Frühlingserwachen in Rom - Luoghi segreti ed aperti

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Frühlingserwachen in Rom - Luoghi segreti ed aperti

Überraschende Einblicke in Villen, Gärten und weniger bekannte Orte


In den Faschingsferien, die in diesem Jahr sehr spät lagen, verbrachten wir eine wunderschöne Woche im gerade langsam erblühenden Rom - nach einem sehr verregneten und kalten Februar von allen Römern lang ersehnt.
Als Wiederholungstäter interessierten uns diesmal weniger die gängigen Ziele als das Kennenlernen neuer Orte, wobei wir die Anregungen dazu zu einem nicht unbeträchtlichen Teil dem Forum verdanken.
Daneben besuchten wir natürlich auch das ein oder andere Museum und eine ganze Reihe von Kirchen, die nicht ganz so unbekannt sind.
Unsere Wohnung wenige Schritte vom Lateran entfernt war ein guter Ausgangspunkt mit umfangreicher Verkehrsanbindung.

Wie schon beim Apulienbericht gibt es hier parallel zum Inhaltsverzeichnis kleine fotografische Appetithäppchen, bei denen ich schon einmal viel Freude wünsche.

Montag, 3.3.2014 - Anreise


Dienstag, 4.3.2014

S. Giovanni dei Fiorentini - Chiesa Nuova - Sant´Agnese - Musei Capitolini - Aracoeli



Mittwoch, 5.3.2014

Villa Celimontana - Palazzo Massimo



Donnerstag, 6.3.2014

S. Giovanni a Porta Latina - S. Lorenzo - Villa Giulia Museo Etrusco - S. Maria dell´Anima - Palazzo Braschi



Freitag, 7.3.2014

S. Bernardo alle Terme - S. Maria della Vittoria - Villa Medici - S. Maria Maggiore - Galleria Borghese -



Samstag, 8.3.2014

S. Sabina - Orangengarten - S. Maria in Cosm. - S. Maria in Trast. - S. Barbara dei Librai - S. Andrea d. Valle



Sonntag, 9.3.2014

Messe in S. Passera - S. Paolo fuori le Mura - Villa d´Este Tivoli



Montag, 10.3.2014

S. Giovanni in Laterano - Battistero - S. Maria in Domnica - S. Stefano Rotondo - Heimreise




 
Zuletzt bearbeitet:

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Das sind sehr interessante Perspektiven und Detailaufnahmen, die zum baldigen Weiterlesen animieren.
 

dentaria

Caesar
Stammrömer
Rom-Reise
06.07.2929-10.07.2020
Liebe Angela,

vielen Dank für den Beginn Deines Reiseberichts. Das Inhaltsverzeichnis macht neugierig.

LG
Ute
 

pehda

Praetor
Stammrömer
Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Sehr interessante Ziele und Kombinationen. Vieles habe ich selbst schon besucht oder gestreift, und bin schon auf deine Eindrücke gespannt. Schöne Bilder sind bei Deinen Berichten ja Ehrensache. ;)
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Liebe Angela, welch wundervoller Auftakt!

Und, ich mag deine italienischen Überschriften sehr, da fühle ich mich Stadt und Land gleich noch ein wenig näher :thumbup:

Nun warte ich ganz ungeduldig auf mehr, denn mein Reisebüchlein hat noch Platz für Mai und ich bin mir ganz sicher, dass ich bei dir noch wunderbare Ideen finden werde :nod:
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Lieber Ludovico, liebe dentaria, lieber pehda und liebe pecorella,

vielen Dank für die netten ermunternden Kommentare!

Schöne Bilder sind bei Deinen Berichten ja Ehrensache. ;)
... und auch dieses Mal muss ich die Lorbeeren zum großen Teil an den BEVA weitergeben, obwohl auch ein paar gute Handybilder dabei sind. ;)

Auch dieses Kompliment ...

Liebe Angela, welch wundervoller Auftakt!

