Meine Rom-Reise

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
:confused: Vielleicht hat findo kein "normales" 2-Tage-Ticket sondern ein biglietto open, bei dem ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass man das Kolosseum ab 14 Uhr besuchen kann.
Diese open-Tickets werden mW aber nur bis 30. September ausgegeben.

Ok, ich sehe gerade, er hat ja schon ein Ticket gekauft. Asche auf mein Haupt - die ein oder andere Neuerung gibt es ja anscheinend schon. Wenn sich durch das open ticket die Schlangen dann etwas entzerren, wäre das eine gute Angelegenheit.

Grüsse
Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:

romfan

Praetor
Stammrömer
Der Trick mit der Gruppe funktioniert, wenn einen der Capo Grupo nicht "aussortiert" oder einer der Wärter nicht bemerkt, dass man im Gegensatz zum Rest der Gruppe keinen Knopf im Ohr trägt.
Es funktioniert auch, wenn man einen unbeobachteten Augenblick erwischt, in dem keiner der Wärter herschaut.

Erlaubt ist es nicht (war es noch nie) und man kann sich nicht drauf verlassen.
Aus o.g. Gründen raten wir eher davon ab. Wir empfehlen früh gegen acht am Petersplatz zu sein, den Dom besichtigen und danach in die Museen. Da du ja nun schon Karten hast, weiß ich nicht, in wieweit das vereinbar sein wird.

Einer unserer Regulars schwört auch Stein und Bein darauf, dass das mit den Schlangen nicht so schlimm sei.

Die meisten jedoch stehen dem skeptisch gegenüber.

Eine Schlange, die 1 1/2 mal um den Petersplatz rumreicht schaut schon eher furchteinflößend aus.
 

findo

Legionär
Auf mein Ticket für den Vatikan steht 10 Uhr. Der Petersdom öffnet um 7 Uhr, 8 Uhr die Kuppel.
Wenn ich also 7 Uhr am Eingang des Petersdom bin, um 8 Uhr auf die Kuppel rauf, schafft man es dann 10 Uhr am Eingang der Museen zu sein? Wie statisch ist diese Zeit, lassen die einem auch danach durch, wenn man es nicht genau zu der Zeit schafft?
Das Ticket gilt doch für den ganzen Tag.
 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
Einer unserer Regulars schwört auch Stein und Bein darauf, dass das mit den Schlangen nicht so schlimm sei.
Als ich vor fünf Jahren mit meiner mum in Rom war, waren wir zweimal am Petersplatz so zwischen neun und zehn Uhr morgens. Meine Prognose für die Wartezeit lag so bei knappen vier Stunden, wobei meine Mutter mich darauf als Optimist betitelte.

Grüsse
Rainer
 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
Auf mein Ticket für den Vatikan steht 10 Uhr. Der Petersdom öffnet um 7 Uhr, 8 Uhr die Kuppel.
Wenn ich also 7 Uhr am Eingang des Petersdom bin, um 8 Uhr auf die Kuppel rauf, schafft man es dann 10 Uhr am Eingang der Museen zu sein? Wie statisch ist diese Zeit, lassen die einem auch danach durch, wenn man es nicht genau zu der Zeit schafft?
Das Ticket gilt doch für den ganzen Tag.
Du hast doch ein paar Tage Zeit. Setz' dich nicht unter Druck und geh' an einem anderen Tag um 7 zum Dom. Dann bleibt noch genügend Zeit. Der deutsche Friedhof ist auch ganz nett. ;)

Grüsse
Rainer
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Du hast doch ein paar Tage Zeit. Setz' dich nicht unter Druck und geh' an einem anderen Tag um 7 zum Dom. Dann bleibt noch genügend Zeit. Der deutsche Friedhof ist auch ganz nett. ;)
Wobei derselbe um 9.00 geöffnet h wird.

