Favola romana

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Achtung: Dieser Thread ist eine Auskoppelung aus dem Teddybären-Thread V eigens für's Reisearchiv. :idea: ;)

*******************************



Bärensonne


über unserem Bärensommer

... und sorglos darüber hinweg gaukelnd :idea: ;) ein brauner Bär. :] :thumbup: :]





Liebe Bärenfreunde nah und fern,

die leuchtende römische Sonne in den Wipfeln der hohen Pinien dürftet ihr ja schon kennen: aus dem letzten Kapitel von Römisches Bilderbuch. Und damit haben wir Arktoi unser Versprechen eingelöst: zunächst diesen Abschluss abzuwarten - und danach erst unseren Reise-Bäricht zu verfassen.



Villa Doria Pamphili ... in dem kleinen Wäldchen aus wundervoll großen Pinien setzten wir uns für einige Zeit unter denselben auf eine Bank, um hinaufzuschauen in die hohen Wipfel, welche sich im Winde wiegten ...



... und wählten als Wendepunkt diesen Nasone - in der Vormittagshitze Mensch und Tier gleichermaßen willkommen! :nod: :thumbup::thumbup: 8)


Dabei, dass Gauki das so geschrieben und dieses Pfoto (es gibt durchaus auch "neutrale" Nasone-Bilder in der Photogalerie der Tre a Roma :nod:) gewählt hat, hatte ich selbstverständlich die Pfote im Spiel! :proud: :smug:
Denn es war eben dort und genau zu diesem Zeitpunkt, dass mir der Titel unseres Reisebärichts einfiel ... genauer: dass er mir quasi auf einem silbernen Tablett präsentiert wurde. :eek: :idea: :thumbup::thumbup::thumbup:

Und das kam so: Die Chefin dieses offenbar heiß gelaufenen :twisted: und durstigen goldenen Wiederfinders ;) schaute ganz im Gegensatz zu ihm selbst :roll: :twisted: sehr interessiert zu, wie wir Arktoi mit Simones Hilfe :~ den Nasone erklommen, fand uns total carini! :D :thumbup::thumbup::thumbup: und erkundigte sich dann bei Gauki:

:idea: :idea: :idea:​



Gauki hat ihr darauf geantwortet, dass eigentlich nein ... andererseits aber doch wieder eigentlich ja :idea: :!: :idea: ... und in diesem Augenblick :nod: :!: :nod: wusste ich, wie ich meinen Bäricht für euch über unser römisches BT nennen würde:

Favola romana




Denn unser römisches Abenteuer war wirklich rundherum fabelhaft, märchenhaft, zauberhaft: das Wetter; unsere zahlreichen Ausflüge; unsere Verpflegung ... einfach alles ...​

:thumbup::thumbup::thumbup: :thumbup::thumbup::thumbup: :thumbup::thumbup::thumbup:​


... ach ja: Und unsere drei Chefinnen waren auch sehr nett. :thumbup: :~ :smug:​


So also wurde der "Wendepunkt" Nasone zugleich zum Fluchtpunkt :idea:, in welchem der Bericht unserer Chefinnen und unser Bärenbäricht sich kreuzen. :idea: :thumbup: 8)

Damit aber nun genug der einleitenden Worte: Haltet euch gut fest - gleich geht es los! 8)
 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Bärensommer in Rom:

Favola romana
Donnerstag, 20. Mai 2010



Glücklich gelandet zum Bärentreffen in Rom :thumbup::thumbup::thumbup: 8) machten wir es uns zunächst einmal gemütlich auf der Terrasse unseres Feriendomizils: Villa Maria am Gianicolo.
Römisches Bilderbuch/Kapitel 1








An der Laube lässt es sich wunderbärig klettern! :proud: :thumbup: :thumbup:

Währenddessen waren die übrigen BT-Teilnehmer bereits per Taxi von FCO auf dem Wege zu uns, und kurz darauf schon:


unsere erste Vollversammlung ...

... wobei die Rucksack-Bären (und -Ehrenbären) aus Lutetia zwar anwesend waren, aber leider nicht mit abgelichtet sind. :roll: Dafür jedoch waren sie bei sämtlichen Ausflügen :!: :eek: mit von der Partie.

