Oktober 09: Passeggiate romane

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Liebe Angelo,

ich habe mich sehr über die Fortsetzung der "Passegiate romane" gefreut, insbesonders über die schönen Fotos und Informationen üner die Trajansmärkte und das Museum.

zurück in die Innenstadt und zu den Trajansmärkten, die unser zweiter großer Programmpunkt an diesem Tag war.




Wir waren zum ersten Mal dort und sehr fasziniert von der Perfektion dieses antiken Einkauszentrums.​


Das Museum wurde erst 2007 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und beinhaltet neben den Märkten, die ein unglaubliches Beispiel der antiken Einkaufswelt sind mit allem, was dazu gehört, auch einige der Fori Imperiali. Da haben die modernen Architekten große Vorbilder gehabt!​



Die Dokumentation ist sehr gut, man bestaunt auf mehreren Ebenen sehr gut erhaltene Verkaufsräume, die Auffahrtsrampe, sogar Türstöcke sind noch zu sehen!​



Das alles bei herrlichem Wetter, ein schöner Nachmittag!​










Schön auch die Exponate in diesem weitläufigen Museum:​





Gegen 17.30 Uhr fuhren heim​

Besonders interessieren würde mich im Hinblick auf einen ersten eigenen Besuch dort, wie lange Eure Besichtigung gedauert hat, so hätte ich einen Anhaltspunkt dafür, wieviel Zeit ich dafür einplanen sollte.

LG, Simone
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
10.10.2022-18.10.2022
Liebe Angela,

ich habe mich sehr über die Fortsetzung der "Passegiate romane" gefreut, insbesonders über die schönen Fotos und Informationen über die Trajansmärkte und das Museum.

Besonders interessieren würde mich im Hinblick auf einen ersten eigenen Besuch dort, wie lange Eure Besichtigung gedauert hat, so hätte ich einen Anhaltspunkt dafür, wieviel Zeit ich dafür einplanen sollte.

LG, Simone

Liebe Simone,

wir waren so ca. eineinhalb Stunden in den Trajansmärkten, haben uns aber viel Zeit gelassen. Es ist einfach schön, in Ruhe umher gehen zu können, verschiedene Treppen rauf und runter etc., auch mal unten in der Sonne auf einem Stein zu sitzen ... ;)
Im Museum könnte man sicher noch ausführlicher schauen, die Dokumentationen sind umfangreich, da habe ich nicht alles gelesen. :~
Also ich würde sagen, zwischen ein und zwei Stunden wäre gut!

@Asterixinchen:

Nein, das war nicht unser Führer, er war jünger und etwas schmaler ... - ich habe mich nicht getraut, ein Foto zu machen, weil draußen von absolutem Fotografierverbot die Rede war ...
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Angela!


ich habe mich nicht getraut, ein Foto zu machen, weil draußen von absolutem Fotografierverbot die Rede war ...


.... wir hatten jedesmal ( komischerweise ) den gleichen Führer (Foto) und der sagte immer: " Hier, (also zu Anfang) dürfen sie noch Bilder machen - ich sage dann Bescheid wenn nicht mehr ..."

Und dann war ab hier ->


wenn es "runtergeht" regelmäßig Schluß mit "Knipsen" und ich steckte brav die Kamera weg ...



Gruß - Asterixinchen :), die sich auch ca. 1 1/2 h in den Trajansmärkten aufgehalten hat ...
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
10.10.2022-18.10.2022
Hallo und Moin, Moin Angela!


ich habe mich nicht getraut, ein Foto zu machen, weil draußen von absolutem Fotografierverbot die Rede war ...


.... wir hatten jedesmal ( komischerweise ) den gleichen Führer (Foto) und der sagte immer: " Hier, (also zu Anfang) dürfen sie noch Bilder machen - ich sage dann Bescheid wenn nicht mehr ..."

Und dann war ab hier ->


wenn es "runtergeht" regelmäßig Schluß mit "Knipsen" und ich steckte brav die Kamera weg ...



