Kloster/Gästehaus: Deutscher Orden

tribeca

Optio
AW: Deutscher Orden

Bin da vorhin mal hinspaziert und hab ein Zimmer reserviert. Die Schwester war echt sehr nett und gesprächig undhat mir nebenbei auch noch einen Nebenjob für mich oder vielleicht auch meine Mitbewohnerin "angedreht".
 

Daggi

Civis Romanus
AW: Deutscher Orden

Hallo,
ich werde Anfang März nach Rom reisen und habe vorhin beim Deutschen Orden bezüglich einer Unterkunft angerufen. Leider war die Verbindung schlecht. Wenn ich alles richtig verstanden habe, sagte die Schwester, dass sie für März noch nichts hat. Bevor ich weiter nachfragen konnte, hatte sie leider schon aufgelegt. Jetzt bin ich unsicher: Kann man nur kurzfristig buchen?
Daggi
 

romfan

Praetor
Stammrömer
AW: Deutscher Orden

Auch von mir noch eine Frage über diese Unterkunft.

Gibts eigentlich auch eine Faxnummer oder sind nur Telefon und Post möglich?

Schöne Grüße

Matthias
 

Decius

ehemaliger Moderator
Stammrömer
AW: Deutscher Orden

Auch von mir noch eine Frage über diese Unterkunft.
Gibts eigentlich auch eine Faxnummer oder sind nur Telefon und Post möglich?
Schöne Grüße
Matthias
Hallo,
ich werde Anfang März nach Rom reisen und habe vorhin beim Deutschen Orden bezüglich einer Unterkunft angerufen. Leider war die Verbindung schlecht. Wenn ich alles richtig verstanden habe, sagte die Schwester, dass sie für März noch nichts hat. Bevor ich weiter nachfragen konnte, hatte sie leider schon aufgelegt. Jetzt bin ich unsicher: Kann man nur kurzfristig buchen?
Daggi

Hallo romfan,

ja es gibt nur Telefon und die gute alte Briefpost. Ich habe in diesem Jahr selbst mal das Deutschordens Haus getestet und muss sagen, dass es wirklich eine tolle Unterkunft für alle diejenigen ist, die keine Ansprüche stellen und sich schon einigermaßen gut in Rom auskennen.

Allen Romneulingen würde ich davon abraten. Auch wenn jemand einen gewissen Luxus erwartet würde ich sagen Finger weg insbesondere im Hochsommer den Klimaanlage gibt es nicht. gleiches gilt für die, die mit der katholischen Kirche nichts anfangen können.

An Daggi gerichtet ... einfach noch mal probieren.

Und mit einem Irrtum möchte ich noch kurz aufräumen.

Es Handelt sich nicht um ein Haus der Schwestern des Deutschen Ordens, sondern um den Sitz des Prokurators des Deutschen Ordens in Rom. Die Schwestern sind „lediglich“ die guten Geister, die alles am laufen halten. Ferner sind die Unterkünfte tatsächlich als Pilgerunterkünfte gedacht und auf entsprechende Ruhe und Rücksichtnahme wird sehr geachtet. Wer eine günstige Unterkunft mit Partyfaktor sucht, dem sei dringend ein Hostel empfohlen.

Viele Grüße
Thorsten
 

tribeca

Optio
AW: Deutscher Orden

So, auch von mir noch was dazu: Ich war diese Woche ein paar Mal bei den Schwestern - meine Eltern haben dort gewohnt.

Dass man keinen LUXUS erwarten kann - da stimme ich Torsten zu, das sollte aber keinen Abschrecken. Es ist nich luxuriös, aber ich finde doch komfortabel. Ich war von den Zimmern sehr sehr angenehm überrascht: Zuminedst das, das ich gesehen habe, war sehr groß, mit schönen neuen hellen Möbeln, Sessel drin, Schreibtisch drin, ein überdurchschnittlich großes neu renoviertes Bad,... Okeh, das Frühstück war wohl gut und ausreichend, aber nix für den anspruchsvollen Frühstücker.

Und übermäßig gut muss man sich eigentlich nicht in Rom auskennen - 4 Buslinien fahren direkt vor der Haustüre, 2 zur Piazza Venezia, 3 nach / über Termini. Also man ist echt fix und easy daheim.
Außerdem gibts einen schönen, schon fast idyllischen Innenhof mit Palmen und Orangenbäumen, Bänken - und nachts auch einem Wachmann.
Für den Preis absolut deluxe!!

tribeca

@Torsten: soll absolut nicht gegen deinen Beitrag sein, nicht falsch verstehen!
 

Decius

ehemaliger Moderator
Stammrömer
AW: Deutscher Orden

@Torsten: soll absolut nicht gegen deinen Beitrag sein, nicht falsch verstehen!
Hallo tribeca,
das ist gar kein Problem. (Ich könnte durchaus auch mit Kritik umgehen :twisted: ;) )
Ich bin nur der Meinung, dass insbesondere jüngere „Romtraveller“ in diesem Haus fehl am Platz sind.

Was den Innenhof angeht, der ist wirklich wunderschön...
...leider wird man aber im Sommer dort von den Mücken aufgefressen, was wohl an den beiden kleinen Fischbassins liegt.

Es ist richtig, dass man kein Romkenner sein muss um zur Unterkunft zu finden, da habe ich mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Nur würde ich denen die zum ersten Mal in Rom sind eine zentralere Unterkunft empfehlen, weil die Fahrzeit doch nicht zu unterschätzen ist und mal eben eine kleine Mittagspause zur Regeneration wird dann schwierig.

Liebe Grüße
Thorsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Daggi

Civis Romanus
AW: Deutscher Orden

Nach meiner Pleite von gestern habe ich heute noch einmal beim Deutschen Orden angerufen und konnte folgendes in Erfahrung bringen: Für Kurzaufenthalte (bei mir 2 Tage) kann man kein Zimmer im Voraus buchen. Sehr schade! Länger bleiben kann ich zu dem Termin nicht. Ich mache nur einen Kurzbesuch bei meiner Tochter, die ca. 1 Woche vorher nach Rom reist und dort 1 Semester studieren wird. Sie hat einen Billigflug nach Rom und kann nur 15 kg Gepäck mitnehmen. Ich werde ihr noch Gepäck nachbringen. Im Moment hat sie noch keine Unterkunft. Hat jemand einen Tip, wo sie günstig für ca. 6 Monate wohnen kann? Im Juni werde ich dann mit meinem Mann für ca. 5-6 Tage nach Rom reisen. Vielleicht kommen wir dann ja im Deutschen Orden unter.
Daggi
 

Ralf Baumann

Civis Romanus
AW: Deutscher Orden

Ich bin zwar neu hier im Forum, und möchte nicht bereits beantwortete Themen tot schreiben. Aber wie mehrfach empfohlen, habe ich mir alle Beiträge zum Deutschen Orden nochmals durchgelesen und dennoch fehlen mir noch Details!

Zur genauen Lokalisation in der Via Nomantana 421 weiß ich bislang folgendes:
entspricht einer Hauptverkehrsader (kann man auch aus dem Stadtplan so ersehen, die Via ist extrem lang und führt aus dem Stadtzentrum in den Nordosten),
direkt an einer Bushaltestelle namens "Nomentana" (?), von der wohl 4 Linien ins Zentrum gehen, z.B. zur Piazza Venezia oder zum Bahnhof -
zum Marschieren laut einer Meinung wohl viel zu weit, da zeit- u. kräfteraubend!
Was bedeutet also "nicht sehr zentral" in so einer Metropole?
Wie weit ist es denn nun wirklich in Kilometer oder Zeiteinheiten gemessen?
Die Meinung, dass sich so ein Kloster der Entfernung/ Lage wegen für Rom-Neulinge nicht rentiert verunsichert mich ziemlich. Ist die Entfernung wirklich so gravierend und unpassend???
Mit der Aussage 30 min muss man mit dem Bus je nach Verkehrslage ins Centro schon rechnen, bin ich noch nicht ganz im Klaren darüber, ob sich das Kloster für einen 7-Tage-Aufenthalt eignet.
Ich sehe in diesem Zusammenhang ganz klar den Preisvorteil von fast 140-150 €uro für 2 Personen/Nacht mit Frühstück, verglichen mit einem 3*Hotel nahe dem Zentrum, denn im Mai 2007 ist Hochsaison laut den Hoteliers, die ich angefragt hatte. Wenn ich mich nicht täusche sind 190-200 €uro/Nacht + FS/2 Pers. in so einem 3*Hotel wie dem Giolli oder dem Orazia ganz normal, für mich eindeutig zu teuer, da man wohl eh den ganzen Tag unterwegs ist.
Mit 120-150 Euro Unterschied lässt es sich der Weg ins Zentrum ja öfters täglich mit dem Taxi zurücklegen, oder rechne ich da so naiv und verkehrt? Wiegt vielleicht der enorme Zeitaufwand zu den Sehenswürdigkeiten die Ersparnis dermaßen auf?
Apropo Ü-Preis: für ein DZ für 2 Pers. 50,00 €uro zuzüglich je 3,50 €uro für das Frühstück.
Ich bin echt total unsicher geworden, nachdem ich mich schon gefreut habe, doch noch eine preislich einigermaßen vernünftige Unterkunft in Aussicht zu haben.
Wenn jemand meinen Beitrag liest und Bescheid weiß, könnte ich diese Info echt gut gebrauchen.
Vielen Dank im voraus
Ralf Baumann
 

cellarius

Administrator
Teammitglied
Administrator
Moderator
Stammrömer
AW: Deutscher Orden

Hallo Ralf,

herzlich willkommen und schön, dass es doch noch geklappt hat mit der Anmeldung ;)

Ich bin zwar neu hier im Forum, und möchte nicht bereits beantwortete Themen tot schreiben. Aber wie mehrfach empfohlen, habe ich mir alle Beiträge zum Deutschen Orden nochmals durchgelesen und dennoch fehlen mir noch Details!
Dann will ich mal sehen, ob ich die nachliefern kann.
Zur genauen Lokalisation in der Via Nomantana 421 weiß ich bislang folgendes:
entspricht einer Hauptverkehrsader (kann man auch aus dem Stadtplan so ersehen, die Via ist extrem lang und führt aus dem Stadtzentrum in den Nordosten),
direkt an einer Bushaltestelle namens "Nomentana" (?), von der wohl 4 Linien ins Zentrum gehen, z.B. zur Piazza Venezia oder zum Bahnhof -
zum Marschieren laut einer Meinung wohl viel zu weit, da zeit- u. kräfteraubend!
Die genaue Strecke liefert jeder beliebige Routenplaner im Internet. Bis zur genannten Piazza Venezia sind es 5,5 Kilometer, bis Termini 4,5 Kilometer. Das wären Hin- und Zurück schon gut 10 Kilometer pro Tag, und dann hast Du aber noch nichts gesehen. Warum würdest Du das überhaupt zu Fuß gehen wollen, wenn es direkt vor der Haustür eine Bushaltestelle gibt?
Was die Zeit angeht, die der Bus braucht: Wie in jeder Großstadt hängt das nicht zuletzt von der Tageszeit ab. Zu den Stoßzeiten im Berufsverkehr dauert's (erheblich) länger.

