Ostern in Rom

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
2014_04_18 Karfreitag

Am Frühmorgen haben wir die wunderschöne Stadt Florenz verlassen, sind mit dem Zug nach Rom gefahren.
Als wir in Rom ankamen, haben wir gleich in unserem Lieblingscafé Mittag gegessen.

Dann haben wir auch die Karten im Pilgerbüro abgeholt, die Mitarbeiter dort sind wie immer sehr freundlich und hilfsbereit. Wir haben Pfarrer Demmel kennengelernt, sehr ungeschickt, da ich ihn mit der Eingangstür fast zerquetscht habe.
Wie immer Spaziergang am Petersplatz, über die Engelsbrücke, wir fühlten uns sehr wohl in Rom, wie zuhause.


Wir haben die Freitagsliturgie in Santa Maria della Pieta´ gefeiert. Rektor Dr. Fischer hat alles sehr schön gemacht. Durch Zufall haben wir unsere römische Familie und auch den römischen Verwandten eines Rom-Forum Foristi hier getroffen.

Danach waren wir noch kurz im Petersdom bei der Freitagsliturgie bei Papst Franziskus. Ich war noch krank, wir haben vorzeitig den Petersdom verlassen.

Anna war noch schnell hinter den Bronzetor, sie hat alleine die Karten geholt.


Ich habe ein Foto gemacht, dieser süße Drachen gefällt mir sehr. Inzwischen weiß ich auch durch euch, wo ich ihn wieder finden kann.

Der erste Tag war sehr schön, wir haben durch Zufall unsere Freunde wieder getroffen.
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
2014_04_19 Ostersamstag



Es ist Karsamstag, wir haben uns mit unserem römischen Freund verabredet, um 7 Uhr am Petersplatz. Da empfingen wir eine Pilgergruppe, bevor wir mit ihnen zusammen auf den Monte Mario zu Maria Advocata fuhren und pilgerten.


Es war Karsamstag, die Nonnen hinter der Mauer haben Jesaja gesungen. Die Begegnungen waren sehr bewegend.


Anna hat eine weiße Rose für Maria Advocata.

Als der Reisebus wegfuhr, sind wir zu Fuß von der Advocata zum Vatican gelaufen. Sehr nette Gespräche auch mit den Freunden unseres Freundes. Im Vatican haben wir noch gefrühstückt, dann gingen sie alle zur Arbeit. Wir wollten nach Sankt Anna, aber die Tür war leider geschlossen.


Am Nachmittag waren wir in der Stadt. Ich habe zuerst Santa Maria sophra Minerva besucht. Wir waren vorher in Florenz, haben die Fresco von Beato Angeliko in San Marco besucht, nun war es auch Zeit, seine letzte Bleibe zu besuchen. Ich habe sein Grab gefunden, direkt neben Michelangelos Christusstatue.
Ich habe eine Kerze angezündet, die dritte.

Dann Richtung Piazza Navona, es war viel los dort. Ich habe auch San Luigi die Francesi besucht, die drei Bilder von Carravaggio bewundert.

Man findet immer Ruhe in Santa Maria dell Anima. Als wir letztes Weihnachten dort waren, wurde dort noch renoviert, nun war alles fertig. Ich liebe die Blautöne in dieser schönen Kirche.


Santa Maria della Pace war zu.

Am Samstag Abend gab es die heilige Messe im Petersdom. Da ich mich nicht wohl fühlte haben wir entschlossen, die Messe nicht zu besuchen, ich sparte meine Kraft für den Ostersonntag. Es regnete sehr stark, aber wir wollten trotzdem kurz auf den Petersplatz gehen.

Es hat gedonnert und sehr stark geregnet, sodass wir uns mit zwei Regenschirmen doch unter den Kolonnaden verstecken mussten.

Als wir dann zwischen den Regenpausen zurückgingen, mussten wir uns kurz bei der Stazione San Pietro verstecken, dann sahen wir, dass die Regenmassen von der Straße oben die Treppen runter liefen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Die Begegnungen mit euren Freunden geben euren Romaufenthalten Rahmen und den besonderen Anstrich. Das bindet sicher mehr als die vielen Sehenswürdigkeiten.

Hoffentlich hat an den übrigen Tagen auch das Wetter mitgespielt.
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
vielen Dank liebe pecorella, und lieber Padre, lieber Ludovico für eure nette Wörter.
Ich weiß, dass die zweit Tage irgendwie farblos sind. Ich war damals noch nicht fit.
@Ludovico, Du hast richtig über QingAnnas Rom geschildert. Ja, für uns ist Rom nicht mehr wie Paris oder London, es gibt mehres drin.

Da wir heuer Ostern in Bayern bleiben, schreibe ich gerne mal Ostern in Rom.

vielen Dank und liebe Grüße,

Qing
 

Tizia

Censor
Stammrömer
Ich freue mich auf deine Fortsetzung!

Die Regenbilder sind toll geworden auch wenn es für den Aufenthalt nicht so schön ist.

Als ich letztes Jahr im Mai in Rom war hat es auch so gegossen dass die Straßen unter Wasser standen.