Gruß - Asterixinchen :), die sich auch ca. 1 1/2 h in den Trajansmärkten aufgehalten hat ...

Das war bei uns nicht so. ;)

Übrigens ist unser Tag weiter oben inzwischen vervollständigt mit dem Abendbesuch in den MV! :nod:
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
wir waren so ca. eineinhalb Stunden in den Trajansmärkten, haben uns aber viel Zeit gelassen. Es ist einfach schön, in Ruhe umher gehen zu können, verschiedene Treppen rauf und runter etc., auch mal unten in der Sonne auf einem Stein zu sitzen ... ;)
Im Museum könnte man sicher noch ausführlicher schauen, die Dokumentationen sind umfangreich, da habe ich nicht alles gelesen. :~
Also ich würde sagen, zwischen ein und zwei Stunden wäre gut!

Vielen Dank für diese zusätzliche Einschätzung. So habe ich einen sehr guten Anhaltspunkt für einen zukünftigen Besuch :nod: und werde diesen schönen Ort sicher mit Musse geniessen!

ein neues, sehr beeindruckendes Modell des Vatikan:​


(...)​

Einem Tipp des Forums folgend gingen wir hinter Ottaviano noch ein Stück weiter,
suchten und fanden das legendäre Dolce Maniera


Für 6 Euro erstanden wir eine Riesentüte mit Leckereien,
die wir dann zu Hause spätabends bei einem Glas Wein genossen.​

Vielen Dank fürs virtuelle Mitnehmen in die nächtlichen Vatikanischen Museen, ein echter Leckerbissen :thumbup:. Das Modell ist wirklich sehr schön :nod:.

"Wow" habe ich dann allerdings gedacht, als ich von Eurem "Dolce Maniera"-Besuch gelesen habe :D :blush: :~! Der stand auch bei mir 2008 eigentlich fest auf dem Programm und dann wurde doch nichts daraus weil ich aufgrund eines unglücklichen Sturzes nicht so gut zu Fuss war ..., aber was nicht ist kann ja noch werden :nod:!

Liebe Grüsse,
Simone
 
Zuletzt bearbeitet:

Campagnola

Tribunus plebis
Stammrömer
Liebe Angela,

ein wunderschöner bebilderter Bericht,

grazie mille

wenn ich das nächste Mal in Rom bin, möchte ich auch unbedingt nach
Tivoli, che fantastico !!!!
Aber bis ich das nächste Mal fahren kann.... das wird wahrscheinlich noch dauern:(

tanti saluti

Marlies
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
10.10.2022-18.10.2022
Vielen Dank Euch allen für die netten Worte,

es hat mir viel Spaß gemacht, zwischen allem Alltäglichen noch einmal nach Rom zurückzukehren! :nod:
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Übrigens ist unser Tag weiter oben inzwischen vervollständigt mit dem Abendbesuch in den MV! :nod:


VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

dafür


Die VM am Abend möchte ich auch einmal besuchen und dann sicherlich auch dann von dort aus den "Dolce-Laden" unsicher machen :blush:

 

Susannah

Dictator
Stammrömer
Liebe Angela,

vielen Dank, für einen weiteren, schönen Tag mit Euch in Rom. :nod:

Auch ich kann den Besuch der Tranjansmärkte, nur wärmstens empfehlen. 2 Stunden Aufenthalt würde ich allerdings auch locker einrechnen. Es gibt dort so viel zu sehen und zu entdecken. Wir waren Anfang letzten Jahres, um 9.00 Uhr die ersten Besucher und hatten die Trajansmärkte ganz für uns. Sehr interessant ist auch der Film mit den Computeranimationen, der im Eingangsbereich gezeigt wird. Er versetzt einen in die Zeit, als die Trajansmärkte noch voller Leben waren und zeigt auch, wie das ganze Areal und die Foren vor Mussolini ausgesehen haben.