Die Meinung, dass sich so ein Kloster der Entfernung/ Lage wegen für Rom-Neulinge nicht rentiert verunsichert mich ziemlich. Ist die Entfernung wirklich so gravierend und unpassend???
Mit der Aussage 30 min muss man mit dem Bus je nach Verkehrslage ins Centro schon rechnen, bin ich noch nicht ganz im Klaren darüber, ob sich das Kloster für einen 7-Tage-Aufenthalt eignet.
Alles, was man darauf antworten kann, schreibst Du im Folgenden eigentlich selbst (und die halbe Stunde halte ich für realistisch - natürlich je nachdem, wo Du hinfährst):
Ich sehe in diesem Zusammenhang ganz klar den Preisvorteil von fast 140-150 €uro für 2 Personen/Nacht mit Frühstück, verglichen mit einem 3*Hotel nahe dem Zentrum, denn im Mai 2007 ist Hochsaison laut den Hoteliers, die ich angefragt hatte. Wenn ich mich nicht täusche sind 190-200 €uro/Nacht + FS/2 Pers. in so einem 3*Hotel wie dem Giolli oder dem Orazia ganz normal, für mich eindeutig zu teuer, da man wohl eh den ganzen Tag unterwegs ist.
Es gibt da durchaus günstigere Alternativen, sowohl im 3-Sterne als auch im 2-Sterne-Bereich - eben weil man da ja eigentlich nur schläft. Es hinkt, den Preis für die relativ einfache Unterkunft Deutschordenshaus mit einem gehobenen 3-Sterne-Hotel zu vergleichen. Für 100-150 Euro findet man da auch im Mai locker was. Siehe Venere.
Mit 120-150 Euro Unterschied lässt es sich der Weg ins Zentrum ja öfters täglich mit dem Taxi zurücklegen, oder rechne ich da so naiv und verkehrt?
Wie gesagt: der Preisunterschied ist niedriger, ich würde mit 50-100 EUR kalkulieren. Und zu den aktuellen Tarifen würde ein Taxi bis Termini etwa 30 EUR kosten - einfach, wohlgemerkt. Warum würde man die gesamte Ersparnis für ein Taxi ausgeben wollen, wenn man statt dessen a) entweder mit dem Bus fahren oder b) gleich zentrumsnah in einem 3-Sterne-Haus wohnen kann?
Wiegt vielleicht der enorme Zeitaufwand zu den Sehenswürdigkeiten die Ersparnis dermaßen auf?
Wie gesagt: Ich glaube, dass Du mit einer utopischen Ersparnis rechnest. Insgesamt wirst Du Dir diese Frage aber nur selbst beantworten können, weil das eine Frage der persönlichen Abwägung ist.
Ich bin echt total unsicher geworden, nachdem ich mich schon gefreut habe, doch noch eine preislich einigermaßen vernünftige Unterkunft in Aussicht zu haben.
Wenn jemand meinen Beitrag liest und Bescheid weiß, könnte ich diese Info echt gut gebrauchen.
Also, mal als Fazit meinerseits: Das Deutschordenshaus hat keine wirklich gute Lage - das kann man auf jeder beliebigen Straßenkarte erkennen. Die Nahverkehrsanbindung ist aber recht gut, Metro wäre natürlich besser, aber man kann nicht alles haben. Für ein Wochenende oder drei Tage in Rom würde ich es nicht empfehlen wollen - wenn man die Anreisekosten mit einrechnet, sollte man doch die Zeit eher in der Stadt verbringen. Wenn man aber eine Woche da ist, kann man dort schon wohnen. Sonst hätte man es hier ja auch nicht empfohlen :D
Wenn es Dich beruhigt: Ich werde meinen nächsten Rom-Trip auch in einem Pilgerhaus verbringen, das hinter dem Vatikan an der Aurelia und auch nicht unbedingt super günstig liegt. Aber wie gesagt: Das ist eine Frage der persönlichen Abwägung, die Dir hier nur schwer jemand abnehmen kann.

Herzlichen Gruß
Sven
 

Ralf Baumann

Civis Romanus
AW: Deutscher Orden

Hallo Sven,

vielen Dank für Deine doch sehr ausführlichen und nützlichen Infos bzw. Einschätzungen, die uns bei der Unterkunfts-Entscheidung ein gutes Stück voran gebracht haben, aber insg. sind wir noch ziemlich ratlos. Wir hätten uns einfach viel früher über die Preisspannen informieren sollen, unser Fehler.

Mit dem Routenplaner bin einigermaßen zurecht gekommen.

5,5-7 km also ins Zentrum, ich hätte es auf einem großformatigem Stadtplan fast weiter empfunden. Vor diesem Aspekt her eine gute Nachricht!

Noch ein paar Anmerkungen: Bei unseren bisherigen Anfragen an 2-3*Hotels und auch an andere (nicht gerade günstige, d. h. 100-120 €uro) Klöster und Orden waren wir wie geschrieben im Mai 2007 (= schon Hochsaison) mit 150-200 €uro dabei. Ich habe mittlerweile von 4 Klöstern für den Mai eine Absage bekommen, warum wohl? Es ist kein besonderes Event geplant, soweit ich informiert bin und Ferienzeit ist auch keine! Die Leute sehen es anscheinend mittlerweile nicht mehr ein, derartig zur Kasse gebeten zu werden und 7 Nächte sind extrem teuer. Lachhaft: Wochenvergünstigungen von gerade mal 3-5% bei 30% Anzahlung konnte ich mitunter heraushandeln.
Was günstigeres, ohne sich "Läuse einzufangen", wurde mir von vielen Seiten nicht empfohlen, diese Bemerkungen, ich weiß, sind fast was fürs Phrasenschwein. Die Klöster und Pilgerunterkünfte waren dabei wie Du schon bemerkt hast (Via Aurelia) auch nicht gerade zentrumsnah.
Sollte ich was deutlich günstigeres finden, also pro Nacht bis zu 100-120 €uro (das wäre schon doppelt so teuer wie der Deutschorden), würde ich Dir recht geben und hätte wahrscheinlich auch gar nicht nachgefragt.

Bzgl. dem Taxi-Fahren mit dem Erspartem: das war natürlich nicht wirklich ernst gemeint, aber auch mit bis zu 100 €uro/Nacht Ersparnis (=700 €uro in der Woche) kann man einiges an anderen Unternehmungen planen!

Da man wohl ohnehin erst ca. 3 Monate vorher im Deutschorden buchen/reservieren kann, haben wir ja noch einige Zeit zum Suchen, aber hinsichtlich preislich "vernünftigen" (ich bin mir der Subjektivität der Aussage schon bewusst) Quartieren mache ich mir keine Illusionen mehr und je länger wir warten . . . . die unbelegten Quartiere werden nicht mehr werden.
Du kennst Dich in Rom wahrscheinlich wie in Deiner Heimatstadt aus:
Solltest Du daher bessere Alternativen vom Preis-Leistungsverhältnis zur Verfügung haben, lasse es mich bitte wissen!

Danke und gute Nacht

Ralf
 

Asterixinchen

ehemalige Moderatorin
Stammrömer
AW: Deutscher Orden

Hallo und Moin, Moin Ralf!

.... da meine Antwort wirklich nicht zum "Hoteltipp" für den Deutschen Orden paßt .... schau doch bitte einfach mal unter " MAI 07 " .....


Gruß - Asterixinchen :)
 

Vergenhans

Libertus
AW: Deutscher Orden

Hallo Ralf,

nach meiner Ansicht kann man mit den Deutschordensschwestern nichts verkehrt machen. Ich war im Oktober mit meiner 9jährigen Tochter für fünf Tage in Rom, und wir waren eigentlich jeden Tag auf Besichtigungstour. (Immerhin Agnese ist dort gleich um die Ecke, da hat man dann sogar einen Ortsvorteil bei Besuch von Mausoleum und Katakomben.)

Eine Anfahrt (zumeist mit nur kurzen Wartezeiten) von ca. 20 Minuten fanden wir völlig unproblematisch, um ins Colosseum, auf den Palatin usw. zu kommen. Außerdem bietet die Fahrt ja selbst schon ein wenig Italianità (ich spreche allerdings auch ganz passabel italienisch).

WEnn man allerdings einmal am Tag noch Siesta im Zimmer halten will, dann sollte man gut planen. Planen! Das ist mein eigentliches Resümee. Schon bei diesen 5 Tagen hätte es sich durchaus gelohnt, wirklich konsequent einmal das Nahverkehrssystem in Rom zu studieren, um dann selbst Eck- und Umsteigepunkte vor Augen zu haben. Ich bin eher der Verfechter von trial and error.
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mindestens dreimal mit dem Expressbus auf der Via Nomentana (ich glaube Nr. 66 und 90) zwei Stationen zu früh ausgestiegen bin. Mein Töchterchen hätte mich erwürgen können, wäre sie nicht bereits zu müde gewesen.

Kurz, ich empfehle das Deutschordenshaus, weil ich selbst die Zeitvorteile bei einer zentralen Unterkunft für gering halte.

Viel Vergnügen in Rom,

Vergenhans
 

katharina

Civis Romanus
AW: Deutscher Orden

Hallo
wenn du sieben Tage in Rom bist,würde ich dir das Haus schon empfehlen.
Ich finde deinen Betrag lustig,da du dir selbst Antworten auf deine Fragen gibst.:]
Um dir eine kurze Einschätzung zu geben:
Sehr sauberes steriles Haus,abgelegen,aber in einem erträglichen Rahmen.
Wenn du viel abends in Rom unterwegs sein willst,eher unpraktisch.
Wichtige Info:Es ist kein Hotel und damit auch nicht mit einem solchen vergleichbar.
Kein Fernseher,no Service.
Ich war dort,würde aber ein Hotel mit seinen Annehmlichkeiten bevorzugen.
Mein Vater war hingegen begeistert!Er hat die Stille als sehr angenehm empfunden,
und hat auch gerne mit den Schwestern geplaudert.
Die Geschmäcker sind eben verschieden.
Wünsche dir eine tolle Zeit in der ewigen Stadt!
Viele Grüße
Katharina
 

Ralf Baumann

Civis Romanus
AW: Deutscher Orden

Hallo Katharina,

lustig, dass Du es lustig findest. Mitten in der Nacht formuliert es sich wohl nicht so gut! Ich hatte wohl darauf gehofft, dass ihr mir in ähnlicher Form meine Ansichten bestätigt und das Unterbewußtsein hat nicht gepennt!?:lol:
Jedenfalls weißt Du jetzt, worauf ich preislich aus bin. Was günstigeres habe bis jetzt nicht gefunden und ich habe mittlerweile von 14 Anfragen bei Hotels usw. 7 Absagen für den Zeitraum 11-18.05.2007 erhalten. Schon etwas enttäuschend für 5-6 Monate vor Anreise!:?
Du meinst für 7 Tage wäre der Trip in diesen Deutschorden ok?
Du schränkst diese Aussage aber auch ein wg. Abendunternehmungen, ist es denn recht schwierig mit öff. VM nach Hause zu kommen und bis wann ist es unproblematisch? Bis wann dauert eigentlich die Hauptverkehrszeit?

Laut Vergenhans Info sind es 20 min bis zu bestimmten Sehenswürdigkeiten.

Trotzdem Danke für die Infos, wir werden schon noch was gescheites ergattern . . .

Ralf
 

tribeca

Optio
AW: Deutscher Orden

Da ich ja quasi in der Nachbarschaft vom Deutschorden wohne, muss ich mich ja auch mal noch melden. Vor allem auf die Frage zu der Anbindung an die Öfis: Ralf, ich finde die Anbindung sehr sehr gut. Auf der via Nomentana fahren 2 Expressbusse, die 90 nach Termini und die 60 (via Nazionale, Venezia, Colosseum, Ostiense), außerdem die 36 zu Termini und die 84 zu Venezia. Der normale Busverkehr geht bis 24 Uhr, bzw um 24 Uhr fährt der letzte Bus an der Endhaltestelle los. Nachts fährt die N60 (ab Venezia) und ich glaube N6. Klar bist du mit nem günstigen Hotel um termini rum besser angebunden oder kannst auch mal laufen, aber ich finde die Verbindungen auf der Nomentana raus echt sehr gut!
tribeca
 

danwin

Libertus
AW: Deutscher Orden

Hallo,
wie läuft es denn abends ab?
Jemand hat geschrieben, dass er einen Schlüssel bekommen hat.
Bis wann kommt man denn ins Kloster, geht das die ganze Nacht?