Und, ich mag deine italienischen Überschriften sehr, da fühle ich mich Stadt und Land gleich noch ein wenig näher :thumbup:
... gebührt dem BEVA. Wir haben gestern noch sehr lange überlegt und verschiedene Ideen verworfen, diese letzte stammt von ihm. :nod:

Nun warte ich ganz ungeduldig auf mehr, denn mein Reisebüchlein hat noch Platz für Mai und ich bin mir ganz sicher, dass ich bei dir noch wunderbare Ideen finden werde :nod:
Im Prinzip ist ja schon (fast) alles enthalten im Inhaltsverzeichnis, die Ausarbeitung folgt dann schrittweise, aber ich hoffe doch, bis Mai damit fertig zu werden. ;) Gern darfst Du daran teilhaben und ich freue mich, wenn ich Dir Ideen liefern kann.

Liebe Grüße

Angela
 

mystagogus

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
19.09.2018-25.09.2018
Meine Güte, da bricht bei mir schon wieder die Romitis aus, wenn
ich Dein Inhaltsverzeichnis mit den anregenden Bildern sehe:nod:;).
Freue mich schon auf mehr!

Gruß von
mystagogus
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Im Prinzip ist ja schon (fast) alles enthalten im Inhaltsverzeichnis, die Ausarbeitung folgt dann schrittweise, aber ich hoffe doch, bis Mai damit fertig zu werden. ;) Gern darfst Du daran teilhaben und ich freue mich, wenn ich Dir Ideen liefern kann.
Ich bin mir ganz sicher, dass ich bei dir Ideen finden werde.

So langsam werden meine Besichtigungen ja auch immer detaillierter.

Uiii, noch 54 Tage sagt mir gerade der Reisekalender :nod:
 

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Liebe Angela,

auch ich freue mich auf die Füllung deiner Tagesthemen. Mitunter seid ihr ja an einem Tag von einem Ende Roms zum anderen gereist, wenn ich das richtig sehe.

Da wart ihr echt viel unterwegs und es ist bestimmt eine Menge Arbeit all die Bilder hochzuladen.

Bin gespannt altbekanntes und neues aus eurem Blickwinkel erzählt zu bekommen.

Viele Grüße, auch an deinen BEVA,

Tizia
 

halmsen

Senator
Stammrömer
Rom-Reise
20.02.2019-24.02.2019
Liebe Angela,

herzlichen Dank für die fotografischen Appetithäppchen weitgehend jenseits ausgetretener Pfade. Für mich immer wieder verblüffend die Fülle Eures Programms und die reiche Ausbeute an interessanten Fotos. :nod: :thumbup:

Erfreulicherweise hattet Ihr richtig gutes Wetter mit viel Sonnenschein. Dann ist Rom - wie jede Stadt - doppelt schön. :)

Grüße
Alex
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Dienstag, 4. 3. 2014
Petersdom


Unsere Anreise am Montagabend verlief ganz problemlos, unser Flieger war überpünktlich, dennoch wurden wir schon am Gepäckband von einer jungen Dame erwartet, die uns später unserem Fahrer "übergab", und so saßen wir bereits um 21 Uhr im Auto und ich konnte das Treffen mit der Dame, die uns in der Wohnung erwartete, um eine halbe Stunde vorverlegen.
Rom begrüßte uns regnerisch, doch als wir aus dem Auto stiegen, war es wieder fast trocken. Unsere Wohnung, zwei Strassen vom Lateran entfernt, gefiel uns sehr gut. Sie liegt im 1. Stock eines großen, freundlichen, schön restaurierten Wohnblocks, ist großzügig geschnitten und gut eingerichtet, ganz offenbar ursprünglich das Heim der Familie unserer Vermieterin inklusive Kinderbücher und verschiedener naturwissenschaftlicher Fachliteratur. Wir haben uns die ganze Woche dort sehr wohlgefühlt.



Mit einem der Wahrzeichen Roms, dem Petersdom, ist es so eine Sache. Die Misere beginnt normalerweise schon mit dem Anstehen an der Sicherheitsschleuse und wenn man das geschafft hat, sieht man sich einer Unruhe und einem Ansturm von Menschen ausgesetzt, die eine andachtsvolle Haltung von vornherein schwierig machen.
Man muss sehr früh dran sein, um überhaupt die Möglichkeit zu haben, sich auf diesen Ort einzulassen. Deshalb starteten wir am Dienstagmorgen schon vor 7 Uhr und waren tatsächlich kurz vor halb 8 Uhr schon im Petersdom, zusammen mit ganz wenigen Besuchern und einer Handvoll Gläubigen, die zur Messe gingen.



