Il sole ottobrino a Roma

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die Fortsetzung


-> und auch ich bin schon gespannt auf Deine Bilderauswahl - und freue mich darauf ...
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Liebe Angela,

vielen Dank für den jüngsten Tagesbericht.
Ich nehme an, dass Eure Enttäuschung über den Besuch im Palazzo Farnese teilweise daher rührt, dass Ihr die Galleria Carracci nicht gesehen habt. Kurz vor Eurer Oktoberreise meldete die italienische Presse, dass sie restauriert wird. Vergleiche: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_11/galleria_carracci_palazzo_farnese_restauriert-22914/


Über die Ponte Sisto gingen wir zur Piazza Farnese, wo wir eine Besichtigung im Palazzo gebucht hatten. Wir mussten warten, zeigten dann Tickets und Ausweise vor und wurden schließlich eingelassen.
Diese Führung fanden wir enttäuschend. Wir wurden im Schnelldurchgang durchgeschleust, außer der Eingangshalle und einem kurzen Blick in den Garten konnten wir nur zwei Säle im Obergeschoss besichtigen, fotografieren war natürlich überall (auch im Garten!) verboten. Ob zu anderen Zeiten mehr Räume besichtigt werden können kann ich nicht sagen, für uns hat sich die Führung nicht gelohnt.

 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Liebe Angela,

vielen Dank für den jüngsten Tagesbericht.
Ich nehme an, dass Eure Enttäuschung über den Besuch im Palazzo Farnese teilweise daher rührt, dass Ihr die Galleria Carracci nicht gesehen habt. Kurz vor Eurer Oktoberreise meldete die italienische Presse, dass sie restauriert wird. Vergleiche: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_11/galleria_carracci_palazzo_farnese_restauriert-22914/
Das wäre natürlich schöner gewesen, die Galleria Carracci zu sehen.
Diese Mitteilung war mir tatsächlich entgangen. Ich finde auch sehr schade, dass seit einiger Zeit die Informationstafeln im Bereich der Außenfassade weggenommen wurden. Die haben wir früher gerne studiert, als ein Besuch noch gar nicht so möglich war.
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Liebe Angela,
gern bin ich mit Euch auf Euren ausgiebigen römischen Spaziergängen unterwegs. Vielen Dank dafür, dass Du sie für Romitisgeplagte ;) niederschreibst. Auf die noch folgenden Fotos bin auch ich gespannt, versprechen sie doch einen interessanten Tag in Rom noch schöner zu machen.

Liebe Grüße
Pasquetta
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Liebe Angela,
gern bin ich mit Euch auf Euren ausgiebigen römischen Spaziergängen unterwegs. Vielen Dank dafür, dass Du sie für Romitisgeplagte ;) niederschreibst. Auf die noch folgenden Fotos bin auch ich gespannt, versprechen sie doch einen interessanten Tag in Rom noch schöner zu machen.

Liebe Grüße
Pasquetta
Ein wunderschöner Spaziergang, den ich eigentlich unter "il sole aprilino" ebenfalls unternehmen könnte.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Vielen Dank für alle freundlichen Worte!

Ich freue mich schon auf die Bilder!
Auf die Bilder dazu bin ich schon neugierig.

.

-> und auch ich bin schon gespannt auf Deine Bilderauswahl - und freue mich darauf ...
Auf die noch folgenden Fotos bin auch ich gespannt, versprechen sie doch einen interessanten Tag in Rom noch schöner zu machen.
Dann könnt Ihr Euch am heutigen Sonntagnachmittag den Tagesbericht noch einmal illustriert zu Gemüte führen, wenn Ihr mögt:

http://www.roma-antiqua.de/forum/posts/196257

Viel Spaß dabei

wünscht

Angela
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Dieses Fresko gefällt mir auch immer sehr gut! :nod:
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Dienstag, 23. Oktober

Beim Bericht des heutigen Tages werde ich aus Zeitgründen umgekehrt vorgehen:
Wer möchte, kann an Hand der Bilder schon einmal unseren Weg verfolgen, die (kurze) Beschreibung folgt später. ;)

Edit: Das wird jetzt eingelöst und unser Weg dieses Tages genauer beschrieben.

Der erste Besuch dieses Tages galt einer meiner Lieblingskirchen:
Santa Prassede. Dorthin fuhren wir wieder mit "unserer" Linie 714. Die wunderbaren Apsismosaiken, der Fußboden und die Zenokapelle sind Kleinodien mittelalterlicher Kunst, die wir uns bei einem Rombesuch selten entgehen lassen






Anschließend wollten wir der Schwesterkirche einen Besuch abstatten, doch es war Gottesdienst und keine Besuche gestattet. Dass wir hierauf sehr unfreundlich vom Führer einer Gruppe hingewiesen und gleich wieder weggeschickt wurden, ohne auch nur einen Blick hineinwerfen zu dürfen, hat mich schon etwas geärgert (was man auf dem zweiten Bild auch mit etwas Fantasie erkennen kann. ;))



Unser nächstes Ziel waren die Kirchen an der Via Nomentana.
Zu Fuß gingen wir also Richtung Termini und tranken in einer Bar in der Via Cavour den ersten Cappuccino des Tages.
Am Busbahnhof Termini mussten wir lange suchen, bis wir die Haltestelle der Linie 90 fanden. Wegen einiger Baustellen gab es Änderungen der Haltestellen, was auch die Busfahrerkollegen nicht so genau wussten ... :~

Als wir dann in der Via Nomentana ankamen und in der Bar an der Bushaltestelle den (traditionellen) zweiten Cappuccino getrunken hatten, besuchten wir zuerst Sant´Agnese mit dem schönen Apsismosaik, ganz alten Marmorsäülen und der charakteristischen Marmorverkleidung im Chorraum, die ganz ähnlich ist wie in Santa Cecilia.


