OT aus: Tramlinie Termini - Vatikan - Aurelio?

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Aber die Frage, bzw. das Thema hier, ist halt: Wird es gelingen, die fraglos notwendige Abhilfe zu schaffen mittels jener projektierten TVA-Tram?
Ich verstehe gerade nicht, warum man eine Tram einsetzen will, was ja mit Baukosten und auch nicht so ganz geringer Bauzeit verbunden ist. Einen zusätzlichen Bus kann man jederzeit einsetzen und man würde sogar sehen, wie stark dieser dann frequentiert ist.
Auch diese Frage kann man stellen - aber es ist halt eine andere Frage als die in dem Tram-Thread thematisierte.

Und wenn man nach grundsätzlichen Erwägungen fragen bzw. solche erörtern möchte:
  • Eine elektrisch betriebene schienengebundene ÖPNV-Anbindung wird vielen Menschen (nicht nur mir) als nachhaltiger und vor allem zukunftsweisender erscheinen im Vergleich zu Bussen.
  • Die ATAC hat ohnehin viel zu wenig Busse zur Verfügung, um auch nur den alltäglichen Bedarf zu decken.
  • Über das Ergebnis eines Tests, wie viele Passagiere ein solcher zusätzlicher Bus hätte, besteht wohl von vornherein kein Zweifel: Ja, natürlich kann die Vatikan-Anbindung eine Kapazitätserweiterung vertragen.
 

gordian

Praetor
Stammrömer
Die Kapazität einer modernen Tram ist signifikant höher als die von Bussen. Und dadurch, dass sie auf einer separaten Spur fährt, ist sie deutlich schneller als ein Bus, insbesondere bei Verkehrsverhältnissen wie in Rom. Ich kann das gerade zuhause besichtigen. Da wird die Tram wegen Bauarbeiten derzeit für einige Wochen durch Busse ersetzt. Folge : Die Busse sind proppenvoll im Vergleich zur Tram. Langsamer sind sie nicht, da sie ja die Tramspuren nutzen dürfen, aber eben proppenvoll. Bei gleicher Frequenz und in der Ferienzeit.
 

gordian

Praetor
Stammrömer
Von der Abgasbelastung ganz zu schweigen. Allerdings gebe ich zu : Ich bin ein begeisterter Tramfahrer. Überall. Auch in Rom.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Na hoffentlich bleibt der neuen Tram - falls es sie je geben sollte - dann das Schiksal der Tram 3 erspart, die ja wohl wegen ständiger Überfüllung nicht mehr empfehlenswert ist.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Natürlich, auch m.E. ist sicherlich eine gewisse Skepsis angesagt:
Ein realisierbarer Plan - oder wieder mal nur ein römischer ÖPNV-Wunschtraum?

Also das wird sich weisen ... aber in jedem Fall stimme ich Gordians vorbehaltlosem Bekenntnis zum Verkehrsmittel Tram unbedingt zu. :cool:
 

dentaria

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
29.10.2019-31.10.2019
... um dann davon abzuraten - wie gestern bezüglich der Tram 3!
 

dentaria

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
29.10.2019-31.10.2019
Nö, immer wenn die Rede von der Tram 3 in letzter Zeit war!
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Okay, auch so kann man es sehen - weil es halt jeweils darum ging, die Tram 3 zu empfehlen oder eben auch nicht. Und ja, ich habe mehrfach deutlich gesagt: Wenn man nicht am capolinea (= Endhaltestelle) einsteigt, dann ist die Fahrt damit alles andere als ein Vergnügen. Und zwar hauptsächlich, wenngleich nicht nur, vor dem Hintergrund, dass wir hier früher mal einer "Stadtrundfahrt" - wenngleich zum großen Teil fernab des Zentrums - mit der Tram 3 das Wort geredet haben.

Noch heute erinnere ich mich sehr gerne daran.

