Erster römischer Aufenthalt - Beratung erbeten

Hallo, ich werde vom 20. bis 28. Juli 2016 mit einem Freund nach Rom fahren. Ich habe mehr Ahnung von Kunstgeschichte, er weniger. Er ist aber an Kunst interessiert, aber noch mehr an christlichem Kram, er ist angehender katholischer Priester. Er hat die Planung komplett mir überlassen, sagt er wäre damit überfordert. Ich solle mal machen.
Danach fährt er nach Florenz und Krakau weiter zum Weltjugendtag mit dem Papst, ich fliege zurück nach Berlin.

Wir werden in der Via Filippo Fiorentini wohnen, Zimmer bei Airbnb gebucht, nicht zentral, aber gute Verkehrsverbindung: Nördlich davon ist die Metrostation Pietralata, südlich die Regionalbahnstation Serenissima.

Das ist der vorläufige Plan, erstmal der Kalender:

Mi,20.7.
6.30-8.30 Flug Berlin Schönefeld-Rom Ciampino
8.30 Da die Via appia am Flughafen vorbeiführt, wollen wir sie gleich hochgehen bis Quo vadis. Wir sehen die christlichen Katakomben sowie die Fußstapfen des Messias (ja, ich weiß, aber das muß ich ihm nicht sagen...) und betreten Rom durch das Tor, durch das auch Petrus zu seinem Märtyrertod ging. Das ist doch etwas für einen pilgeraffinen Katholiken. Wir werden sehr leichtes Gepäck haben. Aber wenn uns das zuviel wird fahren wir ein Stück mit dem Bus bis zur Tomba der Metella.
Danach machen wir irgendwas in der Nähe in der Innenstadt.

Do,21.7.
9.30-11.30 Französische Führung in den vatikanischen Gärten. Wir können beide Französisch, der Termin ist günstig und noch verfügbar.
11.30-18 Vatikanische Museen
Anmerkung: Ich möchte die vatikanischen Museen möglichst früh machen, um zu sehen, wieviele Besuche ich brauche.

Freitag,22.7.
19-23 Notturni dei musei vaticani
Öffnung eines Teils der vatikanischen Museen mit dem Coro della Portella aus
L'Aquila. Ist ein Volksliedchor aus den Abbruzzen - das sagt schon alles. Da darf man nicht zuviel erwarten. Aber es geht ja hauptsächlich um die Abendöffnung. Dadurch kann man diese Zeit nutzen.

Sa,23.7.
9.45 Domus Aurea-Führung
21-23.30 Nabucco @ Terme di Caracalla

So, 24.7.

Mo, 25,7.

Di, 26.7. h
21-23 Roberto Bolle & Friends @ Terme di Caracalla

Mi,27.7.

Do.28.7.
21-23.05 Flug Rom Ciampino-Berlin Schönefeld


Und jetzt das, was wir zu machen planen. Das wird dann in den terminkaledner ad libitum eingefüllt

1 ganzer Tag: Tivoli mit Villa Gregoriana (Wasserfälle, Tempel, Park), Villa
d'Este, Villa Adriana.
Da müßte man mal überlegen, womit man zuerst anfängt. Vielleicht habt ihr gute Vorschläge...Ich würde gerne eine Strecke mit der Bahn machen. Wir wohnen ja an der Strecke nach Tivoli, aber ich glaube ab Tiburtina ist es schneller.

1 ganzer Tag: Ostia antica, danach ein Bad am Lido nehmen. Shark Repellent
Bat Spray mitnehmen!

Via appia antica - Tomba di Cecilia Metella, Catacombe di San Sbastian mit
chr. Versammlungsraum Triclia, Catacombe di San Callisto

Sant'Andreas delle Fratte: Berninistatuen

Palazzo Farnese/Frz. Botschaft: Tickets noch vorab zu kaufen
Palazzo Farnese | Visita Virtuale

Villa Borghese: Bernini - Tickets noch vorab zu kaufen

Villa Farnesina Mo-Sa 9-14 mit Vatikanmuseumskarte weniger Eintritt

Domus Aurea

In der Nähe liegen:

Palatin, dort unbedingt Domus Flavia (Wandmalerei) und Domus Livia sehen

Collosseo

Foro Romano

Circo Massimo

Foro Traiano

Altare della Patria mit stündlicher Wachablösung (Ich mag imperiales Zeugs aus dem 19. Jh.)

Piazza Venezia (daneben)

Spanische Treppe

------------------
Museo Nazionale Romano mit:
- Palazzo Massimo (Außen- und Innenbereich mit Latinersachen, Kreuzgang von
Michelangelo)

- Terme di Diocleziano (Römisches Zeug, Büsten Statuen, Wohnräume des

Kaisers)

- Aulo Ottogona (guterhaltene Thermenkuppel und Statuen)
-------------------------------

Sant Ivo alle Sapinezia - Borromini wurde mir als Architekt sehr gelobt, hinsichtlich seiner plastischen behandlung der Baukörper, deshalb möchte ich einiges von ihm sehen. Bernini auch, aber der ist vermutlich als Bildhauer besser, seinen Medusakopf fand ich superduper und unergründlich, was ich sehr schätze, der war mal in Berlin ausgestellt.

