Nächste Städte-Tour geplant für Prag

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ja, die Gärten hätte ich Dir noch besonders ans Herz gelegt. Gut, dass Du sie bereits entdeckt hast! Zu den Palastgärten unter der Prager Burg und weiteren Gärten im übrigen Prag kannst Du hier stöbern: Orte
Vielen Dank für diese Verlinkung, das hilft mir sehr. Ich sehe daraus, dass die Gärten erst ab April geöffnet sind. Da haben wir ja nochmal Glück, wir sind vom 30.03. - 02.04.2019 in Prag, da können wir am Montag bzw. Dienstag die Gärten noch besuchen.
Das freut mich sehr! Bei schönem Frühlingswetter wären einige der Gärten sicher ein lohnendes Ziel. Aber wie Du so richtig sagst: Die Zeit reicht nie für alle Wunschziele. Aber vielleicht geht es ja wie mit Rom und nach Prag ist vor Prag. ;)
 

Ka-el

Tribunus Militum
Stammrömer
Vielen Dank nochmal für die ganzen Hinweise, das hat mir schon sehr geholfen. Auch in den Reiseberichten habe ich einiges gefunden und mir auch Anregungen geholt für meine Bilder. Ich hoffe, dass ich das halbwegs so hinbekomme, wie in den einzelnen Berichten. Bei den Fotos werde ich Neuland betreten, was z.B. Nachtaufnahmen betrifft und auch längere Belichtungszeiten möchte ich einmal ausprobieren mit Graufiltern. Mal schauen, ob das funktioniert. Übung macht den Meister. :)
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Schön, dass wir Dir mit den "versammelten Prag-Berichten" ein paar Anregungen geben konnten. Viel Erfolg für Deine Fotoprojekte; an interessanten Motiven wird es nicht fehlen. :) Obwohl es noch ein paar Wochen bis zum Aufbruch nach Prag sind, wünsche ich Dir und Deinen Begleitern jetzt schon sehr schöne Tage dort und hoffentlich gutes Wetter!
 

Ka-el

Tribunus Militum
Stammrömer
Vielen Dank.
Da ich jetzt hoffentlich mehr Zeit habe in Prag gegenüber Rom kann ich mich mehr dem Fotografieren widmen. Ich bin selbst gespannt auf die Ergebnisse.
Das Wetter kann man leider nicht vorplanen, ist auch gut so und wir werden das Beste daraus machen.
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Da wir erst gestern Abend von einer längeren Reise zurückgekehrt sind, antworte ich erst jetzt. Du hast ja eine ganze Reihe Beiträge zu Prag hier im Forum ausgegraben. Da sollten doch genügend Anregungen für dich enthalten sein. Mein Bericht, Prag- goldene Stadt im goldenen Oktober ist ja auch dabei.
Am Rand der üblichen Touristenrouten gibt es ja auch noch einiges. Für Fotografen interessant ist der Blick vom Hügel, wo das Metronom steht, auf die Moldau mit ihren Brücken. Eine Moldau Schiffstour ist entspannend und bringt etwas andere Perspektiven. Bei mir steht auch immer mindestens einmal Nachtfotografie an (s. mein Bericht).
Das Essen fanden wir in Prag nicht so prickelnd. Für Fleischesser ist der Prager Schinken auf dem Wenzelsplatz zu empfehlen. Das Beste Lokal, das wir gefunden haben, habe ich im letzten Teil meines Berichtes erwähnt. In der Schänke des Klosters Brevnov solltet ihr aber auf jeden Fall reservieren.
 

Ka-el

Tribunus Militum
Stammrömer
Hallo Ludovico,

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ich hoffe, Ihr hattet eine angenehme und schöne Reise.

Ja, ich habe hier im Forum einige Berichte gefunden und viele Anregungen erhalten. Das dürfte für das erste Mal ausreichen. Ich hoffe, das ich dieses Mal mehr Zeit finde zum Fotografieren, daher möchte ich auch etwas ausprobieren. An Hand eurer Bilder habe ich auch schon verschiedene Perspektiven bzw. Aussichtspunkte auf meine Liste gesetzt. Für die Auswahl der Lokale werden wir in unserer Gruppe schon Lösungen finden, bunt gemischt, es sind auch Vegetarier dabei. Verhungern werden wir sicher nicht. Wir haben ja 2 Führungen gleich am Anfang gebucht und werden von unserer Reiseführerin sicher auch noch einige Tipps bekommen und sie kann uns sicher auch bei der Reservierung helfen bzw. wir können dies ja auch durch unsere Rezeption im Hotel sicher auch vornehmen lassen.

Gruß
Karl-Ludwig
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ja, die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden ;) ... und uns hat es damals in Prag sehr gut geschmeckt, jedes Mal und überall.

(Nur wo "überall" das war, daran erinnere ich mich nach diesen 13 Jahren nun nicht mehr.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ka-el

Tribunus Militum
Stammrömer
Du mussst Dich auch nach 13 Jahren nicht mehr daran erinnern. ;):) Ich bin mir sicher, wir werden für jeden Geschmack etwas finden. Wie in Rom, etwas abseits der ganzen Touristen-Pfade. Ich möchte nur nicht in die, wie in vielen Städten üblichen Touristen-Fallen laufen.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Speziell damit hatten wir damals nie ein Problem, noch nicht mal ansatzweise. Allerdings hat die Stadt sich wohl zwischenzeitlich gewandelt - rein zufällig sprach ich gestern Mittag über Prag mit einem unserer jungen Kollegen. Er sagte, sie hätten sich letztes Jahr teilweise wirklich durch's Gewühl kämpfen müssen z.B. auf der Karlsbrücke (die natürlich auch 2006 schon sehr belebt war, aber nicht so) und dem Altstädter Ring.

Übrigens an diese eine Lokalität erinnere ich mich doch noch mit Bestimmtheit: Kaffee, Kakao und Kuchen haben uns sehr gut geschmeckt im Jugendstil-Cafè des Gemeindehauses (das du ja auch bereits entdeckt hast, s. oben).
 

Ka-el

Tribunus Militum
Stammrömer
Allerdings hat die Stadt sich wohl zwischenzeitlich gewandelt - rein zufällig sprach ich gestern Mittag über Prag mit einem unserer jungen Kollegen. Er sagte, sie hätten sich letztes Jahr teilweise wirklich durch's Gewühl kämpfen müssen z.B. auf der Karlsbrücke (die natürlich auch 2006 schon sehr belebt war, aber nicht so) und dem Altstädter Ring.
Ich gehe am besten nach dem Motto "Erwarte das Schlimmste und sei positiv überrascht". :D

Mir ist schon klar, dass gewisse Touristenziele stark überlaufen sind, da wird es ähnlich sein, wie in Rom. Diese Ziele werden wir bei unserer Führung auch ansteuern, aber zum Teil am späten Nachmittag(Prager Burg) und am Vormittag (Altstadt). Die Prager Burg und das Goldene Gässchen später auch nach 17:00 Uhr, dürfte ja bis 22:00 Uhr geöffnet sein(nicht das Innere der Gebäuden). Die Gärten können wir leider nur in der Zeit von 10-18 Uhr (Öffnungszeiten) besuchen. Auch den von Ludwig erwähnten Letná-Park(Metronom) ist auf meiner Liste, sowie Vyšehrad. Wie in Rom wollen wir auch Nachts in Prag unterwegs sein. Es gibt ja eigentlich fast keinen Geheim-Tipp mehr und wir müssen das Ganze etwas entspannter angehen.
 

Ka-el

Tribunus Militum
Stammrömer
Hallo liebe Forengemeinde,

unser Pragbesuch ist jetzt schon eine kleine Weile her und ich möchte mich nochmals bedanken für die Unterstützung bei der Planung.