Danke im Voraus.

MfG
danwin
 

Decius

ehemaliger Moderator
Stammrömer
AW: Deutscher Orden

Hallo,
wie läuft es denn abends ab?
Jemand hat geschrieben, dass er einen Schlüssel bekommen hat.
Bis wann kommt man denn ins Kloster, geht das die ganze Nacht?
Danke im Voraus.
MfG
danwin
Hallo Danwin,

das Haus des Deutschen Ordens ist kein Kloster, sondern die Prokuration des Ordens in Rom mit angeschlossener Pilgerunterkunft.

Der Schlüssel ermöglicht es Dir rund um die Uhr ins Haus zu kommen.

Viele Grüße
Thorsten
 

heinzbeck62

Primus Pilus
Stammrömer
AW: Deutscher Orden

Hallo,
ich kenne das Gästehaus des Dt. Ordens seit fast 30 Jahren und schätze es sehr. Aber wie schon oft hier im Forum darauf hingewiesen wurde, sollte man folgendes beachten:
- die Schwestern möchten nur ruhige, ordentliche und unproblematische Gäste
- Gruppen werden grundsätzlich nicht aufgenommen
- das Zimmer muss mit Bargeld bezahlt werden
- Wer untertags mal schnell zur Unterkunft oder abends noch viel weggehen oder unternehmen möchte, für den dürfte das Gästehaus zu weit vom Zentrum entfernt sein. Mit dem Bus ist man ca. 20 - 30 Minuten (je nach Tageszeit) unterwegs.
- Frühstück ist möglich, entspricht aber in keinem Fall dem Hotelstandard
- Abendessen im Gästehaus nur in Ausnahmefällen möglich (man kann nach Anmeldung mit den Schwestern mitessen)
- Die Zimmer sind evtl. ziemlich laut, besonders im Sommer, wenn man die Fenster nachts offen hat
- Eine Buchung ist fühestens 3 Monate vorher möglich und das nur per Telefon oder schriftlich.
- Die Zimmer sind begrenzt, es gibt nur so an die 25. Darunter auch ein paar Einzelzimmer. Die Zimmer sind neutral ausgestattet. Das Haus wurde vor dem Jahrtausendwechsel gründlich renoviert. Es gibt kein Fernsehen, keinen Fön oder dergleichen am Zimmer. Da diese ziemlich hellhörig sind, sollte man sich bemühen, so ruhig als möglich zu sein. Kinder sind trotzdem willkommen.
- Wer mit dem Auto anreisen möchte, findet hier einen sicheren Parkplatz.
- Man erhält zwei Schlüssel ausgehändigt, einer sperrt das Tor zum Grundstück und zum Haus, der andere das Zimmer. Grundsätzlich kann man kommen und gehen wann man möchte, aber wie gesagt - dabei ruhig sein.
Ich persönlich bin sehr gerne dort, weil ich die Ruhe schätze.
LG
Heinz
 

tribeca

Optio
AW: Deutscher Orden

Ich ahbe gerade einen Restauranttipp eingetragen, der gleich hinterm Deutschorden liegt. Falls jemand dort nächtigt und Hunger hat...

Tribeca
 

tönne

Libertus
aus: Deutscher Orden

Uns hat es vom 10.bis 15.05.2008 beim Pater Alfred und den beiden Schwestern als "Heiden" super gefallen, auch wenn der Preis jetzt bei 75,00EUR für das Doppelzimmer incl. Frühstück je Nacht liegen! Dank der nahen Bushaltestelle und den hervorragenden öffentlichen Verkehrsmitteln sind alle Ziele leicht, schnell und unkompliziert erreichbar. Rom ist immer eine Reise Wert, auch ohne Papst.
 
Oben