Da sola a Roma

Angela

Augustus
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Rom-Reise
15.03.2020-22.03.2020
... aber den Weg und dessen Entfernung hätte er schon kennen müssen! :D
 

Romitis

Pontifex
Stammrömer
Liebe pecorella, du schreibst so schön und ich muss lachen, wenn ich von deinen Erlebnissen lese.
Ich sehe den Mann mit der Trillerpfeife fast vor mir.
Mir fehlt manchmal, aber nur selten Gesellschaft, und alleine kann ich tun und lassen was ich möchte.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Liebe Romitis, Gesellschaft fehlt mir, wenn ich "da sola a Roma" bin auch nur selten. Ich genieße es einfach tun und lassen zu können was ich will.
Wobei es jetzt mit den vier Mädels auch sehr lustig war.
 

caravaggiolina

Senator
Stammrömer
Liebe Pecorella,
Es ist herrlich, dich auf deinen (gar nicht so) „da sola“-Streifzügen durch Rom und bei deinen Abenteuern zu begleiten!
Ich bin schon gespannt auf die nächsten Erlebnisse !
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
4.11.19

Nachdem wir die Villa d’Este gestern wegen des unsicheren Wetters nicht besucht hatten, lockt heute blauer Himmel und Sonne. Allerdings öffnet die Villa d’Este montags erst um 14:00 Uhr und somit haben wir erst einmal noch Zeit.

Die Mädels sind sich einig, so ein wenig Shopping wäre nicht schlecht, ob ich eine Idee habe.

Natürlich habe ich die. Die Mädels wohnen in Trastevere und so lotse ich sie mit der Tram 8 nach Arenula und warte dort auf sie. In der Via dei Giubbonari müsste es was für sie geben.

Was passiert, wenn 5 Frauen shoppen gehen, es dauert. Für die bescheidenen 350 m von Arenula bis zum Ende des Campo die Fiori brauchen wir 2 Stunden. Ok, wir waren zwischendurch allerdings auch noch in einer Espresso-Bar. Aber selbst Giordano Bruno scheint unser Treiben skeptisch zu beobachten. Wir hatten jedenfalls eine Menge Spaß.


DSC02871a.jpgmit nach Tivoli zu​

In der kleinen Via die Baulari sind alle so geschwächt, dass wir uns mit einer großen Portion Eis versorgen müssen. Dann folgen Pizzastücke vom Pizzaimbiss.

So langsam wird es Zeit Richtung Tivoli aufzubrechen, doch die Beute der Mädels ist viel zu schwer und umfangreich um damit nach Tivolizu fahren..

Da mein Hotel am Termini liegt und wir eh in diese Richtung müssen, biete ich an die Beute bei mir zwischenzulagern. Der Rezeptionist amüsiert sich prächtig über unsere Vorstellung. Aber immerhin können so auch alle noch einmal schnell zur Toilette, bevor es nach Tivoli geht.

Wir nehmen ab Ponte Mammolo den Bus und dieser hält ja nur wenige Meter von der Villa d’Este entfernt. Als wir ankommen sagt uns die Kassiererin, dass die Villa heute keinen Eintritt kostet. Das gestrige Unwetter hat die Zuläufe zu den gigantischen Brunnen verschlammt und die Pumpen mussten abgestellt werden. Nur ein paar Rinnsale findet man noch.

Nun, da kann man nichts machen. So erleben wir alle die Villa d’Este zwar kostenlos, aber ohne ihre tollen Fontänen. Hier nun ein paar Fotos der auf dem Trockenen sitzenden Villa d’Este. Das erlebt auch nicht jeder.




20191104_153438.jpg

DSC02878.JPG

Der Besuch ist dennoch schön und anschließend bummeln wir noch durch Tivoli. In einer Bar essen wir eine Kleinigkeit, bevor wir uns auf den Rückweg machen.

Der führt natürlich wieder über mein Hotel, denn die Beute muss ja noch abgeholt werden.

Ich biete den Mädels an noch einen kleinen Stadtrundgang mit ihnen zu machen und so geht es mit dem Bus nach Argentina und dann Richtung Pantheon, San Luigi die Francesi und zur Piazza Navona. Endlich können die Fotos von gestern nachgeholt werden.

Es ist schon richtig spät geworden und ich schlage vor ins Navona Notte zu gehen. Wie immer, ist das Essen dort wirklich gut und es ist schon nach 22:00 Uhr als wir aufbrechen.

Wir genießen gerade arglos die abendliche Piazza Navona, als wie aus dem Nichts ein heftiger Wolkenbruch einsetzt. Leichtsinnigerweise hatte ich meinen Schirm, den ich den ganzen Tag umsonst umher getragen hatte, im Hotel gelassen. Zum Glück habe ich eine dünne Regenjacke dabei, aber die hält dem Guss nicht stand. Es schüttet wieder genau so heftig wie gestern Abend.

