NC im ÖPNV

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Tja, der gute alte NC ... den Foristi meiner Generation wohlbekannt als Numerus clausus an der Uni; und im Italienischen lautet die Abkürzung ebenso, nämlich für numero chiuso. Aktuell bezogen auf Fahrgäste im Bus; nämlich nicht mehr als 20: Coronavirus Roma, autobus a numero chiuso: "Non più di 20 passeggeri".

Ferner beginnt heute ein "Stresstest" auch für die Metro, um den Kontakt zwischen Ein- und Aussteigenden möglichst zu minimieren; aber das hier nur nebenbei.
(...) oggi inizia lo "stress test" sui romani che utilizzano la metropolitana: dal contingentamento degli ingressi ai percorsi all'interno delle stazioni per evitare il contatto tra chi entra e chi esce.


Also für die Busse: Sabrina Bianco, verantwortlich für den oberirdischen ÖPNV der ATAC, erklärt, es sei unmöglich, sämtliche Haltestellen (weiter unten in dem verlinkten Artikel steht, es seien rd. 8.500) zu überwachen. Man werde sich aber darauf einrichten, die wichtigsten - einschließlich der Endhaltestellen - entsprechend zu besetzen, um die soziale Distanz zu gewährleisten.
Per quanto riguarda gli autobus invece, si ragiona su come garantire il distanziamento sociale: "Di certo non potremo controllare tutte le fermate - spiega Sabrina Bianco, responsabile della Divisione superficie di Atac - ma stiamo individuando le fermate principali, oltre ai capolinea, per predisporre un presidio". Roma servizi per la mobilità ha deciso che a salire sui bus potranno essere massimo 20 persone, 16 sedute e 4 in piedi, ma gli autisti sono sul piede di guerra e lamentano l'assenza del distanziamento già con 15 persone a bordo.
Es wären dann pro Bus maximal 20 Fahrgäste erlaubt: 16 auf Sitz- plus 4 auf Stehplätzen. Allerdings revoltieren dagegen bereits jetzt die Busfahrer, deren Ansicht zufolge der erforderliche Abstand schon bei 15 Personen unterschritten würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Vorsichtshalber sei nachgetragen: Natürlich weiß ich sehr wohl, dass es derzeit keine Romtouristen gibt. Jedoch gedenke ich diesen Thread fortzuführen nach und nach der künftigen Entwicklung folgend. Wer dennoch meint, bereits jetzt den Thread kritisieren und/oder Spekulationen anstellen zu müssen, für den richte ich jetzt gleich einen OT-Thread ein.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Roma servizi per la mobilità ha deciso che a salire sui bus potranno essere massimo 20 persone, 16 sedute e 4 in piedi (...)
Es wären dann pro Bus maximal 20 Fahrgäste erlaubt: 16 auf Sitz- plus 4 auf Stehplätzen.
Mittlerweile lautet die Vorgabe, alle diese 20 Passagiere müssten sitzen können: Bus, si viaggerà solo seduti.
(...) la difficoltà per Atac di offrire un servizio regolare, efficiente e puntualmente sanificato rispettando le sacrosante norme sul distanziamento sociale che prevederebbero non più di 20 passeggeri a vettura e tutti seduti. Per poter ricalibrare percorsi e numero delle vetture in base alle nuove regole Atac inizierà a breve simulazioni su bus e metropolitane.
(...) die Schwierigkeit der ATAC, einen regulären und effizienten Dienst anzubieten unter pünktlicher Durchführung von Hygienemaßnahmen und Beachtung der unverletzlichen Vorschriften betr. die soziale Distanz, gemäß welchen pro Fahrzeug nicht mehr als 20 Passagiere vorgesehen wären, alle auf Sitzplätzen. Um auf der Grundlage dieser neuen Regeln Fahrten und Anzahl der erforderlichen Fahrzeuge neu zu bestimmen, wird die ATAC binnen Kurzem mit Simulationen beginnen.

Natürlich weiß jeder Forista: Die Busse der ATAC verfügen großenteils über nur wenig mehr als 20 Sitzplätze (und manche sogar über noch weniger). Es bleibt also kaum noch etwas übrig, wenn man davon jeden zweiten oder sogar noch mehr sperrt, wie zu sehen in diesem Video: 'Vietato sedersi'; sui bus di Roma prove di distanziamento per la Fase 2.

Ein Rechenexempel findet sich in diesem Artikel: La fase due: una capitale "a tempo." Orari diversi sui mezzi per studenti e impiegati.
In un vagone della metropolitana, distanziando i passeggeri di 1 metro e 87 tra loro, secondo le prescrizioni dell’Oms che chiede almeno un metro e 80 di distacco, entrerebbero 14 persone. Quattordici persone per nove, quanti potrebbero diventare i vagoni dei convogli che adesso sono sei, fanno 126, contro i 1.200 che normalmente trasporta una metropolitana.
In einen Metrowaggon würden nur 14 Personen hineinpassen, wenn man zwischen ihnen jeweils 1,87 m Abstand ließe (vorgeschriebener Mindestabstand: 1,80 m). Derzeit sind jeweils 6 Waggons in Umlauf; es könnte aufgestockt werden auf 9 - womit man aber auch nur auf 126 Fahrgäste käme, während es normalerweise 1.200 sind.

Was die Busse betrifft, so ist OB Raggi dabei, ein Abkommen zu schließen mit den Touristenreisebus-Unternehmen, so dass diese an der Seite der ATAC mitwirken könnten im lokalen ÖPNV.
Stessi problemi con gli autobus, tanto è vero che la sindaca Raggi sta stringendo un accordo con le imprese dei pullman gran turismo perché svolgano servizio di trasporto pubblico locale a fianco di Atac (...).

Um schließlich auch noch einzugehen auf Satz zwei der verlinkten Überschrift: Wenn es erst einmal richtig wieder losgehen soll, also im September, dann soll mittels Fahrplans der Zustrom von Arbeitern und Schülern/Studenten strikt getrennt werden.
Quando si riprenderà davvero, cioè a settembre, i flussi di lavoratori e studenti dovranno essere rigorosamente separati.
Längerfristig ist ein völlig neues ÖPNV-Reglement geplant, auf digitaler Basis:
Si lavora ad una nuova organizzazione sociale da applicare ai trasporti. E si guarda alla digitalizzazione. Per sapere quando un mezzo è saturo e non può far salire a bordo altri passeggeri sarà utile conoscere l’origine e la destinazione dei viaggi, ridurre le fermate, prenotare il posto fino ad un’ora prima del passaggio della vettura, la bigliettazione elettronica.
Um zu erfahren, wann ein Fahrzeug voll ist bzw. keine weiteren Passagiere mehr einsteigen lassen kann, wird es nützlich sein, Ausgangs- und Endpunkt der (jeweils individuellen) Fahrt zu kennen; ferner die Haltestellen zu reduzieren; den Sitzplatz vorzumerken bis spätestens eine Stunde vor Eintreffen des Fahrzeugs; ferner der elektronische Ticket-Erwerb.


Also für mein Empfinden liest alles das sich nicht sonderlich realistisch ... aber die ÖPNV-Verantwortlichen haben mein Mitgefühl in so schwieriger Lage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Eine weitere Notiz betr. (u.a.) die Beschränkung der Fahrgastzahl in der Metro: Ecco come cambierà: ingressi unici e file ai tornelli.
San Giovanni e Termini. La sperimentazione per la fase 2 della metropolitana comincia entro la settimana con queste due stazioni. Per evitare assembramenti e assicurare il rispetto della distanza di sicurezza, verranno chiusi gli scambi sotterranei: a San Giovanni tra la linea A e la linea C, a Termini tra la linea A e la B. In altre parole, per passare da una linea all'altra i passeggeri dovranno salire in superficie e poi ridiscendere. Se una stazione metro ha più accessi, ne verranno lasciati aperti solo due, uno per entrare, l'altro per uscire e toccherà a personale dedicato far rispettare la fila ai passeggeri, all'ingresso e ai tornelli.
San Giovanni und Termini: Mit diesen beiden Stazionen soll im Laufe der Woche die Erprobung für Phase 2 in der Metro beginnen. Um Menschenansammlungen zu vermeiden und den Sicherheitsabstand zu garantieren, werden die unterirdischen Umsteigebereiche geschlossen: an San Giovanni zwischen der Linie A und der Linie C, an Termini zwischen den Linien A und B (sowie B1, versteht sich). Mit anderen Worten: Um von einer Linie zur anderen zu wechseln, werden die Passagiere zunächst an die Oberfläche aufsteigen und danach wieder hinuntergehen/-fahren müssen. Wenn eine Metrostation mehrere Eingänge hat, werden davon nur zwei offengehalten, einer zum Hinein- und der andere zum Hinausgehen; und es wird die Aufgabe speziell dafür abgestellten Personals sein, für ein regelkonformes Schlangestehen der Fahrgäste zu sorgen, an den Eingängen und an den Drehkreuzen.


Die Sperrung des unterirdischen Linienwechsels bedeutet natürlich de facto, dass man dort künftig mit einem BIT - bekanntlich gültig für 100 Minuten, dabei aber für nur eine Metrofahrt - nicht mehr wird umsteigen können, sondern ein neues wird lösen bzw. entwerten müssen.
 

gordian

Praetor
Stammrömer
Nun denn, so lange sich die Situation so darstellt wie derzeit mit Nulltourismus wird das eh niemanden interessieren. Und bis der Tourismus irgendwann wieder anläuft, dürften diese Maßnahmen ohnehin Geschichte sein.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Darüber wäre ich mir nicht so sicher. Denn es geht ja hier nicht nur um Sofortmaßnahmen, sondern auch um Regelungen, die ab September greifen sollen:
Wenn es erst einmal richtig wieder losgehen soll, also im September, dann soll mittels Fahrplans der Zustrom von Arbeitern und Schülern/Studenten strikt getrennt werden.
Quando si riprenderà davvero, cioè a settembre, i flussi di lavoratori e studenti dovranno essere rigorosamente separati.
Längerfristig ist ein völlig neues ÖPNV-Reglement geplant, auf digitaler Basis:
Um zu erfahren, wann ein Fahrzeug voll ist bzw. keine weiteren Passagiere mehr einsteigen lassen kann, wird es nützlich sein, Ausgangs- und Endpunkt der (jeweils individuellen) Fahrt zu kennen; ferner die Haltestellen zu reduzieren; den Sitzplatz vorzumerken bis spätestens eine Stunde vor Eintreffen des Fahrzeugs; ferner der elektronische Ticket-Erwerb.
Und für/ab Herbst hoffe ich eigentlich schon, dass Rom dann wieder von Touristen wird besucht werden können.
 

gordian

Praetor
Stammrömer
Nun denn, so lange sich die Situation so darstellt wie derzeit mit Nulltourismus wird das eh niemanden interessieren. Und bis der Tourismus irgendwann wieder anläuft, dürften diese Maßnahmen ohnehin Geschichte sein.
Hätte ich das geschrieben, so wäre ich gesperrt worden.
Ach was ? Und weshalb bitte ? Wegen zuviel Realismus ? Mir reichts. Dieser Kommentar toppt alles. Over and Out.
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Nun denn, so lange sich die Situation so darstellt wie derzeit mit Nulltourismus wird das eh niemanden interessieren. Und bis der Tourismus irgendwann wieder anläuft, dürften diese Maßnahmen ohnehin Geschichte sein.
Hätte ich das geschrieben, so wäre ich gesperrt worden.
Welchen Grund sollten wir für eine Sperrung nennen? Dentaria, vielleicht kannst du uns helfen.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Das ist ja wohl die Höhe! Dass in Sachen Chris65 ein Fehler geschehen war, wurde von @cellarius erklärt und ich verbitte mir diese persönliche Anschuldigung!
 

cellarius

Administrator
Teammitglied
Administrator
Moderator
Stammrömer
Hätte ich das geschrieben, so wäre ich gesperrt worden.
Nein, wärst Du nicht. Warum auch. Du bist schon für ganz andere Sachen nicht gesperrt worden.

Simone sperrt gerne wenn man was gegen Gaukler schreibt, wie bei Chris damals
Dafür - und kumulativ für so manches, wo das vielleicht auch früher schon sinnvoll gewesen wäre - dann aber schon. Allerdings nicht von Simone, sondern von mir. Irgendwann ist dann auch gut. Zeit zum Runterkühlen und Nachdenken bis 25. Mai.

Thema gesperrt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben