Bericht: Florenz vom 19.04. - 26.04.2008

Laetitia

Pontifex
Stammrömer

Samstag, 19.04.2008

Am Samstag Abend ging unser Flieger von Hannover aus nach Pisa. Die Flugzeiten hatten sich nach unserer Buchung mehrfach nach hinten verschoben, so dass von vornherein klar war, dass wir an unserem ersten Tag nicht mehr viel von Florenz zu sehen bekommen würden. Als kleine Entschädigung dafür gab es einen Sonnenuntergang als wir die Alpen überflogen – einfach atemberaubend schön.



(Die Fotoqualität ist leider nicht so schön aus dem Flugzeug)


Einen Weißwein später landeten wir dann auch schon wieder um 21.35 Uhr in Pisa.Wir hatten uns vorab schon über die Fahrzeiten von Terravision informiert und damit abgefunden, dass der nächste Bus erst um 23.15 Uhr nach Florenz fuhr. Alternativ hätten wir auch mit dem Zug fahren können, der uns aber nur unwesentlich früher nach Florenz gebracht hätte und wir entschlossen uns nicht gleich am Anreisetag im Dunklen mit unserem Gepäck Experimente zu wagen. Am Flughafen machte wir dann noch die sehr nette Bekanntschaft einer Deutsch-Italienerin, die uns während der Wartezeit und der Busfahrt noch Tipps gegeben hat.

Erwähnenswert wäre vielleicht auch noch, dass man den Fahrzeiten von Terravision nicht trauen kann. Die Abfahrtszeit hatte der Fahrer einfach mal um eine Stunde nach hinten verschoben mit dem Kommentar, wenn es uns nicht passe können wir ja den Zug nehmen (der Letzte war natürlich schon längst abgefahren).

Letztlich sind wir dann gegen 1.00 Uhr in Florenz in unsere Hotelbetten gefallen.


Sonntag, 20.04.2008

Gut beschuht ging es dann gleich nach dem Frühstück mit einem kleinen Merian-Faltplan für die Tasche und dem Baedecker los. Unser Plan war uns zunächst einen Überblick über die Stadt zu verschaffen.

Unser erstes Ziel war der Dom Santa Maria del Fiore,

den wir uns zunächst nur von außen angesehen haben (Gottesdienst).




Dabei kamen wir natürlich auch gleich das Battisterio San Giovanni mit seinem schönen Relief von Ghiberti an der Porta del Paradiso zu sehen.
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Laetitia!


VIELEN DANK für den Anfang Deines Berichtes und die schönen Bilder ..... ach ja, da werden Erinnerungen wach - viele ( auch in Bezug auf den Bus :nod: )


Ich freue mich schon SEEEHR auf die Fortsetzung !!!



Gruß - Asterixinchen :)
 

Laetitia

Pontifex
Stammrömer



weiter gehts...

Danach ging es dann zu San Lorenzo. Da wir die Kirche natürlich aufgrund des Gottesdienstes auch nicht besichtigen konnten, reihten wir uns in die sehr kurze Schlange zur Medici-Kapelle ein. Das Fotografieren war dort untersagt, weshalb ich Euch keine Bilder zeigen kann. Leider wird die Capella dei Principi zur Zeit restauriert, so dass man nur einen Teil betrachten konnten. Die Sagrestia Nuova von Michelangelo mit den Figuren der Nacht und des Tages, sowie des Abends und des Morgens hat uns dafür umso mehr fasziniert.




Nach einer Mittagspause ging es dann zu der Dominikaner-Kirche Santa Maria Novella. Deren Eingang erreicht man über den alten Friedhof, der und nach dem Straßenlärm mit seinem vielen Grün wie eine kleine Oase vorkam.


Der Vorplatz der Kirche wird im Augeblick gerade neu gepflastert.

Im Anschluß daran schlenderten wir über die Piazza della Repubblica


in Richtung Piazza della Signoria, wobei wir eher zufällig auf die Kirche Orsanmichele gestoßen sind, die besonders durch ihre vielen Figuren in den Nischen der Außenmauern auffällt.



Es lohnt sich übrigens hineinzuschauen, denn im Innenraum ist u.a. ein aufwändiges gotisches Marmor-Tabernakel von Orcagna zu bewundern.

