Kunstvoll verzierter Römer-Dolch in Haltern

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer

Nico Calmund, damals Praktikant auf der Ausgrabungsstelle in Haltern, hat das seltene Stück im April 2019 gefunden. „Ich bin mit meiner Schaufel auf etwas Metallenes gestoßen. Und als ich sie aus der Erde gezogen habe, lag der Doch darauf“, sagt Calmund. Ihm sei sofort bewusst gewesen, dass es ein besonderer Fund war. (...)
Dolch und Waffengürtel sollen ab März 2022 im Zuge der archäologischen Landesausstellung Nordrhein-Westfalen im LWL-Römermuseum in Haltern ausgestellt werden. Unter dem Oberthema „Roms fließende Grenzen“ beleuchten dann fünf Museen den niedergermanischen Limes und die umliegende Region. Zuvor wird der Dolch auf der Jahrestagung der LWL-Archäologie am 9.3.2020 in Münster präsentiert.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
... und Waffengürtel gefunden. Durch aufwendige Restaurierungsarbeiten haben sie die antike Pracht des Fundes erneut zur Geltung gebracht. Europaweit gibt es keine weitere derartig gut erhaltene Kombination, sagen die Experten. (...)
Zur Überraschung der Archäologen lagen Dolch und Waffengürtel nicht in einem Grabhügel selbst, sondern in der Verfüllung eines Grabens, der als Umfassung des Grabs diente.
„Für eine klassische Grabbeigabe ist dieser Fundort deshalb sehr ungewöhnlich“, sagt LWL-Römerexpertin Bettina Tremmel. Wie die beiden Objekte in den Graben gelangt sind, ist ihr zufolge unklar. „Ein zufälliger Verlust der kostbaren Waffe samt Gürtel an dieser Stelle scheint unwahrscheinlich. Denkbar wäre aber, dass der Dolch nach der Bestattung im Gedenken an den beigesetzten Kameraden dort niedergelegt wurde – aber das ist reine Spekulation“, so Tremmel.
 
Oben