Ich freue mich auf weitere Tage in Rom mit Euch! :nod:

Liebe Grüße,
Susannah
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
10.10.2022-18.10.2022
Samstag, 17. Oktober 09

An diesem Tag hatten wir uns vorgenommen, erstmalig die nur samstags geöffnete Galleria Colonna zu besuchen.

Es hat sich sehr gelohnt, besonders der wunderschöne Innenraum mit dem herrlichen Deckenfresko hat es uns angetan, aber auch die vielen schönen Gemälde, die zu bestaunen sind.
Sehr angenehm war, dass erstens wirklich wenige Menschen dort waren, die sich auch sehr ruhig verhielten, es außerdem viele schöne Sitzgelegenheiten gab (samtbezogene Bänke!).


Schöner Blick aus den Fenstern:




Danach stärkten wir uns mit einem Cappuccino und gingen über die Piazza Venezia zum Vittoriano.




Von dort fuhren wir mit dem Bus am Colosseo vorbei zum Celio und gingen die Via Claudia noch ein Stück zu Fuß hinauf. Unser nächstes Ziel waren die Case Romane unter der Kirche SS Giovanni e Paolo.









Als wir hinkamen und nach dem Eingang suchten wurden wir zuerst einmal Zeuge einer Hochzeitszeremonie - diese Kirche scheint bei den Römern als Hochzeitskirche beliebt zu sein!






Der Eingang zu den Ausgrabungen ist seitlich, am Clivo di Scauro.
Man wird sehr nett empfangen, es sind außer uns nur noch wenige Besucher da - mit Ausnahme einer Gruppe Italiener mit sehr eloquentem und stimmgewaltigen Führer! ;)
Sowohl die Dokumentation im ersten Raum als auch die zu beisichtigenden Räume, ebenso wie das angegliederte kleine Museum sind sehr lohnend!

Anschließend gingen wir den Clivo di Scauro weiter abwärts ...





... und fuhren mit dem nächsten Bus zurück zur Piazza Venezia.




Über die Via del Corso ging es zur Piazza Sant´Ignazio, wo wir kurz vor der Mittagsschließung die Kirche mit dem herrlichen Deckenfresko besuchten ...






... und dann an dem wunderschönen Platz mit der Theaterkulisse in den Cave di San Ignazio ein gutes Mittagessen genossen.





Danach bummelten wir über die Via del Corso, stöberten in der Galleria Alberto Sordi bei Feltrinelli und verbrachten dann einige Zeit bei Herder, wo wir viele schöne Bücher entdeckten!

Wir wollten anschließend mit dem 117er zum Lateran fahren, warteten aber lange - wegen einer Polizeieskorte kam keiner der kleinen Busse! Schließlich fuhren wir mit dem nächstbesten Bus zum Forum Boarium.



An der Bocca della verità wieder lange Schlangen, die interessieren uns nicht, wir sind an der wunderschönen Kirche interessiert und freuen uns über jeden Japaner, der draußen bleibt! ;)





Fortsetzung folgt!








 

Joachim

Optio
Hallo Angela,

nachdem Eure Reise ja zeitlich parallel zu unserer stattgefunden hatte, war ich auf die Fortsetzung Deines Berichts besonders gespannt. Und ich warte natürlich genauso gespannt auf die weiteren Tage ...

Viele Grüße
Joachim
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
10.10.2022-18.10.2022
Samstag, 17. Oktober 09
2. Teil

Als wir aus der Kirche wieder rauskamen sahen wir, dass auf dem Platz eine Bühne für eine Kundgebung der Linken gegen Rassismus aufgebaut und die Strasse und das ganze Gelände weiträumig abgesperrt war. Busse wurden umgeleitet, sodass wir unseren Weg zu Fuß fortsetzten.

Wir gingen wenige Schritte zur am Rand des Forums gelegenen Kirche San Giorgio in Velabro mit dem "Arcus Argentarius", dem Bogen der Geldwechsler.
Über ihn und das ganze Forum Boarium gibt es einiges Wissenswerte und schöne Fotos hier.



