Kreuzigungsdarstellung

mystagogus

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
19.09.2018-25.09.2018
In einem Hinweis auf die z. Zt. staffindende Metsu-Ausstellung in Amsterdam schrieb ein Reporter, dass sich eine "hingefrommte" - ich möchte einmal wissen, was das genau ist?, my. -Kreuzigung von Gabriel Metsu (1629-1667) in einer Kirche in Rom befindet.
Nach meiner Suche im Internet war Metsu selbst nicht in Rom, wie z.B. Rubens. Eine Kreuzigung dieses Meisters war auch nicht zu finden. Vielleicht kennt jemand ein Werkverzeichnis Metsus und kann darüber Auskunft geben.
Ich vermute selbst, dass der Reporter irgendeinem Irrtum erlag.
Das Bode-Museum hat offensichtlich Anfang des letzten Jahrunderts ein Werk Metsus über Rom kommend gekauft.

Vielen Dank!
mystagogus
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Hallo, mystagogus,

zunächst einmal vielen Dank für den Hinweis auf die Metsu-Ausstellung.

Ich habe ein wenig geforscht und (wahrscheinlich) den Artikel gefunden aus dem Du zitierst:
Gabriel Metsu: Das Leben malen | Kultur | ZEIT ONLINE

Er kann alles. Alle Genres, alle Stile, alle Formate. Als Gabriel Metsu 1667 in Amsterdam stirbt, 38 Jahre alt, umfasst sein Werk den Kunstkatalog seiner Zeit, von der Küchenszene bis zur großen Allegorie, bis zu einer innig hingefrommten Kreuzigung, die heute in Rom hängt (und da hängt sie gut). Nur pulverdampfende Schlachtplatten fehlen, werden aber nicht vermisst.

Jetzt sind 35 seiner Gemälde aus allen Weltgalerien im Amsterdamer Rijksmuseum zu sehen. Es ist die erste Metsu-Ausstellung seit fast einem halben Jahrhundert und eine einzigartige Einladung, einen der ganz Großen unter den Alten Meistern näher kennenzulernen. Er gehört wie Willem Kalf oder Carel Fabritius, Jan Lievens, Jan van Goyen oder der mysteriöse Michael Sweerts zu jenen Malern aus Hollands Goldenem Zeitalter, die im Lauf der Zeit in den Schatten von Rembrandt, Hals und Vermeer gerückt sind und die erst heute, in glänzend kuratierten Ausstellungen, wieder zu ihrem Recht und Ruhm kommen.
aber nicht vermisst.
Die Kreuzigung ist nicht in einer Kirche zu finden sondern in der Pinakothek der Kapitolinischen Museen beheimatet und momentan wohl in der Ausstellung, die bereits in Dublin zu sehen war.

Im Web habe ich dieses Bild gefunden:
Lessing Photo Archive - 40-07-12/34 Metsu,Gabriel

Erwähnt wird das Gemälde auch hier:
Gabriel Metsu, National Gallery of Ireland - Eloge de l'Art par Alain Truong

Towards the end of his life Metsu returned to painting religious subjects, the most dramatic of which is Christ on the Cross (1664, Pinacoteca Capitolina, Rome).
und in dieser Notiz zur Ausstellung in Dublin:
Gabriel Metsu: Rediscovered Master of the Dutch Golden Age at the National Gallery of Ireland | Dublin, Ireland | VisitMuseums.com

The works in the exhibition are drawn from private and public collections around the world: The Louvre, Paris; The Metropolitan Museum of Art, New York; National Gallery of Art, Washington; The Prado, Madrid; Staatliche Kunstsammlungen, Gemäldegalerie Alte Meister, Dresden; The National Gallery, London; Pinacoteca Capitolina, Rome, as well as several works from The Netherlands (Rijksmuseum, Amsterdam; Stedelijk Museum De Lakenhal, Leiden; Royal Picture Gallery Mauritshuis, The Hague).
Hoffe, das hilft Dir weiter.
Beste Grüsse
Simone
 
Zuletzt bearbeitet:

mystagogus

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
19.09.2018-25.09.2018
Ja, Simone-Clio, das hilft mir weiter. Vielen Dank für die Suche im Internet. Den Zeit-Artikel und andere ähnliche hatte ich auch gelesen und daraus noch das Wort"hingefrommt" in Erinnerung.
Meine eigene Recherche griff wohl zu kurz. Ich habe leider noch zu wenig Internet-Erfahrung, denn allein über Google (Google Bilder) und diversen Stichworten habe ich nichts gefunden.
Die Kreuzigungsdarstellung Metsus werde ich bei meinem nächsten Rom-Aufenthalt im Oktober 2011 im Kapitolinischen Museum genau betrachten und hoffe, dass sie nicht ausgeliehen ist.

