Natale con i tuoi ...

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #1
Liebe Foristi,

vom 26. bis zum 30. Dezember 2009 waren wir zu viert im weihnachtlichen Rom unterwegs: meine gleichaltrige Kusine, ihr Sohn (20), meine Patentochter (20) und ich!

Diese Reise hatte sich ziemlich kurzfristig ergeben und kam vor allem aufgrund des sanften ;) und berechtigten Drucks meiner Patentochter zustande!

Immer wieder erinnerte sie mich daran, dass ich mein mir selbst gegebenes Versprechen, einmal pro Jahr nach Rom, für 2009 noch nicht eingelöst habe!

Da ich bereits zwei Romreisen "in compagnia" im Frühjahr 2010 in Aussicht hatte und es keine Flugtickets mehr zu erschwinglichen Preisen gab, (das immerhin hatte ich überprüft :D) sah es für Rom 2009 lange schlecht aus!

Der Gedanke liess allerdings auch mich nicht los und durch puren Zufall entdeckte ich plötzlich Ende November, dass unsere heimische Fluggesellschaft wieder preiswerte Tickets für die Weihnachtszeit anbot!

Nun gab es kein Halten mehr, ein paar Telefonate hin und her und die Sache war klar, wir würden fliegen und zwar diesmal zu viert. Die beiden jungen Leute waren bereits 1x resp. 2x mit mir in Rom gewesen und die Stadt hatte sie auf Anhieb in ihren Bann gezogen. Für meine Kusine sollte es eine Premiere werden.

Mit Rom zur Weihnachtszeit hatte ich 2007 die besten Erfahrungen gemacht und freute mich auf eine Neuauflage mit einigen der Meinen :nod:!

Bald geht es weiter, bis dahin liebe Grüsse und ein schönes Wochenende,
Simone
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
#2
Moin - Moin Simone!


VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für den Beginn Deines "nachweihnachtlichen" Reiseberichtes ...


Bin schon gespannt auf Eure Erlebnisse



Gruß - Asterixinchen :)
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
#3
Liebe Foristi,
vom 26. bis zum 30. Dezember 2009 waren wir zu viert im weihnachtlichen Rom unterwegs: meine gleichaltrige Kusine, ihr Sohn (20), meine Patentochter (20) und ich!
Und also im ganz und gar sprichwörtlichen Sinne: mit den Deinigen - Natale con i tuoi ... ! :nod: ;) :thumbup: ;)

Na, dann warten wir mal gespannt ab, was du uns darüber weiter zu berichten hast. :)
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #4
2. Weihnachtsfeiertag
26.12.2009


Am frühen Morgen, um 7:30 Uhr, hob unser Flugzeug Richtung Fiumicino ab und landete pünktlich nach zwei Stunden Flug. Eine Stunde später verliessen wir den Flughafen. Die Koffer liessen relativ lange auf sich warten lassen und das über das Hotel bestellte Taxi war auch noch nicht da. Nach zwei Telefonaten mit der Hotelrezeption tauchte dann ein mürrischer Fahrer auf, der kein Wort sprach, was mich aber nicht weiter störte.
[hotel]3[/hotel]
An der Rezeption der Albergo Santa Chiara, wo ich nun schon zum vierten Mal in Folge Zimmer reserviert hatte, wurden wir freundlich begrüsst. Zum ersten Mal hatte ich nun ein Zimmer, das nicht zum ruhigen Innenhof hin lag, sondern zur Strasse hinausging, was aber nicht störend war.

Nach kurzer Zeit verliessen wir das Hotel um einen ersten kleinen Spaziergang zu unternehmen. Leider begann es genau in diesem Augenblick zu regnen :cry:.