Diese Städte-Tour war für mich etwas entspannter, da wir für den Anreise-Tag am Samstag-Nachmittag und am Sonntag-Vormittag je eine 3stündige Führung gebucht hatten. Beide Führungen kann ich nur empfehlen. Samstag (Kleinseite, Hradschin und Prager Burg), am Sonntag (Altstadt, Neustadt und Josefov). Viele Erläuterungen über Geschichte und die verschiedenen Baustile. Prag hatte das Glück vom Krieg verschont geblieben zu sein und hat daher auch ein tolles Erscheinungsbild.
Gegen meinen Erwartungen, war am Sonntag auf der Karlsbrücke verhältnismässig wenig los, keine Gedränge, auch in der Altstadt, am Rathaus bei der astronomischen Uhr hielt sich das in Grenzen. Nur beim Glockenspiel zu jeder Stunde sammelte sich eine große Anzahl an Zuschauern vor dem Rathaus. Ich bin in dieser Zeit mit einem Teil der Gruppe im Rathaus-Turm gewesen und habe bei schönem Wetter die tolle Aussicht genossen.
Nach der Führung am Sonntag-Vormittag wurde dem Wunsch der holden Damenwelt Folge geleistet und ein Cafe aufgesucht. Wir überquerten die Karlsbrücke in Richtung Kleinseite und fanden am Ende des Kampa Parks ein schönes Cafe. Der Kuchen war sehr lecker und der Service der jungen Leute sehr gut. Gut erholt und gestärkt ging es vorbei am Denkmal für die Opfer des Kommunismus weiter zur Seilbahn zum Petrin-Hügel. Nach einem kleinen Rundgang bestiegen wir den "kleinen Eifelturm" und genossen die schöne Aussicht über Prag. Anschließend fuhren wir mit der Seilbahn wieder runter und über die Brücke der Legionen wieder in Richtung Karlsbrücke. Von dort aus entschieden wir uns an diesem Tag für ein Abendessen im Hotel und fuhren daher mit der Straßenbahn zurück zum Hotel. Das Abendessen war in Ordnung und wie zu erwarten auch etwas teurer gegenüber den Lokalen in der Stadt. Der Gesamteindruck wurde leider nur etwas getrübt durch eine italienische Schulklasse. Es muss vom Gefühl, dem Geräuschpegel und dem Gedränge zu urteilen, die ganze Schule auf Tour gewesen sein. :rolleyes::D Am Samstag-Abend waren wir auf Empfehlung der Reiseleiterin in einem Restaurant gewesen, dass doch mehr auf Touristen abgestimmt war. Essen war gut und vom Preis auch nicht zu teuer und die Speisekarte in mehreren Sprachen.
Am Montag war unser erstes Ziel nach dem Frühstück mit der Metro in Richtung Kleinseite der Wallenstein-Garten/Palais. Leider war die Blühtezeit noch sehr am Anfang und wir konnten nur die ersten Knospen sprießen sehen. Trotzdem hat die Anlage allen gefallen. Weiter ging es zur sehr sehenswerten St. Nikolaus Kirche. Nach einem kurzen Abstecher in einem kleinen Shop unterhalb der Prager Burg zur Besorgung einer Weihnachtskugel, auf Wunsch einer einzelnen Dame, :) ging es vorbei an der John Lennon Mauer, über eine kleine Liebes-Brücke zur Karlsbrücke. Wieder hatten wir das Glück, dass relative wenig Gedränge war. Jetzte tauchte urplötzlich wieder der Wunsch auf ein Cafe aufzusuchen. Unsere Reiseleiterin hatte uns eine Tip gegeben in der Nähe vom Altstädter Ring. Wir fanden dank guter Navigation auch das gesuchte Cafe. Der Kuchen war lecker, die Preise gehoben und der Service leider nicht besonders. Wir gehörten anscheinend nicht zur Zielgruppe. Es waren überwiegend junge Leute anwesend. Der Aufenthalt war etwas kurz und so schlenderten wir weiter in Richtung jüdisches Viertel. Nun setzte sich überraschenderweise auch ein Wunsch eines einzelnen Herren nach einem Bier durch. Nach kurzer Recherche fand ich einen Biergarten im Letna Park auf der anderen Seite der Moldau. Es hieß also erst der Fleiß, dann der Preis. Die Aussicht von dort oben war wirklich schön und wir verweilten uns eine zeitlang. Weiter ging es dann zur anderen Seite des Parks mit der schönen Aussicht auf die Brücken-Landschaft von Prag. Auch bei diesem schönen Ausblick hielten wir uns einige Zeit auf. Inzwischen wurde es Zeit, nach einem geeigneten Lokal für das Abendessen Ausschau zu halten. Nach den unterschiedlichen Erfahrung an den beiden Vortagen entschloss ich mich nach einem Lokal zu recherchieren mit lokalem Ambiente und Essen. Ich wurde fündig in der Nähe der St. Nikolaus Kirche auf der Kleinseite. Lokal Wir können das Lokal nur empfehlen. Das Essen hat allen geschmeckt, der Service war sehr gut und das Ambiente urig. Auch die Sprachbarriere wurde gut überwunden. Gut gestärkt ging es über die Karlsbrücke bei Nacht zurück mit der Straßenbahn zum Hotel. Im Hotel liesen wir den Abend ausklingen bei einem kleinen Drink an der Bar.
Dienstag war Abreisetag und wir konnten lange ausschlafen und ausgiebig frühstücken. Dann ging es mit der Metro und Bus zum Flughafen und zurück in die Heimat.

Prag hat uns allen sehr gut gefallen, genauso wie Rom. Beide Städte haben ihren eigenen Charakter und Charme. Mir hat die bewährte und empfohlene App "Moovit" von der Romreise-Planung wieder sehr gute Dienste geleistet. Danke nochmal auch für die Hinweise und Links im Vorfeld, das hat mir auch viel geholfen bei der Planung.
Ich hoffe mein kleiner Reisebericht hat euch etwas erfreut und ich wünsche allen noch eine schöne Zeit. In diesem Sinne

liebe Grüsse
Karl-Ludwig
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Lieber Karl-Ludwig,
vielen Dank für deinen Pragbericht!
Auch wir waren dieses Frühjahr noch einmal sehr spontan in Prag, allerdings später als ihr und auch nur für zwei Tage. Deshalb habe ich mich besonders über Deine Schilderungen gefreut. Wir haben das Ganze allerdings wirklich sehr entspannt und ohne große Planung gemacht, ich wollte gerne das schöne Wetter nach Ostern ausnützen.
Ja, Prag ist wirklich schön, Ende April waren es allerdings schon auch viele Touristen, auch auf der Karlsbrücke.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Schön, dass ihr Prag so sehr genießen könntet - und zumal auch noch, jedenfalls großenteils, mit weniger Rummel als erwartet.
 