Und natürlich werden von diesen Ausflügen auch die Kumpels vom Bockfelsen sowie aus der claudischen Höhle euch weitere eigene Pfotos zeigen. :nod: :thumbup: :nod:

Beschluss zu fassen über besagte Ausflüge und eine möglichst gerechte Verteilung aller BT-Teilnehmer hierauf, war und blieb eine der wichtigsten Aufgaben während unserer gesamten römischen Woche. :idea:

Aber auch die jeweils zu Hause bleibenden Arktoi hatten viel Spaß miteinander, vor allem in Kletter-Laube (s. oben) und Garten der Villa Maria sowie im Park der benachbarten Villa Sciarra:
































Und man sieht diesen allerersten Pfotos bereits ein ganz charakteristisches Moment unseres BT an, nämlich dass für diese Tage Fatzi und ich unsere Chefinnen praktisch ausgetauscht hatten :eek: :lol: ... denn dass er besonders an Gauki hängt und ich gaaaanz besonders an Simone, das wisst ihr ja nun schon längst. :blush: :~ :~ :~

*****************


Unser erster Ausflug führte über die Passeggiata del Gianicolo, wo unsere Chefinnen Denkwürdiges erlebten:
Kapitel 3
Nachdem wir das herrliche Panorama von der Terrasse am Garibaldi-Denkmal aus genossen hatten, trafen wir einige Herren mit Hut ...


... bei den Dreharbeiten zu einer Episode von Kommissar Rex auf dem Gianicolo und an der Fontana dell'Acqua Paola.​


Im Zuge besagter Dreharbeiten erwarben Benutzerbild. 8) :lol: :roll: :~


Wir Arktoi hingegen hatten auf der Passeggiata del Gianicolo etwas weitaus Spannenderes :eek: :thumbup::thumbup: entdeckt:


Polizei-Motorrad kapern :~ ... bärenstark! :eek: :thumbup: 8)8) :thumbup:






Weitere hübsche Pfotos entstanden an Bramantes Tempietto ...





... und an der Piazza Santa Maria in Trastevere - nach einer ausgedehnten Besichtigung der Kirche, insbesondere ihrer Mosaiken - ließen wir uns verwöhnen mit frisch gepresstem Blutorangensaft aus dem Caffè delle Arance:






Da bald darauf - nicht weiter erstaunlich nach all' diesen Erlebnissen:!: - sich unser Bärenhunger zu Wort meldete, suchten wir eines von Gaukis römischen Lieblingsrestaurants auf: La Piazzetta. Allerdings, und darüber waren wir ein wenig traurig: Kellner Enzo, unser alter Bekannter, arbeitet nicht mehr dort; und darüber hinaus: "Sta male", sagten uns seine Kollegen. :? :( :cry:

Nun war es aber schon allerhöchste Zeit, endlich miteinander anzustoßen auf unser Rom-BT - und ein wenig auch auf Enzos Wohl :thumbup: - getreu unserem Forums-Wahlspruch:​




In dubio pro secco!






Ein gemütlicher Abend in der Terrassen-Laube rundete den ersten Tag unseres Rom-BT ab.


 
Zuletzt bearbeitet:

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Bärensommer in Rom:

Favola romana


Freitag, 21. Mai 2010

Felix Glücksbär, genannt der Sparsame, welcher mittels seiner Sparbüchse die gesamte Unternehmung finanziert hatte für alle BT-Teilnehmer (unsere Chefin eingeschlossen) :eek: :thumbup: :nod: :thumbup: aus Köln und Honnef ...




... hatte sich damit natürlich die Ausflugs-Teilnahme redlich verdient und war in Gaukis Hosentasche mit dabei, als wir am Freitagmorgen aufbrachen ...



... um das Kapitol zu erobern. :proud: ;)




Felix bewies dabei gleichermaßen große Einfühlsamkeit ...



... wie auch Unerschrockenheit. :lol: 8)











Währenddessen waren meine beiden großen Brüder Bruno und Gereon an diesem Vormittag unterwegs in einer ganz persönlichen Mission: endlich Pfotos zu machen zusammen mit ihrem Drillingsbrüderchen Giorgio auf der Dachterrasse am alten Palazzo Caffarelli.









Auf nämlicher Aussichtsterrasse nahmen wir anschließend einen leckeren Mittagsimbiss ein ...


... um sodann - mit einem lustigen kleinen Zwischenstopp am Tritonenbrunnen:







... unser nächstes Tagesziel anzusteuern: Mausoleum, Kirche und Katakombe Santa Costanza und Sant'Agnese fuori le mura an der Via Nomentana.






