Lufthansa startet eine weitere Billigfluglinie

dentaria

Caesar
Stammrömer
Rom-Reise
06.07.2929-10.07.2020

pehda

Praetor
Stammrömer
Aber von München aus behält die Lufthansa ihr Monopol auf teure Direktverbindungen bei? Na super... :x
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
:~:~:~ genau das Richtige für Romitis-Patienten :~:~:~
Weil wir mit den deutschen Flügeln ;) (von KölnBonn aus) stets sehr zufrieden :nod: :thumbup: waren, gefällt mir die Verschmelzung von GW mit einer Billiglinie ganz und gar nicht. :? :thumbdown Denn im Zweifel ändern sich die Konditionen für uns sog. Verbraucher dadurch nicht zum Positiven - ganz im Gegenteil!
Noch dazu missfällt mir, was ich heute schon mehrfach las (in dem oben verlinkten Artikel steht es allerdings nicht): dass KölnBonn zu dem erhoben werden soll, was sie im Jargon ein "Drehkreuz" des Luftverkehrs nennen. Denn das erhöht die Streikanfälligkeit des Flughafens ... schade. :(
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Wird Zeit. Da ich in Europa eigentlich bevorzugt Lufthansa fliege (falls Direktflug verfügbar), musste ich für den November in den sauren Apfel beißen und gegenüber den letzten Flügen einen Aufschlag von 50% akzeptieren. Ich hoffe, dass dieser Preissprung nach der Verschmelzung wieder rückgängig gemacht wird.
 

pehda

Praetor
Stammrömer
Bei den blutroten Zahlen, die die Lufthansa im Personenverkehr schreibt, sind Preiserhöhungen eigentlich unvermeidlich. Es sei denn, man macht so weiter und hofft auf ausgleichende Gewinne im Billigsegment. Aber das wäre ziemlich gewagt, so umkämpft wie dieser Markt ist. Und die Treibstoffpreise kennen ohnehin nur eine Richtung. Bei den Personalkosten sind die Jahre der Nullrunden auch vorbei.

Fliegen wird zwangsläufig teurer werden, da führt kein Weg dran vorbei, die Frage ist nur, wer sich als erstes aus der Deckung wagt und den Verlust von Marktanteilen riskiert.
 

dentaria

Caesar
Stammrömer
Rom-Reise
06.07.2929-10.07.2020
Fliegen wird zwangsläufig teurer werden, da führt kein Weg dran vorbei, die Frage ist nur, wer sich als erstes aus der Deckung wagt und den Verlust von Marktanteilen riskiert.
Nun ja, bei Airberlin zahle ich zwischenzeitlich 3x so viel wie noch vor 2 Jahren.​
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
:~:~:~ genau das Richtige für Romitis-Patienten :~:~:~
Weil wir mit den deutschen Flügeln ;) (von KölnBonn aus) stets sehr zufrieden :nod: :thumbup: waren, gefällt mir die Verschmelzung von GW mit einer Billiglinie ganz und gar nicht. :? :thumbdown Denn im Zweifel ändern sich die Konditionen für uns sog. Verbraucher dadurch nicht zum Positiven - ganz im Gegenteil!
Noch dazu missfällt mir, was ich heute schon mehrfach las (in dem oben verlinkten Artikel steht es allerdings nicht): dass KölnBonn zu dem erhoben werden soll, was sie im Jargon ein "Drehkreuz" des Luftverkehrs nennen. Denn das erhöht die Streikanfälligkeit des Flughafens ... schade. :(

Wir sind ja gerade ab Köln geflogen und ich muss sagen, ich fand den Flughafen um längen entspannter als Düsseldorf.
Allerdings habe ich auch ein Luxusproblem, beide sind in etwa gleich weit weg von mir.
 

pehda

Praetor
Stammrömer
Fliegen wird zwangsläufig teurer werden, da führt kein Weg dran vorbei, die Frage ist nur, wer sich als erstes aus der Deckung wagt und den Verlust von Marktanteilen riskiert.
Nun ja, bei Airberlin zahle ich zwischenzeitlich 3x so viel wie noch vor 2 Jahren.​
Gleichzeitig haben die ja ihr Verbindungsnetz zusammengestrichen. Auf Augenhöhe mit der/dem Lufthansa(verbund) sind die längst nicht mehr. Wenn ein Branchenführer wie die Lufthansa allerdings die Preise anzieht, dann hat das ganz andere Auswirkungen.
 
Aber von München aus behält die Lufthansa ihr Monopol auf teure Direktverbindungen bei? Na super... :x
Wenn man flexibel ist, und rechtzeitig bucht, kommt man meistens an günstige Flüge. Ich habe dieses Jahr einen Flug für 2 Personen von München nach Rom und zurück für 178€ bekommen (ca. 4 Monate vorher gebucht), allerdings mit Air France/Alitalia.
 
Oben