Durch den kleinen Garten hinter der Kirche gingen wir danach aufwärts zum Mausoleo di Santa Costanza.
Wir waren zuerst ganz allein in diesem hellen freundlichen Kirchenraum mit den ganz besonderen Mosaiken in der Wölbung des Umgangs. Seit meinem allerersten Besuch liebe ich diesen abgelegenen Ort.






Mit dem Bus fuhren wir zurück bis zur Villa Torlonia, mein BEVA meinte jedoch, er wolle statt dieser einmal den Park auf der anderen Strassenseite besuchen, die Villa Paganini.
Das war eine sehr gute Entscheidung, wir fanden einen großenteils ganz neu und schön angelegten Park mit Wasserlauf, Brücke, schönen Sitzplätzen, wo wir die warme Oktobersonne genossen und ich meine kleinen Tagebucheinträge weiterschrieb.


Weiter gings bis zur Porta Pia, der Bus endete hier und wir umrundeten das Tor, um dahinter einen weiteren Bus Richtung Termini zu nehmen.



Von Termini gingen wir zu Fuß zu Santa Maria Maggiore, die wir am Morgen ausgespart hatten, um rechtzeitig an der Via Nomentana zu sein, bevor dort Mittagspause ist.

Wir konnten uns viel Zeit lassen in dieser beeindruckenden Kirche und zum ersten Mal sah ich mir die Mosaiken oben über den Längsschiffwänden





Zum ersten Mal saßen wir in der Cappella Sforza in der Mitte des linken Seitenschiffes. Diese Kapelle wurde vom 87-jährigen Michelangelo zwei Jahre vor seinem Tod entworfen und von Domenico Fontana fertiggestellt. Es ist eine sehr schöne Stimmung in dieser Kapelle und ganz still hat mein BEVA doch zwei Fotos gemacht als Erinnerung:


Vom wunderbaren Cosmatenboden habe ich heute nur mein Lieblingsbild für Euch ausgewählt:


Wir umrundeten die Kirche noch einmal, gingen die Via Panisperna abwärts und nahmen dann die 71 und danach die 117 bis zur Piazza del Popolo.





Wir freuten uns sehr, die Chigi-Kapelle in Santa Maria del Popolo fertig restauriert zu finden und nahmen uns auch für die vielen schönen anderen Kapellen Zeit. Eine wirklich wunderschöne Kirche!




Die Treppen rauf ging es sodann auf den Pincio, wo ich die letzten Sonnenstrahlen auf einer der vielen Bänke genoss, während der BEVA tolle Stimmungen einfing:








Als die Sonne dann hinter den aufkommenden Wolken verschwunden war, merkte man doch, dass es Ende Oktober war, der aufkommende Wind tat sein Übriges. Also verließen wir diesen beschaulichen Ort und gingen zurück auf die Piazza und von dort die Via del Babuino entlang.


Schaufensterbummel mit besonderen Ausblicken: ;)


Wir bogen ein in die Via Margutta, die ich aus irgendwelchen Gründen noch nie betreten hatte. ;) Ein sehr nettes Gässchen mit vielen kleinen Antiquitäten- und Handwerksläden, wo mein BEVA diesen Brunnen fotografierte(vielen Dank, Simone, für den Hinweis, dass es sich dabei um eine der Fontanelle von Pietro Lombardi handelt):


Wenige Schritte weiter fanden wir einen winzigen Handwerksbetrieb, der auf Marmor Sprüche u.ä. eingravierte. Unsere spontane Idee war, für unsere neu gestaltete Einfahrt zu Hause ein Namensschild zu bestellen. Gesagt, getan, am nächsten Mittag, kurz vor unserer Abreise konnten wir dann das individuelle, sehr schöne Stück abholen, nun ziert es unser Mäuerchen. :nod:

Inzwischen war es fast dunkel geworden, wir machten noch einen kleinen Abstecher nach San Lorenzo in Lucina. bevor wir mit dem sehr vollen 117er bis San Clemente fuhren.




Hervorragendes Abendessen gab es dann als Abschluss unseres letzten tages im "I Clementini". Fantastische Ravioli und wieder einmal sensationell leckeres Ciocco Clementino. Nach Hause ging es dann in einem kleinen Verdauunsspaziergang über den Celio.