Am Mausoleum Santa Costanza:








Dieser neue große Bären-Transport-Rucksack, von unserer Chefin auf unser Geheiß hin :~ eigens für das BT angeschafft, hat sich sehr bewährt :thumbup::thumbup: - man sieht es an der großen Zahl von Ausflugsteilnehmern. :D :proud: :smug: Ja, und ich hatte als Wegzehrung für alle die mir von Susannah zum Geburtstag (= unser Abreisetag!) geschenkten Gummibärchen mitgebracht:




Munteres Bärentreiben unter römischer Sonne - über unserem Bärensommer!







Mit der gelben Schleife: unser neu getaufter Fausto (und also ein weiterer Glückspelz, im ganz wörtlichen Sinne :idea:) aus der Höhle Lutetia II - mitgekommen als Überraschungsgast! :eek: :thumbup::thumbup::thumbup: 8)



An diesem Freitagabend gingen wir zum Essen nicht mehr weit fort, sondern gerade mal von der Villa Maria aus gesehen um die Ecke, in ein weiteres von Gaukis römischen Lieblingsrestaurants: http://www.roma-antiqua.de/forum/rom_34/ristorante_il_focolare_via_rossetti-5835/
Und siehe: Es mundete dort auch allen anderen BT-Teilnehmern so ausgezeichnet :thumbup::thumbup:
:thumbup::thumbup:, dass wir es zum Stammlokal erkoren für die gesamte Dauer unseres Aufenthaltes ... und - das werdet ihr später in unserem Bäricht noch sehen :nod: :~ :~ - dort sehr bald schon als liebe Stammgäste behandelt wurden. :nod::nod: :thumbup::thumbup: :proud: :smug:




Hier lassen sich zum Abschluss des Abends verwöhnen: Verkehrsbeoachter Nero, Heng, Victor und Felix. :thumbup: :smug: :thumbup:
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Bärensommer in Rom:

Favola romana


Samstag, 22. Mai 2010


Unser Samstagmorgen begann ein wenig nüchtern, aber natürlich wussten wir das vorher: für uns keine Caravaggio-Ausstellung - denn selbstverständlich mussten wir in TTT und TTR an der Garderobe bleiben. :|

Jedoch eine gewisse Schadenfreude :p :blush: :p :~ konnten wir teilen mit unseren Chefinnen, weil dank Simones Vorbestellung wir in der kurzen Schlange standen. :proud: :p :smug:​



Besonders Bruno & Gereon gefällt es sehr auf dem Quirinalshügel - wie schon im Februar 2008:​

Deswegen zogen wir im Anschluss an die Ausstellung vor das hohe Haus des italienischen Staatspräsidenten, erfreuten uns zunächst am Anblick des beflaggten Glockentürmchens vor dem strahlend blauen Bärensommerhimmel 8) ...​





... und schickten uns sodann an, das Pfoto von Bruno & Gereon in der großen Gruppe und in mehreren Varianten zu wiederholen. :thumbup:

Während unsere Chefin hierin ganz vertieft war, merkte sie überhaupt nicht, dass hinter ihr ein Carabiniere stand, sie überaus misstrauisch beobachtete, zwar nicht eingriff, jedoch ... als wir fertig waren, die Laterne inspizierte, ob wir nicht etwa eine Bombe darin versteckt hätten! 8O 8O :roll::roll::roll:

Ihr seht uns also nunmehr versammelt an der wahrscheinlich bestkontrollierten Straßenlaterne in der gesamten urbs! :lol: :lol: :lol:








Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel: Cimitero acattolico an der Cestius-Pyramide, bummelten wir vorbei an Trajansmärkten, Trajanssäule ...




... wobei Gauki natürlich wieder mal ein Photo machen musste vom Malteser-Palazzo an der Piazza di Grillo. ;) :idea: ;)

Weiter über die Via dei Fori Imperiali bis zum Kolosseum.​



Dort rasch in die Metro gehüpft, und nur 2 Stationen weiter waren wir da:




Weil es uns auf dem cimitero acattolico so ausnehmend gut gefällt, gibt es ja bereits an zwei anderen Stellen hier im Forum einen Bildbericht bzw. -bäricht darüber:​

Fatzi a Roma (bis fast ganz nach unten scrollen). :idea:​

Wir können uns darum an dieser Stelle weitestgehend darauf beschränken, euch unsere aktuellen Pfotos zu zeigen von diesem - der Überzeugung unserer Chefin zufolge - magischen Ort
... also ein überaus passendes Ambiente für unsere favola romana. 8)​








Wir wurden bereits neugierig erwartet ...



