Dies & das - quattro chiacchiere XLIII

FestiNalente

Censor
Stammrömer
.... und ein weiterer "Nebeneffekt" (zumindest zunächst einmal): "Laut einer Statistik des Portals Flightradar24 fanden im Februar im Vergleich zum Vorjahr weltweit 4,3 Prozent weniger Flüge statt. Verantwortlich dafür war vor allem China, wo der Erreger Sars-CoV-2 als Erstes massiv aufgetreten war. Dort war der Luftverkehr an den 25 wichtigsten Flughäfen seit Jahresbeginn um 80 Prozent gefallen. Inzwischen haben die Zahlen wieder etwas zugelegt, auch weil die Regierung in Peking auf eine Wiederaufnahme der Flüge im Land drängt. ..... Kurzfristig weniger Flugzeuge am Himmel - das führt auch zu einem Absinken der CO2-Emissionen. Das ist, bei allen Problemen, zumindest ein positiver Randaspekt der aktuellen Lage. Aktuell entfallen etwa zwei bis drei Prozent des menschgemachten Ausstoßes von Kohlendioxid auf die Luftfahrt. ....." (Geplante CO2-Einsparungen: Bedroht die Coronakrise die Klimaziele der Luftfahrt? - DER SPIEGEL - Wissenschaft)
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Ich wünsche allen ein gutes Wochenende an dem und weiterhin hoffentlich alle gesund bleiben - und wem es langweilig werden sollte:

 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
Ihr lieben,

meiner mum & mir geht es gut, und wir hoffen sehr, dass es euch ebenso ergeht.

In dieser zeitlich unabsehbaren Tristesse bleiben uns als wirksamstes Mittel des Kampfes nicht nur der "Gehorsam" gegenüber unserer Regierung, unserer Experten und all diejenigen, die sich intensiv mit dem Problem auseinander setzen, sondern auch dem Zuspruch, der Hoffnung, dem Miteinander und der Erkenntnis, dass diese schreckliche Pandemie nicht nur ein italienisches, sondern ein weltweites Disaster darstellt. Es ist durchaus verständlich, dass uns hier gerade besonders Italien am Herzen liegt, und bei den Meldungen von dort kommen selbst einem gestandenen Kerl wie mir die Tränen.

Trotzdem dürfen wir nicht vergessen, dass wir alle gerade in einem Boot sitzen, und so verübelt es mir bitte nicht, dass ich mich bei den schrecklichen Nachrichten aus Italien nicht beteilige, sondern die Gesamtsituation im Auge behalte.

In den letzten Tagen ist mir wieder mal Christian Morgenstern in den Sinn gekommen:

"Ich meine, es müßte einmal ein sehr großer Schmerz über die Menschen kommen, wenn sie erkennen, daß sie sich nicht geliebt haben, wie sie sich hätten lieben können."

Es ist nichts anders, was unsere verehrte und in diesen Zeiten vorbildlich handelnde Bundeskanzlerin gesagt hat:

"Es ist ernst. Bitte nehmen Sie es ernst!"


P1010292.JPG



Bleibt gesund, bitte!
Grüsse
mum & Rainer
 

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
Lieber Rainer,

vielen Dank für Deine Worte!
Ja, die Meldungen aus Italien sind nur schwer erträglich und wir alle fühlen mit den italienischen Freunden.
Wir alle sollten tun, was wir können, um unsere Ärzte und Pfleger zu entlasten, indem wir uns an die Vorgaben halten.
Es ist schön zu lesen, dass es auch bei uns immer wieder gute, kreative Einfälle gibt, um Not zu lindern.

Uns geht es auch gut, wir nützen die (geschenkte) Zeit, um Liegengebliebenes aufzuarbeiten und manches zu tun, was man immer schon wollte. Gleich werde ich mich an meinen Reisebericht vom Sommer machen, wo wir in einer noch wunderbar intakten Lombardei waren.

Ein gutes Wochenende Euch allen!
Angela
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Lieber Rainer,

ja du hast recht, man kann sich in diesen Zeiten am besten daran halten, was die Experten empfehlen.

Wir sind auch schon seit einer Woche nur noch zuhause. Die Tochter (wohnt mit im Haus) und ich haben eine gemeinsame Einkaufsliste, damit nur einer aus dem Haus muss.