Auch hier eine Hochzeit:



Wir gingen Richtung Kapitol durch uns sehr bekannte Gassen und Winkel, da wir vor zwei Jahren zur selben Zeit in dieser Gegend gewohnt haben (rechts im Bild die Gasse zwischen den Häusern!).







Wir sahen, dass die Demonstration den gesamten Verkehr zwischen Colosseo, entlang der Via dei Fori Imperiali und vorbei am Marcellustheater zum Erliegen gebracht hatte:


Überall waren Strassensperren, und so gingen wir zuerst einmal in die schöne Kirche Santa Maria in Aracoeli.

Besonders gut gefällt mir dort der alte Cosmatenboden mit vielen abgetretenen Grabplatten, die antiken Säulen und das schöne Ziborium. Wunderschön auch die Pinturicchiofresken in der Bufalinikapelle.

Nach dem Besuch waren noch immer alle Strassen leer von Autos und voll von Menschen und die Sperrung ging bis zum Corso, so machten wir uns zu Fuß auf den Heimweg, nicht ohne vorher noch eine schöne Abendstimmung festgehalten zu haben:




Unterwegs einkaufen, dann gemütliches Abendessen zu Hause,
bevor wir wieder aufbrachen Richtung Quirinal zur Abendöffnung der Ausstellung





Gezeigt wurden unglaublich schöne Fresken aus römischer Zeit, geordnet nach Entstehung und in vier Stilformen. Fantastische leuchtende Farben und wunderschöne figürliche und ornamentale Darstellungen. Es waren nicht allzu viele Menschen dort, man konnte alle Bilder ganz in Ruhe betrachten - ein zweites Mal eine positive Erfahrung abends im Museum!

Sehr erfüllt gingen wir den Quirinal abwärts, durch ein paar Gassen, bis wir am Tunnel unter dem Quirinale den 116er als Van sehen, und nachdem wir an diesem Tag schon weit gegangen waren, bekamen wir spontan Lust auf eine Rundfahrt und ergatterten die beiden letzten Plätze vorn beim Fahrer.
Wir hatten den perfekten Überblick und genossen es sehr, durch die nächtlichen Strassen zu fahren, vorbei an der Piazza della Repubblica. An der Piazza Barberini stiegen wir aus und bewunderten den schön illuminierten Tritonenbrunnen.



Die letzte Passeggiata dieses Tages führte uns dann die Via del Tritone abwärts,
vorbei an der Fontana di Trevi ...




... zum Pantheon, über die Piazza Navona und durch die Via dei Coronari zu später Stunde nach Hause.







 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Moin - Moin Angela!


VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:


für die Fortsetzungen Deines Berichtes mit den schönen Bildern


Jaaaaa, die Case Romane sind schon beeindruckend und es freut mich, dass auch Euch die Ausstellung über die Freskenmalerei gut gefallen hat



Gruß - Asterixinchen :)
 

felispapa

Primus Pilus
Stammrömer
....unterbrechenden (und unverzichtbaren;)) Kommentare und Dankesbekundungen für den nur an Rom interessierten Leser nicht störend.

Das könnte Stil bildend werden im Romforum

findet gengarde

Ein großes Wort, gelassen ausgesprochen....

Am besten gleich eine separate Lobes-Abteilung für Postings á la "super, toller Bericht, Danke usw..."

dann würde ich auch mal wieder lesen.....hab leider ne Scroll-Allergie
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
10.10.2022-18.10.2022
Sonntag, 18. Oktober 09

Da es Sonntag war und noch dazu ungemütlich und regnerisch, schliefen wir etwas länger und machten uns erst nach halb 10 auf den Weg zur Galleria Borghese, wo wir um 10.30 Uhr unsere Eintrittskarten abholen sollten.