... von diesen großen grauen Grappa-Vögeln. 8) :thumbup: 8)​


Höchst interessiert beobachteten sie unser Pfoto-Shooting - denn so etwas hatten sie in ihrem Revier zuvor noch niemals nicht erlebt! :eek: :lol: :roll:












Wir verweilten noch eine Zeitlang und ruhten uns ein wenig aus auf den Bänken im Schatten der alten Bäume - wobei man auf diesem Pfoto sieht, wie überaus gut sich Fatzi mit Gauki versteht. :thumbup::thumbup: 8)





Beim unserem weiteren Streifzug durch das Gelände entstanden u.a. noch diese Impressionen:








Mittlerweile jedoch hatte unsere
Bärensonne
ihren Zenit an diesem Tage schon weit, weit überschritten - vor annähernd 3 Stunden :!: :eek: bereits; und so wurde es allerhöchste Zeit für einen Imbiss

da Pina!


Römisches Bilderbuch/Intermezzo


Pina empfing uns mit begeisteter Herzlichkeit! :nod::nod: :thumbup::thumbup::thumbup:





Sie und unsere Chefin unterhielten sich sehr freundschaftlich und angeregt ...



... während unter Fatzis wachsamem Blick unser Leib- und Magengericht zubereitet wurde: Porchetta-Panino! :thumbup::thumbup::thumbup:





Nur bedeutet dies natürlich zugleich stets eine höchst bedauerliche "Absage" :? an alle anderen Köstlichkeiten, welche es bei Pina gibt.



Aber leider fassen unsere Bärenmägen nun mal nicht so viel wie die gewisser Zweibeiner :uhoh: ... zum Beispiel dieses jungen Mannes im blauen Hemd: Er saß zusammen mit zwei Freunden an einem der kleinen Straßen-Tischchen ... und jeder dieser drei kam insgesamt dreimal :eek: :!: :eek: hinein, um eine Bestellung aufzugeben. Absolut beneidenswert! :nod::nod::nod:​

Bestandteil unserer so überaus gastfreundlichen Aufnahme bei Pina war außerdem, dass sie uns ein weiteres Mal zu ihrem leckeren Hauswein einlud. :eek: :thumbup::thumbup::thumbup: :~




Auf diese Weise allerbestens gefüttert und getränkt
verabschiedeten wir uns herzlichst von Pina und schlenderten über Petersplatz ...








... und Via della Conciliazione, dabei auch einige recht drollige Zweibeiner
pfotographierend ...





... unserem nächsten Etappenziel entgegen: der

Engelsburg



Römisches Bilderbuch/Kapitel 10
worin uns der Weg zu den Barberini-Bienen führt.





Nun, dass Bienen für uns Bären von großer Bedeutung sind, ist ja bekannt; und so statteten wir ihnen sehr bereitwillig und gern auf der Engelsburg unseren Besuch ab. :nod: :thumbup: 8)








Was dieser wissbegierige Besucher ...


... offenbar erst noch nachlesen muss:

Natürlich spielen Kanonen und Kanonenkugeln in der Geschichte dieser Trutzburg der Päpste nicht nur als Sitzgelegenheit für Bären ;) :lol: :~, sondern auch sonst eine bedeutende Rolle. :nod: :]







1577–1753 bekrönte dieser Marmorengel von Guglielmo della Porta die Burg, welcher heute zu sehen ist in dem nach ihm benannten Innenhof, dem Cortile dell’Angelo.


Viele wunderbärige Ausblicke boten sich unseren Knopfaugen:







Bis wir dann endlich die oberste Ebene des riesigen Gebäudes, also die Terrasse mit dem heutigen Engel erreicht hatten, war ein Gewitter herangezogen 8) 8O 8) - welches uns letztlich allerdings verschonte :thumbup: - und tauchte das ohnehin schon faszinierende Panorama in ein geradezu atemberaubendes Licht.​

















Wieder hinuntergestiegen, gelang uns bei nach wie vor dramatisch bedrohlich wirkender Gewitterstimmung noch diese kleine Impression von den Laternen an der Engelsbrücke mit der Kuppel des Petersdoms im Hintergrund ...​



... und dann machten wir uns eilends auf zum Express-Bus Linie 40, welcher glücklicherweise ganz in der Nähe abfährt: Haltestelle Piazza Pia/Castel Sant'Angelo. Denn immer noch fürchteten wir, dass jeden Augenblick das Unwetter sich über unseren Pelzköpfen :D entladen würde ...​


... invece no: Es zog vorüber! :thumbup::thumbup::thumbup:​



So konnten wir auch diesen Abend beschließen in unserer gemütlichen Laube auf der Terrasse der Villa Maria - zuvor jedoch gab es wiederum ein leckeres Abendessen in unserem Stammlokal um die Ecke, dem Focolare.