Nachdem wir Berninis kleinen Elefanten an der Piazza della Minerva, genau vor unserer Haustür, gegrüsst hatten, gingen wir zur Piazza di Sant'Eustachio, da ich im gleichnamigen Caffè unbedingt die mir von dentaria und Asterixinchen so warm empfohlene monachella probieren wollte. Es war mein erster Besuch dort und leider war das Lokal brechend voll und die Atmosphäre ziemlich hektisch. Unmöglich, das mühsam erstandene Getränk an der Bar zu geniessen, die nachdrängenden Kunden machten dies unmöglich. Da es regnete konnte man auch nichts draussen auf den wenigen Tischchen abstellen. Die kleine Monachella schmeckte trotzdem, allerdings hatte ich mir das Getränk heiss vorgestellt und nicht kalt 8O.

Leider war es unmöglich in diesem Gedränge ein eigenes Foto zu machen.

Den Kaffeeduft noch in der Nase gingen wir weiter zur Piazza della Rotonda, sahen uns das Pantheon von aussen an, grüssten Giolitti und die Piazza Montecitorio um schliesslich an der Piazza Sant' Ignazio im Ristorante Da Sabatino unser erstes römisches Mittagsmahl 2009 einzunehmen:


Leider regnete es inzwischen sehr stark und wir blieben in Hotelnähe, warfen einen Blick auf die Piazza Navona, überquerten den unter diesem Himmel wenig einladenden Campo di Fiori, schlenderten weiter zur Piazza Farnese, wo wir auch den ersten 116 sahen! Mein begeisterter Ausruf: "Ein 116er!!!!" sollte in den folgenden Tagen noch einige Nachahmer finden :D und auch ein paar Bilder habe ich den Freunden der kleinen Busse mitgebracht! Nur dieses erste Exemplar war zu plötzlich aufgetaucht um auf ein Bild gebannt zu werden ;)!


An der Rückseite des Palazzo Farnese spähten wir, wie 2007, wieder in den Garten aber leider gab es diesmal keinen Weihnachtsbaum dort zu sehen. Es goss in Strömen und wir flüchteten uns in die Chiesa di Santa Maria dell'Orazione e Morte, in deren offenem Eingang uns eine Krippe angezogen hatte:


Leider habe ich mich nicht genauer in dieser Kirche umgesehen :blush:, sonst wäre mir u.a. sicher eine Kopie des Erzengels Michael von Guido Reni aufgefallen. Hingegen hatte ich am letzten Tag das Glück das Original in der Ausstellung "Il Potere e la Grazia. I Santi Patroni d'Europa" sehen zu können.

Auf dem Rückweg durch die Gassen Roms Richtung Giolitti :D kam ich an dem von Lorenzo in Miranda hier im Forum empfohlenen Ristorante Grano vorbei. Es hatte noch geschlossen und leider ergab sich an den folgenden Tagen keine Gelegenheit dort einzukehren, was mir leid tat. Hier wenigstens ein Foto:


Bei Giolitti verspeisten wir dann genussvoll unser erstes Eis. Ich hatte mich für Dattel-Zimt entschieden, ein Hochgenuss, besonders Dattel kann ich wärmstens empfehlen :nod:!


Für gut befunden wurden auch Schokolade-weisse Schokolade und weisse Schokolade-Champagner!

Das Nachtessen liessen wir ausfallen und gingen nach einem langen Tag früh schlafen um fit für den nächsten Tag zu sein!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lizabetta

Princeps Senatus
Stammrömer
#6
Hallo Simone,

welch´ eine Freude mit Dir durch Rom schlendern und schlemmen zu dürfen :D.

Bin schon gespannt, ob es so regnerisch bleibt ;).

Grazie :nod:

Liebe Grüße
Lizabetta
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #7
welch´ eine Freude mit Dir durch Rom schlendern und schlemmen zu dürfen :D.
Bin schon gespannt, ob es so regnerisch bleibt ;).
Liebe Aina, liebe Lizabetta,​

vielen Dank für Eure freundlich-erwartungsvollen Rückmeldungen.​

Ich möchte Eure Geduld nicht überstrapazieren und so mache ich mal weiter mit unserem​

2.Tag
27.12.2009

Der erste Blick aus dem Fenster war verheissungsvoll, es versprach ein sonniger Sonntag zu werden :thumbup:.