In strömendem Regen gingen wir die Via Coronari entlang, um an deren Ende den 116er zur Villa Borghese zu nehmen.
Natürlich kam keiner und da wir keine Lust hatten, im Regen noch länger zu stehen, beschlossen wir, es am Pantheon zu versuchen.
Inzwischen war es schon 10.10 Uhr, die Zeit wurde allmählich knapp, kein Bus in Sicht, und so beschlossen wir, die römischen Taxis zu testen und ließen uns kurzerhand zur Galleria chauffieren.
Kostenpunkt Euro 8,10, die sich gelohnt haben, trocken, pünktlich und in aller Ruhe kamen wir dort an.
Wir bekamen unsere Karten, tranken noch einen Cappuccino und stellten uns in die endlose Schlange, die auf den Einlass wartete.

Das Museum gefiel uns wieder sehr gut, obwohl wir, wie letztes Mal auch, gerne länger als zwei Stunden drin verweilt hätten.
Leider ist hier fotografieren verboten!


Um 13 Uhr mussten wir das Museum verlassen.
Inzwischen schien die Sonne, es war aber noch frisch und windig.

Wir gingen durch den Park und wollten (wieder einmal) den 116er nehmen. Wieder hatten wir kein Glück und so nahmen wir den nächsten Bus, der kam und waren gespannt, wohin er uns bringen würde. ;)

Er brachte uns zur Porta del Popolo, früher Porta Flaminia:



Es folgte ein Bummel durch die Via del Corso und über die Piazza Navona gingen wir nach Hause, um uns etwas auszuruhen und einen kleinen Imbiss einzunehmen.

Wieder frisch starteten wir gegen 16.30 Uhr Richtung Musei Capitolini. An der Piazza Venezia sahen wir die Prozession, die uns vorher in der Via Giulia schon aufgefallen war.

Wir gingen zum ersten Mal in die Kirche San Marco mit schönen Mosaiken und Marmorsäulen.






Wegen der Prozession war die Cordonata und, soweit wir sehen konnten, auch die Piazza del Campidoglio abgesperrt und so änderten wir unseren Plan und gingen wieder zurück mit Ziel Palazzo Altemps.

Unterwegs besuchten wir die - gerade offene - Kirche Sant´Agnese in Agone ...




... bevor wir uns im Chiostro del Bramante einen Cappuccino samt Kuchen gönnen:







Die gegenüberliegende Wohnung mit Dachterrasse hätte uns gut gefallen - leider ist sie bewohnt! ;)


Anschließend waren wir - wie auch vor zwei Jahren - gegen Abend im Palazzo Altemps - eines meiner liebsten Museen und besonders in diesen Abendstunden nicht nur leer, sondern auch mit wunderschöner Stimmung.








Der Tag klang aus mit einem sehr netten und leckeren Abendessen im La Fraschetta in Trastevere.
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Moin - Moin Angela!


VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzung




Die gegenüberliegende Wohnung mit Dachterrasse hätte uns gut gefallen - leider ist sie bewohnt! ;)



:lol::lol::lol:

.... kann es sein, dass wir die gleiche Wohnlage bevorzugen :?:


mir schrieb:
Als wir im Café einen Kaffee tranken ist mir eine auch nicht üble Wohnlage aufgefallen

;) ;) ;)




Gruß - Asterixinchen :), die im Palazzo Altemps sich immer wieder vom "Gallier und seinem Weib" in Bann ziehen lässt ....

 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
10.10.2022-18.10.2022


Die gegenüberliegende Wohnung mit Dachterrasse hätte uns gut gefallen - leider ist sie bewohnt! ;)



:lol::lol::lol:

.... kann es sein, dass wir die gleiche Wohnlage bevorzugen :?:


mir schrieb:
Als wir im Café einen Kaffee tranken ist mir eine auch nicht üble Wohnlage aufgefallen

;) ;) ;)





Ja, das sieht fast so aus! :~
(Und ich habe gestern beim zufälligen :~ Stöbern eine tolle Wohnung in Venedig mit Dachterrasse und Blick auf die Frari entdeckt, die man mieten kann! :twisted:)
 
Oben