Ganz entgegen früherer Erfahrungen empfanden wir diesmal den Raum stimmig, harmonisch und nicht überproportioniert oder erdrückend.
Wir fühlten uns zum Altarraum mit der Kuppel und Berninis Baldachin richtiggehend "hingezogen" und hatten dadurch ein ganz neues Raumerleben. Kleine Grüppchen kreuzten hier und da unseren Weg, trafen sich an einem der Altäre zum Gottesdienst, manchmal auch nur ein Priester und eine zwei- bis dreiköpfige Gemeinde - eine schöne, andächtige Stimmung.







Als wir wieder heraustraten und über den Platz schauten, zeigte sich ein erster Sonnenstrahl, der einen schönen Tag ankündigte, was sich später bewahrheiten sollte.



Nun hatten wir uns den ersten Cappuccino des Tages verdient ;), den bekamen wir wie schon öfter in der "Wine Bar all Brothers" direkt am Aufgang, wenn man die Unterführung Richtung Gianicolo auf der Außenseite der Kolonnaden nimmt.



Der weitere Weg zu einigen schönen Kirchen im Centro wird nächstes Mal beschrieben. :nod:

 
Zuletzt bearbeitet:

Padre

Censor
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
05.10.2020-12.10.2020
Liebe Angela,
herzlichen Dank für Dein schönes Inhaltsverzeichnis, das schon sehr viel verrät! Der erste Teilbericht ist sehr interessant. Vielen dank dafür!
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Mit einem der Wahrzeichen Roms, dem Petersdom, ist es so eine Sache. Die Misere beginnt normalerweise schon mit dem Anstehen an der Sicherheitsschleuse und wenn man das geschafft hat, sieht man sich einer Unruhe und einem Ansturm von Menschen ausgesetzt, die eine andachtsvolle Haltung von vornherein schwierig machen.
Man muss sehr früh dran sein, um überhaupt die Möglichkeit zu haben, sich auf diesen Ort einzulassen. Deshalb starteten wir am Dienstagmorgen schon vor 7 Uhr und waren tatsächlich kurz vor halb 8 Uhr schon im Petersdom, zusammen mit ganz wenigen Besuchern und einer Handvoll Gläubigen, die zur Messe gingen.



Ganz entgegen früherer Erfahrungen empfanden wir diesmal den Raum stimmig, harmonisch und nicht überproportioniert oder erdrückend.
Wir fühlten uns zum Altarraum mit der Kuppel und Berninis Baldachin richtiggehend "hingezogen" und hatten dadurch ein ganz neues Raumerleben. Kleine Grüppchen kreuzten hier und da unseren Weg, trafen sich an einem der Altäre zum Gottesdienst, manchmal auch nur ein Priester und eine zwei- bis dreiköpfige Gemeinde - eine schöne, andächtige Stimmung.



Ganz genau das werde ich im Mai auch machen. Ich will San Pietro endlich mal sehen :nod:

Che belissima foto Angela!​
 

Balti

Senator
Stammrömer
S. Maria del Popolo


Welche - die rechte oder die linke Kirche?

Also nicht, dass ich nicht auch schon dort an der Piazza war (und auf dem Pincio vor allem); aber mit den Namen der Kirchen kann ich nicht aufwarten
...


Ganz, ganz nebenher; und nicht persönlich nehmen, bitte: Dieses Blau-Grau-Grün der Überschriften zieht mir echt die Schuhe aus.

 

Balti

Senator
Stammrömer
Gleich noch 'ne Nachfrage (weil ich mich ja derzeit auf meine Aufgabe als Cicerone
vorbereiten muss ... und hier in den Berichten habe ich schon etliches gelesen, was nützlich werden könnte).
S. Sabina

Da hatte ich nun gemeint, Santa Sabina und den Orangengarten zu kennen ... aber von wo an/in
der Kirche schaut man denn so hübsch hinein?
 