 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Bärensommer in Rom:

Favola romana


Pfingstsonntag, 23. Mai 2010


Auf zu Giolitti!



Dort waren zur Feier des Tages selbstverständlich und liturgisch korrekt pfingstrote Bären-Genüsse angesagt. :proud: :smug: :thumbup:



Allerdings war, liebe Bärenfreunde, zu dieser Zeit der Pfingstsonntag bereits in seine Mittagsstunden eingetreten; und unsere Chefinnen hatten zuvor an verschiedenen Orten die Messe zum hochheiligen Pfingstfest mitgefeiert:
Gauki als notorischer Frühaufsteher :roll: am Campo Santo Teutonico; vgl. Römisches Bilderbuch/Kapitel 11;
Claude und Simone in Sant'Ivo ala Sapienza - und anschließend wohnte Fatzis Chefin noch dem Rosenfest im Pantheon bei; vgl. Römisches Bilderbuch/Kapitel 12.


Kurzum: Unser heutiger Bäricht setzt ein erst zu dem Zeitpunkt und an dem Ort - eben Giolitti :idea: -, wo wir alle wieder zusammenfanden und unseren Weg gemeinsam fortsetzten.

Er führte uns von Giolitti vorbei an der Piazza di Montecitorio ...



... zur nahegelegenen Piazza San Silvestro und von dort mit der Linie 160 zum Aventin.​




Bei nahezu all' unseren Bustouren durfte Fatzi auf Gaukis Schoß sitzen und zum Fenster hinausschauen ... 8)



... und ganz offensichtlich gefiel das beiden gleichermaßen gut! :thumbup::thumbup::thumbup: 8)​





Auf dem
Aventin
Römisches Bilderbuch/Kapitel 13

... angekommen, hatten wir in erster Linie ein im März gegebenes Versprechen einzulösen! :nod::nod::nod:

Denn ihr alle werdet euch sicherlich noch erinnern hieran:
Besonders Bruno freute sich, wieder am Brunnen zu sein, und schien sich angeregt mit dem barocken Herrn zu unterhalten. Darf man seinen Erzählungen glauben ;), so hat dieser ihn wiedererkannt, sich nach Gereon erkundigt, sich die kleinen neuen Bärenbrüder vorstellen lassen und eindringlich darum gebeten, man möge doch wiederkommen: Bärenbesuch sei die denkbar netteste Abwechslung, die er sich vorstellen könne.
Der barocke Herr hatte sich bereits am Morgen zuvor sehr über den Besuch von Gauki mit Fatzi gefreut. Bruno hat ihm erzählt, im Mai finde ein noch grösseres BT in Rom statt, und musste ihm sozusagen in die Pfote ;) versprechen, mit allen Kumpels und Zweibeinern wiederzukommen und dabei ja auch Gereon mitzubringen. :nod:
Der alte Knabe hat ja echt voll den Durchblick! :eek: :thumbup: :D
Das ist ein Wort! :nod: :nod: :thumbup:
Möge der sol invictus unserem Vorhaben gewogen sein! :thumbup::thumbup: :thumbup::thumbup:​
Nun, man sieht es an unserem Kolumnentitel: Letzteres war ganz entschieden der Fall! :thumbup: :nod: :thumbup::thumbup:
Und wirklich gerne haben wir das von Bruno gegebene Versprechen eingelöst; darum seht ihr nun unsere fröhlichen Wasserspiele mit und bei seinem barockem Bärenfreund. 8)





:lol::lol::lol:​


















Auf der Aussichtsterrasse des giardino degli aranci überließ Fatzi zum gewissen Erschrecken von Simone 8O sich wieder einmal jenem tollkühnen Wagemut, der ihn wohl ausschließlich dann befällt, wenn er mit unserer Chefin unterwegs ist. :twisted: :~​







Eine erholsame Pause mit mancherlei Pfoto genossen wir auch unmittelbar darauf in dem weit weniger frequentierten Park von S. Alessio. Nicht zuletzt hiervon - aber natürlich auf von all' unseren anderen Ausflügen und Abenteuern :nod: - werden euch ganz sicherlich die Mitreisenden aus der claudischen Höhle wie auch die Bockfelsener noch weitere Pfotos zeigen. :nod::nod: :thumbup: :nod:



Torbau von S. Alessio











Viel Vergnügen fanden wir auch hier wiederum am "Making of" ... :lol: :lol: :~













Von der Piazza dei Cavalieri di Malta, kunstvoll gestaltet von Giambattista Piranesi, hier nur ein einziges Bild ...​






... denn für uns Arktoi von durchaus größerem Interesse :~ war der Klosterladen im benachbarten Benediktiner-Konvent S. Anselmo.