Ja, ich teile Nummis' Ansicht.
Denn wer um 8.00 h an der Kuppelkasse eintrifft, der wird - ohne Stress und Hetze - erst gegen 9.00 h im Petersdom sein. Und der Weg zum Eingang der VM nimmt mindestens 15 Min. in Anspruch.
 

findo

Legionär
Okay. Dann mache ich das so, wie ihr meint. Ich kann so etwas immer schlecht schätzen und will nicht nur außer Atem sein.
Pläne sind schließlich da, um geändert zu werden. :)
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Richtig.
Und zwar nicht zuletzt ggf. auch noch am Ort.
Denn wie wir hier gerne immer mal wieder anmerken: Auch die beste Planung vorab ist dennoch nicht zuletzt auch dafür gemacht, dass man möglichst alle Optionen im Blick hat für den Fall, dass dann eben doch ad hoc eine Plan-Änderung notwendig (oder zumindest wünschenswert) würde.
 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
Eigentlich muss man beim ersten Besuch Roms so tun, als wenn man ganz schnell wieder hin fährt.

Zwei Gründe: Erstens erlebt man die Stadt wesentlich entspannter, weil eine Menge Druck raus ist (der aber verständlich ist, denn wer von uns wollte beim ersten Mal nicht alles auf einmal sehen), und zweitens, weil man erfahrungsgemäß tatsächlich ganz schnell wieder hinfährt...

meint
Rainer
 

Gelsomino

Centurio
Stammrömer
Stimmt ;)
Wir fahren dies Jahr zum 4. Mal und haben schon eine lange Liste für nächstes Jahr.
Wenn man denkt, man hätte jetzt alles Wichtige, findet sich immer noch was am Wegrand - vor allem hier im Forum habe ich schon so manche Anregung erhalten. Danke dafür:D
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Auf meinem Ticket für den Vatikan steht 10 Uhr. (...) Wie statisch ist diese Zeit, lassen die einem auch danach durch, wenn man es nicht genau zu der Zeit schafft? Das Ticket gilt doch für den ganzen Tag.
Hab' mich gestern Abend per Mail danach erkundigt - und sehr schön flott eine Antwort erhalten, gleich heute Morgen.
Am 19.09.2018 um 09:44 schrieb Musei Vaticani Servizi Rapporto con il Pubblico:
Buongiorno,​
può utilizzare il biglietto per tutto il giorno, ma solo venendo alle 10 avrà la certezza di saltare la fila.​
Cordiali saluti​
Raffaella Pasqualucci​
Ufficio Servizi e Rapporti con il Pubblico​
Musei Vaticani​
Tel +39 06 698.83145 - Fax +39 06 698.81573​
Also: Natürlich gilt das Ticket den ganzen Tag über; aber nur für die gebuchte Zeit hat man die Gewissheit, via "Skip the line" eingelassen zu werden.

Was ich mal so interpretiere: Die Türsteher mit ihren Handscannern (sofern sich dieses technische Equipment seit Mai 2014 nicht geändert hat) zur Erfassung der Voucher könnten entscheiden, zu einer (deutlich?) späteren als der gebuchten Uhrzeit zunächst mal nur Besucher mit zeitlich entsprechender Online-Reservierung passieren zu lassen.
Denn es hat ja seinen guten Sinn, wenigstens so einigermaßen eine Steuerung der Besucherzahl anzustreben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Oder möglicherweise regeln die besagten Scanner das sogar automatisch, d.h. ganz ohne Zutun des Bedienpersonals, in Abhängigkeit von der Zahl der jeweils in den VM anwesenden Besucher.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
(...) 13.-21.10.2018 soll es zum ersten Mal in die ewige Stadt gehen.
In zwei Wochen also wird's soweit sein.
Kleine Anmerkung hierzu:
(...) das Hotel liegt ein, zwei Straßen von Termini entfernt.
Für den Fall, dass das doch nicht so ganz wörtlich zu nehmen wäre (wie es nämlich bei Rom-Anfängern öfter mal vorkommt ;)), könntest du evtl. noch profitieren davon, dass die Tram 3 derzeit etwas südöstlich von Termini eine Haltestelle hat: Umleitung Tram 3 (ab 12.9.).
(...) kann man sich besagte Umleitung begucken unter dem Link zur Tram 3: Einziger Halt auf dieser Strecke ist die Station Principe Eugenio/Manzoni.
Wobei hier die Fahrtrichtung Valle Giulia verlinkt ist; auf diesem Wege ohne Umsteigen erreichbare Ziele wären vor allem: Il Campo Verano und die benachbarte päpstliche Basilika S. Lorenzo fuori le mura; das Coppedè-Viertel (dabei evtl. Mittagsimbiss im Sesto); dann am capolinea (= Endhaltestelle) die Galleria_Nazionale_d’Arte_Moderna; ferner kann man diesem Museum gegenüber in die Villa Borghese hineinspazieren.