Zum Glück ist sind Haus und Garten groß, sodass es uns nicht an Beschäftigung mangelt.

Ansonsten liegt hier alles auf Eis, auch die Besuche der Tochter aus Aachen.

In Gedanken bin ich auch oft bei den Freunden in Italien, die in Rom und am Gardasee wohnen.
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Leider gibt es immer noch genügend Mitmenschen, die die Lage nicht ernst nehmen. So bleibt den verantwortlichen Regierungen nichts anderes übrig, als die Zügel immer straffer zu ziehen. Die ganz Hartgesottenen wird auch das nicht davon abhalten ihre Parties zu feiern. Eigentlich sollte man nicht davor zurückschrecken solche Gesellen anzuzeigen. Schließlich gefährdet ihr grob fahrlässiges Verhalten das Leben von Mitmenschen. Wahrscheinlich würden aber auch hier wieder einige Winkeladvokaten eine wirksame Bestrafung verhindern.

Nun habe ich mir erst mal den aktuellen Frust von der Seele geschrieben. Uns persönlich geht es gut. Wir haben hier genügend Freiraum uns zu bewegen, zu arbeiten und anderen Tätigkeiten nachzugehen. Mit Kindern und Enkeln sind wir telefonisch und elektronisch in Kontakt. Unsere inzwischen vom Veranstalter abgesagte Sizilienreise können wir verschmerzen. Den Bekannten in Italien geht es noch gut. Möge das so bleiben. Euch allen wünsche ich viel Zuversicht.
 

nummis durensis

Pontifex Maximus
Stammrömer
Ich weiss eines: Wenn die ganze Kacke mal überstanden ist, machen wir alle mal einen drauf in Rom.

Der dhl-Bote brachte mir heute die vorgestellte Münze. Ich habe spontan gesagt, hey, ich bin der Rainer, und wenn die ganze Scheixxe vorbei ist, feiern wir mal zusammen.

Er heisst Henning. So menschelt man gerade ...

Grüsse
Rainer
 

FestiNalente

Censor
Stammrömer
Wir gehören ja eher auch zu der gefährdeten Gruppe und bemühen uns deshalb, den Kontakt zu anderen Menschen zu minimieren - leider eben auch zu meinen "Oldies" - die aufgrund Ihres Alters (98/99) und - im Falle meines Schwiegervaters durch den Aufenthalt in einem Seniorenzentrum - eben besonders gefährdet sind - und auch zu Kindern und Enkeln (im Falle von Gesa). Die Ostseeküste ist ja inzwischen auch für Touristen gesperrt. Für mich nehme ich die Ausnahmegenehmigung (Besuch von Lebenspartnern) in Anspruch :) - alles andere wäre auch ein wenig widersinnig .... Reisepläne haben wir für absehbare Zeit auf Eis gelegt, wobei wir hoffen, daß bis zum Sommer die Einschränkungen gelockert sind, so daß wenigstens das Forumstreffen stattfinden kann.


Glücklicherweise konnten wir Ende Februar unseren "Kurlaub" in Pommern noch machen .... wer Lust hat,kann ja mal in mein Album Kolberg_2020 reingucken!
 

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Mir geht es auch gut und ich pendle zwischen Wohnung und Büro hin und her. Zum Glück sind hier die meisten Menschen, denen ich beim Einkaufen begegne, rücksichtsvoll. Ansonsten geht meine Arbeit weiter wie bisher und ich kann mich nicht im Geringsten über Langeweile beklagen. Dienstlich muss ich zu verschiedenen Einsätzen, aber nur wenn es unumgänglich ist. Meinen Verwandten und Freunden in Italien geht es noch gut. Ich hoffe, dass dies so bleibt.

Ich wünsche allen weiterhin Gesundheit, Ruhe bewahren und ein baldiges Ende dieser furchtbaren Pandemie.

Viele Grüße

Tizia

PS: Vor einem Jahr habe ich mich in diesen Tagen auf die wunderschöne Reise zur Hochzeit meiner Nichte auf Sardinien gemacht. Welch unbeschwerte Zeit!
 