Schaut doch nur - ein kleines Bärenparadies! :eek: :thumbup::thumbup: 8)​










Fatzi im Glück! 8)



Kurz bevor wir den Aventin wieder verlassen, hier noch ein echter Geheimtipp! :eek:
... und wie oft wird in den seriösen Beiträgen unseres Forums danach vergeblich gefragt ... :~ :~ :~ :~​

Der Schlüsselochblick ist seit Neuestem verlegt worden :eek: ...




... aber wohin, das werden wir hier selbstverständlich nicht verraten; denn das ist ja geheim! :lol: :p:p :twisted: :p :~:~:~:~:~​




Deutlich weniger geheim, aber dafür nur selten geöffnet, ist der​

Rosengarten am Fuße des Aventin


















Hhhhmmmm, das duftete gut in unseren Bärennasen! :eek: :thumbup::thumbup:

























Nach dem Rosengarten stand auf unserem Programm eigentlich eine Ausstellung im Palazzo Venezia: La Forma del Rinascimento - jedoch hörten wir an der Kasse, die Eröffnung sei verschoben auf den 16. Juni. :?​



Immerhin gelangte unsere Chefin mit einem kleinen Trick :twisted: dann doch noch wenigstens in den Innenhof des Palazzo ... wobei es eigentlich gar kein Trick war.
:eek:
Sondern: Während sie und Claude noch den Museumsshop durchstöberten, vermissten sie auf einmal Simone :eek: (die jedoch, das stellte sich später heraus, schon wieder auf dem Weg zum Ausgang war). Darum halblaut ihren Namen rufend und suchend um sich blickend ging Gauki in Richtung Innenhof, woran sie seitens der Aufseherin an der Kasse auch nicht gehindert wurde. :eek: Und so kam es, dass unser lieber Freund Fatzi - neben vielen, vielen weiteren :D :thumbup::thumbup: - auch noch diese Pfotos von sich als Andenken erhielt:​







Fatzi vor dem Brunnen mit der allegorischen Darstellung Venedigs











Okay, Ausstellung verschoben ... eine kleine Programmumstellung musste also her. Und das war auch nicht weiter schwierig :proud: :] ... weit schwieriger hingegen, was Simone an dieser Stelle den Lesern des römischen Bilderbuchs zu erraten aufgab :eek: :p :lol: :p:

Das folgende Foto wurde auf dem Weg dorthin aufgenommen, und bis Gaukler Euch mehr über den wundervollen Ausklang dieses Pfingstsonntages in Rom verrät, dürft Ihr schon mal Vermutungen anstellen, wo es hingehen könnte ...



Jedoch zum Glück für die ratlos verwirrten Leser
ließ unsere Chefin sich hierbei gar nicht lange bitten:
Kapitel 15
worin wir zunächst das euch von Simone gestellte Rätsel auflösen: Mr. X fuhr mit dem Bus ;) :D 8) ... genauer: mit der Express-Linie 40 von der Piazza Venezia zur Chiesa Nuova.
Ja, der Bus war ziemlich voll - aber Gauki hatte dennoch dafür gesorgt, dass ihr Freund Fatzi die Bärennase vorn hatte; nämlich vorne an der Glasscheibe beim Fahrer. :] :thumbup:





Leichtpfotig :D :proud: aus dem Bus gesprungen also an der Chiesa Nuova ... aber wohin dann?
Nun, ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte: Wie viel mehr noch also mögen euch 9 Bilder sagen?!? :D :lol: :D




:twisted: :~​
















Dergestalt erfrischt machten wir uns auf zum letzten Etappenziel des Tages: der endlich nicht mehr eingerüsteten Fontana dei Quattro Fiumi auf der Piazza Navona.

Dass es tatsächlich derzeit kein Gerüst gibt, hatte unsere Chefin festgestellt am Vormittag, nämlich auf ihrem Weg zusammen Bernie und einigen weiteren Kumpels zum Rest :roll: :twisted: des römischen Trios; und darum waren Bernie zwei Pfotos bei strahlendem Sonnenschein vergönnt:








Am Nachmittag dagegen hatten wir uns mit einigen Regentropfen zu arrangieren, aber wir machten das Beste daraus ...