San Carlo ala Quattro Fontane - Borromini

Sant'Andrea al Quirinale - Berninis Gegenstück

Quirinalspalast gegenüber von außen

Fontana die Trevi westlich davon

San Giovanni in Laterano (Kirche von 313, Bernini & Borromini, Baptisterium)

Scala Santa gegenüber, Obelisk Piazza San Giovanni

( Fakultativ: San Lorenzo fuori le mura mit Kosmatenkanzeln, Park und Friedhof)

(Fakultativ: Sant Paolo fuori le mura - schöner Kreuzgang mit verschiedenartigen Säulen)

Pantheon

(Fakultativ: Palazzo Spada - illusionistische Borromini-Kollonaden)

Piazza Navona mit Brunnen

Vatikanische Gärten mit Führung

Vatikanische Museen (Pinakothek, Stanzen, Sixtina, et cetera)

Petersdom und Petersplatz

Palazzo Doria Pamphili - Prunkräume und Galerie mit barocker Bilderhängung, u.a.
Memling, Raffael, Tizian, Sofonisbe, Tintoretto, Caravaggio, Velazquez,
Lorrain

San Clemente - Mithräum m UG, Kosmaten, Mosaiken, Katharinenkapelle

Kapitolshügel - Piazza de Campidoglio von Michelangelo
+
Musei Capitolini

EUR, auch wenn das Stadtmuseum gerade zu ist. Ich möchte dieses imposante Mussolinizeugs unbedingt sehen, denn faschistische Architektur ist oft nicht die schlechteste. Es geht mir nur um die Architektur, es ist keine politische Präferenz.

Campo dei Fiori (Blumenmarkt & Stimmung)

Palazzo Barberini - Borromini & GAlleria Nazionale d'Arte Antica - Raffael,
Giovanni da Rimini, Filippo Lippi, El Greco, Caravaggio

Museo Nazionale Etrusco die Villa Giulia

San Pietro in vincoli - Bischofskirche mit Juliusgrab Michelangelos, darüber hat sich Bredekamp umfassend und kreativ verbreitet, das muß also sein.

Pyramide di Caio Cesto

Aurelianische Mauer mit Porta Pia von Michelangelo, die er relativ
unrepräsentativ im Stil des Manierismus mit schwebenden, funktionslosen
Wandelementen gestaltet hat. Ich habe mal eine Fernsehsendung darüber gesehen.


Achja und zum Schluß, ich bin sehr an Geschichte und Kunst interessiert und sehr reiseerfahren. Achso und ich habe angefangen Italienisch zu lernen, für einfache Dinge reicht es schon. Ich versuche möglichst gut vorbereitet zu sein. Auf der Reise muß dann sowieso immer noch improvisiert werden, aber meine Erfahrung ist, je besser die Planung, umso besser die Reise. Und Zeit, ein bischen zu bummeln oder etwas Ungeplantes zu machen, hat man immer noch.

Wie findet ihr den Plan? Habt ihr ev. Verbesserungsvorschläge oder wertvolle Hinweise?
Habe ich etwas übersehen, was wir unbedingt noch berücksichtigen sollte?

Würde mich über Eure Unterstützung freuen!
 
Zuletzt bearbeitet:

humocs

Caesar
Stammrömer
Hallo,

also ihr wollt gleich bei der Ankunft einen rund 11km Marsch hinlegen und das auch noch mit Gepäck. Das würde ich aber nochmal überdenken. Auf jeden Fall solltet ihr euch, wenn ihr das machen wollt, am Flughafen Ciampino am Auomaten vorab schon mal ein ÖPNV-Ticket ziehen. Auf dem Weg an der Via Appia wird es vermutlich nicht mehr ganz so viele Möglichkeiten zum Erwerb eines ÖPNV-Tickets geben.

Zum restlichen Programm sage ich vielleicht später noch etwas, allerdings wäre es gut, wenn Du das schon mal ein wenig einsortieren würdest.

Gruß

humocs
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, ich denke darüber nach. Gibt es keine Fahrscheine beim Busfahrer? Wie auch immer, wenn es uns zuviel wird, können wir auch mit dem Taxi ein Stück bis zum Metellagrab hochfahren. Also, wir brechen schon nicht zusammen.
Wie ist denn die Via appia auf der Strecke südlich der Tomba di Metella? Ich denke mir, daß das ganz interessant sein könnte.

Ja, etwas einsortieren kann ich noch, aber wir wollen nicht jeden Tag komplett verplanen. Die beiden Tagesausflüge sollen nicht an direkt aufeinanderfolgenden Tagen sein, da sie ja auch ein bischen Erholung bringen sollen, besonders der nach Ostia. Und das Wetter soll dazu geeignet sein.

