Vatikan/Papst: Der Papst und das verschwundene Mädchen

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
13.12.2021-18.12.2021
Ich dachte immer, dass Gerüchte hier im Forum keinen Platz haben!
 

dentaria

Augustus
Stammrömer
Rom-Reise
13.12.2021-18.12.2021
Herzlichen Dank dafür, das hat natürich eine andere Aussagekraft als die von Dir ziterte Bildzeitung!
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer

Meiner Meinung nach ein guter, unaufgeregter Artikel, um ein bisschen Dampf aus den ganzen Spekulationen zu nehmen.
 

Gaukler

Caesar
Stammrömer
In der Tat - und dafür bietet zudem ohnehin der Name des Verfassers Gewähr.

Im Übrigen habe ich soeben dies eingestellt bei den Hinweisen der Görresgesellschaft:
Der Verleger Dr. Albrecht Weiland hat sämtliche Gräber des Campo Santo Teutonico bis 1988 vollständig unter Einsicht des gesamten Archivs erforscht. Sein Buch kann in jeder Buchhandlung gekauft werden. Auch Journalisten dürfen dieses Buch lesen. Da steht alles drin. Albrecht Weiland wird am 30. November im Rahmen der öffentlichen Görres-Vorträge einen Vortrag über "Die Engelgräber des Campo Santo Teutonico" halten. Alle Interessierten sind schon jetzt herzlich eingeladen.
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Natürlich ist die ganze Angelegenheit um die in den Gebeinkammern im CST gefundenen Knochen noch nicht ausgestanden, auch wenn diese eigentlich nicht mehr nur mit dem Fall Orlandi zu tun haben .
Wie bereits letzten Samstag, als die Gebeinkammern geöffnet wurden, ist man auch diesen Samstag am CST tätig geworden.
Das Ganze nimmt immer groteskere Formen an:
Agca selbst erklärte in dieser Woche über seinen Anwalt, Emanuela lebe; es handele sich um eine vom US-Geheimdienst CIA konzertierte internationale Verschwörung. Emanuelas Bruder Pietro Orlandi äußerte starke Zweifel an dieser Version. Agca suche lediglich "mediale Aufmerksamkeit", sagte Orlandi der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).
 

Pasquetta

Triumphator
Stammrömer
Der Story hoffentlich letzter Teil:

Die Untersuchungen wurden heute abgeschlossen und, wie zu erwarten war, wieder ohne "sensationellem" Ergebnis:
Bei den Untersuchungen hunderter Knochen und Knochenteile im deutschen Friedhof Campo Santo Teutonico wurden keine Knochenstrukturen gefunden, die aus einer späteren Zeit als dem Ende des 19. Jahrhunderts stammen. Das teilte der Vatikan am Sonntag mit. Damit ist die Untersuchung abgeschlossen.
 
Oben