Die Pizza della Signoria hat mich sehr beeindruckt. Wir hatten Glück, dass sie relativ leer war und wir dadurch sehr entspannt in Richtung Uffizien schlendern konnten.



Weiter ging es dann an der langen Schlange vor den Uffizien vorbei in Richtung Arno und Ponte Vecchio.





Wir waren eigentlich ziemlich überrascht, dass die Wege (im Vergleich zu Rom) sehr kurz sind. Die Ponte Vecchio war relativ voll, aber man noch gut voran.




Auf der anderen Seite des Arno machten wir uns dann auf in Richtung Piazzale Michelangelo. Der Fußweg auf dieser Seite des Arno war angenehm leer, so dass wir sehr entspannt bis zum Fuß des Hügels laufen konnten.


Hier noch ein paar Bilder von unserem „Aufstieg“ zur Piazzale.



Der Blick, der sich einem von dort oben bietet ist wirklich traumhaft und wir waren fast jeden Tag einmal auf der Piazzale.

 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Laetitia!


Ich kann mich nur wiederholen:


VIELEN DANK

für den Bericht und die vielen tollen Bilder

:!: :!: :!:


Gruß - Asterixinchen :), die schon gespannt ist wie es weitergehen wird !!!
 

patta

gesperrt/ruhend
Hallo Laetitia und welcome back :nod:

Florenz ist immer noch schön und am ersten Tag habt Ihr ja einiges erlaufen. Wenn man zur P.le Michelangelo mit dem Bus fährt und also nur zwischen S.M. Novella und Palazzo Pitti zu Fuss geht, ist Florenz verglichen mit Rom wirklich klein und deshalb leicht zu Fuss zu erobern.

Genug Davids waren ja dabei, mehr geht (fast) nicht mehr :D

Auf Deine Fortsetzung freut sich
patta
 

Laetitia

Pontifex
Stammrömer
Vielen Dank! Ich werde jetzt gleich mal die nächsten Fotos hochladen und dann geht es auch schon wieder weiter.
 

Laetitia

Pontifex
Stammrömer
Montag, 21.04.2008

Montagvormittag regnete es (insoweit traf damit auch die Wettervorhersage zu und wir waren darauf eingestellt. Zu Fuß ging es durch die herrlich leeren Gassen wieder zur Piazza della Signoria und rein in den Palazzo Vecchio. Die Besichtigung lohnt sich. Es gibt unzählige Säle zu bewundern. Im Audienzsaal, dem Salone die Cinquecento beispielsweise, steht Michelangelos Skulptur „Genius des Sieges“, die „Räume der Elemente“ sind von Vasari ausgemalt worden und natürlich gibt es jede Menge von den Medici zu sehen.






Im Anschluss daran haben wir den Mercato Centrale besucht, in dem man viele Köstlichkeiten aus der Region erstehen kann.

Nach der Mittagspause hatte der Regen aufgehört und wir fuhren mit dem Bus zu Santa Croce, der größten Franziskanerkirche, in der Persönlichkeiten wie Galileo Galilei, Ghiberti, Machiavelli, Michelangelo ihre Grabmäler erhalten haben. Die Kirche betritt man über den Seiteneingang. Der Innenraum wurde gerade renoviert.


Durch die Lederschule, in der man bei der Fertigung von Lederwaren direkt zuschauen kann (und natürlich kann) kamen wir über einen kleinen Hinterhof wieder ins Freie.






Anschließend ging es wieder hinauf zur Piazzale Michelangelo, wo wir eigentlich noch einen Espresso trinken wollten. Leider hatte das Café zu. Aber der Ausblick entlohnt einen trotzdem.

Abends sind wir dann zur Piazza della Signoria gegangen. Zwischen dem Palazzo Vecchio und den Uffizien spielten dort Straßenmusiker verschiedene Musikstilrichtungen. Es lohnt sich wirklich abends dort vorbeizuschauen.



 

patta

gesperrt/ruhend
mercato centrale und nicht den Keiler gerieben???
Oder gar übersehen 8O

Schade, dass Santa Croce gerade renoviert wird, sie ist so schön :nod:
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
Hallo und Moin, Moin Laetitia!


