Italien: Matera: "Das Neue Evangelium"

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Matera bietet wieder die beste Kulisse für einen "Bibel"-Film. Nach Pasolinis "Das erste Evangelium - Matthäus" von 1964 und Gibsons "Die Passion Christi" von 2004 finden derzeit in der Kulturhauptstadt 2019 die Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Das Neue Evangelium" des Schweizer Regisseur Milo Rau statt.


Es wird ein "ganz anderer Evangelium-Film" werden
Als ich angefragt wurde, was zu machen in Matera, hab ich sofort gesagt, ich will einen Jesusfilm drehen, hab dann auch Leute aus diesen Film gecastet. Also der Jesus von Pasolini, heute 74, ist mein Johannes der Täufer, oder die heilige Maria von Mel Gibson ist auch meine heilige Maria.
Aber mir wurde dann schnell klar, als ich mich umgeschaut habe in der Region um Matera, wo diese riesigen Flüchtlingslager liegen mit bis zu 500.000 Illegalen, die auf den großen Tomatenplantagen ausgenutzt werden, da hab ich mir gesagt, da muss ich, glaube ich, noch ein Stück weiter geht, als nur einen Jesusfilm zu machen.
der
begleitet [wird] von einer Politkampagne, "Die Revolte der Würde„, also eine Kampagne für die Rechte der Migranten in Süditalien.
Die "Auferstehung Jesu" soll kommende Woche in Rom gedreht werden
... auf einer politischen Versammlung im Teatro Argentina. Wie können wir uns das vorstellen, was wird da passieren?
Rau: Die öffentlichen Drehs – also wir haben etwa 50 Drehtage, wir drehen tatsächlich alle Szenen aus dem Matthäus-Evangelium noch einmal, natürlich in einer leicht modernisierten Variante –, und dort wird die Auferstehung stattfinden. Ich wollte die auf einer Bühne machen, also auf der Bühne des Nationaltheaters in Rom, weil ich selber nicht wirklich daran glaube, an die Auferstehung, weil ich sie auch nicht notwendig finde.
"Sparmaßnahme" am Rande: Techniker des James-Bond-Films, für den ebenfalls z.Zt. in Matera gedreht wird "helfen bei Rau aus".
Es war aber angenehm, weil diese Techniker natürlich dann die ganze Zeit eigentlich im Grunde nur rumsitzen und warten und dann auf unserem Set mitarbeiten konnten.
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
... kommt auch den geschlossenen Kinos zugute. „Das Neue Evangelium" versteht sich als hochpolitischer zeitgenössischer Film über Jesus von Nazaret und seine Botschaft.
Zur Erinnerung an Vorgeschichte und Dreharbeiten siehe auch:
 

Nihil

Praetor
Stammrömer
Uuuhh, habe gerade den Trailer gesehen. Das ist ein ganz aktuelle, schmerzhafte filmische Interpretation des Evangeliums, die mit den " Traditionen" bricht. Ich habe immer noch Gänsehaut. Toll!!! hoffentlich kann ich den Film mal irgendwann im Ganzen sehen, bei uns sind bis auf weiteres alle Kinos zu.
 
Oben