Bericht: Impressionen aus Cadenabbia

Rentschler

Praetor
Stammrömer
Impressionen aus Cadenabbia

Der Gemeinderat von Kappelrodeck hatte schon lange keinen Ausflug mehr unternommen. Mein Vorschlag im September 2006 London zu besuchen, wurde dann begeistert angenommen. Danach fuhren, flogen wir im November 2007 nach Rom. Dieses Jahr wollte wohl unser Bürgermeister einen Ausflug organisieren. Das Ziel der „Studienreise“ war Cadenabbia am Comer See.

Cadenabbia ? Wikipedia

Am Freitag, den 25.4.08 ging es mit dem Bus Richtung Italien. Nach 6 Stunden erreichten wir Lugano, die erste größere Pause.





Strandpromenade Lugano, im Hintergrund schneebedeckte Gipfel​

Weiter ging es am Comer See entlang, auf engen Straßen, eher Sträßchen,



nach Cadenabbia, dem Urlaubsort von Konrad Adenauer. Hier mußten die Koffer umgeladen werden.



Die Villa La Collina liegt in einem Park(27.600 qm = 27 ha!!) hoch am Berg

Über uns, Villa La Collina - Cadenabbia, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Die Villa ist heute eine Tagungsstätte, ursprünglich von der Konrad Adenauer Stiftung eingerichtet und mit einem Tagungshotel ausgestattet. Letztes Jahr verkauft an eine private Institution(Name?).

KAS in Cadenabbia, Villa La Collina - Cadenabbia, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Adenauer in Cadenabbia

Konrad Adenauer in Cadenabbia, Villa La Collina - Cadenabbia, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Die Region

Region und Villa, Villa La Collina - Cadenabbia, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Kann von jedermann gebucht werden, aber mindestens 1/2 bis 3/4 Jahr vorher

Buchung & Teilnahme, Villa La Collina - Cadenabbia, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Ein wunderschöner Park







mit herrlichem Ausblick


Der Geist vom "Alten" schien allgegenwärtig; der Swimmingpool wurde allerdings erst später gebaut.


Abends „lauschten“ wir dann einem Vortrag von Herrn R.Hessel. Dozent an der Uni Mailand. Thema: Italien nach der Wahl (Berlusconi). Hier sein "Konzept"



Der gute Mann war reichlich zerstreut – entweder nicht gut vorbereitet oder die Anwesenheit seiner Verlobten machte ihn nervös. Carlotta war eine Sizilianerin aus Palermo.
Höflich wie wir waren, haben wir ihm mit vielen Fragen über die Runden geholfen. Es war dennoch interessant und unterhaltsam. Die „Studienreise“ sollte ja auch nicht in „Arbeit ausarten“.

Beim Abendessen lernten wir die weiteren Gäste kennen: die Vorstandschaft der CDU-Fraktion des NRW- Landtages. Sie waren 1 Woche da und hatten wohl richtig „getagt“.

Am nächsten Morgen mit dem Wassertaxi zur Villa Balbinello


Vorbei an schönen Gärten, Villen und malerischen Dörfern


Das Ziel: die Villa Balbinello

"Die Villa del Balbianello ist auf der Spitze der Halbinsel Lavedo in Lenno am Comer See gelegen. Ursprünglich befand sich dort ein kleines Franziskanerkloster, bis Kardinal Angelo Durini im Jahr 1787 die Villa errichten ließ". Mehr.....
Villa del Balbianello ? Wikipedia

Der jetzige Ausbau der Villa wurde von Graf Guido Monzino ausgeführt. Spross einer Mailänder Kaufmannsfamilie, Entdecker, Großwildjäger, Bergsteiger,... Geschmack und Geld waren jedenfalls reichlich vorhanden. Es war sein Sommersitz.
Auf jeden Fall eine beeindruckende Anlage. Ursprünglich ein Franziskanerkloster(15. Jhdt.), von dem nur noch die beiden Glockentürme der Kirche vorhanden sind.




Laubengang mit Bibliothek(rechts) und Musikzimmer(links)


Im Laubengang 150 jährige Feigenbäume, vom Gärtner dekorativ gestaltet.


Im Musikzimmer, stilvoll eingerichtet, auf demTisch Leuchter aus Walrosszähnen


Im Haupthaus ist im obersten Geschoß ein Museum, mit seinen Jagdtrophäen, Fotos
von seinen insgesamt 21 Expeditionen(Schlitten von der Arktis Expedition), vom Mount Everest, aus Afrika und unendlich viele wertvolle "Souvenirs": Masken, Figuren, .... aus allen Kontinenten. Das ganze Haus ist in französischen und italienischen Stil eingerichtet: Gemälde, Tapisserien. Como, nur 22 km entfernt, ist heute noch eine bedeutende Seiden-Stadt.


