Frühlingserwachen in Rom - Luoghi segreti ed aperti

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Liebe Angela,
vielen Dank für die schönen Impressionen von Eurer Romreise im Frühling. Es macht Freude, mit Euch diese schönen Spaziergänge wenigstens virtuell unternehmen zu können und dabei viel Neues und Interessantes zu entdecken. Hoffentlich kommt auch mal die Zeit und Gelegenheit dies alles selbst "in Realität" zu erkunden :nod:.


Das sieht ja wirklich sehr einladend aus - und das zu lesen

... und ein Hochzeitsgeschenk für den Jüngsten.
freut mich ;) :nod: (gab's günstig eine Viola Stradivari
zu ergattern? :~ :twisted:)

Liebe Grüße
Pasquetta


 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Das nicht gerade, etwas entsprechendes - aus anderer Werkstatt ;) - besitzt er schon, es handelt sich eher um ein kleines Präsent für den Liebhaber des italienischen caffè: PICTA PORCELLANE :nod:
Angela, danke für den Link. Der Laden befindet sich in meiner Lieblingsstrasse. Da kann ich ja dann mal reinschauen. Das sind ja schöne Sachen.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Sonntag, 9.3.2014

Für diesen Sonntagmorgen hatten wir uns vorgenommen, zum Gottesdienst in das kleine Kirchlein Santa Passera zu fahren, das nur einmal in der Woche zur Messfeier geöffnet wird.


(Zu "unserer" Wohnung gehören die beiden Fenster mit geöffneten Läden. ;))

Um 8.45 Uhr machten wir uns auf den Weg, tranken einen Cappuccino an der Ecke vor San Giovanni und nahmen dann an der Haltestelle gegenüber des Obelisken den 85er.




Wegen des Radmarathons fuhr der Bus nicht über die Via dei Fori Imperiali, sondern über Circo Massimo und dann zur Piazza Venezia, so dass wir ganz perfekt am Marcellustheater umsteigen konnten.


Dort kam auch ganz planmäßig der 780er, der uns nach ca. 10 Haltestellen zu dem kleinen, unscheinbaren Kirchlein Santa Passera brachte. Wir stiegen richtig aus - ich hatte den Weg auf meinem Stadtplan auf dem Handy genau verfolgen können - und waren überrascht, die Kirche direkt gegenüber der Haltestelle zu finden.


Das Mesnerehepaar kam gerade auch kurz vor 10 Uhr, um alles vorzubereiten, wir blieben noch etwas in der Sonne und setzten uns dann in die sich allmählich füllende Kirche.






Unser Plan war, anschließend an den Gottesdienst die wenigen Stationen auf die andere Tiberseite zu San Paolo fuori le mura zu fahren und nach der dortigen Besichtigung mit der Metro zur Stazione Tiburtina zu fahren, um von dort aus mit dem Zug nach Tivoli zu gelangen. Und obwohl Sonntag war, verlief alles ganz glatt, der Bus 128 kam genau zur angekündigten Zeit (die neu heruntergeladene App hatte das so berechnet ;)) und wenige Minuten später waren wir am Seiteneingang der Basilika und gönnten uns im netten kleinen Cafè Cappuccino und Tramezzini, preislich ganz in Ordnung und sehr gemütlich in der Sonntagssonne.


Anschließend gingen wir in die Kirche, verhielten uns ganz ruhig, da gerade Gottesdienst war und konnten doch schöne Eindrücke der Kirche gewinnen, bevor wir zum Kreuzgang und ins kleine Museum gingen.






Der strahlend blaue Himmel versprach uns auch für Tivoli wunderschöne Eindrücke.
Etwas nervig war, dass man an der Stazione Tiburtina endlos gehen muss zum Nebengleis. Außer uns waren noch einige andere, die sich auch über die vielen Abzweigungen und verschachtelten Wege wunderten. Schließlich jedoch saßen wir im richtigen Zug und fuhren durch die Vorstadtsiedlungen immer weiter ins offene Land. Sehr schön der erste Blick auf Tivoli:


Auf dem Weg in den Ort ein kurzer Blick zur Villa Gregoriana:



Für heute hatten wir uns nur die Villa d´Este vorgenommen.


Wir schlenderten durch die schönen Renaissanceräume ...



... und genossen immer wieder Blicke in den Garten:


Und dann begann der Spaziergang im herrlichen Nachmittagslicht, ganz entspannt, mal hierhin, mal dorthin. Es war eine wahre Erholung, Sonne, Luft, Wasser und (Garten-)Architektur als Einheit zu erleben. Natürlich gab es nahezu unendliche Fotomotive. Hier ein kleiner Einblick:









Wir blieben bis zum Sonnenuntergang, schlenderten noch etwas durch die Altstadt, wo gerade sehr viel restauriert wird, beteiligten uns an der abendlichen "Passeggiata" und aßen dann zu Abend bei "Falcone".

Der Zug um 21.31 Uhr brachte uns nach Termini zurück - noch einmal die Lauferei bei Tiburtina wollten wir nicht und hatten uns deshalb für diesen Zug entschieden.

Ein wunderschöner letzter Tag, denn am nächsten Tag blieb nur noch Zeit für ein paar Besichtigungen nahe unserer Wohnung.




 

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Liebe Angela,

wieder so ein schöner Bericht mit so tollen Fotos. Vielen Dank an deinen BEVA, der wahrscheinlich wieder die meisten davon gemacht hat und dir für all die Mühe des Hochladens.