Wieder einmal: VIELEN DANK für Bericht und Bilder

Bin schon gespannt was Ihr noch alles gesehen habt

:?: :?: :?:



Gruß - Asterixinchen :)
 

Laetitia

Pontifex
Stammrömer
mercato centrale und nicht den Keiler gerieben??? Oder gar übersehen 8O

Hallo patta!

Ich glaube Du vewechselst gerade mercato centrale mit dem mercato nuovo, an dem der Keiler steht. Dem Keiler haben wir natürlich die Schnauze gerieben - ich möchte nämlich unbedingt noch einmal nach Florenz ;).


Bzgl. David:
Aller guten Dinge sind drei. Den David in der Galleria dell´ Accademia haben wir uns auch noch angeschaut :D.

 

Laetitia

Pontifex
Stammrömer


Dienstag, 22.04.2008

Trockenen Fußes kommen wir gleich morgens beim Museo Nationale Bargello an. Der Bargello war früher ein Gefängnis, heute kann man dort zahlreiche Werke u.a. von Donatello und Michelangelo bewundern. Fotografieren ist nicht erlaubt, weswegen ich Euch leider keine Bilder zeigen kann.

Ach ja, ich revidiere meine Aussage von vorhin: Wir haben uns vier David-Statuen angeschaut, nämlich noch die von Donatello im Bargello, aber dazu gleich mehr. Zunächst bestand unser Problem überhaupt in das Museum zu kommen, denn die Kassiererin hatte kein Kleingeld und man konnte nur rein, wenn man den Eintritt passend hatte. Nachdem dann endlich irgendwann Touristen mit Kleingeld bezahlten, konnten wir dann auch in den Bargello. Ein Besuch lohnt sich m.E. in jedem Fall.

Um zu dem David von Donatello zurückzukommen: Er wird zur Zeit restauriert. Da das Museum aber wohl nicht ganz auf den David verzichten möchte, kann man den Restaurationsarbeiten live aus allernächster Nähe zu schauen. Ein wenig pikant: Als wir da waren „lag“ der David gerade auf dem Bauch und die Restauratorin bearbeitete gerade Davids Po.

Nach einer Mittagspause ging es im strömenden Regen zum Palazzo Pitti. Durch den Regen war die Schlange zum Eingang erfrischend kurz und mit Arbeitsteilung (einer steht an, der andere kauft die Eintrittskarten) waren wir auch binnen 10 Minuten drin. Fotografieren war wieder nicht erlaubt. Dafür fühlten wir uns nach dem Palazzo Pitti regelrecht erschlagen von der Masse an üppigen Sälen und Kunstwerken. Die zwölf Euro Eintritt haben sich wirklich gelohnt.



 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Fotografieren war wieder nicht erlaubt. Dafür fühlten wir uns nach dem Palazzo Pitti regelrecht erschlagen von der Masse an üppigen Sälen und Kunstwerken. Die zwölf Euro Eintritt haben sich wirklich gelohnt.



Nun mögt ihr davon alle denken, was ihr wollt: Der Palazzo Pitti und Boboli Garten in Florenz hat mir von der ganzen Stadt so ziemlich am besten gefallen :thumbup:; und dass man nicht photographieren darf, war für jemanden mit meiner Postkarten-Leidenschaft auch ganz und gar nicht schlimm. :D

Ja, der Eintritt lohnt ... und weiterhin ein sehr schöner Bericht, Laetitia; danke! :thumbup:
 

Laetitia

Pontifex
Stammrömer
Mittwoch, 23.04.2008

Früh morgens ging es in die Uffizien. Die Schlange davor war sehr lang und wir sehr froh, dass wir die Karten vorab reserviert haben. Binnen 20 Minuten waren wir auch schon drin und entschieden uns eine Tour mit dem Audioguide zu machen.

Wir waren von dem Guide relativ enttäuscht, da er wohl darauf ausgelegt ist die Touris ziemlich schnell durch die Ausstellung zu bringen, d.h. wenn man ihn nicht unterbricht, müsste man binnen zwei Stunden am Ende der Ausstellung angekommen sein. Das hat natürlich auch zur Folge, dass er viele Säle sehr, sehr kurz abhandelt. Ärgerlich ist dann auch manchmal, dass auch ein paar der Gemälde, zu denen man gerade etwas hört, gerade nicht an ihrem Platz hängen, sondern restauriert werden. In Kombination mit unserem Reiseführer haben wir dann einen ganz guten ersten Eindruck von der Ausstellung bekommen.