Mit der Tram 3 in Gegenrichtung (= Stazione Trastevere) erreicht man umstiegsfrei z.B. die Haltestelle Marmorata/Galvani, von wo aus ca. 550 m Fußweg einen hinauf zum Aventin führen; zuerst zum Schlüssellochblick an der Piazza dei Cavalieri di Malta: Streetview. Weitergehen kann man dann nach S. Sabina und in den Orangengarten.

Auch wenn dies alles Orte eher nicht der ersten Wahl für einen Neuling sind, so könnte dann doch in deinen immerhin 6 vollen Aufenthaltstagen (so viele gönnen sich beim ersten Mal nur wenige Leute) der eine oder andere davon in Betracht kommen.
 

findo

Legionär
Wenn ich Städte-Reisen mache, dann sind das tatsächlich solche Intensiv-Trips. Deswegen mache ich die zumeist auch alleine, weil mein Anhang so etwas nicht mehr mitmacht. Ist aber auch ganz schön, auf Niemanden Rücksicht nehmen zu müssen und die Stadt sehr intensiv und gründlich zu erkunden. Habe an mir das Phänomen beobachtet, dass, wenn ich in einer Stadt gewesen bin, diese dann erst einmal für eine ganze Weile (für mich) uninteressant wird. D.h. der nächste Besuch erfolgt dann erst, wenn überhaupt, nach Jahren, aber die Worte haben sicherlich schon einige Rom-Besucher Lügen strafen müssen. Jedenfalls freue ich mich auf die Reise und hoffe, besonders viele Eindrücke mitzunehmen. Ich danke euch schon mal für die Tips.

Mein Hotel ist tatsächlich nur zwei Straßen von Termini entfernt. Danke für den Link zum Verkehrsnetz.

Wesentlich hat sich übrigens nicht viel an meiner Planung geändert, seit ich meine ersten Gedankengänge hier geschrieben habe.

An den vorab gebuchten Tickets kann ich ohnehin nichts mehr ändern, will ich auch nicht und so sieht der entgültige Plan wie folgt aus:

Samstag
Anreise + Denkmal Vittorio Emanuelle II
(Da der Flug sehr früh geht, habe ich schon am ersten Tag viel Zeit.)
Einchecken ins Hotel

Sonntag
Hier nehme ich mir Zeit, Rom etwas zu Fuß zu erkunden. Ich habe mir zwei Spaziergänge aus Reiseführern herausgesucht, die mir von zwei Verlagen zur Verfügung gestellt wurden. Manchmal hat es auch Vorteile, Blogger zu sein. Das Pantheon möchte ich auch besichtigen.

Montag
Vatikanische Museen und die Sixtinische Kapelle
Dazu muss man, glaube ich, nicht mehr viel sagen. Die Tickets sind vorgebucht. Danach geht es in die Engelsburg.

Dienstag
Da will ich mir dann Zeit nehmen für Petersplatz und Petersdom inkl. Kuppel, danach mich nach Trastevere aufmachen und dort den Tag verbringen. Ich tüfte gerade noch die beste Verbindung vom Vatikan her aus. Mal sehen.

Mittwoch
Forum Romanum, der Palatin und das Kolosseum. Wieder so ein Kombi-Ticket, was genug Luft lässt, für die restliche Zeit. Eventuell gehe ich abends dann nochmal los, um per Kamera die schöne Abend- oder auch Nachtstimmung einzufangen.

Donnerstag
Für den Tag habe ich mir eine Führung durch die Villa Borghese und den angeschlossenen Garten gebucht. Die Führung früh, denn hinterher gehe ich in den Zoo. Irgendwie auch so ein Reise-Ritual von mir.

Freitag
Mein letztes vorgebuchtes Ticket führt mich in die Kapitolinischen Museen. Danach, möchte ich verschiedene Plätze, wie die Piazza Venezia und den der Spanischen Treppe erkunden. Vielleicht aber auch eine Kirchen-Tour machen? Ich habe mir einen Plan ausgedruckt, in den ganz viele Kirchen markiert sind. Das kommt dann darauf an, wozu ich Lust haben werde.

Samstag
Da soll es in die Katakomben gehen. Darauf freue ich mich schon sehr. Eventuell verlege ich an diesen Tag Besuche von Sehenswürdigkeiten, die ich an den anderen Tagen nicht geschafft habe. Ich kann Zeiten einfach nicht einschätzen.

Sonntag
Abreise. Obwohl mein Flug erst am späten Nachmittag geht, werde ich möglichst früh am Flughafen sein. Habe zu viel Schiss, dass irgendetwas nicht klappt und ich den Flug verpasse, also werde ich da nichts mehr unternehmen.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Mein Hotel ist tatsächlich nur zwei Straßen von Termini entfernt. Danke für den Link zum Verkehrsnetz.
Bitte schön, gerne.
Wobei allerdings mein Hinweis auf die derzeitige Tram-3-Umleitung trotzdem nutzlos wäre, sofern diese "zwei Straßen" halt nicht südlich von Termini lägen.


An den vorab gebuchten Tickets kann ich ohnehin nichts mehr ändern (...)
Was allerdings natürlich auch gar nicht in der Absicht meines zusätzlichen Hinweises lag. ;)


Dienstag
Da will ich mir dann Zeit nehmen für Petersplatz und Petersdom inkl. Kuppel, danach mich nach Trastevere aufmachen und dort den Tag verbringen. Ich tüftle gerade noch die beste Verbindung vom Vatikan her aus. Mal sehen.
Aus eigener Erfahrung nähme ich an deiner Stelle ab Piazza Pia/Castel Sant'Angelo den Bus 23 oder 280 bis Hst. L[un]g[o]t[evere] Farnesina/Trilussa (die Lage dieser Ausstiegs-Hst. siehst du beim Anklicken unter einem dieser Links, d.h. in der Haltestellen-Liste).



Samstag
Da soll es in die Katakomben gehen.
Davon gibt's in Rom ja mehrere; und zwar auch an teils recht verschiedenen Standorten. Je nachdem, welche du würdest besuchen wollen, könnte ich dir natürlich auch dazu noch passende ÖPNV-Tipps geben.
 

Chris65

Pontifex
Stammrömer
Lach - während Gaukler gleich erst mal die ÖPNV Verbindung zückt, schlage ich mit der mir eigenen Gleichmütigkeit Schusters Rappen vor...

Geh den Weg zu Fuß .... Via della Lungara - immer geradeaus , in 20 Minuten bist Du dann auch in an der Piazza Trilussa und hast dabei noch viele interessante Kleinigkeiten gesehen - u.a. auch Regina Coeli (das Gefängnis, über deren Stufen es etliche Kommentare gibt)
 
Oben