Nach einem leckeren Frühstück und einem kurzen Fotostopp auf der Piazza della Minerva mit Beli und einem 116er ;)

[/SIZE]​


spazierten wir weiter Richtung Largo di Torre Argentina um Ausschau nach den Katzen zu halten. Die Ara Sacra lag in schönstem Sonnenschein vor uns

[/SIZE]​

und während ich noch kurz Zwiesprache mit den anderen Musen ;) (rechts) hielt, entdeckten wir schon die ersten römischen Katzen, von denen eine zutraulich näher kam, sich streicheln liess und wie wir die Sonne genoss:

[/SIZE]​




Das beste Bild dieser hübschen Katze gelang meinem Neffen :thumbup:


Unser eigentliches Ziel an diesem Morgen war der Petersplatz, wo ich mir die Krippe und den Weihnachtsbaum ansehen wollte und wo wir beim Angelus dabeisein wollten. Das herrliche Wetter liess mich natürlich an einen ähnlichen Morgen genau zwei Jahre zuvor denken ..., schön, dass die Himmelsbläue gerade hier wieder mitspielte!



[/SIZE]​

Hier noch ein paar weitere Impressionen vom Petersplatz während wir auf den Beginn des Angelus um 12 Uhr warteten:

[/SIZE]​

[/SIZE]​

Dann war es soweit. Hatte ich 2007, ganz bewegt, völlig vergessen auf die Bildschirme zu sehen, so stellte ich diesmal zu meinem Erstaunen fest, dass gar keine Bilder vom Angelus übertragen wurden.

[/SIZE]​

Eine schöne bleibende Erinnerung ist dieser Videoclip des Angelusgebetes vom 27.12.2009:
YouTube - Kanal von vatican

Direkt an der Absperrung hinter dem Weihnachtsbaum müssten auch wir irgendwo als Pünktchen zu erkennen sein ;)! Neben uns stand eine sehr nette Familie mit drei Kindern aus Argentinien. Alle hielten einen Rosenkranz resp. eine Medaille an ihrer Kette und Vater und Mutter wechselten sich beim Filmen des Papstes hoch oben an seinem Fenster ab! Das älteste Mädchen reichte mir seinen eigenen Fotoapparat um eine Aufnahme ihrer Familie zu machen, was ich mit Freuden tat :nod:!
 
Zuletzt bearbeitet:

Angela

Caesar
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
#8
Liebe Simone,

vielen Dank für Deine schönen Eindrücke aus Rom "zwischen den Jahren"!
Es freut mich, dass Ihr nach dem regnerischen ersten Tag dann zum Angelusgebet so herrliches Wetter hattet!

Deine Katzenfotos - aber auch alle anderen! :nod: -sind sehr nett, das wird sicher allen Reisenden gefallen haben dort am Largo Torre Argentino.

Ich freue mich auf Deine und werde mich bemühen, auch endlich mal ein wenig an meinem Bericht weiter zu schreiben!

Liebe Grüße

Angela
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #9
Deine Katzenfotos - aber auch alle anderen! :nod: -sind sehr nett, das wird sicher allen Reisenden gefallen haben dort am Largo Torre Argentino.
Ja, es war ein netter Moment dort :nod:. Meine Kusine und ihr Sohn haben selbst zwei Katzen und hätten die zutrauliche Katze mit den goldenen Augen am liebsten mitgenommen!

27.12.
Fortsetzung


Nach dem Ende des Angelus verliessen wir den Petersplatz Richtung Engelsburg und spazierten über die Engelsbrücke zur Via del Banco di Santo Spirito mit der Kirche SS. Celso e Giuliano in Banchi.



An der Eingangstür konnte ich das deutschsprachigen Pilgern offenstehen.[/SIZE]​

Das Altarbild von Pompeo Batoni, "Gesù in Gloria ed SS. Celso, Giuliano, Marcinilla e Basilissa" konnte ich also nicht sehen. Ein anderes Pompeo Batoni-Bild aus den Vatikanischen Museen hing allerdings in der bereits erwähnten Ausstellung " Il Potere e la Grazia. I Santi Patroni d'Europa".