Im Prinzip brechen wollen wir jeden Tag etwas von der Liste abbrechen. Am besten immer Sachen, die nahe beieinander liegen, das spart Zeit und Wege.
 

humocs

Caesar
Stammrömer
Gibt es keine Fahrscheine beim Busfahrer?
Nein, in einigen Bussen gibt es kleine Automaten für Einzelfahrscheine, aber man kann nicht voraussehen, ob der nächste Bus über einen solchen verfügt.
Deswegen würde ich dringend anraten, ein entsprechendes Mehrtagesticket gleich am Flughafen am Automaten vor dem Terminalgebäude zu ziehen. Ihr braucht ja auch ein Ticket im weiteren Tagesverlauf, um zur Unterkunft zu gelangen. Und dann täglich, um in die Stadt und abends wieder retour zu kommen.
Wie auch immer, wenn es uns zuviel wird, können wir auch mit dem Taxi ein Stück bis zum Metellagrab hochfahren. Also, wir brechen schon nicht zusammen.
Naja, Ende Juli dürfte es recht schnell auch recht warm werden. Deckt euch in jedem Fall mit Wasser ein, wenn ihr diese Tour machen wollt. Taxi könnte auch schwierig werden, die Via Appia Antica ist autofrei im südlichen Teil. Da wird kein Taxi hinkommen und etwas weiter nördlich müsstet ihr es euch erst telefonisch rufen.
Wie ist denn die Via appia auf der Strecke südlich der Tomba di Metella? Ich denke mir, daß das ganz interessant sein könnte.
Natürlich ist das interessant und relativ naturbelassen. Gibt hier genügend Berichte im Forum mit Fotos, da kannst Du Dir einen Eindruck verschaffen.
Ja, etwas einsortieren kann ich noch, aber wir wollen nicht jeden Tag komplett verplanen. Die beiden Tagesausflüge sollen nicht an direkt aufeinanderfolgenden Tagen sein, da sie ja auch ein bischen Erholung bringen sollen, besonders der nach Ostia. Und das Wetter soll dazu geeignet sein.
Klar, das Wetter sollte mitspielen für Strand und die im Wesentlichen im Freien liegenden Ausgrabungen in Ostia Antica. Aber auch für Tivoli sollte passendes Wetter sein. Wobei ich alle 3 Villen in Tivoli an einem Tag für zumindest sportlich halte. Ich würde da vermutlich mit der Villa Adriana beginnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

gordian

Consul
Stammrömer
Nur damit ich das richtig verstehe:
Ihr wollt ernsthaft mit Gepäck für eine Woche von Ciampino entlang der Via Appia bis nach Rom hinein, zumindest bis Domine Quo vadis laufen ? Im Juli , also im Hochsommer ?
Sei mir nicht böse, aber diese Idee scheint mir völlig daneben.
Ansonsten hast Du Dich ja wohl über die Hauptsehenswürdigkeiten gut informiert, die Öffnungszeiten sind noch wichtig und ein wenig strukturieren solltest Du das zur Planung noch.
Eure Unterkunft ist vom ÖPNV her nicht so schlecht, wenn auch in einer ausgesprochen häßlichen Gegend gelegen, beachten solltet Ihr die Zeiten für die letzte Metro. Das ist in Rom abends so eine Sache.
Aber da können Euch unsere ATAC-Spezialisten sicher weiterhelfen
 

humocs

Caesar
Stammrömer
Villa Farnesina Mo-Sa 9-14 mit Vatikanmuseumskarte weniger Eintritt
Interessante Information - woher hast du die?

Jedenfalls unter Biglietti für die Villa Farnesina finde ich sie nicht.
Das steht auf der Hauptseite Villa Farnesina | Gli affreschi di Raffaello a Roma
Ai visitatori che esibiranno il biglietto d’ingresso ai Musei Vaticani (entro 7 giorni dalla data di vidimazione) sarà praticata una riduzione sul biglietto d’ingresso alla Villa Farnesina.
und auch bei 060608: Villa Farnesina / Giardini, ville e parchi urbani / Verde / Cultura e svago - 060608.it

Man kann also mit dem VM-Ticket, das nicht älter als 7 Tage sein darf, eine Reduzierung des Eintrittspreises in die Villa Farnesina erreichen. Ich nehme an, dass man exakt 1€ spart.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Insgesamt eine ziemlich originelle Planung - beginnend mit den 11 km Fußmarsch mit Gepäck (wie leicht auch immer es sein mag). :D

Gehen wir mal nacheinander einige deiner Fragen und Programmpunkte an:
Aber wenn uns das zuviel wird, fahren wir ein Stück mit dem Bus bis zur Tomba der Metella.
Dieselbe liegt aber auf der von dir konzipierten Strecke ca. 2 km vor "Quo vadis" - das ist dir schon klar, oder?

Vor allem aber: Welchen Bus hattest du dir da vorgestellt? Auf diesem Abschnitt der Appia antica fährt jedenfalls keiner (sondern nur ungefähr bis/von den Sebastianus-Katakomben aus). Und der Bus 118 - dessen capolinea = Endhaltestelle rd. 5 km von eurem Ausgangspunkt entfernt liegt - könnte euch auch nicht näher heranbringen als bis zur Hst. Pignatelli/Almone (anklicken in der Hst.-Liste unter dem Link), von wo aus ihr noch mal rd. 1 km zu tigern hättet.