Außer dem kleinen Kirchlein sind mir eure Besuchsorte vertraut und es ist schön euch dorthin zu begleiten. Santa Passera hat tolle Fresken. Und das Kirchlein hat einen schönen Grundriss wie man auf dem letzten Bild gut erkennen kann.

Wie habt ihr zu dieser Kirche gefunden? Hast du eine Adresse?

Liebe Grüße

Tizia
 

FestiNalente

Censor
Stammrömer
Liebe Angela,

gern habe ich Euch auf Euren Sonntagswegen begleitet - auch ich spüre so langsam wieder beginnende Romitis; vielleicht schaffe ich es ja auch, G. anzustecken - es ist doch einiges bei letzten Rombesuch "liegengeblieben" - u.a. auch Tivoli. Bei meinem letzten Besuch der Villa d´Este durfte man "drinnen" nicht fotografieren - hat sich das jetzt geändert ?

Liebe Grüße von der derzeit nicht sonnigen Ostseeküste

Euer Friedrich
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Bei meinem letzten Besuch der Villa d´Este durfte man "drinnen" nicht fotografieren - hat sich das jetzt geändert ?
Wir haben kein Verbotsschild gesehen und wurden auch nicht darauf hingewiesen. Allerdings war auch nirgendwo ein Aufpasser zu sehen. Also so ganz definitiv kann ich es Dir leider nicht sagen, zumindest wurde nicht kontrolliert. ;)

Viele Grüße in den hohen Norden, auch an G.!

Angela und BEVA
 

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Bei meinem letzten Besuch der Villa d´Este durfte man "drinnen" nicht fotografieren - hat sich das jetzt geändert ?
Wir haben kein Verbotsschild gesehen und wurden auch nicht darauf hingewiesen. Allerdings war auch nirgendwo ein Aufpasser zu sehen. Also so ganz definitiv kann ich es Dir leider nicht sagen, zumindest wurde nicht kontrolliert. ;)

Viele Grüße in den hohen Norden, auch an G.!

Angela und BEVA
Ich habe vor drei Jahren auch drinnen fotografiert ohne dass es jemand gestört hätte. Ein Verbotsschild hab ich auch nicht gesehen.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Montag, 10.3.2014


Dies war nun schon wieder unser Abreisetag - wie schnell doch die Tage vergingen! Aber wir hatten wirklich außergewöhnliche Besichtigungen, fast nur herrliches Wetter, und so packten wir sehr erfüllt am Montagmorgen unsere Siebensachen, stellten die Koffer in der Wohnung ab und begaben uns auf einen letzten Erkundungsgang nahe unseres Quartiers:


Die Basilika San Giovanni in Laterano hatten wir uns noch "aufgespart", ebenso das Baptisterium. Für das Sancta Sanctorum reichte die Zeit nicht mehr, dafür für einen Abstecher zu den beiden Kirchen auf dem Celio, Santa Maria in Domnica und Santo Stefano Rotondo.
Den Abschluss dieses Berichts bildet deshalb noch ein Kirchen-Bilderbogen.















Wir gingen zur Wohnung zurück, nicht ohne in der "Bar an der Ecke" - und das meine ich wörtlich, einen letzten Cappuccino zu trinken.
Die nette Hausverwalterin erwartete uns, zahlte uns die Kaution zurück und dann waren wir schon wieder unterwegs. Mit dem 85er fuhren wir zur Stazione Tuscolana und von dort nach Fiumicino.
Das Umsteigen an Tuscolana war um vieles angenehmer als bei Tiburtina, das werden wir uns für ein nächstes Mal merken.

Fine
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Liebe Angela,
wie heisst es so schoen? Nach der Reise ist vor der Reise. Danke für die schöne Einstimmung auf unseren kurz bevorstehenden Rom Aufenthalt.
 

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Liebe Angela,

danke für den wunderschönen Abschlussbericht eurer Reise sagt Tizia
 

pehda

Praetor
Stammrömer
Vielen Dank für die Abschlussberichte mit den vielen schönen Bildern. Tivoli und die Villa d´Este stehen bei mir ganz weit oben für einen neuerlichen Besuch, und der Bericht hat die Vorfreude nochmal verstärkt. :D
 

mystagogus

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
19.09.2018-25.09.2018
Vielen Dank für die Abschlussberichte mit den vielen schönen Bildern. Tivoli und die Villa d´Este stehen bei mir ganz weit oben für einen neuerlichen Besuch, und der Bericht hat die Vorfreude nochmal verstärkt. :D
Ich schließe mich pehda voll und ganz an. Schön, dass Ihr auch Santo Stefano Rotondo im Programm hattet, sie ist eine meiner Lieblingskirchen in Rom. Auf Santa Passera freue ich mich schon für den nächsten Rombesuch wahrscheinlich 2015. Dazu werde ich einige Anregungen aus Deinem Bericht mitnehmen.
 

Padre

Censor
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
05.10.2020-12.10.2020
Ich möchte mich meinen Vorschreibern anschließen und mich für diesen schönen und interessanten Bericht ganz herzlich bedanken! Es hat mir viel Freude bereitet, Euch virtuell auf Eure Streifzüge begleiten zu dürfen. :nod::nod::nod:
 

dentaria

Caesar
Stammrömer
Rom-Reise
06.07.2929-10.07.2020
Auch von mir herzlichen Dank für den tollen Bericht mit den wunderschönen Bildern,
den ich sehr gerne gelesen habe.​
 

Annie

Praetor
Stammrömer
Mit euch durch Rom und Umgebung zu bummeln, neue Ecken kennenzulernen und vertrautes wiederzuentdecken hat mir viel Spass gemacht

- vielen Dank dank dafür


:nod::nod::nod:
 
Oben