Schnell laufen wir zum Bus und lassen uns zur Piazza Venezia bringen. Ich bringe die Mädels schnell zur Tram 8 und erwische Gott sei Dank sofort einen Bus der mich zum Termini bringt.

Ich bin pitschnass und friere und muss mich erst mal unter einer heißen Dusche aufwärmen.

Auch meine Schuhe sind mal wieder durchnässt, aber zum Glück hat „Frau“ ja immer Ersatz dabei.

Morgen heißt es leider Abschied nehmen von meiner kleinen Herde.
 

Anhänge

Romitis

Pontifex
Stammrömer
Ich stelle es mir wirklich anstrengend vor zu fünft shoppen zu gehen . Ich war gestern in der Via dei Giubbonari und konnte mich nur schwer beherrschen, nichts zu kaufen. Aber wenn ich daran denke, wie ich meine Beute nach Hause schleppen muss...

Schade, dass du eine Woche mit so viel Regen erwischt hattest.
 

Romitis

Pontifex
Stammrömer
Liebe pecorella, ich hatte einen smiley nach "anstrengend" eingefügt, der jetzt nicht mehr da ist. Sollte heißen, mit Mädels shoppen macht Spaß.
 

caravaggiolina

Senator
Stammrömer
Liebe Pecorella, dein Bericht liest sich so unterhaltsam, es ist eine Freude, mit dir und deiner Herde unterwegs zu sein. Wiewohl ich mir die Villa d‘Este ohne Fontänen eher traurig vorstelle.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung deines Berichts und schicke dir herzliche Grüße!
 

Schwarzwaldgirl

Centurio
Stammrömer
Rom-Reise
15.08.2020-22.08.2020
Liebe Pecorella,
es macht sehr viel Spaß wieder mit dir unterwegs zu sein. Mir hat vor allem das erste Bild gefallen. Es beginnt oben mit blauem Himmel, dann wird es bewölkt bis grau, schließlich das Wasser mir vielen Spiegelungen und davor der schwarze Blumenkübel mit Pflanze. Das ist dir hervorragend gelungen!
Und zwei neue Adressen für den nächsten Besuch habe ich auch bekommen: Via dei Giubbonari und Navona Notte. Ersteres werde ich dann ohne BEVA machen...
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Liebe Pecorella, dein Bericht liest sich so unterhaltsam, es ist eine Freude, mit dir und deiner Herde unterwegs zu sein. Wiewohl ich mir die Villa d‘Este ohne Fontänen eher traurig vorstelle.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung deines Berichts und schicke dir herzliche Grüße!
Dankeschön liebe Caravaggiolina.
Ja, so ganz ohne Wasser waren die Brunnen schon ein wenig traurig. Ich fand es für die Mädels schade, denn die Villa d'Este stand ganz oben auf ihrer Liste. Für mich war es nicht so schlimm, ich war ja schon ein paar Mal dort.

Liebe Pecorella,
es macht sehr viel Spaß wieder mit dir unterwegs zu sein. Mir hat vor allem das erste Bild gefallen. Es beginnt oben mit blauem Himmel, dann wird es bewölkt bis grau, schließlich das Wasser mir vielen Spiegelungen und davor der schwarze Blumenkübel mit Pflanze. Das ist dir hervorragend gelungen!
Dankeschön liebes Schwarzwaldgirl. Ich fand das Foto auch sehr schön. Ich habe noch ein ähnliches Foto, das ich dir auch gerne zeige.



20191104_153455.jpg
Und zwei neue Adressen für den nächsten Besuch habe ich auch bekommen: Via dei Giubbonari und Navona Notte. Ersteres werde ich dann ohne BEVA machen...
Auf jeden Fall ohne BEVA, sonst brauchst du maximal 4 Minuten bis zum Campo dei Fiori.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer

Pasquetta

Triumphator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Tom Cruise dreht vor meiner Haustüre in Monti.
Wie gut, dass Du in Monti logierst und Dich nicht in diesen Hotels einquartieren willst ;).
Già allertati gli alberghi del centro, dall'Hassler al De Russie, ma anche il Parco dei Principi ai Parioli e il St. Regis in via Vittorio Emanuele Orlando che, grazie ai loro grandi spazi, potrebbero ospitare tutto il cast
Aber pass' auf, dass Du in der Via Urbana oder der Via dei Serpenti nicht in die Schlaglöcher stolperst :D.
Per il set di Tom Cruise sono state cambiate le date dei i lavori del cantiere per la pedonalizzazione di via Urbana a Monti. I lavori, previsti il 15 marzo, potrebbero cominciare dopo il 20, alla fine delle riprese. È quanto hanno comunicato ieri i tecnici del dipartimento mobilità del Comune di Roma. I lavori si concentreranno su via Urbana e via dei Serpenti.
Dank Tom Cruise und den Seinen können die Arbeiten in der Fußgängerzone erst nach Ende der Dreharbeiten beginnen.