Balti

Senator
Stammrömer
Was hier nun schon von mehreren geschrieben wurde: Die Bilder sind schön ... wird in diesem ersten Teil zum Petersdom schon eindrucksvoll bewiesen.


Überraschung und nochmals wichtige Information für mich in meiner Traumrolle
im Mai:
Nun hatten wir uns den ersten Cappuccino des Tages verdient ;), den bekamen wir wie schon öfter in der "Wine Bar all Brothers" direkt am Aufgang, wenn man die Unterführung Richtung Gianicolo auf der Außenseite der Kollonaden nimmt.

Daran sind wir mehrfach vorbeigegangen und hätten nicht im Traum dran gedacht, reinzugehen, weil man doch immer liest, die Bars unmittelbar am Petersplatz seien alle überteuert? Anders gefragt: Ist das also eine, wo das nicht so ist - wo man tatsächlich hingehen kann?
 

mystagogus

Pontifex
Stammrömer
Rom-Reise
19.09.2018-25.09.2018
S. Maria del Popolo


Welche - die rechte oder die linke Kirche?

Also nicht, dass ich nicht auch schon dort an der Piazza war (und auf dem Pincio vor allem); aber mit den Namen der Kirchen kann ich nicht aufwarten
...



Hallo Balti,

auf dem Bild siehst Du die Kirchen Santa Maria dei Miracoli (rechts) und Santa Maria di Montesano (links).
Gegenüber, am nördlichen Eingang der Porta del Popolo, liegt Santa Maria del Popolo, zu erkennen an der Renaissance-Fassade

Gruß von
mystgagogus

P.S. Was Bars in Rom angeht, kannst Du eigentlich überall hineingehen. Die Preise an der Theke sind allgemein zivil; nur wenn Du Dich bedienen lässt kann es, je nach Standort, teurer werden (also ca. 3,--€ z.B. für Café Latte etc.)
 

dentaria

Caesar
Stammrömer
Rom-Reise
06.07.2929-10.07.2020
Konntet Ihr wieder so nahe an die Pietà.​
Ist die morgentliche Sperrung des rechten Seitenschiffs wieder aufgehoben?​
 
Zuletzt bearbeitet:

Balti

Senator
Stammrömer
Interessante Frage, das stimmt.

@mystagogus: Danke, aber das mit der Theke wusste ich. ;) Nur meinte ich halt gelesen zu haben, dass in der unmittelbaren Umgebung des Petersdoms es überteuert sei - egal ob Theke oder nicht.

Zu den Namen der Kirchen (ebenfalls danke) habe ich jetzt mal die alte Tante Gu bemüht ... nicht, dass es so extrem wichtig wäre; aber weil ich jetzt dann doch sicher sein wollte, auch wirklich "rechts" und "links" richtig zu kapieren:
http://de.wikipedia.org/wiki/Santa_Maria_dei_Miracoli_(Rom)
Santa Maria dei Miracoli [...] Architekten des Bauwerkes westlich der Via del Corso waren – wie schon bei der östlich davon stehenden Schwesterkirche Santa Maria in Monte Santo [...]
Demnach also ("Nie ohne Seife waschen") ist Santa Maria in Monte Santo die zum Pincio hin gelegene Kirche und Santa Maria dei Miracoli die zum Tiberufer hin.
 

humocs

Caesar
Stammrömer
@mystagogus: Danke, aber das mit der Theke wusste ich. ;) Nur meinte ich halt gelesen zu haben, dass in der unmittelbaren Umgebung des Petersdoms es überteuert sei - egal ob Theke oder nicht.
So allgemeingültig kann man das eigentlich nicht sagen. Die Gefahr, in eine überteuerte Touristenfalle zu geraten, ist mit direkter Sicht auf eine Sehenswürdigkeit eben größer. Am Petersplatz ist das insbesondere in der Via della Conciliazione der Fall. Dort gibt es einige Bars/Cafes, die extreme Preise verlangen.
Das von Angela besuchte Cafe liegt ja schon etwas abseits und bietet auch "nur" Blick auf die Kolonnaden.
Kurz: Man muss es einfach ausprobieren und einfach mal auf die Karte bzw. Preise an der Theke schauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben