Rom: Die Pest in Rom 1656 - Lockdown im Ghetto

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Das ist interessant. In Deutschland wurden Juden verfolgt, weil der Anteil der Pest-Erkrankten deutlich niedriger war, als in der übrigen Bevölkerung. Aus heutiger Sicht standen sie nicht mit dem Teufel im Bunde, sondern waren nur wesentlich reinlicher, hatten also einen höheren Hygiene - Standard.
Die oben geschilderten Lebensbedingungen im Ghetto waren wirklich eine Brutstätte für die Pest.
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Im Artikel steht, das Ghetto hätte im Stadtteil Trastevere gelegen. Das ist wohl falsch.
Darüber bin ich auch "gestolpert", denn das Ghetto lag zu Zeiten der Pest - 1656/57 - schon fast hundert Jahre "drüberhalb" des Tibers.
Seltsam, dass Giuseppe Veltri es für diese Zeit nach Trastevere verlegt, auch wenn die Juden bis 1555 ja tatsächlich vor allem in im Ghetto ebraico in Trastevere, dicht gedrängt, gelebt haben.
... nella zona dell'Aventino e soprattutto in Trastevere ...
 
Oben