Die Vatikanische Apotheke - eine Institution in Rom

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Vatikan: Ein wahrer Segen | Panorama - Frankfurter Rundschau

„Die meistbesuchte Apotheke der Welt“, wie sie ihr Leiter Frater Rafael Cenizo Ramirez stolz nennt, ist eine Institution in Rom. Sein Orden der Barmherzigen Brüder betreibt die „Farmacia Vaticana“ seit fast eineinhalb Jahrhunderten. 1874 bat der damalige Kardinalstaatssekretär Giacomo Antonelli den heilkundigen Mönch Eusebio Ludvig Fronmen, die medikamentöse Versorgung des Papstes und der Kurie zu übernehmen, nachdem diese sich hinter die Mauern des Vatikans hatten zurückziehen müssen.

Aus dem Provisorium wurde eine dauerhafte und außerordentlich erfolgreiche Einrichtung. Hinein darf heute jeder, der bei der Gendarmerie gleich hinter der Porta Sant’Anna ein ärztliches Rezept und einen Ausweis vorlegt.
 

Annie

Praetor
Stammrömer
da ich dies gerade mal wieder lese und auch rein interessehalber (oder neugierig :~):

gilt dies auch für normale deutsche Kassenrezepte? Oder doch wohl eher für Privatrezepte?
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
gilt dies auch für normale deutsche Kassenrezepte? Oder doch wohl eher für Privatrezepte?

Ehrlich gesagt: KEINE Ahnung -> ich weiss nur, dass man Rezept + Ausweis vorzeigen muss -> ;) probier es doch einfach mal aus ;) und berichte dann ... oder es meldet sich noch jemand von den Anderen -> die schon Erfahrung damit gemacht haben ...
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Stammrömer
Meine BEVA hat diese Woche ein kleines Buch entdeckt und gekauft: Vatikan von Gudrun Seiler.
Darin steht bzgl. Apotheke folgendes: um zur Apotheke durchgelassen zu werden, müssen Sie den Gendarmen ein Arztrezept präsentieren, woraufhin diese Ihnen einen Passierschein ausstellen. Dieser Passierschein wird regelmäßig kontrolliert. Es sind damit allerdings nicht alle Einrichtungen zu besuchen, wie etwa Supermarkt, Mensa, Vatikanbank.
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
.

Ludovico war schneller :thumbup::thumbup::thumbup:

-> der (von mir verlinkte) Artikel bezieht sich allerdings auf ein Gespräch mit G.Sailer ...
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Meine BEVA hat diese Woche ein kleines Buch entdeckt und gekauft: Vatikan von Gudrun Sailer.
Darin steht bzgl. Apotheke folgendes: um zur Apotheke durchgelassen zu werden, müssen Sie den Gendarmen ein Arztrezept präsentieren, woraufhin diese Ihnen einen Passierschein ausstellen. Dieser Passierschein wird regelmäßig kontrolliert. Es sind damit allerdings nicht alle Einrichtungen zu besuchen, wie etwa Supermarkt, Mensa, Vatikanbank.
Dieses Buch wurde hier im Forum bereits vorgestellt und hat viel Lob erhalten. Siehe:
Buch: Vatikan: Der christliche Reiseführer von Gudrun Sailer, vorgestellt auf Roma Antiqua in der Kategorie Reiseführer klassischvon Gudrun Sailer
 

Annie

Praetor
Stammrömer
Vielen Dank für eure netten Antworten :nod:
- leider werde ich bei meinem nächsten Romaufenthalt wohl nicht die Zeit für einen dortigen Besuch finden.
-Mal abgesehen davon: erst zum ital. Arzt, Rezept ausstellen lassen (für was auch immer) um mich dann dort in der Apotheke anzustellen :roll: - war halt nur meine Neugier:~.