 
Zuletzt bearbeitet:

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Vielen Dank für den Bildbericht. Besonders gut gefallen mir die Aufnahmen mit der schönen Stimmung am Pincio und dem Blick auf die Kuppel von S. Pietro.

Und in der Via Margutta hast Du eine der Fontanelle rionali von Pietro Lombardi photographiert, :thumbup: von der ich im jüngsten Reisebericht der Tre a Roma noch nicht berichtet habe.​
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Und in der Via Margutta hast Du eine der Fontanelle rionali von Pietro Lombardi photographiert, :thumbup: von der ich im jüngsten Reisebericht der Tre a Roma noch nicht berichtet habe.​
Ich hatte schon ein wenig vermutet, dass es so sein könnte, wusste aber nicht mehr genau, wo es war (das Foto hat Bernhard gemacht).
Vielen Dank für die Hilfe!

Und die stimmungsvollen Bilder vom Pincio fand ich auch so schön, dass ich dann doch so viele ausgewählt habe. ;)
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Dann könnt Ihr Euch am heutigen Sonntagnachmittag den Tagesbericht noch einmal illustriert zu Gemüte führen, wenn Ihr mögt:
Ecco fatto - es ist zwar Nacht geworden... Und wusste ich es doch: den Bericht runden wunderschöne Fotos ab :thumbup::thumbup::thumbup: - und weitere laden schon mal zum weiterspazieren ein (und raten, wo Ihr überall Halt gemacht habt ;)). Und bei den Pincio-Aufnahmen kommt natürlich nostalgia auf... :~

Saluti
Pasquetta
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
... Und wusste ich es doch: den Bericht runden wunderschöne Fotos ab :thumbup::thumbup::thumbup: - und weitere laden schon mal zum weiterspazieren ein (und raten, wo Ihr überall Halt gemacht habt ;)). Und bei den Pincio-Aufnahmen kommt natürlich nostalgia auf... :~
Danke für die complimenti, Pasquetta!
Inzwischen kann man den vollständigen Bericht lesen:

http://www.roma-antiqua.de/forum/posts/196426

Es folgt dann noch ein kleiner Teil vom Abreisetag. :nod:
 

QingAnna

Consul
Stammrömer
Rom-Reise
22.12.2018-30.12.2018
Liebe Angela,
vielen Dank fuer den Bericht am 23.10. alles sind sehr schoen, Du hast uns die wunderschoenen Seiten von Rom gezeigt, Kirchen, Strassen, Nature und Ihr...

vielen Dank!

Qing
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

VIELEN DANK

:thumbup: :nod: :thumbup: :nod: :thumbup:

für die sehr schön bebilderte Fortsetzung

:thumbup::thumbup::thumbup:
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Mittwoch, 24. Oktober

Es folgt der versprochene kleine Abschiedsbericht.
Da unser Rückflug erst am Nachmittag war konnten wir noch einmal fast einen ganzen Tag Rom genießen - und das wiederum bei schönstem Wetter!


Wir durften die Koffer noch in der Wohnung stehen lassen und begannen den Tag wie fast immer in unserer Bar in der Sonne.

Unser erstes Ziel war San Marco an der Piazza Venezia:


Durchs Ghetto gingen wir, vorbei am Schildkrötenbrunnen, zur Haltestelle der Tram, die uns nach Trastevere brachte.


Wir besuchten die beiden schönen Kirchen Santa Maria in Trastevere und Santa Cecilia - die eine Piazza war wie immer sehr belebt, der kleine Platz vor der anderen wie gewohnt ruhig und fast verlassen. Anschließend gab es ein wiederum sehr feines Abschiedsessen im "Roma Sparita", bevor wir uns auf den Weg machten, unser bestelltes Namensschild abzuholen.











Ein traumhaft schöner Oktoberbesuch ging damit zu Ende und ich bedanke mich bei allen, die bis hierher durchgehalten haben und uns auf unseren Wegen virtuell begleitet haben.

Nach Rom ist vor Rom - und so freuen wir uns schon jetzt auf ein paar Tage im Mai!

Herzliche Grüße

Angela
 

dentaria

Caesar
Stammrömer

Ganz herzlichen Dank für den Abschluß dieses schönen Berichts! :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Nach Rom ist vor Rom - und so freuen wir uns schon jetzt auf ein paar Tage im Mai!
Oh ja, leider ist der Geburtstag B.s erst nach meinem, sonst könnten wir so richtig schön feiern - a ROMA.

 

dentaria

Caesar
Stammrömer

Das ist wahr! :nod:

Allerdings habe ich mir nach dem 50. geschworen, nie wieder einen Geburtstag in Deutschland zu verbringen und allzu lange möchte ich nicht wegbleiben, schließlich suche ich jetzt mit Hochdruck einen Käufer für mein Haus.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Das ist wahr! :nod:​

Allerdings habe ich mir nach dem 50. geschworen, nie wieder einen Geburtstag in Deutschland zu verbringen und allzu lange möchte ich nicht wegbleiben, schließlich suche ich jetzt mit Hochdruck einen Käufer für mein Haus.​

Dein Schwur hat was Dentaria, ich sollte ihn übernehmen :~
 
Oben