Außerdem:
Nein, es gibt in Rom keine Fahrkarten beim Busfahrer zu kaufen (außer in den Überlandbussen der CoTral; und da kosten sie 7,- € :!: Einheitspreis). Zudem haben die allermeisten römischen Verkehrsmittel keinen Fahrscheinautomaten an Bord. Und die wenigen Busse, in denen das anders ist, bieten darin auch nur Einzelfahrscheine an (BIT zu 1,50 €).




Ich habe mehr Ahnung von Kunstgeschichte, er weniger.
Ganz nebenher bemerkt wundert es mich angesichts dessen doch ziemlich, dass du "Collosseo" und "Kollonaden" schreibst. :eek: :roll: :~




1 ganzer Tag: Tivoli mit Villa Gregoriana (Wasserfälle, Tempel, Park), Villa d'Este, Villa Adriana.
Da müßte man mal überlegen, womit man anfängt. Vielleicht habt ihr gute Vorschläge.
Ich würde gerne eine Strecke mit der Bahn machen. Wir wohnen ja an der Strecke nach Tivoli, aber ich glaube, ab Tiburtina ist es schneller.
Nein, ist es nicht. Denn der Zug hält mehrfach an Ausweichstellen (eingleisige Strecke), um den Gegenzug abzuwarten. Außerdem ist der Bahnhof Tivoli weit vom Zentrum entfernt (ohne ÖPNV-Anbindung). Kurzum: An eurer Stelle würde ich den CoTral-Bus bevorzugen.

Näheres hier: ÖPNV nach und in Tivoli

An eurer Stelle würde ich es so handhaben wie wir im Herbst 2014: Wege nach und in Tivoli - und dann am Schluss noch die Villa d'Este dranhängen. Zumal die Lichtverhältnisse dort ohnehin am schönsten sind (erst) gegen Abend.
---------- Beitrag ergänzt um 08:03 ---------- Vorangegangener Beitrag um 07:59 ----------

Sehe gerade erst, dass humocs in einigen Punkten schneller war. 8)

Aber inhaltlich sind wir uns - wie meistens - einig. :thumbup:
So u.a. auch hier:
Ich würde da vermutlich mit der Villa Adriana beginnen.
Genau - wie ja auch soeben verlinkt: Wege nach und in Tivoli.

Natürlich sehe ich es auch so, dass alle 3 Villen an einem Tag ein sportliches Unterfangen sind - aber mir scheint, dass die Kondition des TO und seines Freundes das durchaus hergeben dürfte.

---------- Beitrag ergänzt um 08:22 ---------- Vorangegangener Beitrag um 08:14 ----------

Catacombe di San Sebastian mit chr. Versammlungsraum Triclia, Catacombe di San Callisto
Es ist was dran an dem alten Satz: "Hat man eine Katakombe gesehen, hat man alle gesehen". Darum kann man darüber diskutieren, ob ihr wirklich zwei hintereinander besichtigen wolltet. Fest steht aber jedenfalls dies: An dem von dir dafür vorgesehenen Tag (Mittwoch, 20.7.) ist die Kalixtus-Katakombe geschlossen.

---------- Beitrag ergänzt um 08:33 ---------- Vorangegangener Beitrag um 08:22 ----------

Villa Borghese: Tickets noch vorab zu kaufen
Du meinst die Galleria Borghese.
Hingegen die Villa Borghese ist der Park; dort kommt ihr jederzeit gratis hinein.
Ja, um diese Eintrittskarten solltet ihr euch möglichst bald schon bemühen. Zumal es auch "Zeitfenster" für den Einlass gibt.


Villa Farnesina Mo-Sa 9-14 mit Vatikanmuseumskarte weniger Eintritt
Interessante Information - woher hast du die?

Jedenfalls unter Biglietti für die Villa Farnesina finde ich sie nicht.

---------- Beitrag ergänzt um 08:47 ---------- Vorangegangener Beitrag um 08:45 ----------

Na schön - und dann danke jedenfalls für den Hinweis (wobei es mich nach wie vor wundert, dass er sich nicht findet unter den Eintrittspreisen der Villa Farnesina :D).

---------- Beitrag ergänzt um 08:55 ---------- Vorangegangener Beitrag um 08:47 ----------

Sant'Ivo alla Sapienza
Entfällt für euch. Denn die Kirche ist geöffnet ohnehin nur sonntags von 9.00 bis 12.00 h - und bleibt komplett geschlossen im Juli und August.

---------- Beitrag ergänzt um 08:57 ---------- Vorangegangener Beitrag um 08:55 ----------

Im Übrigen:
Einmal mehr bedauere ich an dieser Stelle die Verschmelzungs-Funktion unserer Forums-Software :thumbdown:thumbdown:thumbdown - welche derart lange und unübersichtliche Beiträge erzeugt. :x:x:x

Verdammt noch eins: Warum ist es einem nicht (mehr!) gestattet, so etwas in vernünftiger Weise zu unterteilen??!!!!???

---------- Beitrag ergänzt um 09:03 ---------- Vorangegangener Beitrag um 08:57 ----------

Hinweis dazu: Wegen Restaurierung ist sie derzeit so gut wie gar nicht zu sehen bzw. zu begehen.

---------- Beitrag ergänzt um 09:06 ---------- Vorangegangener Beitrag um 09:03 ----------

Campo dei Fiori (Blumenmarkt & Stimmung)
Kann man mittlerweile nahezu komplett vergessen.

Bis auf ganz wenige Stände mit Blumen (sowie ein bisschen Gemüse) sind es nur noch Klamotten und sonstiger Schrott.

Zudem wird am Mittag abgeräumt; ab dann erst recht ist dort nur noch Müll zu "bewundern".
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020


Campo dei Fiori (Blumenmarkt & Stimmung)
Kann man mittlerweile nahezu komplett vergessen.

Bis auf ganz wenige Stände mit Blumen (sowie ein bisschen Gemüse) sind es nur noch Klamotten und sonstiger Schrott.

Zudem wird am Mittag abgeräumt; ab dann erst recht ist dort nur noch Müll zu "bewundern".
Naja, das finde ich nun doch etwas streng beurteilt. ;)
Klar, wenn man den Markt früher kannte, gefällt er einem vielleicht nicht mehr so gut und es gibt "ergiebigere" Märkte in Rom.
Aber noch immer gibt es (wohlgemerkt an Wochentagen, sonntags ist tatsächlich fast nur Ramsch dort und wenige Blumen, außerdem keine Einheimischen, die was kaufen) eine Reihe von Gemüseständen mit guter, frischer Ware, auch Römerinnen kaufen (früh am Morgen) dort ein.
Außerdem finde ich persönlich alle Mal den Platz sehr schön und gehe immer wieder gerne zu Füßen von Giordano Bruno vorbei. :nod:
 

gordian

Consul
Stammrömer
Gauki und Angela, ihr habt beide recht.
Wem es wirklich ums Einkaufen von Lebensmitteln geht, der kann den Campo de Fiori getrost vergessen, da ist jeder andere römische Stadtteilmarkt besser. Und wer die Verhältnisse etwa vor 25 Jahren kannte, den frustriert der jetzige Zustand wirklich.
Aber der Platz selbst ist schön und geschichtsträchtig und drüberlaufen kann man daher durchaus mal
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Vielleicht noch 3 Anmerkungen - bzw. vor allem Illustrationen - zu deinen Programm-Ideen (welche übrigens reichlich sind für die euch zur Verfügung stehende Zeit; aber das hast du ja selbst schon mit berücksichtigt, indem du schreibst, sie seien zur Verwendung "ad libitum" gedacht):
Altare della Patria mit stündlicher Wachablösung (ich mag imperiales Zeugs aus dem 19. Jh.)
Das kann ich durchaus nachvolllziehen. :nod: :]
Ein paar Photos dazu kannst du dir hier begucken (oberer Teil des Beitrags): Römische Zeitenwende - womit dir auch das dortige Museo del Risorgimento empfohlen sei.




EUR, auch wenn das Stadtmuseum gerade zu ist. Ich möchte dieses imposante Mussolinizeugs unbedingt sehen, denn faschistische Architektur ist oft nicht die schlechteste. Es geht mir nur um die Architektur, es ist keine politische Präferenz.
Zustimmung auch in diesem Punkt; ein paar Bilder gibt's hier: Teddybärenthread VIII
Man muss es dem italienischen Faschismus lassen: Trotz allem hat seine Architektur entscheidend mehr Ästethik und sogar ein gewisses Mehr an menschlichem Maß aufzuweisen als das zum Glück niemals gebaute "Germania".



Fakultativ: San Lorenzo fuori le mura mit Kosmatenkanzeln, Park und Friedhof
Mal abgesehen davon, dass in der Tat S. Lorenzo fuori le mura m.E. sehr sehenswert ist: Einen Park hat's dort nicht ;) - sondern eben "nur" den Friedhof = Campo Verano. Dessen Besuch lohnt sich durchaus, wie ich finde; vgl. auch: Römischer Sommer
 
Hallo und danke für Eure fachkundige Unterstützung. Ich antworte mal so ohne zu zitieren - das wird sonst zu unübersichtlich. Also wir werden einen Schwung Einzelfahrkarten am Flughafen kaufen, die braucht man ja sowieso. Und nach 2 Kilometern sind wir ja in der römischen Stadttarifzone. Der Flughafen ist ja nur extra rausgenommen. Als Entlastungsbus habe ich in der Tat die Linie 118 ausgesucht, danke für die Karte! Da könnte man dann also von Pizzo di Calabria bis Appia pignatella/Almone fahren und von da zur Tomba di Metella gehen. Ich sehe daß er auch bis Quo Vadis fährt - aber ich möchte ja von Süden nach Norden gehen, damit wir den Park im Norden bei Quo vadis verlassen können - das ist günstiger für die folgenden Besichtigungen. Sonst müssen wir ja wieder zurückgehen. Also ich werde an Gepäck nur etwas im Umfang eines Flightbags dabei haben - ihr kennt ja diese altmodischen Dinger. Mehr nicht. Und sollte etwas fehlen, gibt es in Rom genug Geschäfte. Sollte es aber superheiß sein, fahren wir direkt in die Stadt. Wenn die Kalixtuskatakombe am Mittwoch geschlossen hat, können wir es bei einer belassen, das reicht sicher aus. Ich stelle mir die so ähnlich vor, wie unter dem Mausoleum in dem Computerspiel Gothic II auf dem Friedhof beim Banditenlager, falls das jemand kennt. :)

St. Ivo ist also geschlossen, danke für den Hinweis, das ist sehr schade. Dann können wir die nur von außen sehen. Aber wir kommen voraussichtlich im November nochmal nach Rom, dann kann ich das nachholen. Er will so eine Pilgerfahrt mit Obdachlosen zum Papst organisieren, die Finanzierung steht schon, ich wäre dann der 2. Begleiter. Aber erst mal sehen, ob das überhaupt klappt.

Gaukler: ja ich meine natürlich die Galleria Farnese. Villa fasst für mich so alles, was auf dem Gelände steht - so ist es in Tivoli ja auch. Vor allem bemühe ich mich, Palazzo und Villa nicht zu verwechseln, dann kommt es schon hin.
Ja, man spart einen grandiosen Euro bei der Galeria Farnese...das kann man vernachlässigen.

Ja, also die drei Villen in Tivoli an einem Tag zu machen ist anspruchsvoll, das ist mir klar. Da muß man sehr früh da sein. Ich tendiere jetzt dazu, Morgens zuerst mit dem Bus ab Ponte Mammolo zur Villa Adriana fahren. Dann zur Villa Georgiana (Gibt es da eine direkte Busverbindung? Linienkarten für die Gegend habe ich nirgends gefunden.) und dann Villa d'Este, weil Ihr ja alle meint, daß es da Abends so lieblich ist. Und dann mit dem Zug zurück zur Serenissima-Station. Was dagegen spricht: die Zugfahrt soll landschaftlich ganz schön sein - man fährt ja einen Bogen nördlich um Tivoli und durchquert mehrere Berge und so. Davon sieht man natürlich nach der Abenddämmerung nicht viel.
Und in Tivoli selbst gehen wir ja sowieso durch die Innenstadt und sehen uns vielleicht noch Santa Maria Maggiore an. Für mehr ist keine Zeit.

Übrigens, ich habe einen sehr gute Reiseführer gefunden, der geht ziemlich in die Tiefe, daraus habe ich auch von der Bernini-Borromini-Konkurrenz erfahren: "Rom Latium" von Hagen Hemmle, Michael Müller Verlag, Erlangen, 2008. Kennt jemand den Kunstgeschichtsführer von Dumont? Laut vielen Amazonkundenbewertungen soll er nicht so gut sein.

Spanische Treppe: nagut, wir kommen sicher sowieso vorbei, dann sieht man eben, was zu sehen ist. In Rom wird ständig irgendwas gebaut und rekonstruiert werden, das muß man nicht so tragisch nehmen.

Naja, Campo dei Fiori will ich sehen, weil ich einen Schreibauftrag dazu habe. Ich werde nach der Reise verschiedene Artikel zu Rom aus eigener Anschauung schreiben und damit etwas Geld verdienen. Dazu gehört auch ein realistisches Bild, was einen dort erwartet - das werde ich dann ja sehen. Wenn es mir gefällt, verweile ich, wo nicht, so eile ich! :D

San Lorenzo fuori le mura ist also empfehlenswert. Ja, das mit dem Park ist aus den mündlichen Empfehlungen eines befreundeten Kunsthistorikers, der jetzt leider erblindet ist, er hat mir alles aus dem Kopf empfohlen und da ist wohl manches nicht ganz scharf.

Insgesamt versuche ich, die wichtigsten Sachen auf jeden Fall zu machen und ansonsten soviel von der Liste abzubrechen, wie wir schaffen - wahrscheinlich schaffen wir nicht alles, aber dafür sehen wir sicher noch anderes, was nicht geplant ist.

Die Jugendstilsachen um die Vila Ximenes sind ja auch interessant...habe gerade euren Bericht gelesen.
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Ich habe mir auch ein paar Punkte aus Deiner Reiseplanung herausgepickt :D:

1 ganzer Tag: Ostia antica, danach ein Bad am Lido nehmen.
Hier nicht den Montag einplanen: in Ostia Antica ist montags Ruhetag

(Fakultativ: Palazzo Spada - illusionistische Borromini-Kollonaden)

Piazza Navona mit Brunnen
...
Campo dei Fiori (Blumenmarkt & Stimmung)
Betonung durch mich - Bei Interesse an Borromini muss der Palazzo Spada nicht fakultativ bleiben: er ist in der Nähe der Piazza Navona und von dort noch näher am Campo de' Fiori oder falls der Palazzo Farnese "besichtigt" wird gleich dort um die Ecke zu finden ;).
Campo de' Fiori ("Blumenmarkt" ist irreführend :twisted:) ist natürlich früh morgens am "schönsten", wenn das Marktleben noch nicht so touristisch geprägt ist - aber wie an anderer Stelle schon erwähnt: Giordano Bruno könnte man auch ohne Markt einen Besuch abstatten.


