Eintrittspreis Ausgrabungen San Clemente

MuseumsTwin

Tribunus plebis
Stammrömer
So, nach unserer Führung durch Marcellino e Pietro (11.10.15) hat uns der nette Führer noch einige weitere Sachen erzählt. Unter anderem kamen wir auf San Clemente, und da ließ er verlauten, dass der Eintrittspreis seit neuestem bei 10 Euro statt der bisherigen 5 Euro liegt.

Ich dachte mir, es wäre gut, das noch mal allgemein statt nur in meinem Bericht zu posten ;)
 

humocs

Caesar
Stammrömer
...oder auf der offiziellen Homepage: Excavations

Allerdings sind Kinder unter 16 Jahren frei, wenn sie mit ihren Eltern die Ausgrabungen besichtigen. Sind sie ohne Begleitung unterwegs kostet es den reduzierten Preis von 5,-€.
Schüler und Studenten unter 26 Jahren (mit Schüler-/Studentenausweis) zahlen ebenfalls 5,-€.

Diese Preise gelten seit 1. Juli 2015.

In den Ausgrabungen gilt ein absolutes Fotografier- und Videofilmverbot.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Wir waren schon lange nicht mehr da, daran wird sich jetzt auch sicher nichts ändern. :cry: Wirklich die falsche Politik, es sei denn, man möchte die Leute wirklich abschrecken.

Wir haben in Apulien gerade wieder hervorragende Beispiele erlebt. Sicher nicht ganz so spektakulär wie die Ausgrabungen in San Clemente und natürlich ist dort das Touristenaufkommen in keiner Weise mit Rom vergleichbar.
Aber wir haben sowohl in Bari als auch in Bitonto hervorragend dokumentierte und ansprechend gestaltete Ausgrabungen römischer Stätten unterhalb der romanischen Kirchen besucht. Das Eintrittsgeld von 3 Euro (wenn ich mich recht erinnere) haben wir selbstverständlich gerne bezahlt und uns auch noch mit der netten Dame am Eingang unterhalten.
 

Dottore Lupo

Optio
Stammrömer
Die Eintrittspreise in Italien sind generell gesalzen....mit Familie ..also etwas größeren Kindern brauche ich meist mehr Eintrittsgeld als fürs Essen .....und beim Essen schaue ich nicht auf den Pfennig.
Aber wo ein Wille auch ein Weg.....hoffentlich bringt mir meine Tochter einen Journalistenausweis und den eines Dozenten einer kunstgeschichtlichen Fakultät aus Bankogk mit:lol::lol::lol:
cu DL..mein Rekord in Sizilien lag mal bei 212 € an einem Tag.....und da hört der Spaß auf
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Wir waren schon lange nicht mehr da, daran wird sich jetzt auch sicher nichts ändern. :cry: Wirklich die falsche Politik, es sei denn, man möchte die Leute wirklich abschrecken.
Ja, leider.

Bei mir ist es ja so (und sicherlich bei vielen anderen Foristi ebenfalls), dass ich vergleichsweise oft hingehe mit Rom-Neulingen - aber durchaus nicht nur in deren Interesse, sondern weil auch mir selbst die Ausgrabungen immer wieder sehr gut gefallen.

Aus dem letztgenannten Grund hätte ich auch nicht wirklich Veranlassung, den höheren Eintrittspreis zu boykottieren. Jedoch: Ihn den besagten Neulingen schmackhaft zu machen (zumal, wo es sich um Studenten handelt), das wäre nicht so ganz einfach; bzw. das würde mir auch selbst ein wenig Bauchschmerzen bereiten. :?
Und durchaus nicht alle Studenten sind noch jung genug für die Ermäßigung.


Wer diese Preis-Erhöhung veranlasst hat, wäre klüger gewesen, es bei 9,- € bewenden zu lassen. Denn dass man nun einen ganzen Zehner hinlegen soll und nichts darauf herausbekommt: Das ist eine entscheidende psychologische Hürde.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Ich finde vor allem auch die Erhöhung um ganze 50% unklug.
 

nummis durensis

Censor
Stammrömer
Erschwerend hinzu kommt, dass vor der Pforte seit Jahren "Wächter" stehen, die dem Besucher ein "Eintrittsgeld" abnötigen. Nicht zum ersten Mal habe ich mich vor Ort mit Touristen unterhalten, die darüber höchst irritiert waren, um es mal dezent zu umschreiben. Darüber hinaus macht das generelle Fotografierverbot sowie der Andrang das Kirchlein schon lange nicht mehr zu meinen bevorzugten Orten in der Urbs. :roll:
 

pecorella

Caesar
Stammrömer
Ich war im Oktober dort und es hat mir so gar nicht gefallen :cry:.

Aber ich werde der Kirche eine zweite Chance geben, vielleicht lag es wirklich an den Leuten die zeitgleich mit mir dort waren.

Ich weiß nicht, ob es ein Aufpasser war, aber ich hielt meine Kamera nur in der Hand und machte keinerlei Anstalten etwas zu fotografieren, als mich jemand harsch und unfreundlich von der Seite mit "you can read" ansprach und auf das Bild mit dem durchgestrichenen Fotoapparat zeigte. Ich habe dann genau so pampig geantwortet. There is nothing to read.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Also gegen das Photographierverbot habe ich persönlich rein gar nichts einzuwenden.

Jedoch richtig unerfreulich ist dies:
Erschwerend hinzu kommt, dass vor der Pforte seit Jahren "Wächter" stehen, die dem Besucher ein "Eintrittsgeld" abnötigen.
Allerdings: Bei Gauki (ggf. samt Begleitung) beißen sie da auf Granit - und das wird auch in Zukunft so bleiben. :p
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Fotografieren konnte ich beim letzten Besuch nur durch die offene Türe.


Das war aber bereits vor vier Jahren.

 

Padre

Censor
Stammrömer
Im Oktober 2014 war das fotografieren durch die offene Tür kein Problem - aber wehe man überschritt die Schwelle nur um einige Zentimeter, dann gab es Ärger.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
Nun ja, wie bereits gesagt: Da kann doch eigentlich nicht weiter wichtig sein für einen vernünftigen Menschen. ;)

Ebenso könnte man sich auch abfinden mit dem nun unerklärlicherweise um 100 % :roll: :~ :roll: erhöhten Eintrittspreis für die scavi. Jedoch: Es ist nun mal die eine Sache, was echt romliebende Foristi wie wir zu tolerieren bereit sind - und eine andere Sache, wie der Rom-Neuling ihr gegenübersteht.

Unbestreitbar wird auf diese Neulinge (zumal wenn sie nicht von jemand Erfahrenem begleitet und angeleitet werden) der hohe Eintrittspreis eine abschreckende Wirkung ausüben. Und das ist wirklich sehr, sehr schade.
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Tatsache ist einfach, dass es vor etlichen Jahren wesentlich mehr Freude machte, dort zu sein. Die Rumschreierei um das Fotoverbot ist wirklich äußerst lästig und dem Ort absolut nicht angemessen - unabhängig davon, wie man persönlich zu einem Fotografierverbot steht. Dazu dann noch diese Preiserhöhung ist einfach zu viel in meinen Augen.
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Tatsache ist einfach, dass es vor etlichen Jahren wesentlich mehr Freude machte, dort zu sein. Die Rumschreierei um das Fotoverbot ist wirklich äußerst lästig und dem Ort absolut nicht angemessen ...

Volle Zustimmung :nod:, wie schon seinerzeit hier kundgetan :~:
Es summt und brummt wie in einem Bienenstock. So einen Betrieb habe ich auch hier noch nicht erlebt. Ist das nun ein Gotteshaus oder eine museale Wandelhalle? ...
Die „Unterwelt“ von S. Clemente erspare ich mir dieses Mal ...
- wenn auch damals nicht wegen des zu entrichtenden Obolus, sondern wegen der Menschenmassen, die in die scavi drängten.
 

MuseumsTwin

Tribunus plebis
Stammrömer
Hm, also ich verstehe ALLE eure Ansichten und Meinungen, und zuerst war ich auch entsetzt.
Allerdings muss ich sagen, dass ich es von meinem Standpunkt aus definitiv nachvollziehen kann. Eine Ausgrabung zu finanzieren und später zu "konservieren" ist verdammt teuer. Und grade bei diesem archäologisch extrem wichtigen Bauwerk auch superwichtig. Natürlich ist das "Kirchlein" nicht mit dem Colosseum vergleichbar, aber man muss schon sgaen, dass das Areal untendrunter doch wirklich groß ist. Mal abgesehen vom kirchengeschichtlichen (worauf ich nicht weiter eingehen möchte).

Ich habe die Kirche damals als sehr angenehm empfunden. Bei uns war keiner unten und hat die Familie mit den äußerst respektlosen Kindern darauf aufmerksam gemacht das man nicht knipsen darf, aber ich denke bei sowas auch nicht ans knipsen....
 
Oben