Ausblicke


Die beiden Glockentürme des alten Klosters


Im Garten Statuen und eine alte Kühlzissterne, in der früher im Winter Eis gesammelt wurde, um die Lebensmittel möglichst lange kühl zu halten. Diese hatte sich der Graf als seine letzte Ruhestätte ausgewählt. Unter der Bronzeplatte im Innern ruht seine Asche.




Nach 2-stündiger, interessanter Führung mit dem Boot über den See nach Bellagio


Bellagio ? Wikipedia

Ein schöner Ort, leider hoffnungslos überlaufen. Am Tag davor war in Italien Feiertag gewesen. Bellagio ist ohnehin ein bekannter Ausflugsort und somit waren am diesem Samstag Menschenmassen unterwegs(auch wenn es auf den Fotos nicht immer so aussieht.





Am Sonntag war dann noch der 350. Jahrestag der Gründung Bellagios oder der Kirche(?). Vielleicht kann jemand das Plakat "übersetzen":blush:

Zurück in der Villa wollten wir natürlich eine Runde Boccia spielen. Aber die CDU Fraktion hatte sich neben der Bahn niedergelassen und war über unser "Ansinnen entrüstet", Toll war auch das Buffet am Abend in der Villa. Der Kellner, der seit 37 Jahren angestellt ist, schilderte uns die Geschichte der Villa, erzählte Anekdoten aus den Urlauben Adenauers, in witzigen und launigen Worten. Die Frage, ob er Adenauer gekannt oder erlebt hat, hat er allerdings lachend verneint:lol:

Am Sonntag zurück über Como.



Es waren drei schöne Tage, bei gutem Wetter, in einer wunderschönen Gegend
(wenn ich auch kein "leidenschaftlicher "Busfahrer" bin;))
 
Zuletzt bearbeitet:

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Rentschler ( Ernst )!


VIELEN DANK

für Deinen schönen Bericht und die vielen, vielen tollen Bilder


Ich werde mir zu einem späteren Zeitpunkt mal auch mal die vielen Links aufrufen ( leider klappt das heute zeitlich nicht )


Gruß - Asterixinchen :)
 

Gianduja

gesperrt/ruhend
So viele wunderschöne Bilder!

Ich habe bereits einige Deiner Berichte hier im Forum angesehen, die mir alle sehr gut gefallen haben; aber dieser hier ist ganz wunderbar.
Kein Wunder auch, der Comer See ist wirklich phantastisch schön und vielseitig. Vielen Dank, daß Du andere immer so exquisit an Deinen Erlebnissen teilhaben läßt

und schöne Grüße,
Mathilde
 

Anna

Consul
Stammrömer
Ein toller, interessanter, informativer Bericht! :thumbup::thumbup::thumbup:

Mein Mann kannte natürlich Cadenabbia als Adenauers Urlaubsort! (Zu der Zeit hatte ich andere Flausen im Kopf und interessierte ich mich noch nicht für Politik!) :~

Wir träumen davon, mal wieder mit dem Auto nach Italien zu reisen und all solche Orte in Ruhe anzuschauen.

Vielen Dank für die Inspiration und liebe Grüße
Anna :)
 

patta

gesperrt/ruhend
Hallo Ernst,

danke für die schönen Bilder. Cadenabbia ist einem kölsche Jung natürlich bekannt, schliesslich war ich ja auch bei der Trauerfeier im Dom dabei 1967, wenn auch als kleine Panz. :D

Dennoch fahre ich am Comer See immer vorbei in den Süden, daher freue ich mich, dass Du mir diese Gegend näher gebracht hast. Deine Fotos zeugen wie immer von einem geschulten Auge :nod:

Der 350. Geburtstag bezieht sich auf die Bruderschaft zum Heiligsten Sakrament. Aber dass Bocciaspielen nicht gewünscht war von den Genossen :frown:

Viele Grüße
von
patta
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Hallo Ernst,

auch von mir herzlichen Dank für die schönen Fotos und den interessanten Bericht!
Am Comersee war ich noch nie länger als wenige Stunden auf der Durchreise oder als Abstecher vom Engadin aus, aber es scheint sich ja wirklich zu lohnen! :nod:

Gruß Angela
 
Oben