Jetzt hoffen wir auf Sonne!
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Ich freue mich auf deine Fortsetzung!
Jetzt hoffen wir auf Sonne!
Liebe Tizia,
vielen Dank! Ich freue mich immer auf oder über deine schönen Berichte, Ihr seid alle ROM. oder Italien-Meister/in.
Ich schreibe die Berichte, eigentlich auch für Anna, dass sie später auch die Chance haben, zu sehen, was sie mit Mama gemacht hat. Berichte (auch mit vielen Schreibfehler) sind anders als Fotos (mindestens meine Fotos :blush:).
Eigentlich ist Rom sehr viel großzügig mit Sonne mit uns, nicht wahr?
liebe Grüße,

Qing
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
2014_04_20 Ostersonntag


Es war Ostersonntag. Wir haben mit Freunden ausgemacht, dass wir die heilige Messe im Campo Santo besuchen.

Wir kamen zeitig an und spazierten im Campo Santo. Es hat gestern Nacht sehr heftig geregnet, die Blumen trugen noch die Tränen.





Wir haben wie jedes Mal Madre Pascalina Blumen geschenkt.



Uns gefällt Campo Santo wie immer


die Tür nach draußen, aber ist die Welt draußen auch so, wie man sich vorstellt?


Die Orangenbäumen blühten sehr schön, es duftete ein leichter Zitrus-Jasmin Geruch im Garten. Unser Freund war da, hat uns eine Blüte geschenkt. Die haben wir später auch mit genommen, bei unserer Kaffeepause, bis um letzten Tag in Rom.



Die heilige Messe war sehr schön. Wir haben auf die heilige Messe auf dem Petersplatz verzichtet, erst bei Urbi et Orbi waren wir wieder dort.


Anna hat kurz ein kleines süßes Brüderchen gehabt.



Urbi et Orbi, wieder kurz ca. 16 Minuten

die Barockschuhe auf dem Petersplatz

Wir sind zum Mittagessen bei Freunden eingeladen, deshalb gingen wir Richtung San Anna. Anna hat ein Geschenk bekommen und sie wollte den Rosenkranz aus dem heiligen Land segnen lassen. Ein Priester aus San Anna sollte es tun. Gestern war San Anna geschlossen, jetzt war noch gerade Messe, es war sehr voll. Wir waren enttäuscht und gingen hinaus, und was sahen wir? Ein Kardinal stand vor uns, er segnete Anna und mich, auch Annas Rosenkranz. In dieser Zeit waren viele Leute dazugekommen und wollten den Segen des Kardinals. Als Dankeschön gab ich ihm ein Schokoladenei aus unserem Osterkorb. Er hat gelächelt, wie ein kleines Kind.
Ich würde sehr gerne wissen, wie der Kardinal heißt.



Unsere Freunde warteten auf uns. Ich weiß jetzt auch nicht mehr, was wir gegessen haben. Vorspeise war ein bestimmte Salami, die man nur zu Ostern isst.
Sehr gute Risotto mit Trüffel, Lamm im Rotwein mit Früchten und Mandeln.
Das Festessen dauerte Stunden. Wir haben am Nachmittag noch Sacher Torte gegessen. Es gab viele interessante Gespräche.


Am Abend hat unser Freund uns bis zum Petersplatz begleitet. Er hat uns die Medaille von Johannes Paul II gezeigt, der Ort, an dem auf ihn geschossen wurde. Eine Woche später wurde er dann heilig gesprochen.


Am Obelisk haben wir uns verabschiedet.


Wir waren müde, gingen aber nicht gleich nach Hause. Wir saßen bei den Kolonnaden und haben unseren Lieblingsplatz beobachtet.


Carlo Fontanas Brunnen war renoviert, ganz weiß, aber irgendwie fand ich, dass er den Glanz verloren hat.

Anna mit ihrem Osterhasen, den sie von ihrem römischen Papa bekommen hat. Es war wirklich eine sehr schöne familiäres Osterfest.

 
Zuletzt bearbeitet:

desmo

Centurio
Stammrömer
liebe QingAnna

Danke für den schönen Bericht. Ich lese deine oder eure Beiträge immer wieder gerne.

Auf eine kleine Korrektur lege ich wert. Ich hoffe, dass ihr mir nicht böse seid.

Ich nehme an, dass ihr den südlichen Brunnen meint. Der ist nicht von Bernini, sondern von Carlo Fontana und der nördliche von Carlo Maderno.

lieben Gruss
desmo
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Ich nehme an, dass ihr den südlichen Brunnen meint. Der ist nicht von Bernini, sondern von Carlo Fontana und der nördliche von Carlo Maderno.
vielen Dank lieber desmo für die wertvolle Korrektur, sonst kann Carlo Fontana gar nicht mehr ruhig schlafen;).

liebe Grüße und nochmals Grazie!

Qing
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Lieber Padre, vielen Dank!

Ich habe ihn darin nicht gefunden. Vielleicht war er damals schon über 78 J. obwohl ich nicht glaube, ich erinnere mich noch an seinen Lächeln. Er muss entweder ein Kurier Kardinal sein, oder ein emeritierter Kardinal. Wenn ich irgendwann in Rom bin, frage ich mal nach.

vielen Dank!

Qing
 
Oben