Entlang der Via dei Coronari setzten wir unseren sonntäglichen Spaziergang fort und kamen dabei auch an der Kirche San Salvatore in Lauro und dem danebenliegenden Museum vorbei.


Ein paar schöne Fotos davon finden sich im Reisebericht von Angela vom Oktober 2009.



Schliesslich erreichten wir das Ristorante Maccheroni an der Piazza delle Coppelle, 44. Dort assen wir, wie bei jedem Rom-Aufenthalt einmal, gemütlich zu Mittag. Leider ist das Foto von meinem ausgezeichneten Risotto al radicchio mit Fontina-Käse nicht scharf geworden (Hauptsache, es hat geschmeckt ;)):


Lustig war, dass unser "Quattro chiacchiere" hier scheinbar bekannt ist :D :lol: 8):

 
Zuletzt bearbeitet:

Anna

Consul
Stammrömer
#10
Liebe Simone,

mit großer Freude lese ich Deinen Bericht aus dem weihnachtlichen Rom und schaue mir die schönen Bilder vom Petersplatz mit der Krippe und auch die gelungenen Fotos von den römischen Samtpfötchen an!


So schön dieses Foto auch ist - ob die "Himmelsbläue" noch ein bisschen anhält? :roll:

Freue mich und bin gespannt auf das, was Ihr weiterhin in Rom erleben werdet! :nod:

Liebe Grüße,
Anna :)
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #11
So schön dieses Foto auch ist - ob die "Himmelsbläue" noch ein bisschen anhält? :roll:
Guten Abend Anna,

es freut mich, dass die Eindrücke aus dem weihnachtlichen Rom Dir gefallen. Das Wetter an diesem Sonntag blieb sehr schön, wie die Fortsetzung noch zeigen wird. Am Montag hingegen war der Himmel grau aber es regnete nicht, am Dienstag öffnete der Himmel seine Schleusen noch einmal am Morgen! Ich fand das zwar ärgerlich wegen der Fotos, ansonsten finde ich Rom bei jedem Wetter schön :nod:!

Gute Nacht und bis bald,
Simone
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #12
27.12.
Fortsetzung (2)


Eine kleine Pause nach dem Mittagessen nutzte ich zur Lektüre des schönen Textes von Pasquetta über die Weihnachtszeit in Rom vor 40 Jahren, den sie mir freundlicherweise vor meiner Romreise als kleine Reiselektüre hatte zukommen lassen. Auch hat sie mir noch vor ihrer Abreise in den Urlaub die Erlaubnis gegeben, ihre Erinnerungen in meinem Reisebericht zu verwenden. Herzlichen Dank dafür, Pasquetta.

Folgende Zeilen

Zitat von Pasquetta:
Am schönsten und buntesten war die Weihnachtzeit in Rom:Wenn die Luft klar und der Himmel strahlend blau war, vom eisigen Nordwind, der Tramontana, frei gefegt von jedem Wölkchen, und die Sonne in den Glitzerketten an den Ständen des Weihnachtsmarktes auf der Piazza Navona funkelte. (...)

Die am meisten frequentierten Einkaufsstraßen waren festlich geschmückt, mit Lichterbögen und vor den Geschäften oft Pflanzkübel mit kleinen Palmen, behängt mit besagten Glitzerketten. Und auf die berühmte Via Condotti hatten die Stadtverschönerer einen grünen Teppich legen lassen, damit die in Pelzmäntel gehüllten Römerinnen wie auf einem Rasen flanieren sollten. (...)