Wenn es aufgrunddessen nun irgendwem gefallen sollte, mich hier in diesem Thread irgendwelcher Inkonsequenz zu bezichtigen, dann bitte schön: Damit kann ich leben. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Um jedoch auch dies noch nebenbei anzumerken: Hier sind wir ja nun im OT - und da mag jeder, unabhängig vom ursprünglichen Thema, so ziemlich alles posten, was ihm auch nur im weitesten Sinne auf der Seele liegt. ;)
 

Nihil

Senator
Stammrömer
Die Tram- mein innig geliebtes Transportmittel, egal in welcher Stadt, in Rom natürlich im Speziellen. Wenn ich auch Rom nicht zu Touristenhochzeiten erlebe muss, die Tram ist immer recht gefüllt, gerne auch von Römern. Die Tram 3 lohnt sich meiner Meinung nicht nur von der capitolinea aus, wobei der Wert als Stadtbesichtigungstour dahingestellt sei, denn Monumente werden ja nur entfernt mal gestreift. Und selbst ein Fensterplatz bietet nur verpixelte Aussichten, denn Atac hat es nicht so mit regelmässigem Fensterputzen. Ich bin bei meinem letzten Aufenthalt erst bei der Porta Portense eingestiegen und musste natürlich stehen. Aber es gibt ja strategische Haltestellen, wo sich der Strom der MItreisenden durchaus andere Wege als den Meinigen sucht und man so einen Sitzplatz ergattern kann. Es bleibt trotzdem ein hautnahes Erleben...:cool:. Auch olfaktorisch durchaus eine Herausforderung. Aber das ist Rom, in echt, ohne Hochglanzformat und wer Rom wirklich erfühlen und erleiden will, dem würde ich immer zu einer Reise in der Tram raten.
 

Gelsomino

Optio
Stammrömer
Es ist wirklich ein Jammer!
Die Tram nr. 3 war so eine wunderbare Möglichkeit, von unserem Hotel schnell zur Via Marmorata zur Pasticceria Barberini zu fahren und ein Tablett dieser traumhaften Törtchen für die Dachterrasse zu holen.
Aber letztes Mal sind uns die tollen Törtchen fast zerquetscht worden - :(
 

Nihil

Senator
Stammrömer
Hallo Gelsomino

Das ist natürlich ein Rückschlag für Kulinariker. Mit zarten Törtchen verbietet sich so ein Quetsch-Transport. Gibt es da eine Alternative? Hotel näher an der Pasticceria Barberini ? oder eine andere Pasticceria? oder Laufen? bei Letzterem arbeitet man wenigstens gleich die gefährlichen Zusatzkalorien ab.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Die Tram nr. 3 war so eine wunderbare Möglichkeit, von unserem Hotel schnell zur Via Marmorata zur Pasticceria Barberini zu fahren und ein Tablett dieser traumhaften Törtchen für die Dachterrasse zu holen.
Ein herrlicher Ort. 1000 Kalorien in 5 Minuten garantiert.

DSC00743.JPG

oder Laufen? bei Letzterem arbeitet man wenigstens gleich die gefährlichen Zusatzkalorien ab.
Da hilft wirklich nur Nihils Vorschlag, denn eine Beschädigung der Törtchen geht gar nicht. Oder man futtert sie - so wie ich - gleich dort, weil man es eh kaum erwarten kann.


Aber das ist Rom, in echt, ohne Hochglanzformat und wer Rom wirklich erfühlen und erleiden will, dem würde ich immer zu einer Reise in der Tram raten.
Genau so ist es. Wenn ich die Tram 3 für ein Ziel brauche, dann nutze ich sie auch. Egal, wo ich zusteigen muss. Es handelt sich ja, auch wenn sie sehr voll ist, doch immer um ein recht kurzzeitiges Erlebnis zwischen 10 und 20 Minuten. Ich befinde mich ja nicht im überfüllten ICE von Köln nach München ohne Sitzplatz.
 

dentaria

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
29.10.2019-31.10.2019
Es handelt sich ja, auch wenn sie sehr voll ist, doch immer um ein recht kurzzeitiges Erlebnis zwischen 10 und 20 Minuten. Ich befinde mich ja nicht im überfüllten ICE von Köln nach München ohne Sitzplatz.
Bei mir meist noch kürzer und damit kann ich gut leben. Selbst voll empfinde ich es in der Tram angenehmer als in den total überfüllten Bussen.
 

Gelsomino

Optio
Stammrömer
Hallo Gelsomino

Das ist natürlich ein Rückschlag für Kulinariker. Mit zarten Törtchen verbietet sich so ein Quetsch-Transport. Gibt es da eine Alternative? Hotel näher an der Pasticceria Barberini ? oder eine andere Pasticceria? oder Laufen? bei Letzterem arbeitet man wenigstens gleich die gefährlichen Zusatzkalorien ab.
Laufen wäre natürlich das Allerbeste - aber vom Colosseo bis zur Piramide zieht es sich doch ganz schön...
 
Oben