Ka-el

Tribunus Militum
Stammrömer
Hallo Angela und Gaukler,

vielen Dank.

Bei den typischen Touristenzielen muss man schon etwas Glück haben und der Zeitpunkt wird auch eine gewisse Rolle spielen. Die Karlsbrücke bei Nacht war auch sehr schön und nicht so überlaufen. Eine Sehenswürdigkeit muss schon sehr aussergwöhnlich sein, dass ich mich in das zu erwartende Gedränge werfe. Ansonsten lass ich es persönlich sein und gehe lieber einen kleinen Umweg und verzichte darauf.

Ja, es war dieses Mal wirklich entspannter für mich und vielleicht auch für 'meine' Reisegruppe ;):).

Wenn ich einmal alle meine Reiseziele doppelt und dreifach gesehen habe, dann gehe ich die folgenden Reisen sicher noch etwas entspannter an. Leider habe ich noch soooo viele offene Punkte auf meiner Liste. Ich glaube, das wird sich in nächster Zeit noch nicht ändern, dafür bin ich noch zu neugierig und meine Fitness spielt zum Glück noch mit. :rolleyes::D
Es wird aber bestimmt die Zeit noch kommen für mehr Ruhe und noch mehr Genießen, da bin ich mir sicher.

In diesem Sinne wünsche ich allen noch viele und schöne Urlaubsreisen.
 

Nihil

Tribunus plebis
Stammrömer
Hallo Ka-el,

Nun bin ich auch dazu gekommen, deinen schönen Reisebericht zu lesen. Prag ist auch eine der vielen Städte, die auf meiner Landkarte in weiss glänzen...Das muss sich wirklich ändern. Danke für deine Vorstellung der Sehenswürdigkeiten. Und bei günstigem Reise-Zeitpunkt können diese bestimmt ihren Zauber entfalten, ohne dass zu viele Mittouristen alles in Gedrängel und Getümmel umschlagen lassen.
 

Ka-el

Tribunus Militum
Stammrömer
Hallo Nihil,

es freut mich, wenn euch mein kleiner Reisebericht gefallen hat. Ich lese hier im Forum auch sehr gerne eure Reiseberichte, welche sehr informativ sind und mit wunderbaren Bildern ergänzt werden. Das hat mir in meinen Planungen auch sehr geholfen.

Bei den Sehenswürdigkeiten und dem richtigen Zeitpunkt bzw. Jahreszeit muss man einfach auch etwas Glück haben. Daher war ich z.B. für unsere Romreise froh darüber, den Tipp mit den Vatikanischen Museen am Freitag-Abend erhalten zu haben, da war es wirklich entspannter und daher werde ich bei der nächsten Romreise dort sicher wieder vorbeischauen, da ich noch lange nicht alles gesehen habe. Sonst wäre es für mich keine schöne Erinnerung gewesen, bei dem normalen dichten Gedränge. Ähnliches hatte ich eigentlich auch in Prag auf der Karlsbrücke erwartet oder an der astronomischen Uhr. Glück gehabt. Wir schauen uns auch immer ganze gerne Parks und Gärten an. Man kann zwar den Zeitpunkt der Reise planen, das stimmt aber nicht immer überein mit der Blütezeit, diese verändert sich auch einmal von Jahr zu Jahr. So konnten wir in Rom leider nicht den schönen Rosengarten bewundern, dafür hatten wir bei der spanischen Treppe das Glück mit den schönen Azaleen. In Prag wiederum hatten wir zwar das Glück, dass die Gärten am Montag den 1.April gerade geöffnet wurden, leider war da die Blütezeit erst am Anfang. Wir nehmen es einfach wie es kommt und genießen es, wenn wir das Glück auf unserer Seite haben. Es gibt ja dann auch den Anreiz für einen nächsten Besuch. :)

Hatte ich hier schon erwähnt, dass die nächste Städtereise unserer Gruppe nach Paris geht? Da bin ich auch sehr gespannt, war vor ca. 40 Jahren das letzte Mal in Paris. Damals aus der Sicht eines Jugendlichen auf Interrail-Tour, mal schauen wie es aus heutiger Sicht wird. :)
 
Oben