 

pecorella

Magnus
Stammrömer
05.11.19​
Heute ist Pecorella ein wenig traurig. Meine kleine Herde fliegt schon früh zurück und so bin ich wieder "da sola" unterwegs. Außerdem ist der Geburtstag meiner Mutter, doch sie ist im Februar gestorben. Eine Kerze in Santa Maria della Vittoria muss das jahrelang vertraute Ritual an diesem Tag ersetzen.

Dann mache ich mich auf zum Museo Pietro Canonica in der Villa Borghese. Ein sehr lohnenswerter Besuch und dazu auch noch kostenlos. Ich war überrascht, wie viel es dort zu sehen gibt.

DSC02910a.jpg

Hier ein paar Eindrücke für euch

DSC02935a.jpg DSC02910a.jpg

DSC02935a.jpg DSC02939a.jpg


DSC02948ab.jpg DSC02920a.jpg
Ich nehme die Nahe Straßenbahn Richtung San Giovanni in Laterano. Ich möchte dort Fotos machen, denn mein Ordner mit Bildern von San Giovanni ist irgendwie verschwunden.
Immerhin habe ich bei der Suche danach es geschafft meinen Foto-Ordner noch ein wenig zu optimieren, aber San Giovanni ist und bleibt verschwunden.


DSC02985a.jpg

Meine Plan, nun auch die Fotos drinnen zu erneuern scheitert jedoch kläglich. Die Ladung eines kompletten Kreuzfahrtschiffes scheint sich in der Basilika zu befinden. Mit Käppi und Knopf im Ohr lauschen sie in verschiedenen Gruppen ihren Führern. Wieder andere fotografieren in rasender Geschwindigkeit. Ich bin erstaunt, wie man es schafft die 12 Apostel, trotz dichtem Gedränge, innerhalb von 12 Sekunden zu fotografieren.
Auch vor dem Stillen Örtchen dort hat sich eine biblische Schlange gebildet. Irgendwie ein amüsanter Anblick, wie die Leute dort mit Knopf im Ohr und Käppi auf dem Kopf anstehen.
Mir wird schnell klar, dass hier heute kein Foto, ohne Kreuzfahrer zu bekommen ist. Außerdem beherrsche ich deren Mentalität nicht, alles was dem begehrtem Fotomotiv im Wege ist, nieder zu trampeln.

Ich trolle mich von dannen und nehme den Bus 51 zurück ins Centro. Eine wirklich schnelle Verbindung, die einen bis mitten auf die Via del Corso bringt. Ich fahre allerdings nur bis zum Vittoriano.

Schließlich muss kontrolliert werden, ob die Bar denn nun endlich wieder geöffnet ist. Ja, ja, als Forumsmitglied hat man so seine Arbeit in Rom. Nun, war sie zu dem Zeitpunkt noch nicht, aber es stand alles in den Startlöchern und nun ist sie auch wieder geöffnet, was so manch einen hier freuen wird. Noch ein Besuch beim Reiterdenkmal, dann geht es auf eine schöne Abschiedsrunde durch die Stadt.


DSC02987a.jpg
Bummeln, schauen, genießen, sich einfach treiben lassen, ohne an die Zeit zu denken, herrlich,

Noch eine Abschiedsfoto von Beli und dann geht es zurück in Richtung Unterkunft, denn mein Freund der Regen ist wieder da.


DSC03001a.jpg

Und morgen hat Pecorella ganz Rom unter sich ;)
 

Ludovico ROB

Triumphator
Teammitglied
Moderator
Forum-Sponsor
Stammrömer
Ja, die Touristenmassen werden uns sicher in diesem Jahr auch häufig im Weg stehen. Ich hoffe, dass wir zumindest in Rom wieder Pfade finden werden diese zu meiden. In Siena wollen wir v.a. die Zeiten ohne Tagestouristen nutzen. Das ist wieder ein lebhafter Berichtsteil.
 

Nihil

Aedilis
Stammrömer
Oh, Schäfchen, diese Abschiedsstimmung kann ich guuuutt nachvollziehen. Ich leide auch noch Tage nach dem Abschied unter einem Rom-Blues. Ich stecke auch immer Kerzen an für meine Familie und Freunde( lebend oder tot). In Rom findet man ja noch reichlich Kerzen. Ich hoffe, dass bleibt auch so. Denn der flackernden Glühbirnen-Kerzen-Ersatz erscheint mir " schäbig". Das ist hier in Spanien in fast jeder Kirche so. Vielleicht will man damit die Russverschmutzung verhindern. Bei mir verhindert das allerdings die Andacht.
Wie immer ein schöner Reisebericht, Danke.
 

pecorella

Magnus
Stammrömer
Oben