Grüße
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Aktueller Zusatz: Hilfe für Flüchtlinge aus der vatikanischen ApothekeRadio Vatikan

(...) wenn es um Medizin für kranke Flüchtlinge geht. In diesem Fall werden die Arzneien vom päpstlichen Almosenamt angefordert. Meist kommt der von Papst Franziskus ernannte Leiter dieser Hilfseinrichtung, der polnische Erzbischof Konrad Krajewski, persönlich in der Apotheke vorbei, um die Bestellung aufzugeben. „Natürlich wollen wir jedes Anliegen erfüllen, welches das Almosenamt an uns richtet“, erklärt Frater Ceniso. „Das Ziel ist nie der Profit, sondern die gute Tat. Sicher, die Apotheke wirft etwas ab, aber diese Einkünfte liegen in der Hand des Heiligen Vaters, und der gibt sie zurück an die Armen der Welt.“
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Aktueller Zusatz: Vatikan-Apotheke denkt über Online-Vertrieb nach | domradio.de

Die Vatikan-Apotheke wurde 1874 vom vormaligen leitenden Pharmazeuten des römischen Krankenhauses San Giovanni di Dio gegründet, das vom Krankenpflegeorden der Fatebenefratelli betrieben wird. Bis heute liegt die Leitung in der Hand von Ordensbrüdern. Die päpstliche Apotheke ist auch für Nicht-Vatikanbedienstete zugänglich. Diese müssen am Eingang des Vatikanstaats ein Ausweisdokument und ein gültiges Rezept vorweisen.

Vgl.: Vatikan: Apotheke denkt über Online-Handel nach - Radio Vatikan

Ein Handel im Internet müsse das „richtige Maß" haben, betont Mulackal. Derzeit werde der Plan rechtlich geprüft, denn Online-Handel mit rezeptpflichtigen Medikamenten ist in Italien verboten.
 

Gaukler

Caesar
Forum-Sponsor
Stammrömer
In Italien ist der Online-Vertrieb rezeptpflichtiger Medikamente nicht erlaubt.
Das wusste ich auch noch nicht.

Na ja, aber der Vatikanstaat ist halt nicht Italien. :p

Deswegen aber nun bitte keine Missverständnisse: Nie im Leben würde ich ein Medikament online erwerben wollen - schließlich legt man ja Wert auf die Apotheke(n) am Ort, d.h. in seiner eigenen Stadt.
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Neues im Sortiment der Vatikan-Apotheke: Vatikan-Apotheke nimmt „biblische“ Parfums ins Angebot - Vatican News

Wie die Vatikanzeitung „L´Osservatore Romano“ berichtet, sollen die Düfte „Gold“, „Weihrauch“, „Myrrhe“ und „Rosa Mistica“ heißen und in der Abtei Fatebenefratelli in Rom hergestellt werden.
Vgl.: Neuer Duft im Vatikan: Weihrauch-Parfüm vom Apotheker

Die Sortimenterweiterung sei Teil eines "großen Projekts der Umstrukturierung" der Apotheke, erklärte deren Direktor Thomas Binish Mulackal. Ziel sei es den täglich einigen tausend Kunden einen besseren und umfassenderen Service anzubieten.
Vgl. beim Osservatore: Alla ricerca degli antichi profumi
 

Manfred Meyer

Legionär
War heute in der Vatkanischen Apotheke: Deutsches Privatrezept vom Hausarzt und Personalausweis der Schweizer Garde vorgelegt, durchgewunken. Im Besucherbüro den Ausweis gegen eine Besucherkarte umgetauscht, dann in der Apotheke eingekauft (sehr voll, man muss eine Wartenummer ziehen) und anschließend bisschen im Vatikan rumgelaufen ... Das Rezept habe ich übrigens nicht eingelöst, diente nur als "Eintrittskarte"
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Dann kann man Dich ja nur beglückwünschen! Soweit ich weiß, hat noch kein anderer Forista die Vatikanische Apotheke betreten!
 

Simone-Clio

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Zu Öffnungszeiten, Telefon- und Faxanschluss sowie Email-Adresse der Apotheke vgl. Vatikanische Apotheke. Die Geschäftsbedingungen (auch für den Versand von Medikamenten) stehen auf der italienischsprachigen Seite: Farmacia Vaticana.
Beide Links im Zitat funktionieren nicht mehr da diese Internetseite überarbeitet worden ist. Die neue Seite ist heute freigeschaltet worden, existiert aber vorerst nur in der italienischen Fassung. Vgl.: Neuer Internetauftritt des Vatikan

Informationen zur Vatikanischen Apotheke unter folgenden Links:
 
Oben