Museo Nazionale Etrusco die Villa Giulia
Oh, endlich wieder jemand, der dieses schöne Museum auf dem Plan hat :~ ;).

Pyramide di Caio Cesto
Falls Ihr die Pyramide des Cestius besichtigt, dann sollte aber auch der Cimitero acattolico (Visite | Il Cimitero Acattolico) nicht vernachlässigt werden. Ein Besuch dort lohnt sehr!

St. Ivo ist also geschlossen, danke für den Hinweis, das ist sehr schade. Dann können wir die nur von außen sehen.
Ihr habt ja auch S. Carlo alle Quattro Fontane auf Eurem Plan, somit eine andere wunderschöne Borromini-Kirche.

Gaukler: ja ich meine natürlich die Galleria Farnese. Villa fasst für mich so alles, was auf dem Gelände steht ...
Nur der Klarheit willen: Gaukler hatte die Galleria Borghese "zurecht gerückt", es ging nicht um die Galleria Farnese (in Trastevere); aber das war wahrscheinlich nur ein Vertippler von Dir ;).


Weiter viel Spaß bei der Planung der Rom-Reise!
Pasquetta
 
Hallo, Pasquetta, danke, das mit Ostia habe ich notiert. Palazzo Spada wird sich dann sicher auch machen lassen. Ich habe noch nicht die Orientierung, wo alles liegt.

Ja, die Etrusker. Vor Jahren gab es zu ihnen eine große Ausstellung im Alten Museum. Die war allerdings etwas spröde. Es ist etwas schwierig, mal etwas Ordentliches von Ihnen zu sehen, die Römer haben zwar viel von ihnen entlehnt, das aber am liebsten unter den Teppich gekehrt. Lesen kann man ja auch zuhause, ich hoffe auch ein paar ordentlche Artefakte zu sehen.
Oh, ich sehe gerade ein paar Bilder der Villa Giulia an, da ist ja typisch manieristische Architektur verarbeitet. Die Karyatiden da im Erdgeschoß der Loggia bringen ja total die Proportion aus dem Takt. Aber der Hof ist toll, erinnert an den Palazzo de Té, naja ich werde das ja sehen. Nach Bildern kann mans nicht beurteilen.

Der unkatholische Friedhof ist sicher sehenswert, den schreibe ich mal dazu, danke für den Hinweis.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Schön, dass wir mit ein paar Tipps behilflich sein konnten. 8)

In einem Punkt allerdings reden wir offenbar aneinander vorbei - jedenfalls kann ich deine Vorstellung von der Sache nicht nachvollziehen:
Als Entlastungsbus habe ich in der Tat die Linie 118 ausgesucht, danke für die Karte! Da könnte man dann also von Pizzo di Calabria bis Appia Pignatelli/Almone fahren und von da zur Tomba di Metella gehen.
Wo, bitte, siehst du denn die Via Pizzo di Calabria auf der Strecke des Busses 118?!? :eek: :uhoh:

Nein, es verhält sich schon so wie gestern geschrieben: Zwischen dem Flughafen CIA und dem capolinea der 118 liegen rd. 6 km Fußmarsch.

Die Hst. Pizzo di Calabria wird vom Bus 664 bedient (mit dem man in der Tat von dort aus 2 Hst. weit fahren könnte, also bis Squillace, um zum capolinea der 118 zu gelangen) - ist jedoch vom Flughafen CIA ebenfalls weit entfernt: rd. 5 km.

Apropos ... in diesem Kontext noch ein wichtiger Hinweis: Alle Fahrzeiten, die du unter diesen Linien-Links der ATAC liest, sind ausschließlich solche vom jeweiligen capolinea aus. D.h. dass für sämtliche andere Haltestellen sich daraus lediglich die Taktung des betr. Verkehrsmittels ergibt, mehr nicht. :idea:






Ja, also die drei Villen in Tivoli an einem Tag zu machen ist anspruchsvoll, das ist mir klar. Da muß man sehr früh da sein. Ich tendiere jetzt dazu, Morgens zuerst mit dem Bus ab Ponte Mammolo zur Villa Adriana fahren. Dann zur Villa Gregoriana (gibt es da eine direkte Busverbindung? Linienkarten für die Gegend habe ich nirgends gefunden) und dann Villa d'Este, weil Ihr ja alle meint, daß es da abends so lieblich ist. Und dann mit dem Zug zurück zur Serenissima-Station. Was dagegen spricht: Die Zugfahrt soll landschaftlich ganz schön sein - man fährt ja einen Bogen nördlich um Tivoli und durchquert mehrere Berge und so. Davon sieht man natürlich nach der Abenddämmerung nicht viel.
Während eurer Reisezeit geht die Sonne gegen 20.30 h unter; es ist also von "Abenddämmerung" in der Villa d'Este noch keine Rede. Denn sie wird um 18.30 h geschlossen. Ihr solltet also allerspätestens um 17.00 h dort sein (besser 16.30 h). - Nein, es geht vielmehr um den Sonnenstand, der zu dieser Zeit dort am vorteilhaftesten ist; nicht zuletzt ein besonders hübsches Büchsenlicht ;) zum Photographieren abgibt.
Vgl. Römisches Bilderbuch


Hier mal ein paar Zug-Verbindungen - für weitere klicken auf successive - von "eurer" Bahnstation Serenissima (übrigens immerhin auch ca. 1 km Fußweg entfernt von eurem Quartier, je nach konkreter Lage desselben; bitte schreib' uns hier auch noch die Hausnummer) nach Tivoli.

Was die CoTral-Busse angeht: Es gibt wohl in der Tat einen, der der Villa Adriana bis auf 100 m (?) nahe kommt - da müsstest du mal den Nutzer Tacitus fragen, der wohl vor wenigen Tagen damit gefahren ist. Mir persönlich war es immer zu langwierig, speziell diese Verbindung zu suchen und abzuwarten - weswegen wir es bislang immer mit Individualtransport ab der Bushaltestelle in Tivoli Zentrum gestaltet haben, wie ja gestern bereits verlinkt: Wege nach und in Tivoli (worin der Bahnhof als Startpunkt von mir eine klare Absage erhält).
 
Ja, danke. Laut der von Dir verlinkten Karte des 118 fährt er bis zu dieser Haltstelle. Daher habe ich auch den Namen der Haltestelle. Laut meiner Buskarte auch.


Nungut, dann werden wir wohl mit der Villa Este anfangen, die macht zuerst auf...Gregoriana mit 10 Uhr einfach zu spät. Daraus ergibt sich dann Este-Gregoriana-Adriana.
Da Gregoriana aber Montag zu hat, fällt der Tag aus.
http://www.visitfai.it/parcovillagregoriana/la-tua-visita/orari-di-apertura-e-info-utili

Könnte man hier noch ergänzen:
Ausflüge ins Umland Roms: Ostia, Tivoli, Palestrina
 

humocs

Caesar
Stammrömer
Während eurer Reisezeit geht die Sonne gegen 20.30 h unter; es ist also von "Abenddämmerung" in der Villa d'Este noch keine Rede. Denn sie wird um 18.30 h geschlossen. Ihr solltet also allerspätestens um 17.00 h dort sein (besser 16.30 h). -
Das ist nicht ganz korrekt. Von Mai bis August ist um 18:45 Uhr letzter Einlass in die Villa d'Este, das Gelände verlassen muss man dann bis 19:45 Uhr. Vgl. Villa d'Este, Tivoli, (Roma) - Italia - Sito Ufficiale - oder Villa d'Este - Tivoli / Giardini, ville e parchi urbani / Verde / Cultura e svago - 060608.it
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Lese gerade erst diese Antwort - so was kommt bisweilen vor bei nahezu zeitgleichen Postings:
Laut der von Dir verlinkten Karte des 118 fährt er bis zu dieser Haltestelle. Daher habe ich auch den Namen der Haltestelle. Laut meiner Buskarte auch.
Ach ja, stimmt so weit doch :idea: - das ist eine der Haltestellen kurz vor dem capolinea ... übersehen, sorry. Trotzdem, wie bereits verlinkt, hättet ihr dorthin von CIA aus rd. 5 km zu tigern.

Dazu kommt dann noch ca. 1 km von der Hst. Almone aus bis zur Cecilia Metella; und nicht zu vergessen: Am capolinea der 118 habt ihr erst mal ein Weilchen Aufenthalt - mit ein bisschen Pech sogar eine komplette Taktzeit von 20 Min.

Will sagen: So riesig ist dann der Unterschied zum Fußweg direkt von CIA bis C. Metella (ca. 9 km) auch nicht mehr. Außerdem ist dieser Teil der Appia antica, d.h. vor C. M., wesentlich attraktiver als der von dort aus stadteinwärts gelegene.


Dass im Übrigen ich an eurer Stelle ohnehin zunächst auf kürzestem Wege ins Quartier führe, dann den "Rest" dieses ersten Tages eines ersten :!: Rom-Aufenthalts dem centro storico widmen und die Appia antica mit ihren Sehenswürdigkeiten zu späterer Zeit besuchen würde, steht auf einem anderen Blatt. :~



Von Mai bis August ist um 18:45 Uhr letzter Einlass in die Villa d'Este, das Gelände verlassen muss man dann bis 19:45 Uhr.
Ach so - danke; gut, dann also doch Abenddämmerung zur Rückfahrt. ;)
 
Danke für die Hinweise. Ich habe schon in dem interessanten Borrominithread gelesen.
Er hätte woanders hingehen sollen, statt sich in dieses Zeremonialschwert zu stürzen, andere haben ja woanders auch Tolles geleistet und konnten sich ordentlich austoben, wie Giulio Romano in Mantua.
 

Chris65

Pontifex
Stammrömer
Danke für die Hinweise. Ich habe schon in dem interessanten Borrominithread gelesen.
Er hätte woanders hingehen sollen, statt sich in dieses Zeremonialschwert zu stürzen, andere haben ja woanders auch Tolles geleistet und konnten sich ordentlich austoben, wie Giulio Romano in Mantua.
OT

Ich glaub, der Ratschlag kommt zu spät
 
Oben