Encora mille grazie e tanti saluti da
Hartelijk dank en groeten van
mystagogus
 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ja, Simone-Clio, das hilft mir weiter. Vielen Dank für die Suche im Internet.
Das freut mich sehr. Die kleine Recherche hat mir viel Spass bereitet und ich habe dank Deiner Frage wieder Einiges gelernt.

mystagogus schrieb:
Ich habe leider noch zu wenig Internet-Erfahrung, denn allein über Google (Google Bilder) und diversen Stichworten habe ich nichts gefunden.
Ich wurde auch erst fündig, als ich es mit Engisch (Metsu crucifixion) versucht habe :idea:

mystagogus schrieb:
Die Kreuzigungsdarstellung Metsus werde ich bei meinem nächsten Rom-Aufenthalt im Oktober 2011 im Kapitolinischen Museum genau betrachten und hoffe, dass sie nicht ausgeliehen ist.
Dafür drücke ich Dir die Daumen und bin eigentlich zuversichtlich, dass es klappt. Das Gemälde reist wohl noch weiter in die USA, wo die Gabriel Metsu-Ausstellung vom 17.4. bis 24.7.2011 in der Washingtoner National Gallery of Art (Siehe: National Gallery of Art) gezeigt wird aber im Oktober stehen die Chancen es in Rom zu sehen bestimmt gut.

Inzwischen habe ich noch ein weiteres Bild der Kreuzigung Metsus im Web entdeckt, die Farben gefallen mir dort viel besser aber was nun der Realität entspricht ist schwer zu sagen. Auf der Website, die ich bereits kannte, kann man 136 Werke Metsus ansehen:


Hier noch der Link zu einem Artikel von heute zur Ausstellung in Amsterdam: "Gabriel Metsu" « DiePresse.com

(...) „Christus am Kreuz" (Pinacoteca Capitolina, Rom). Der Sohn Gottes ist verschieden. Seine Mutter im Halbprofil, Maria Magdalena: langes blondes Haar, herrliches Gewand, so auch der Lieblingsjünger Johannes. Verdüsterter Himmel, so die Heilige Schrift, zeigt Trauer, ohne Tröstung. Das Gemälde zeigt es deutlich: Metsu repräsentiert nicht ausschließlich die Leichtigkeit des Seins. Er meint es ernst. Leben, Liebe und Malerei.
Da die Kreuzigungsszene nicht in einer Kirche in Rom zu finden ist, habe ich den Thread aus dem Forum "Kirchen in Rom-Vatikan-Papst" ind das Thema "Buntes. Fragen und Anekdoten, Geschichten und überhaupt alles, was in kein anderes Unterforum paßt, aber irgendwie doch mit Rom zu tun hat" verschoben und hoffe auf Dein Verständnis dafür.

Beste Grüsse
Simone
 

mystagogus

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
19.09.2018-25.09.2018
Vielen Dank noch einmal, Simone-Clio und Asterixinchen!
Gerade der von Euch herausgefundene Artikel in der "Presse" aus Wien zeigt detaillierte Kenntnisse auf und man wird hier gut unterrichtet.
Insofern zeigt das, dass andere Autoren mit "innig hingefrommt" überhaupt nicht die Religiösität der Barockzeit und auch nicht den Einfluss Caravaggios auf die ndl. Malerei berücksichtig haben.
Nun ja...

Gruß von
mystagogus

P.S. Ich bewundere es ,wie gut Ihr das Forum betreut und bei den Anfragen behilflich seit. Chapeau!
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Vielen Dank noch einmal, Simone-Clio und Asterixinchen!
Bitte schön, es war mir wirklich ein Vergnügen. :nod:

mystagogus schrieb:
Ich bewundere es, wie gut Ihr das Forum betreut und bei den Anfragen behilflich seid. Chapeau!
Vielen Dank für das Lob aber dazu sind wir ja hier und freuen uns wenn wir Antwort auf knifflige Fragen finden.
 
Oben