Wir gingen Krippen anschauen und machten uns einen Spaß daraus möglichst viele gesehen zu haben, große - wie auf der Spanischen Treppe eine Krippe mit fast lebensgroßen Figuren - oder kleine in den Kirchen der Gassen, wo jede mit ihrer Krippe aufwarten konnte - einfach oder verspielt, oft im neapolitanischen Stil mit Menschen dargestellt, wie sie noch immer in den Dörfern lebten.
inspirierten mich zu einem nachmittäglichen Spaziergang Richtung Via Condotti zur Piazza di Spagna und der Kirche Trinità dei Monti. Mal sehen, ob wir einige Parallelen zu Pasquettas Eindrücken finden konnten :idea:. Der grüne Teppich in der Via Condotti fehlte zwar, statt dessen entdeckten wir den Malteserstern und deckten uns mit heissen Marroni ein, bevor wir die Spanische Treppe hinaufgingen.


Der Himmel hinter der Kirche sah fast schwarz aus, gleichzeitig schien im Westen hell die Sonne:


Die elegante Krippe, perfekt in die Stufen der Scalinata di Trinità dei Monti gefiel mir sehr gut. :nod:




Die Krippe ist eine noch relativ neue Nachbildung (1986-1988 ) einer älteren Krippe des 19. Jahrhunderts.

Nun stiegen wir weiter zur Kirche empor


und genossen einen herrlichen Blick über die Dächer von Rom:


Auch das Innere gefiel mir gut, leider sind meine Bilder der Fresken mit weihnachtlichen Szenen in einer Kapelle im rechten Seitenschiff nicht scharf geworden und es ist mir auch nicht gelungen bessere Bilder davon im Web zu finden:


Wir setzten unseren Weg fort Richtung Villa Medici, bewunderten den Mond über den Gärten und das goldene Abendlicht:



Wieder unten am Fuss der Spanischen Treppe angelangt sah ich mir leicht grinsend Berninis Fontana della Barcaccia an und dachte an eine gewisse Dame im schwarzen Abendkleid, die hier KEIN Bad genommen hat :]


In einer Seitenstrasse der Via Condotti, vor dem Palazzo Torlonia und einem schönen Brunnen aus einem römischen Sarkophag gefertigt, fielen mir diese ausgefallen Christbaumständer ;) auf:



Über den Corso spazierten wir Richtung Giolitti, wo wir uns zu einem erneuten Eis mit meiner Kusine verabredet hatten, warfen aber an der Piazza San Lorenzo in Lucina noch einen Blick in die Kirche nachdem uns ein Schild mit dem Hinweis auf eine Krippe aufgefallen war:




Zeit um ein paar Schaufenster näher zu betrachten musste auch noch sein:


Nach dem Eis bei Giolitti schlenderten wir ohne auf die Strassennamen zu achten Richtung L'Orso 80 und stiessen dabei auf eine Kirche mit einem schönen Bild des Heiligen Nikolaus. Leider weiss ich nicht mehr, wie sie hiess.


Obwohl nicht Montag war, hatte das L'Orso 80 geschlossen und auf Vorschlag meiner Patentochter, der es 2007 gut in diesem Resataurant an der schönen Piazza di Pietra gefallen hatte, assen wir in der Osteria dell' Ingegno zu abend und waren wieder zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

dentaria

Caesar
Stammrömer
Rom-Reise
20.07.2018-21.07.2018
#13
Liebe Simone,
Dein Bericht und die schönen Fotos haben bei mir einen schlimmen Romitisanfall ausgelöst- am liebsten würde ich mich morgen ins Flugzeug setzen ;) :blush: 8).




Am am Fuss der Spanischen Treppe angelangt sah ich mir leicht grinsend Berninis Fontana della Barcaccia an und dachte an eine gewisse Dame im schwarzen Abendkleid, die hier KEIN Bad genommen hat :]​






Bei diesem Menschenandrang und den tiefen Temperaturen hätte die gewisse Dame wohl wieder gezickt und auf ein Bad verzichtet :~ :~.​



Nach dem Eis bei Giolitti schlenderten wir ohne auf die Strassennamen zu achten Richtung Orso'80 und stiessen dabei auf eine Kirche mit einem schönen Bild des Heiligen Nikolaus. Leider weiss ich nicht mehr, wie sie hiess.​




Der Richtung nach könnte es San Antonio dei Portoghesi gewesen sein.

Liebe Grüße
Ute​
 
Zuletzt bearbeitet:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
#14
Moin - Moin Simone!


VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzungen des stimmungvollen Berichtes mit den schönen Bilder ... freue mich auf mehr :!:



Gruß - Asterixinchen :)
 

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #15
Liebe Simone,
Dein Bericht und die schönen Fotos haben bei mir einen schlimmen Romitisanfall ausgelöst- am liebsten würde ich mich morgen ins Flugzeug setzen ;) :blush: 8).
Guten Abend Ute,
Vorwurf oder Kompliment, das ist hier die Frage :D. Wie auch immer, ein Rezept für Rom im Februar hast Du Dir ja bereits selbst ausgestellt :thumbup:!

San Antonio dei Porthogesi war es nicht, die kenne ich, das wäre der direkte Weg gewesen aber wir hielten uns weiter nördlich. Ich bin aber wieder darauf gekommen, dass die Kirche dem Heiligen Nikolaus geweiht ist und nach ein bisschen Recherchieren habe ich herausgefunden, dass es sich um San Nicola dei Lorenesi (Saint Nicolas des Lorrains) handelt:
San Nicola dei Lorenesi - Wikipedia, the free encyclopedia
und
Saint Nicolas des Lorrains - Ambassade de France près le Saint-Siège
Bei dem von mir fotografierten Gemälde handelt es sich vielleicht um dieses:


les œuvres de Nicolas de Bar sont encore visibles : Saint Nicolas, les Trois Enfants et un Prisonnier
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Mitarbeiter
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ersteller des Themas #16
3. Tag
28.12.2009


Am Montag war der Himmel grau, es war recht kalt aber regnete es nicht. An diesem Tag hatten wir einen festen Termin und zwar waren wir um 12:30 Uhr zu einer Führung (in italienischer Sprache) durch die Ausgrabungen unter dem Palazzo Valentini angemeldet.

Unser erster Weg an diesem Morgen führte uns zur Piazza del Campidoglio.




Während unsere beiden jungen Leute zur Kirche Santa Maria in Aracoeli hinaufstiegen, von wo sie mir dieses Foto der Krippe mit dem Bambin Gesù mitbrachten :thumbup:,


lauschten meine Kusine und ich auf dem Kapitolsplatz den Klängen einer Gruppe von Musikern mit ihrer Schalmei, dem "piffero" oder dem Dudelsack, der "zampogna". Als Erste ihrer Gruppe kamen diese beiden andächtig spielenden jungen Männer, die ihr Lied zunächst allein vortrugen und denen man anmerkte, dass der Auftritt etwas Besonderes für sie war.


Danach gesellten sie sich ihren nun auch spielbereiten Kollegen zu! Es hallte ganz schön laut und urtümlich über den Platz, mir gefiel es sehr gut :nod:! Einzig die billige Verkleidung hätten einige Mitglieder der Gruppe besser weggelassen, wie schön waren da doch die traditionellen Umhänge :thumbup:!


Hier ein Videoclip von Weihnachten 2009, der eine sehr gute Idee davon gibt, was wir hörten.

Der ältere Mann begab sich als Einziger nach dem kurzen aber netten Auftritt zur Krippe und dem Weihnachtsbaum in einer Ecke des Platzes um Madonna und Christkind seine Ehre zu erweisen.


Schöne Bilder und Texte über die "Pifferari" befinden sich auf den Seiten des Goethezeitportals
 
Zuletzt bearbeitet:

Ludovico ROB

Triumphator
Mitarbeiter
Moderator
Stammrömer
#20
Liebe Simone,
die Reise mit Dir durch das weihnachtliche Rom macht mir viel Spaß, da ich selbst wohl schon dreißig Jahre nicht mehr das Vergnügen hatte. Die Krippe auf der Spanischen Treppe und die Musikanten haben mich an des folgende Foto (auf der Spanischen Treppe erinnert):


Das sieht heut ganz anders aus.

Vielen Dank
Ludovico
 
Top