Parco di Via Giulia

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Es entsteht ein neuer Park oder Garten in Rom, der Parco Via Giulia. 1939, zur Zeit des Faschismus, wurden in der Via Giulia, in der Nähe des Liceo Virgilio, Gebäude abgerissen. Das hat für lange Zeit eine Wunde in die Umgebung gerissen. Inzwischen befindet sich dort ein unterirdisches Parkhaus und darüber wird nun ein Garten im Barock-Stil angelegt.

Darüber berichtet heute z.B. die Repubblica:


Un giardino segreto, come antico, con vecchi alberi, vigne, vasche ricolme d’acqua e un frutteto, nel cuore di Roma. La giunta ha approvato il progetto per il parco di via Giulia, che sorgerà sopra il parking già costruito, rimarginando una ferita aperta dal 1939, la data delle demolizioni decise dal Fascismo nell’area accanto al liceo Virgilio.
E così ecco l’atrio, con lo spettacolo dell’acqua, ecco gli alberi di aranci e limoni, ulivi, fichi e gelsi, Ma anche una ridda selvatica di alberi, rampicanti e siepi che circondano le antiche rovine. Mentre all’ingresso i cancelli porteranno a una serie di percorsi verso le terrazze e a un caffè. E intorno faggi, platani e corbezzoli visibili anche dall’esterno.
Il giardino in stile barocco, il Giardino di via Giulia, sarà aperto sulla storica strada e offrirà anche una vista panoramica oltre il Tevere e verso il Gianicolo, con sullo sfondo lo spettacolo dell’Orto botanico.
Sinngemäss in etwa:

Ein geheimer Garten mit alten Bäumen, Weinstöcken, Teichen und einem Obstgarten, im Herzen von Rom. Der Stadtrat hat das Projekt für den Park in der Via Giulia genehmigt, der sich über dem bereits errichteten unterirdischen Parkhaus erheben und eine offene Wunde aus dem Jahr 1939 heilen soll, dem Datum des vom Faschismus beschlossenen Abrisses in der Gegend neben dem Liceo Virgilio.
Neben dem Element Wasser, wird es hier Orangen- und Zitronenbäume, Oliven-, Feigen- und Maulbeerbäume, Kletterpflanzen und Hecken geben, die die antiken Ruinen umgeben. Am Eingang führen die Tore zu einer Reihe von Wegen zu Terrassen und einem Café. Ringsum Buchen, Platanen ... , die von außen sichtbar sind.

Der Garten im Barockstil, der Garten der Via Giulia, wird sich zur historischen Straße hin öffnen und auch einen Panoramablick über den Tiber und in Richtung Gianicolo bieten, mit dem Botanischen Garten im Hintergrund.

Baubeginn soll im Februar kommenden Jahres sein.

Webseite der Architekturbüros deren Plan nun zur Ausführung kommt: PARCO VIA GIULIA — CAM - Riqualificazione e Sviluppo Immobiliare

Der Park wird eine Fläche von 4500 Quadratmetern haben. Kostenpunkt: 1 Million Euro.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Das klingt ja sehr schön. Ich liebe alle grünen Oasen in Rom!
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Ich bin auch schon gespannt und würde mich freuen den Garten mit eigenen Augen sehen zu können.
 
Oben