... und am meisten von uns allen Fatzi: unter Simones Jacke. :eek: :D :lol:




:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup: 8)​






Wie also bereits dieser ganze Tag, so hätte auch der Pfingstsonntagabend für uns kleine Arktoi nicht schöner verlaufen können:

Abendessen beim Focolare - wiederum sehr schmackhaft :thumbup::thumbup::thumbup: und mit fröhlichen Kartengrüßen an unsere Bärenfreunde. :D











Diesen Walderdbären ;) :~ hatte - anders als wir - der Nachbartisch mit Zabbaione :!:
geordert, und wir beobachteten interessiert die Zubereitung:






Durch diese unsere Aufmerksamkeit und weil die junge Dame uns alle soo süß :proud: :smug: fand erwarben wir ein nie gekanntes Privileg:









Wir durften den Topf ausschlecken! :eek: :lol: :thumbup::thumbup: 8)



Und am späteren Abend schließlich, auf der Terrasse:


Knicklichter-Party!











Buona notte, lieber Fatzi!



 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Bärensommer in Rom:
Favola romana




Pfingstmontag, 24. Mai 2010


Abschiedsmorgen :( - wenn auch "nur" ein erster Abschied: Leider mussten unsere BT-Teilnehmer aus der claudischen Höhle 2 Tage vor uns anderen nach Hause fliegen.



Aufbruch zum letzten gemeinsamen Ausflug - wieder einmal bewährt sich das Fassungsvermögen unseres neuen großen TTR. :] :thumbup:





Auf dem Weg zum Bus sahen wir in der kleinen Autowerkstatt (Viale delle Mura Gianicolensi) dieses Büschen, welches vor allem Bernie ganz ausnehmend gut gefiel ...





... und verbrachten einen letzten schönen gemeinsamen Vormittag in Santa Cecilia in Trastevere: Römisches Bilderbuch/Kapitel 16





Hier unser allerletztes Gruppenpfoto:




****************


Immerhin und tröstlicherweise ein zweites Mal "Auf zu Giolitti" hieß es dann am Montagnachmittag.


Wer die Wahl hat, hat die Qual. :D








:thumbup::thumbup:
:thumbup::thumbup:
:thumbup::thumbup:​

8)​


Über die dann folgenden Nachmittagsstunden im Coppedè-Viertel hat euch Simone bereits weit besser berichtet, als ich das könnte ...
Wir entschlossen wir uns dazu dem Quartiere Coppedè rund um die Piazza Mincio einen Besuch abzustatten. Dieses ausgefallene Jugendstil-Viertel des Architekten Gino Coppedè habe ich im November 2008 für mich entdeckt und anschliessend in meinem Reisebericht "Römische Farben" vorgestellt.

Als wir an der Piazza Buenos Aires ankamen, goss es in Strömen und wir beschlossen, das Schlimmste bei einem doppelten Espresso abzuwarten. Dazu suchten wir das Lokal auf, wo ich 2008 bei herrlichem Herbstwetter ein Mineralwasser auf der Terrasse getrunken hatte.​

Es gefiel uns ausnehmend gut dort, wir machten ein paar Bilder, von denen ich leider an dieser Stelle nur eines zeigen kann. Den Rest gibt es bald im Parallelbericht unserer kleinen Reisegefährten, die sich bei der Verteilung der Beiträge u.a. den kulinarischen Teil des Reiseabenteuers selbst zugeschanzt haben. :]


... und sie ist es auch, die euch hier im Arktonet noch die bislang nicht gezeigten Pfotos liefern wird. :nod:​


Caffetteria Sicilia
Viale Regina Margherita 52-54


Mit Ausnahme dieser beiden machte unsere Chefin an jenem Nachmittag aufgrund der Witterungsbedingungen nur noch ein einziges Bild ...



Santa Maria Addolorata an der Piazza Buenos Aires


... hat sich aber dafür, ebenso wie wir, umso intensiver und mit großem Vergnügen umgesehen in der Zauberwelt des Gino Coppedè. :nod: :thumbup::thumbup::thumbup:



Ganz zauberhaft verlief auch wiederum unser Abend im Focolare ...





... wo wir uns erneut große Sympathien erwarben mit einem vollständig blank gefutterten Teller (selbstverständlich verputzen wir am Schluss auch noch dieses letzte Brotstückchen):




Questo piace alla cucina! :eek: :) :nod: :thumbup::thumbup::thumbup:
... bekamen wir zu hören, also: "Das gefällt der Küche!" :thumbup::thumbup: :proud: :smug:​


Ja, und zum guten Ende ... bestellten diesmal auch wir uns Walderdbären 8) mit Zabbaione. :thumbup: :smug: :thumbup:








Na, ob diese kleine Portion für unseren Leonidas wohl groß genug ist? :eek: :D :twisted: :D :~




Schließlich spät in der Nacht, als alle anderen längst schon schliefen ...







... schlich ich mich ganz leise, leise :eek: noch einmal an den Schreibtisch, um für meine beiden großen Archivbärenbrüder Bruno & Gereon, die ja doch dabei waren, gleichwohl eine Überraschungs-Postkarte zu schreiben. :proud: :smug: ;) 8)






Und darüber haben sie sich dann erwartungsgemäß auch sehr gefreut! :nod::nod: :thumbup:

Und last but not least haben meine beiden großen Bärenbrüder Bruno & Gereon sich sehr gefreut über die Überraschungskarte, die ich ihnen aus Rom geschrieben hatte - wo sie ja selbst mit dabei waren; aber ich habe das heimlich nachts erledigt; und darum gelang diese Überraschung perfekt! :proud: :smug: :thumbup:


Buona notte!
 

Velasquez

Magnus
Stammrömer
Bärensommer in Rom:

Favola romana




Dienstag, 25. Mai 2010


An diesem Tag erwartete uns ein ganz und gar neues Abenteuer - keiner von uns war dort jemals zuvor: Tivoli mit Villa Adriana und Villa d'Este.

Da Gauki und Simone euch beides schon ausführlich beschrieben haben - beginnend mit der Villa Adriana; hier: Römisches Bilderbuch/Kapitel 18 - können wir unsere Bäricht-Erstattung im Arktonet schon weitgehend eingrenzen auf eine bunte Bären-Bilder-Blütenlese:






Fahrt mit dem Cotral-Überlandbus von Ponte Mammolo nach Tivoli



Von allen Sehenswürdigkeiten der Villa Adriana gefiel es uns Arktoi am besten dort, wo es auch Wasser gab:

Poikile bzw. Ost-West-Terrasse mit Fischbassin











Im Hintergrund Audienzhalle (links) und Winterpalast (rechts)








Festportikus mit Kanopos (= Wasserlandschaft, nachempfunden dem Nil-Kanal) und Panorama-Banketthalle






















Vor der Panorama-Banketthalle stand uns jemand - hinter der Absperrung! :roll: - eine Zeitlang beim Pfotographieren im Wege ...



... aber was diese zwei Tussis können, das kann unser Fatzi schon lange! :proud: :smug:







Anschließend plauderte er noch ein Weilchen mit dem Nilgott:





Kurze Mittagsrast hielten wir am Winterpalast:


Ehemaliges Fischbecken mit darunter liegender Kryptoportikus







Während wir uns dort ausruhten, bot sich uns ein schöner Ausblick in die Tiburtiner Berge.




Auf dem Rückweg gefiel es uns besonders am Nymphäum mit Venustempel:​








Gegenüber dem Ausgang der Villa Adriana gönnten wir uns - es war inzwischen Nachmittag geworden - eine weitere, diesmal etwas ausgedehntere Rast.







Erfrischt zogen wir weiter zur Villa d'Este, vgl. Römisches Bilderbuch/Kapitel 19 - und dank Simones ausführlichen Erläuterungen dort können wir kleine Bären hier wiederum einfach unsere Pfotos sprechen lassen. :D ;) Bitte begleitet uns auf unserem Rundgang durch diesen herrlichen Garten, so ganz nach Bärengeschmack! :thumbup: :proud: 8)


































********************


Zum Abschluss dieses wunderbärigen Tages folgten wir einem Tipp von Eusi zur Antica Trattoria del Falcone, wo es uns sehr gut schmeckte und wir kleinen Bären einmal mehr verwöhnt wurden. :proud: :smug: :thumbup::thumbup:​






Auch in Tivoli trinkt man Frascati. 8)​






Mille foglie ...





... und köstliche Crema di Limoncello, hausgemacht mit Zitronen aus dem Garten des Inhabers an der Villa Adriana - Simone sagte völlig zu Recht: "Ein Gedicht"!

 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben