Italienisch ... schwer?

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Wenn die Praepositionen nicht waeren. Die richtige zu treffen grenzt an Gluecksspiel.x(
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Wenn die Praepositionen nicht waeren. Die richtige zu treffen grenzt an Gluecksspiel.x(
Du sagst es!
Obwohl ich mir einbilde, das meiste, was benötigt wird, richtig auszudrücken (und von Italienern auch netterweise immer gelobt werde!) sind auch bei mir die Präpositionen einer der Knackpunkte.
Da geht eben nichts mit raten, sondern man muss es wissen ... :~:twisted:
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Wenn die Praepositionen nicht waeren. Die richtige zu treffen grenzt an Gluecksspiel.x(
Du sagst es!
Obwohl ich mir einbilde, das meiste, was benötigt wird, richtig auszudrücken (und von Italienern auch netterweise immer gelobt werde!) sind auch bei mir die Präpositionen einer der Knackpunkte.
Da geht eben nichts mit raten, sondern man muss es wissen ... :~:twisted:

Oh ja, sie zählen auch zu meiner beliebtesten Fehlerquelle. Am besten klappt es noch, wenn ich einfach drauf los rede. Aber wehe ich denke nach :twisted:
 
Zuletzt bearbeitet:

Tassima

Civis Romanus
Hey, meine Erfahrung zum Italienisch lernen ist, a) ja, die Sache mit den Präpositionen ist ausgesprochen verfuchst! und b) wenn man vorher Latein gelernt hat, dann ist es zumindest, was die Vokabeln und das Grundverständnis angeht, erheblich leichter als ohne derartige Vorkenntnisse. Ich konnte das Italienisch lernen in der Schule damals beispielsweise auch mit dem Französisch lernen vergleichen, welche sich immer als erheblich schwieriger empfunden habe, obwohl ich damit früher angefangen hatte. Die italienische Grammatik ist für mich einfach irgendwie intuitiver. Wobei man sagen muss, dass ich wesentlich besser lese als spreche. Dafür bin ich leider schon zu sehr aus der Übung. Aber ich hoffe, dass es im Urlaub wieder ein bisschen kommt :)
 

Antinous

Tribunus Militum
Stammrömer
Moin Moin,
all denjenigen, die mit dem Gedanken spielen eine Sprachreise zu machen, kann ich die Scuola Leonardo da Vinci wärmstens empfehlen. Im Oktober habe ich die Sprachschule in Rom für eine Woche besucht und habe in sehr kurzer Zeit, enorm viel gelernt! Die Scuola Leonardo da Vinci hat Schulen in Rom, Florenz, Mailand und Siena und bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Kursen an. Da ist echt für jeden Geschmack das passende dabei :nod:
Ich habe den einwöchigen Intensivkurs besucht, der 4 Lektionen täglich beinhaltet. Die Unterrichtszeit beträgt 3 Stunden (4 Schulstunden) und der Kurs findet je nach Leistungsstand, morgens oder nachmittags statt. Somit bleibt auch noch etwas Zeit für die Sehenswürdigkeiten ;)
Wer mehr über die Schule erfahren möchte, kann mir gerne eine Nachricht schreiben, oder die Webseite der Schule besuchen ;)

Gruß Antinous
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Das hört sich interessant an.

Darf ich fragen, was die Woche gekostet hat und wie die Unterkunft war?

Musste man sich selber kümmern, oder erledigt dies auch die Schule?

Mich würde da ja Florenz reizen :nod:
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Ich hatte ja für Oktober für Bernhard bei einer anderen Sprachschule gebucht, was er leider wegen Krankheit absagen musste.
Deine Erfahrungen klingen aber wirklich interessant, auch ich würde mich über weitere Details freuen!
 