Am frühen Nachmittag ging es dann mit dem Zug nach Pisa. Die Zugfahrt dauert etwa eine gute Stunde. Vom Bahnhof in Pisa aus ging es dann zu Fuß zum schiefen Turm. Einen Stadtplan haben wir kostenlos an der Touristeninformation bekommen. Auf dem Weg dahin sind wir an diesen Ruinen vorbeigekommen. Leider gab uns weder unser Stadtplan, noch der Falk Spirallo Toskana, noch irgendein Schild uns einen Hinweis darüber, was dort früher einmal stand.




Anschließend erreichten wir dann das Areal um den schiefen Turm. Zusammenfassend kann ich sagen, die drei bis vier Stunden, die wir in Pisa waren, reichten auch völlig aus.


Ach ja, eine alte Bekannte habe ich auch wieder getroffen :

Abends haben wir in diesem Restaurant gegessen, das uns sehr gut gefallen hat und ich es deswegen auch empfehlen kann:
Trattoria al R´Trebbio
Via delle belle donne 47/49 R.
Tel.: 055 287089

Eine Reservierung ist empfehlenswert. Wir haben gerade so noch einen Tisch ohne Reservierung bekommen.
 

Laetitia

Pontifex
Stammrömer
Fotografieren war wieder nicht erlaubt. Dafür fühlten wir uns nach dem Palazzo Pitti regelrecht erschlagen von der Masse an üppigen Sälen und Kunstwerken. Die zwölf Euro Eintritt haben sich wirklich gelohnt.



Nun mögt ihr davon alle denken, was ihr wollt: Der Palazzo Pitti und Boboli Garten in Florenz hat mir von der ganzen Stadt so ziemlich am besten gefallen :thumbup:; und dass man nicht photographieren darf, war für jemanden mit meiner Postkarten-Leidenschaft auch ganz und gar nicht schlimm. :D

Ja, der Eintritt lohnt ... und weiterhin ein sehr schöner Bericht, Laetitia; danke! :thumbup:
Vielen Dank! Der Palazzo Pitti war für mich auch eines der absoluten Highlights und es ist es absolut Wert sich die eine oder andere Postkarte zu kaufen ;).
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Mir fällt übrigens gerade noch etwas zu eurer Florenz-Reise ein: Es war doch hier im Forum mal irgendwer, der Florenz hauptsächlich mit dem Fahrrad erkunden wollte ... aber das wart IHR nicht, wie ich deinen Bericht verstehe ... oder doch :?:
 

Laetitia

Pontifex
Stammrömer
Mir fällt übrigens gerade noch etwas zu eurer Florenz-Reise ein: Es war doch hier im Forum mal irgendwer, der Florenz hauptsächlich mit dem Fahrrad erkunden wollte ... aber das wart IHR nicht, wie ich deinen Bericht verstehe ... oder doch :?:
Hauptsächlich nicht, aber es stimmt schon, dass wir eigentlich geplant hatten mit dem Rad die Gegend ausserhalb der Innenstadt zu erkunden.

Da wußten wir allerdings auch noch nicht, dass man alles in wenigen Minuten zu Fuß erreichen kann (ich hab da von den Strecken her irgendwie noch in Rommaßstäben gedacht :lol:).
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer

patta

gesperrt/ruhend
mercato centrale und nicht den Keiler gerieben??? Oder gar übersehen 8O

Hallo patta!

Ich glaube Du vewechselst gerade mercato centrale mit dem mercato nuovo, an dem der Keiler steht. Dem Keiler haben wir natürlich die Schnauze gerieben - ich möchte nämlich unbedingt noch einmal nach Florenz ;).


Ups :blush:
Du hast natürlich recht. Es war der andere Markt, aber genau diese Wildsau.
Muss dringend wieder nach Florenz :nod:
Bzgl. David:
Aller guten Dinge sind drei. Den David in der Galleria dell´ Accademia haben wir uns auch noch angeschaut :D



So sans, die Madln: Oiner reicht fei net :D


Nachtrag: Hab jetzt dreimal versucht, die leeren Zitate zu löschen. Sie tauchen aber immer wieder auf :?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben