Italien und das Coronavirus

dentaria

Caesar
Stammrömer
Rom-Reise
06.07.2929-10.07.2020

Sie wollen helfen und sterbenden Corona-Patienten die letzte Ölung geben: Doch viele italienische Priester stecken sich dabei selbst mit Sars-Cov-2 an. Zahlreiche Geistliche sind bereits an der Lungenerkrankung gestorben.
Seit Wochen sind die italienischen Priester ganz nah bei den Corona-Patienten. Sie beten mit den Schwerkranken, geben den Sterbenden die letzte Ölung. Und jetzt fallen mehr und mehr Pfarrer der Pandemie zum Opfer. Die Diözese Bergamo im Nordosten von Mailand scheint am stärksten betroffen zu sein. Mindestens zehn Priester seien dort an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, berichtete die katholische Tageszeitung "Avvenire" am Donnerstag.
Es gebe so viele Tote - Geistliche und andere Gemeindemitglieder - dass "sie schwer zu zählen sind", hieß es in dem Bericht. In der Stadt Parma wurden fünf Todesfälle unter Pfarrern gemeldet. Auch in Brescia, Cremona und der Metropole Mailand starben Geistliche.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Es macht mich nur noch fassungslos


Möge auch hier der Letzte begreifen, dass es keine harmlose Grippe ist.
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Beitrag für den heutigen Weltspiegel: Was tut eine doch etwas privilegierte römische Familie gegen den "Lagerkoller":

Aber sicher wird die nächste Zeit für viele noch einschneidendere Maßnahmen bringen:
 
Zuletzt bearbeitet:

dentaria

Caesar
Stammrömer
Rom-Reise
06.07.2929-10.07.2020
Keine Sorge, ich weiß, dass es nichts mit Italien zu tun hat, aber auch Angela Merkel ist in Quarantäne.

 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer

So deutlich wie noch nie, seitdem das Coronavirus erstmals in Italien nachgewiesen wurde, ist die Zahl der Neuinfektionen und der Todesfälle im Vergleich zum Vortag zurückgegangen. Ob es ein statistischer Ausreißer oder der Beginn eines Trends ist, werden die nächsten Tage zeigen.
Was Hoffnung nährt: Es ist knapp zwei Wochen her, dass Italien eine weitgehende Ausgangssperre im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen hat. Und genau diesen Zeitraum, hatten Experten vorausgesagt, würde es brauchen, bis erste Effekte der Maßnahmen zu erkennen sind.

(...) auch in Bergamo gibt es einen Hoffnungschimmer: In der so gebeutelten Stadt lag gestern Abend die Zahl der registrierten Neuinfizierten um rund die Hälfte unter dem Wert des Vortages.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer


... Camillo wurden inzwischen 60 Schwestern positiv auf das Virus getestet, berichtet der „Corriere della Sera“.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer

und


und

 
Oben