Kleines Sommerrätsel

Pasquetta

Magnus
Stammrömer
Niedrige zweistellige Zahl: Die Zahl ist die 15. Ich vermute, Pecorella meint auch diese Zahl.
Der Einfachheit halber dieser link
Die 15 Gebete der heiligen Brigitta von Schweden ...
Da seid ihr aber tief in das geistliche Leben Brigittas eingetaucht; mit den Visionen dieser Heiligen hatte ich mich nicht so beschäftigt. Und ehrlich gesagt, mir gefällt die von mir erwähnte Legende (die "Zuneigung des Gekreuzigten" zur betenden Brigitta) besser als die Wundenzählung. Aber interessant, auch davon zu lesen. Danke fürs Verlinken.
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Der Sommer ist noch lange nicht vorbei und ich habe noch ein Rätsel, das ich bei den Temperaturen nicht nur mit einem kleinen Ausschnitt einstelle.

Der Ort liegt sehr zentral und doch versteckt. Tausende Touristen laufen täglich an der Abzweigung, die zu dem Ort führt, vorbei ohne ihn wahrzunehmen. Auch eine hübsche kleine Kirche gibt es dort.




DSC03456 (3).JPG
 

Tizia

Censor
Stammrömer
Den Ort habe ich gefunden, nur weiß ich noch nicht ob ich da hin komme ohne Eintritt bezahlen zu müssen. Ganz in der Nähe ist ein Ticket-Shop, der mal als Geheimtipp galt um ohne groß Schlange stehen zu müssen auf dieses große antike Gelände zu kommen.
 

Schwarzwaldgirl

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
13.08.2022-24.08.2022

pecorella

Caesar
Stammrömer
Spannender als das Rätsel selber ist wohl wie man dorthin kommt.

Auf dem Foto sieht man die Via Crucis in der Via di San Bonaventura auf dem Palatin

Die Via Crucis in der Via di San Bonaventura stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, einer Zeit, in der San Leonardo da Porto Maurizio im Kloster lebte, und in der an der Straße angebrachten Gedenktafel verweist sie auf eine kurze von Papst Clemens XII Corsini (1730-1740) in Bezug auf Ablässe für diejenigen, die an der Via Crucis in Bezug auf 1732 teilnahmen. Die ursprünglichen Stationen wurden von Antonio Bicchierai gemalt, aber ihr schlechter Erhaltungszustand veranlasste Kardinal Ferdinando Maria De Rossi und den Generalminister Pater Pasquale Frosconi da Varese beschloss, sie 1772 durch neue Terrakotta-Darstellungen zu ersetzen, die von Giuseppe Franchi gemeißelt und von Giuseppe Mancini gemalt wurden (Corrado da Rimini nach anderen Quellen).
Die 14 Darstellungen der Stationen sind aus Terrakotta und in Aedikeln angebracht, die an der Wand auf der linken Seite der Straße mit Blick auf die Kirche angebracht sind, mit Ausnahme der letzten beiden, die an der Fassade der Kirche San Bonaventura angebracht sind.
Quelle: Via Crucis di Via di San Bonaventura

Am Ende der Straße findet man die Kirche
San Bonaventura al Palatino

DSC03460.JPG

Und so kommt man dorthin:

Wenn man gegenüber vom Kolosseum die Via Sacra hinauf Richtung Titusbogen geht, also dort wo die Scharen von Besuchern zu einem der Eingänge vom Forum / Palatin hinauf eilen, kommt kurz vor dem Titusbogen links eine kleine Straße, die man kaum wahr nimmt. Sie ist auf dem Google Maps Foto dort wo das Schild angebracht ist.



Wenn man diese hinauf geht kann man hier und da auf den Palatin schauen und kommt an der Kirche San Sebastiano al Palatino vorbei.


DSC03451.JPG
S
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
In Rom gibt es viele Marienkirchen, diese hier ist eine von ihnen. Doch leider findet sie weitaus weniger Beachtung, wie z.B. Santa Maria Maggiore oder Santa Maria in Trastevere. Vielleicht liegt es daran, dass sie auch unter anderem Namen bekannt ist.


DSC03436 (2).JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Pasquetta

Magnus
Stammrömer
Vielleicht dürfen wir uns ja, wenn wir bei den sommerlichen Temperaturen endlich diese Kirche gefunden haben, ein wenig im Schatten des Garten Edens ausruhen.
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Eine gute Idee, vielleicht direkt nach der Besichtigung einer Sehenswürdigkeit in Rom, die seit einiger Zeit wieder besichtigt werden kann und ganz in der Nähe ist.
 
Oben