Der römische Wein zur Corona-Krise

gordian

Praetor
Stammrömer
Vielen Dank, gordian, für diese Hintergrundinformation. Der vertreibende Discounter braucht natürlich auch einen derartigen Großlieferanten. Lassen wir es also dabei, dass es ein netter Rom-Bezug ist ohne Anspruch auf önologische Relevanz.
So ist es . Aldi beliefern kann natürlich nur ein Großerzeuger, normalerweise werden die dafür benötigten Mengen die Jahreserzeugung der meisten Einzelwinzer deutlich übersteigen. Das ist schon Massenware. Muss überhaupt nicht schlecht sein, aber mehr als ordentlicher Durchschnitt ist auch für die verlangten Preise kaum herzustellen. Und dann gibt es Abfüllungen, da ist bereits die Flasche und der Verschluss so teuer, dass für den verkauften Wein eigentlich kaum mehr etwas übrig bleibt. Und so schmeckt so manches dann auch. Und das kann ich nun beurteilen. Ich hab mir den Spaß gemacht, etliche Abfüllungen schon durchzuprobieren.
Aber der Roma-Wein ist natürlich einfach ein Gag und insoweit für Foristi durchaus witzig.
 
Oben