Antinous

Tribunus Militum
Stammrömer
Moin Moin pecorella & Angela,
der einwöchige Intensivkurs kostet 210€ + 70€ Einschreibgebühr, also insgesamt 280€. Die Unterkunft kann über die Schule gebucht werden. Dazu gibt man einfach bei der Buchung an, ob man eine Unterkunft wünscht und welche Art die Unterkunft haben soll (bei einer Familie, oder in einer WG mit anderen Schülern). Ich habe die Unterkunft über die Schule gebucht, was ich aber beim nächsten Mal nicht machen werde. Das Preis/Leistungsverhältnis war nicht wirklich optimal, um es einmal positiv auszudrücken ;) Sieben Nächte haben mich 224€ gekostet. Die Wohnung, die ich mir mit einem Mitschüler geteilt habe, war zwar groß und geräumig, aber ist auch sehr weit von der Schule entfernt (Via Magnagrecia). Mit dem Bus dauert es eine halbe Stunde bis zur Piazza Navona und von dort noch 5-10 Minuten zu Fuß. Ich hatte zwei Mal das Glück dass kein Bus kam und bin dann zu Fuß zur Wohnung zurück (45 Minuten). Außerdem war die Wohnung, bis auf das Zimmer nicht wirklich sauber (die Küche sogar sehr schmutzig). Desweiteren hatte ich das Vergnügen einige Male kalt duschen zu müssen, da es kein warmes Wasser gab :evil:
Die Matratze hat dafür gesorgt, dass man gar nicht früh genug aufstehen wollte, so unbequem war sie :? WLAN gab es offiziell nicht, aber es gab zwei Netzwerke, in die man sich gartis und ohne Passwort einklinken konnte.
Was ich auch suboptimal fand war, dass man die Adresse und den Ansprechpartner (Vermieter) der Unterkunft erst eine Woche vor der Reise erfährt. Der Vermieter nimmt dann Kontakt zu einem auf und klärt alles für den Anreisetag (Ankunftszeit usw.).
Der Vermieter war sehr freundlich und hat sich sofort gekümmert, wenn es Probleme gab (Warmwasser). Am Abreisetag, durfte ich mein Gepäck sogar bis 18 Uhr in der Wohnung lassen (sehr nett :thumbup:). Alles in allem muss ich aber dennoch leider sagen, dass die Unterkunft den Spaß ziemlich geschmälert hat.
Wie gesagt, die Unterkunft werde ich beim nächsten Mal selbst buchen und nicht über die Schule. Da bekomme ich für das gleiche Geld, ein Hotelzimmer mit WLAN und Frühstück, was näher an der Schule dran ist.
Über die Schule und den Unterricht kann ich nur positives berichten :nod: Am ersten Tag soll man um 8:30 Uhr zum Einstufungstest erscheinen. Der Test besteht aus einem schriftlichen Teil und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Teil behandelt alle Zeitformen (teilweise Multiple choice, teilweise eigene Antworten). Danach gibt es ein kurzes Gespräch mit einem Lehrer, der mit ein wenig Smalltalk das Niveau endgültig festlegt. Wenn alle den Test beendet haben, bekommt man das Lehrbuch und einen Zettel mit seinem Kurs und der Unterrichtszeit.
Ich wurde in einen bestehenden Kurs mit 12 Personen eingeteilt, der nachmittags stattfand. Unser Lehrer war Edoardo. Der Unterricht mit im war super lustig und sehr intensiv! :thumbup: Am letzten Tag haben wir dann sogar noch einen Abschlusstest geschrieben, den ich mit 47,5 von 50 Pkt. bestanden habe :]
In unmittelbarer Nähe zur Schule, befinden sich sehr schöne Bars und Cafès, die sehr einladend sind ;)
Wichtig, ich kann nur für die Scuola Leonardo da Vinci in Rom sprechen. Wie es in den anderen Städten abläuft weiß ich nicht so genau.
Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung ;)

Gruß Antinous
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Ich hänge meine Frage mal hier an, denn ein neuer Thread macht meiner Meinung nach keinen Sinn für meine Frage.

Hat jemand von euch schon einmal Einzelunterricht genommen und falls ja, was hat es gekostet und wie würdet ihr den Erfolg gegenüber Gruppenunterricht einschätzen.
 

MuseumsTwin

Tribunus plebis
Stammrömer
Wenn es jetzt rein um Kurse auch hier geht kann ich dir zumindest eines Raten, wenn dir deine lokalen Angebote für Einzelunterricht nicht zusagen oder so:

Achte darauf, in eine nicht zu großer Gruppe zu kommen. Ich nehme aktuell Unterricht in einer Gruppe von 6, meistens sind wir aber maximal 3-4. Einzelunterricht von einem professionellen Lehrer habe ich nicht, mache aber ein Sprachtandem. Man kann schon genauer drauf eingehen, natürlich fehlen aber so ein bisschen die verschiedenen Charaktere, die Anstoß zu unterschiedlichen Diskussionsthemen geben.

Preislich kann ich entsprechend zum Einzelunterricht nichts sagen, habe aber für mich persönlich die Erfahrung gemacht, dass grade großer Schulen im Preis ziemlich happig sind (hatte in Bonn geschaut und da sollte mich der Monat knapp 700 Euro in der Kleingruppe kosten, jetzt zahle ich bei einer Muttersprachlerin für 10 Einheiten 220 Euro, egal über wie viele Wochen diese verteilt sind)

Ich hoffe, das kann dir ein bisschen weiter helfen, auch wenn es den Einzelunterricht nicht richtig behandelt. Auf jeden Fall gilt: Augen auf und genau nachlesen, was wie Angeboten wird. Und ein hoher Preis ist kein Zeichen für besonders guten Unterricht. Schau einfach mal, was es bei dir so gibt und lass dir vor Vertragsschluss ein Gespräch/eine Probestunde nicht ausreden
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Bei unserem VHS-Kurs sind wir 11 Personen, das ist aber nicht das Problem, weil wir gut miteinander harmonieren. Außerdem sind selten alle 11 Teilnehmer da, sodass wir auch Stunden mit nur 5 oder 6 Teilnehmern haben.

Ich habe jetzt mal ein wenig das WWW befragt und hier in der Stadt 2 Angebote für Privatunterricht gefunden. Die Angebote laufen nicht über Sprachschulen, die finde ich einfach zu teuer.

Da werde ich jetzt mal Kontakt aufnehmen und fragen, in welchem Umfang / Paketen die Stunden angeboten werden und ob man vorab eine Probestunde machen kann.
 

SunnyH.

Tribunus Militum
Stammrömer
Hier hänge ich auch gleich mal eine Frage dran, hat einer von Euch schon mal Bildungsurlaub genommen? In Hamburg wird Italienisch als Bildungsurlaub bei der VHS angeboten. Lohnt sich das von der VHS?

Die Idee mit der Sprachschule in Italien ist super, Florenz steht bei uns hoch oben auf der "Zielewunschliste", das werde ich mal mit meinen Männern besprechen. In der Zeit können die Herren durch die Gegend sausen und ich lerne, ich finde es eine tolle Idee.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Die Frage ist eher welchen Anspruch der VHS-Kurs hat. Meist sind es Anfängerkurse.

Ich weiß jetzt nicht, ob du in Sachen Italienisch schon was gemacht hast?
 

SunnyH.

Tribunus Militum
Stammrömer
Die bieten verschiedene Kurse, von A 1 bis C an, da ich grade mal einen Wochenendkurs belegt habe, bin ich absoluter Anfänger, A 1 passt da perfekt.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Das ist natürlich ein tolles Angebot. Hier sind es leider nur A 1 Kurse.

Spaß macht es bestimmt so einen Wochen-Kurs zu belegen, aber auch danach muss man weiter machen, sonst vergisst man zu viel.

Aber als Start finde ich so einen Wochen-Kurs gut, weil man dann auch merkt, ob man Lust auf mehr hat.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Heute hatte ich meinen ersten privaten Unterricht und es war wirklich gut.

Das gönne ich mir jetzt so alle 3 Wochen :nod:

Ich kann mir auch eine Grammatik aussuchen, die wir dann beim nächsten Mal etwas genauer besprechen und Themen

Und, das ist natürlich auch toll, ich verstehe die Lehrerin wesentlich besser als meine Lehrerin im Kurs.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Das klingt doch super! :thumbup:
Wie lange dauert denn dann so eine Einzelstunde?
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Das finde ich auch - und wenn es für Dich passt, umso besser! :thumbup:
 
Oben