuzung. Hier gleich rechts ist die Haltestelle Appia Pignatelli.

Oder man geht noch vor der Kirche San Sebastiano durch die Straße Vicolo della Basilica. Am Ende der Straße rechts abbiegen, die Haltestelle des Busses 118 ist nach ca. 250 m etwas versteckt auf der gegenüberliegenden Seite.

Hinweis:
Wenn ihr kein Wochenticket habt, sondern nur Einzelfahrscheine, dann kauft unbedingt vorher in der Stadt das Rückfahrt-Ticket. Es gibt dort draußen keine Gelegenheit ein Ticket zu kaufen. Lediglich bei der Touristeninformation an der Via Appia Antica 60 bekommt man Fahrscheine.
Bei meinem letzten Besuch habe ich dort Leute umher irren sehen, die verzweifelt nach einem Ticketverkauf gesucht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Campo Verano

Campo Verano


Wie komme ich hin?

ÖPNV: Tram Nr. 3 oder 19
Bus: 71, 448, 492, C2, C3, 88, 163, 545 jeweils bis
Verano oder Verano de Lollis

Öffnungszeiten
1. Oktober bis 31. März 7.30 - 18.00 Uhr
1. April bis 30 September 7.30 - 19.00 Uhr
Plan des Campo Verano: http://www.quartomiglio.it/nw/documents/MappaVerano.pdf


Der Cimitero Monumentale del Verano, so der offizielle Name, ist der größte römische Friedhof und seine Ausmaße sind so gewaltig, dass man ihn mit dem Auto befahren darf. Es gibt sogar eine eigene Buslinie die nur auf dem Campo Verano verkehrt.

Der Haupteingang ist an der Via Tiburtina



Trotz dieser Ausmaße ist der Campo Verano ein wunderbarer Ort der Stille und ein sehr sehenswerter noch dazu. Auf einem Areal von 80 Hektar erstreckt sich eine Totenstadt von beeindruckender Schönheit


Der Friedhof wurde 1807 von Giuseppe Valadir angelegt, denn auch damals mussten Beerdigungen noch außerhalb der Stadtmauer stattfinden. Seit seinem Bau wurden bis 1980 fast alle verstorbenen Römer auf dem Friedhof beigesetzt. Allerdings keine Päpste.
Dann war der Campo Verano schlichtweg voll und zwar so voll, dass dort heute der einfache Römer nicht mehr beerdigt wird, es sei denn man hat dort ein Familiengrab.
Ein Begräbnis auf dem Campo Verano können sich heute nur noch sehr reiche Leute leisten. Die Grabstätten werden versteigert zu Preisen für die man locker ein Eigenheim der größeren Art kaufen kann.

Der Campo Verano oder die Schönheit des Todes, so könnte man das, was einem auf dem Campo Verano erwartet am ehesten beschreiben und wer in Rom ein wenig Zeit über hat, sollte sich diesen besonderen Ort nicht entgehen lassen.



Ob in Familiengrabhäusern




Etagengräbern, für die nicht ganz so reichen Leute (man nennt diese Gräber übrigens auch Backofengräber :roll:)


Engeln


oder einfach nur ganz anrührend



Wie an einer Perlenschnur aufgereiht ziehen sich Skulpturen und Mosaike der Trauernden über den ganzen Friedhof.









Hinweis: Die kleinen Busse auf dem Verano folgen einer gelben Linie und diese gelbe Linie kann einen retten, wenn man sich auf dem Campo Verano verlaufen sollte. Man folgt einfach dieser Linie, bis man zu einer der Bushaltestellen kommt und lässt sich entweder per Bus zum Eingang zurück bringen, oder man folgt dieser Linie zu Fuß.




Natürlich sind auf dem Campo Verano auch viele Prominente beigesetzt. Eine Auskunft, auf wen man hier "treffen" könnte gibt Wikipedia

Letzte prominente Beerdigung war sicherlich die des unvergessenen Bud Spencer im Jahr 2016.
Wer sein Grab besuchen möchte muss sich zum nördlichen Eingang, dem "Ingresso Portonaccio" an der Via Tiburtina begeben und dort "Gradone" 2 (=2. Terrasse) aufsuchen. Man findet das Grab unter dem Familiennamen Vasaturo Amato.
http://www.quartomiglio.it/nw/documents/MappaVerano.pdf

Tipp Nr.1:
Gleich neben dem Campo Verano befindet sich die sehr sehenswerte Kirche San Lorenzo fuori le mura
geöffnet täglich:
Oktober bis März : 7.30-12.30 / 15.30-19.00
April bis September: 7.30-12.30 / 16.00-20.00


Tipp Nr. 2
Jeweils am 1. November (Allerheiligen) besuchen die Römer mit Kind und Kegel ihre Toten und man kann ein ähnliches Gedränge wie im Centro erleben. Zwar nicht in jedem Jahr, aber oft feiert der Papst an diesem Tag eine Messe auf dem Verano.
 
Zuletzt bearbeitet:

pecorella

Caesar
Stammrömer
Monti: Salita dei Borgia

Salita dei Borgia
Eine Treppe mit blutrünstiger Vergangenheit


Google Maps


Wer die Via Cavour passiert, dem ist bestimmt schon einmal diese malerische Treppe aufgefallen. Sie verbindet die Via Cavour mit dem Vorplatz der Kirche San Pietro in Vincoli.


Vielleicht findet man heute die Treppe einfach nur hübsch, doch sie verdient aufgrund ihrer Geschichte ein wenig Beachtung.

Im Mittelalter galt sie als äußerst gefährliche Gegend für Pilger die über die Treppe die Kirche San Pietro in Vincoli erreichen wollten. Viele Pilger wurden hier ausgeraubt.

Doch schon viel früher, um 543 v. Chr., soll es hier noch grausamer zugegangen sein. Denn genau hier soll Servius Tullius , der 6. König von Rom, von seiner Tochter Tullia erstochen worden sein, dadurch wollte diese ihren Geliebeten Trarquinius zum König von Rom machen.
Sie ließ den Toten, so sagt es die Legende, sogar an ein Pferdegespann gebunden, über die Treppen ziehen.

Doch wie kam die Treppe zu ihrem Namen Salita dei Borgia?
Ein Sohn von Papst Alexander VI mit Namen Giovanni Borgia wurde 1547 hier durch einen Auftragsmord, den sein Bruder Cesare Borgia in Auftrag gegeben hatte, ermordet.Beide waren Brüder der schönen Lucrezia Borgia.




Auch heute noch wird die Treppe nachts nur von einer einzigen Laterne beleuchtet und man kann sich überlegen, ob man das nun romantisch oder gefährlich findet. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben