Dresden: Caravaggios Johannes der Täufer aus Rom

dentaria

Augustus
Stammrömer

11.09.2020 bis10.01.2021

Offensichtlich stellt sich die Frage, wieso es sich bei dem Jüngling um den titelgebenden Johannes den Täufer handeln soll, fehlen ihm doch die Attribute, wie Kreuzstab oder Fellgewand, die ihn eindeutig als Heiligen identifizieren würden. Caravaggio verwischt die Grenze zwischen Religiösem und Profanem und fordert die Betrachter auf, diese selbst zu bestimmen. Das Meisterwerk aus den Kapitolinischen Museen in Rom wird im Kontext mit anderen Werken der Gemäldegalerie Alte Meister im Rahmen der Ausstellungsreihe »Begegnungen« präsentiert. Ausgewählte Werke der Caravaggisten bezeugen den Einfluss des römischen Barockmalers, dessen kontrastreiche Hell-Dunkel-Malerei und außergewöhnliche Inszenierungen den Stil seiner Nachfolger prägte – darunter Valentin de Boulogne, Leonello Spada, Nicolas Régnier, Rembrandt, Rubens, Vermeer und viele andere.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer

Die Daten der Ausstellung haben sich gändert. Hervorhebung im Zitat von mir.

Caravaggio. Das Menschliche und das Göttliche
Leihgabe der Kapitolinischen Museen Rom bei den Alten Meistern
Ausstellungsort:
Zwinger | Gemäldegalerie Alte Meister
Theaterplatz 1, 01067 Dresden
16. Oktober 2020 bis 17. Januar 2021
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag, 10-17 Uhr, freitags bis 20 Uhr
Montag geschlossen
 
Oben