Romitis

Pontifex
Stammrömer
Ich bin froh, dass es euch allen gesundheitlich gut geht.
Meiner Familie und mir geht es gut. Mein Mann hatte in dieser Woche Urlaub und wir waren viel im Garten. Wir bekommen dort immer Besuch von einer sehr verschmusten Tigerkatze. Sie und die Beschäftigung im Garten helfen mir für eine Weile die Sorgen um die Zukunft zu vergessen. Ab Montag geht mein Mann wieder arbeiten, worüber ich einerseits froh, andererseits besorgt, bin.
Langeweile habe ich nie. Ich habe genug Interessen und mein Tag hat meistens zu wenig Stunden. Im Moment muss ich beim Kochen besonders kreativ sein, um aus meinen Vorräten und dem, was es gerade zu kaufen gibt, etwas leckeres auf den Tisch zu bringen.

Meinen Bekannten und ihren Familien in Rom geht es gut.

Liebe Grüße und bleibt alle gesund!
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Beim Durchstöbern meiner letzten Romfotos bin ich auf diese Möwe gestoßen, die mich schon damals zum Schmunzeln brachte.

Vielleicht zaubert sie dem einen oder anderen Betrachter ja auch ein Lächeln ins Gesicht. Darüber würde ich mich in diesen trüben Tagen freuen. Ich wünsche euch allen etwas Gelassenheit und einen Schuss Optimismus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tizia

Pontifex Maximus
Stammrömer
Um etwas frische Luft zu atmen habe ich heute am frühen Morgen vor dem Frühstück meine beiden Katerchen in den Buggy gesetzt und habe bei recht kühlen Temperaturen einen Spaziergang durch den Stadtpark gemacht. Es war wunderschön und tat Leib und Seele gut.


6B80C64D-C4F8-45FD-AD75-5225C295FF78.jpeg
217BFFAA-DB54-48D5-9F82-FE1C24C78C63.jpeg

02BB430E-6854-41CC-A389-ECB6A5EA51B0.jpeg D4DAB2A8-0822-4EA0-8A09-932B87708E14.jpeg
4D0309CF-B5AA-4744-B335-26809E187B12.jpeg
7AF589AF-0C97-4E4C-BACB-33CA0DB777E0.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

ColleMarina

Praetor
Stammrömer
Schön, von so Vielen hier etwas zu lesen und ein virtuelles Update zu bekommen, wie es Euch geht!
Uns geht es auch ganz gut; zum Glück wohnen wir nicht in der Stadt, sondern in einem ruhigen Vorort von Aachen mit großem Garten - da gibt es keine Langeweile. Und spazieren gehen kann man hier auch, ohne vielen Leuten zu begegnen.
Unseren geplanten Urlaub in Ostfriesland im Mai haben wir schon weitgehend abgeschrieben.
Der Tochter meines Mannes in den Castelli Romani und ihrem Mann geht es auch gut; sie drehen im Moment Youtube-Videos mit der Zubereitung klassischer italienischer Gerichte (V. ist ein exzellenter Koch ;-))
Lasst es Euch allen, so weit es möglich ist, gutgehen!
 

otium

Praetor
Stammrömer
... mit großem Garten ...
Ja, das ist bei uns auch so. So überragend gern gärtnere ich nicht. Jetzt steht aber viel an und da hat es sogar etwas für sich, dass wir zuhause bleiben (sollen). So machen wir uns Schritt für Schritt daran, den Garten eben auf Vordermann zu bringen. Das Wetter hier ist ja schön (kalt, aber sonnig).

Bleibt gesund!
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
An diesem etwas tristen und sehr kalten Sonntag, der uns wieder gewisse Einschränkungen auferlegt, ein Gruß an alle, die hier vorbei schauen - der Frühling kommt bestimmt!


Und zum Schmunzeln auch in diesen schwierigen Zeiten ein Outtake, das zwar schon zwei Tage her ist, aber immer noch einen überaus sympathischen Sig. Mattarella zeigt. Dieses kurze Video wurde aus Versehen auf die offizielle Seite des Quirinale eingestellt, natürlich ziemlich schnell wieder gelöscht, aber in den Sozialen Medien hatte es bereits seine Runde gemacht. Es zeigt il presidente bei der Aufzeichnung seiner Ansprache an die Nation - und auch er hält sich an die gleichen Einschränkungen, die eigentlich alle Italiener z.Zt. erdulden müssen: "Eh Giovanni, auch ich gehe nicht zum Friseur, also ..."

 
Oben